Sandrone Dazieri: In der Finsternis

Sandrone Dazieri: In der Finsternis

 
0.0
 
4.7 (3)
880   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Sandrone Dazieri: In der Finsternis
Verlag
ET (D)
2015
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
Uccidi il padre
ET (Original)
2014
ISBN-13
9783492056885

Informationen zum Buch

Seiten
560

Sonstiges

Originalsprache
italienisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Die Welt ist eine gewölbte Wand aus grauem Beton.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Dante Torre besitzt eine ganz besondere Gabe. Er kann Menschen lesen. Aber er hat teuer dafür bezahlt. Elf Jahre war er eingesperrt in ein Betonverlies und darauf angewiesen, auch die kleinste Bewegung seines Entführers zu deuten. Jetzt kennt er ihn besser als jede andere. Und er weiß, dass er nicht tot ist – denn wieder ist ein kleiner Junge verschwunden ... Dante Torre besitzt eine besondere Gabe. Er kann Menschen lesen. Aber er hat teuer dafür bezahlt. Elf Jahre war er eingesperrt in ein Betonverlies und darauf angewiesen, die kleinste Regung seines Entführers zu deuten. Als Jahre nach seiner Befreiung ein kleiner Junge verschwindet, weiß Dante Torre, dass der Mann, den er Vater nennen musste, dahintersteckt. Doch der Vater gilt längst als tot. Nur Colomba Caselli glaubt Dante. Sie ist jung, gerade vom Dienst suspendiert und hat nichts zu verlieren bei dieser Ermittlung fern von allen Regeln. Dantes Spürsinn bringt die traumatisierte Frau auf eine Fährte: Jahrelang sind unzählige Kinder entführt worden – mit dem Ziel, ihre Erinnerung auszulöschen. Jetzt wird Colomba Caselli endgültig von ihrer Vergangenheit eingeholt ...

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (3)
Charaktere 
 
4.7  (3)
Sprache & Stil 
 
4.3  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Ein unglaublich vielschichtiger und packender Thriller

Mit „In der Finsternis“ ist dem italienischen Autor und renommierten Drehbuchautor Sandrone Dazieri ein unglaublich vielschichtiger und packender Thriller gelungen, der mich neben der clever konstruierten, temporeichen Handlung, der atemberaubenden Spannung vor allem mit seinem außergewöhnlichen Ermittlerpaar vollauf überzeugen und begeistern konnte.
Sandrone Dazieri versteht es, schon nach wenigen Szenen beim Leser ein grandioses Kopfkino in Gang zu setzen. Dieser Autor weiß, was einen herausragenden Thriller ausmacht und wie man die Leser mit einer äußerst wendungsreichen Handlung und höchst verzwickten Kriminalfall bis zur allerletzten Seite gefangen nimmt.
Der seltsame Fall beginnt zunächst mit einer mutmaßlich vorgetäuschten Kindesentführung, bei der der Vater unter Verdacht steht, Frau und Sohn getötet zu haben– doch der erfahrene Ermittler der römischen Polizei Rovere vermutet einen völlig anderen Zusammenhang hinter der Tat und beauftragt die junge Polizistin Colomba Caselli gemeinsam mit dem merkwürdigen Profiler Dante Torre weitere Nachforschungen anzustellen. Was die beiden jedoch bei ihren Ermittlungen aufdecken, sprengt jegliche Vorstellungskraft, wird zu einem Wettlauf gegen die Zeit und bringt sie in große Gefahr.
Dazieri erzeugt durch plötzliche Szenenwechsel, mit seiner temporeichen und hochkomplexen Handlung sowie manch unvorhersehbarer Wendung eine unglaublich hohe Spannung. Geheimnisvolle Drahtzieher, vermeintliche Nebenhandlungen, falsche Spuren, Intrigen und Verschwörungen im Hintergrund lassen den Leser immer wieder über die Zusammenhänge rätseln und liefern reichlich Stoff zu vielfältigen Spekulationen. Je weiter die Ermittlungen von Colomba und Dante zu den Hintermännern der Entführungen voranschreiten, desto klarer wird, dass sie einer hochbrisanten Sache mit hoher Geheimhaltungsstufe auf der Spur sind, in die auch hohe Militär- und Polizeifunktionäre verstrickt sind. Kein Wunder, dass sie bald niemandem mehr trauen können, und ihre Arbeit massiv behindert wird.
Die Geschichte nimmt zum Ende hin immer mehr an Fahrt auf und gipfelt schließlich in einem dramatischen Finale, das es wirklich in sich hat. Die Auflösung des Falls ist sehr gut durchdacht und in sich schlüssig, und die Aufdeckung des Täters und seiner Motive konnte mich sehr überraschen.
Dem Autor ist es in seinem Thriller trotz vieler Wendungen hervorragend gelungen, alle Handlungsstränge im Blick zu behalten und am Ende äußerst stimmig zu verknüpfen, so dass die meisten eingestreuten Details aufgeklärt werden und keine Fragen offen bleiben. In seinen Anmerkungen am Ende des Buchs gibt der Autor auch Hinweise auf die hervorragend recherchierten Hintergründe für seine Story.
Ein echtes Highlight sind die beiden einzigartigen Hauptfiguren dieses Thrillers Dante Torre und die junge Ermittlerin Colomba Caselli, die derart tiefgründig und lebensnah ausgearbeitet sind, dass sie einen nachhaltigen Eindruck auf den Leser hinterlassen. Insbesondere exzentrische, der bis heute psychisch schwer gezeichnete Dante Torre, das ehemalige Entführungsopfer, der 11 Jahre lang, isoliert in einem Getreidesilo seinem Peiniger ausgeliefert war, ist herausragend gezeichnet und in seiner charakterlichen Vielschichtigkeit sehr beeindruckend. Durch seine psychischen Defizite insbesondere seine extreme Klaustrophobie, wirkt er zunächst zerbrechlich, wenig sozialfähig und sehr gestört, andererseits ist er aber auch sehr willensstark, hochintelligent und sehr sympathisch, und ist durch seine Talente, Verbindungen und Erfahrungen als spezieller Profiler für Entführungsfälle genau der Richtige für diesen verzwickten Fall.
Auch Colomba, die durch einen schiefgelaufenen Spezialeinsatz ein Trauma erlitten hat, psychisch labil und eigentlich vom Dienst freigestellt ist, ist ein äußerst faszinierender Charakter mit vielen Ecken und Kanten. Mit ihrem besonderen Spürsinn, Ehrgeiz und ihrer Hartnäckigkeit stürzt sie sich in diesen Fall, begibt sich in Lebensgefahr und ruht nicht eher, bis alles aufgedeckt ist.
Dazieris Schreibstil liest sich sehr angenehm und flüssig. Der Autor hat eine ausdrucksstarke, mitreißende und genau beschreibende Erzählweise. Sehr überzeugend und psychologisch fundiert gibt er dem Leser Einblicke in die Gefühlswelt der Entführungsopfer, und beschreibt sehr subtil deren unfassbar bedrückenden Erlebnisse während ihres Martyriums.

Es bleibt zu hoffen, dass es noch mehr spannende Fälle mit diesem faszinierenden Ermittlerpaar aus der Feder von Sandrone Dazieri geben wird.
FAZIT
„In der Finsternis” ist ein unglaublich vielschichtiger und packender Thriller, der mit viel Tempo, einem clever konstruierten Fall und einem außergewöhnlichen Ermittlerpaar überzeugen kann.
Ein äußerst fesselndes und unterhaltsames Leseerlebnis!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Mit solch einem Thriller hatte ich nicht gerechnet

Dante wurde im Alter von sechs Jahren entführt und gepeinigt. Noch heute leider er, auch noch Jahre danach unter den Folgen der Misshandlungen. Er kann nicht in geschlossenen Räumen leben und lebt eine Art Einsiedlerleben. Doch was er wie kein andere kann, ist Kleinigkeiten und Verbindungen in Dingen und Menschen zu finden, die Seinesgleichen sucht.
Nun ist es wieder passiert, ein Kind wurde entführt und der Vater steht im Verdacht dies getan zu haben. Der Fall zeigt eindeutige Parallelen zu Dantes eigener Geschichte.
Wau, ich dachte ich würde die Geschichte um einen Serientäter lesen und was in dieser Geschichte steckt ist so viel mehr. Der Autor erzähtl eine Geschichte mit unglaublich vielen Wendungen und Wirrungen und es gelingt ihm trotz allem zu einem logischen und sehr erschreckenden Ende zu kommen.
Die beiden Hauptpersonen, ich hoffe wir haben nicht das letzte Mal von ihnen als Team gelesen. Sind beide psychische Wracks. Dante nachdem was ihm in seiner Kindheit passiert ist und Colomba, die an den unter den Folgen eines Polizeieinsatzes körperlich und psychisch noch zu leiden hat.
Zwischendurch hat mich dieses Ermitlerduo an Lincoln-Rhyme erinnert, bzw. ihre Zusammenarbeit.
Wer einen Thriller lesen möchte, der keine gerade Linie verfolgt und der zum Schluss zu einem vollkommen anderen Ende kommt, als gedacht ist mit diesem Buch gut bedient.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Fesselnd und facettenreich

Zusammenfassung:

Dante Torre kann anhand der Körpersprache und der Ausdrucksweise vieles über Menschen herausfinden. Doch er musste dafür einen harten Preis zahlen. Die Polizistin Colomba Caselli hat schlimme Sachen in der Vergangenheit erlebt und hadert immer noch mit ihrem Schicksal.
Eine Entführung eines Jungen bringt die beiden zusammen - und schlussendlich müssen sich beide nochmals mit den schlimmsten Ereignissen aus ihrer Vergangenheit auseinandersetzen.


Meine Meinung:

Sandrone Dazieris Buch ist wunderbar aufgebaut, jedes Detail hat am Ende seine Bedeutung. Es ist eine Mischung aus vielen ereignisreichen Szenen und die Emotionen zweier verletzter Individuen, die mit ihrem Schicksal kämpfen. Die Geschichte der beiden Protagonisten hat mich sehr berührt und das obwohl Dazieri vieles sehr nüchtern beschreibt. Trotzdem hatte ich beim Lesen niemals das Gefühl, dass die Darstellung oder die Sprache zu hart gewählt war. Es passt zu beiden Charakteren, die auf ihre Weise Probleme mit den eigenen Emotionen haben.

Die Ermittlung, die beide zusammenführt, scheint auf dem ersten Blick sehr einfach. Doch nach und nach tun sich immer mehr Abgründe auf und die ganze Aktion wird immer detailreicher. Dazieri hat es geschafft, am Ende alle Fäden zusammenzuführen und - wie bereits geschrieben - viele Details in Einklang zu bringen. Obwohl die Geschichte viele Facetten aufweist, erschien sie mir nicht überladen. Tatsächlich erschien sie immer noch seh realistisch. Zumindest sofern man sich das Schlimmste als realistisch vorstellen kann.

Das Buch hat mir einige sehr spannende Lesestunden bereitet und ich hatte teilweise Probleme, das Buch abends aus der Hand zu legen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue