Holly Seddon: Locked in

 
0.0
 
4.3 (2)
579   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Holly Seddon: Locked in
Untertitel
Wach auf, wenn du kannst
Verlag
ET (D)
2016
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
Originaltitel
Try Not To Breathe
ET (Original)
2016
ISBN-13
9783453419223

Informationen zum Buch

Seiten
432

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Musik dröhnte durch Amys Körper und hämmerte in ihrem Herzen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Du denkst, sie hört dich nicht. Aber du täuschst dich.
Alex Dale ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelance-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Und plötzlich erwacht Alex’ untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben?

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (2)
Charaktere 
 
4.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.5  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Wer tat das Amy an?

Die Journalistin Alexandra Dale hat ein Riesenproblem. Eigentlich ist sie eine ausgezeichnete Journalistin, doch der Alkohol hat sie fest im Griff. Als sie für einen Artikel in einer Klinik recherchiert, sieht sie zufällig auch Amy Stevenson auf der Station. Sie erinnert sich, dass der Fall vor vielen Jahren hohe Wellen in den Medien schlug. Die 15jährige Alex wurde entführt und schwer misshandelt. Als man sie Tage später fand, war sie komatös und ist seither in diesem Zustand. Der Fall interessiert Alex und sie versucht mehr darüber herauszufinden. Warum wurde der Täter nie gefunden?
Durch den Alkohol hat Alex nicht nur die Kontrolle über ihr Leben, sondern auch ihren Mann und ihren Job verloren. Dieser Fall ist nun der Anstoß zu versuchen, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Denn ihr Arzt hat ihr angedroht, dass sie nicht mehr lange zu leben hat, wenn sie so weitermacht. Alex ist davon überzeugt, dass sich ihr Problem erledigt, wenn sie Amys Geheimnis herausfindet. Aber sie braucht Unterstützung und die findet sie bei Jacob und bei ihrem Ex, dem Polizisten Matthew Livingstone. Jacob war zu der Zeit, als das Fürchterliche passierte, mit Amy befreundet und er besucht sie nach all den Jahren immer noch regelmäßig.
Doch Alex hofft auch auf die Unterstützung von Amy, aber kann die überhaupt helfen? Wieviel bekommt sie denn mit von dem, was um sie herum geschieht?
Die kaputte Alex entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einer starken Person. Sie wächst an ihrer Aufgabe, die sie sich selbst gestellt hat. Es ist toll, wie sie kämpft, um diesen ungeklärten Fall für Amy aufzuklären.
Aber wir lernen auch die Geschichte aus Amys Perspektive kennen, die eben nicht total weggetreten ist, sondern ihre Gedanken und Erinnerungen hat. Sie redet zwar nicht, aber sie reagiert, wenn Alex mit ihr über das, was damals geschehen ist, spricht.
Die Geschichte ist gut und flüssig zu lesen. Die Perspektivwechsel sorgen für Abwechslung und der Spannungsbogen ist gut gesetzt. Dazu kommen Protagonisten, die interessant und authentisch gezeichnet sind. Ich konnte gut mit ihnen fühlen.
Dieses spannende Buch hat mich gut unterhalten.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Ermittlungen unter erschwerten Bedingungen

Inhalt
Die Journalistin Alex Dale will eigentlich einen Bericht über Komapatienten schreiben, als sie auf Amy aufmerksam wird. Diese liegt seit 15 Jahren im Koma, nachdem sie Opfer eines Verbrechens wurde. Bis heute ist der Fall nicht geklärt. Alex ist sofort fasziniert von Amys Geschichte und beginnt auf eigene Faust zu recherchieren. Doch sie kämpft nicht nur gegen alte Geheimnisse und verstockte Zeugen an, sondern auch gegen ihre Alkoholsucht, die sie immer wieder in neue Abgründe zu reißen droht. Wird sie es trotzdem schaffen, den Fall zu lösen?

Meine Meinung
Das Buch hat mich gut unterhalten. Eine verkorkste Ermittlerin (in diesem Fall eine Journalistin), ein dunkles Geheimnis und einige undurchsichtige Verdächtige ... alle Zutaten für einen anständigen Krimi sind gegeben und werden von Holly Seddon gut vermengt und serviert.

Die Protagonistin Alex Dale ist eine Ermittlerin, wie sie derzeit modern ist: psychisch völlig kaputt, alkoholkrank und dennoch gut in ihrem Job. Obwohl, das war nicht immer so. Und gerade diese Facette hat mir an Alex besonders gut gefallen. Sie ist richtig abgestürzt und versucht nun einfach, jeden einzelnen Tag irgendwie zu überstehen. Immer wieder erhält man Einblicke in ihre Vergangenheit und baut sich so nach und nach das Gesamtbild zusammen. Ich hätte mir noch etwas mehr Informationen über das "Warum" gewünscht, aber auch so kann man nachvollziehen, wie es zu der Alkoholsucht kam.

Die Handlung startet vielversprechend. Die einzelnen Kapitel wechseln zwischen Amy, Alex und Jacob (wer genau das ist, verrate ich hier jetzt nicht). So werden viele Ereignisse von mehreren Seiten beleuchtet, was mir persönlich gut gefallen hat. Amy erzählt dabei nicht nur von den Begebenheiten vor der Tat, sondern auch von ihren Wahrnehmungen im Koma. Sehr spannend und gerade den Schluss fand ich gelungen!

Die Geschehnisse rund um Alex sind anfangs auch interessant, dann nimmt die Spannung jedoch etwas ab. Sie hat den halben Tag Zeit, um zu ermitteln, denn am Mittag ist sie mit dem Alkohol beschäftigt. Dieser Ablauf wiederholt sich ständig, was wahrscheinlich die Monotonie in ihrem Leben darstellen soll, aber irgendwann doch nicht mehr so mitreißend ist. Auch die Ermittlungen selbst sind eher einfach gehalten und manchmal regnen Erkenntnisse vom Himmel (zumal Alex' Exmann Polizist ist und immer dann mit Informationen rausrückt, wenn gerade nichts weitergeht)... schade, ich denke, da hätte man mehr daraus machen können.

Jacobs Geschichte durchschaut man nicht sofort, was mir persönlich gefallen hat. Und als Jacob und Alex aufeinandertreffen, nimmt die Handlung auch wieder etwas an Fahrt auf. Das Ende fand ich, wie oben bereits erwähnt, sehr gelungen.

Insgesamt hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht. Dennoch liefert Holly Seddon hier einen soliden Krimi ab, den man guten Gewissens weiterempfehlen kann.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue