Jack Soren: Der Monarch

 
0.0
 
4.9 (3)
923   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Jack Soren: Der Monarch
ET (D)
2015
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
Originaltitel
The Monarch
ISBN-13
9783959670142

Informationen zum Buch

Seiten
400

Sonstiges

Originalsprache
kanadisch-englisch

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung. Als der Monarch ist er berüchtigt: bei kriminellen Kunstsammlern, denen er illegal erworbene Kunstwerke stiehlt, und Museen, von denen er immense Summen für die Herausgabe verlangt. Doch Jonathan Hall hat seine Karriere als internationaler Kunstdieb längst beendet und kümmert sich nur noch um seine kleine Tochter Natalie. Da wird New York von einer grausamen Mordserie erschüttert: Der Killer ritzt seinen Opfern die Umrisse eines Schmetterlings in die Brust – eine Kopie von Jonathans Markenzeichen als der Monarch! Ehe Jonathan sich versieht, ist er in einem perversen Spiel gefangen. Sein Einsatz erhöht sich ins Unermessliche, als der Wahnsinnige diejenigen bedroht, die er liebt. Sein einziger Ausweg: Er muss einen letzten, lebensgefährlichen Job als Monarch erledigen.

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.9
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (3)
Charaktere 
 
5.0  (3)
Sprache & Stil 
 
4.7  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
(Aktualisiert: 27 Dezember 2015)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Furioses Thriller-Debut!

Jack Soren - Der Monarch - Harper Collins

New York City - "The-Cloisters-Museum"
Special Agent Joseph Wagner vom FBI verfolgt seit 6 Wochen der Spur eines Serienmörders.
Der Brunnen im Kreuzgang Museum ist voll mit Blut, früher haben Mönche ihre Köpfe darüber gebeugt, um ihren Durst zu stillen, heute liegt die entkleidete Leiche eines Mannes darüber, ein mysteriöses Symbol in seine Brust geritzt. Joseph Wagner vernimmt gerade den Kurator Benoit. Eine Angestellte entdeckte den Mann und ihr entsetzter Schrei, der durch die Hallen gellte, ließ keinen Zweifel darüber, das etwas Schreckliches passiert ist. Leiche Nr 3 ist ein bekannter Nachrichensprecher und Ex-Polizist. Dieses Mal kann Director Matthews nicht seine Hand darüber halten, der Bischof ist immer noch wegen der aufgehängten Leiche vor seiner Kathedrale schockiert, aber er ging den Deal mit dem FBI ein.
Als Special Agent Wagner die Leiche in Augenschein nimmt, erkennt er sofort das Symbol, es ist ein Schmetterling, ein sogenannter Monachfalter, bei dem Anblick wird ihm eiskalt und der Hauch einer Ahnung unterstützt diese Erkenntnis.
Ein geheimnisvoller brauner Umschlag fördert ein Buch zu Tage, auf dem Cover ein Schmetterling, mit dem harmlos klingenden Titel: "Die Herrschaft des Monarchen".
An jede Redaktion der Stadt wurde ein Exemplar verschickt, der Täter will unbedingt an die Öffentlichkeit. Director Matthews will die Autorin sofort in der Gerichtsmedizin sehen, ein gezieltes Ablenkungsmanöver, die Frau wird entführt..
Florida:
Der ehemalige Robin Hood der Kunstdiebe, Jonathan Hall, hat sich mit seiner kleinen Tochter ein normales Leben in Tallahassee aufgebaut. Früher stahl er geraubte Kunstwerke zurück, um sie dem jeweiligen Museum zurückzubringen, damit sich ein breites Puplikum daran erfreuen möge. Er hasst Superreiche, die zB einen Van Gogh im Tresorraum haben und die Kunst für sich allein beanspruchen, obwohl sie eigentlich kein Interesse daran haben.
Sein ehemaliger Partner Lewis sitzt im Gefängnis und als der Sheriff stolz seinen neuen "gratis" ;-) Flatscreen vorstellt, läuft die Nachricht über den Newsticker.
Lewis traut seinen Augen nicht und ist hoch alarmiert, er muß hier irgendwie raus.
Im Gefängnis bricht gerade ein Tumult aus.
Ein hochkarätiger Thriller, der alle beliebten Klischees bedient und gleichzeitig ein sehr raffiniertes Netz darum spannt. Ausgekochte Charaktere, gerissene Bösewichte, geschäftstüchtige Ordnungshüter und ein gewieftes Duo, dass von der Vergangenheit eingeholt wird und ein arglistiger Hintermann, der Rache will.
Fesselnde Unterhaltung, packend und gut durchdacht bis zur letzten Seite!
Der Kanadier Jack Soren reanimiert den guten amerikanischen Thriller.
Ein furioses Debut! Bitte mehr davon!
Klare Empfehlung! 5/5

Der Schmetterling ist ein arabisches Symbol für Vergebung:
"Der, der dich verbrennt, soll nicht brennen!"

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Ein Wahnsinns-Thriller

Special Agent Joseph Wagner vom FBI steht unter Druck. Seit Wochen ist er hinter einem Serienmörder her. Mit Hilfe seines Chefs Director Matthews konnte er die näheren Umstände der Fälle aus den Medien halten.
Der jüngste Fall hat sich gerade im „The-Cloisters-Museum“ zugetragen. Über dem Brunnen im Kreuzgang liegt ein Toter. In seine Brust ist ein Symbol eingeritzt. Es handelt sich bei dem Toten um Robert Cummings, einen Ex-Polizisten, der nun als Nachrichtensprecher bekannt ist.
Wagner kennt das Symbol auf der Leiche. Es handelt sich um einen besonderen Schmetterling, den Monarchfalter. Auch findet sich dort ein Umschlag mit einem Buch „Die Herrschaft des Monarchen“. Dummerweise hat der Täter dieses Buch an alle Zeitungsredaktionen der Stadt geschickt. Er will die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, die ihm bisher verwehrt wurde.
Director Matthews will die Autorin dieses Buches umgehend in der Gerichtsmedizin sehen. Doch leider ist das unmöglich, denn die Frau wurde entführt.
Als die Mutter seiner Tochter Natalie starb, hat sich der ehemalige Kunstdieb Jonathan Hall zurückgezogen und lebt ein normales und recht bescheidenes Leben in Tallahassee in Florida. Früher stahl geraubte Kunstwerke und gab sie an die entsprechenden Museen zurück. Sein früherer Partner Lewis sitzt derweil im Gefängnis. Als der die Nachrichten im Fernsehen sieht, ist er alarmiert. Er muss raus.
Das Buch ist ein absoluter Pageturner. Der Monarchfalter war Jonathans Zeichen und schon ist er ungewollt in diesem perfiden Spiel, das er nicht spielen will, das ihm aber aufgezwungen wird. Alle Charaktere sind gut und authentisch ausgearbeitet, aber meine besondere Sympathie galt Jonathon und seiner aufgeweckten Tochter Natalie. Erwähnenswert ist auch die Freundschaft zwischen Jonathon und Lewis. Sie könnten nicht unterschiedlicher sein und doch halten sie zusammen, egal was geschieht.
Es ist ein rasanter Thriller voller Perspektiv- und Ortswechsel, aber es ist auch eine Geschichte über Beziehungen. Am Anfang lernt man die handelnden Personen kennen. Dabei gibt es auch immer wieder Rückblenden, um das heutige Geschehen zu erläutern. Jonathan und Lewis bleibt nichts anderes übrig, als den Täter zu suchen, weil er in ihrem Namen Chaos verbreitet.
Es ist ein Thriller, der einen von Anfang an in seinen Bann zieht. Sehr empfehlenswert!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Packende Geschichte: macht Lust auf mehr!

Eine rätselhafte Mordserie in New York erregt die Aufmerksamkeit der Medien, doch das ist erst der Anfang dieses komplexen Thriller-Debüts von Jack Soren. Allen Opfern ist gemein, dass sie auf irgendeine Weise mit der Kunstszene zu tun haben und eine Art Schmetterlingssymbol vom Mörder eingeritzt bekommen haben. Dieses Symbol ist allerdings nicht unbekannt, sondern wurde vor einigen Jahren von einem Kunstdieb bei seinen Einbrüchen hinterlassen. Aufgrund der Form hat man ihn den Monarchen genannt. Er stahl dabei wertvolle Kunstwerke, aus den (oft illegal erstandenen) Privatsammlungen reicher Kunstliebhaber und brachte sie zurück zu den Museen. Was auf den ersten Blick stark nach Robin Hood aussieht täuscht, da diese Aktionen nicht ganz uneigennützig waren und er einen ordentlichen "Finderlohn" kassierte.
Nachdem das Symbol ganz gezielt eine Botschaft darstellen soll, versucht der Monarch der Tatsache auf den Grund zu gehen. Die Ereignisse verstricken sich aber immer mehr, und der Monarch ist gezwungen nach langer Zeit wieder einen Raub durchzuführen. Was allerdings keiner weiß, ist das kleine Geheimnis um den Monarchen.

Das ganze Buch an sich ist in verschiedene Abschnitte aufgeteilt, wobei ein Teil einem Tag und dessen Geschehnisse entspricht. Die Geschichte ist meiner Meinung nach schon sehr komplex, durch Ortssprünge oder Rückblenden, aber auch durch die Verstrickung der einzelnen Figuren untereinander, muss man schon etwas mitdenken beim Lesen. Bei jedem Kapitel stehen aber Ort und Zeit dabei, dadurch wird das dann auch leichter. Gerade weil die Idee dahinter ein wenig zum Nachdenken anregt, ist es schön mit dem Monarchen auf eine Reise um die halbe Welt zu gehen. Neben der Hauptgeschichte um die Morde und der Aufdeckung der Identität des Monarchen, werden auch im Informatik-Bereich oder der medizinischen Forschung einige interessante Ideen vorgestellt und erklärt, was mir auch sehr gut gefallen hat. Von kleinen Wanzen über Überschallflugzeuge bis hin zum Supercomputer ist alles dabei!
Jack Soren schreibt dabei aus den Perspektiven verschiedener Charaktere. Gerade weil man aus der Sicht so vieler Personen miterlebt was passiert, erhält man einen ganz anderen Einblick in die Geschichte. Man liest die Gedanken und Handlungen der offensichtlichen/geliebten Hauptpersonen, aber auch von den Gegenspielern. Auch wenn man also die eine oder andere Person nicht leiden kann, ist doch nachvollziehbar -aus deren Sicht- warum sie so handelt.. vielleicht nicht immer, aber weitestgehend.
Gerade die Hauptsympathieträger wachsen einem im Handumdrehen ans Herz und bringen einen zum Lachen. Das ist ein weiterer Grund warum mir das Buch richtig gut gefällt: sehr humorvoll und absolut spannend!
Ein kleiner Wermutstropfen war für mich leider an manchen Stellen die Sprache. Oft war es gut geschrieben, aber an manchen Stellen fand ich die Sätze etwas kompliziert formuliert, ich habe teilweise 3 Anläufe gebraucht um den Sinn eines Satzes nachvollziehen zu können. Hier finde ich hätte man an der ein oder anderen Übersetzung noch etwas feilen können.
Im Buch wird beim Monarchen auch der Vergleich zu Robin Hood gezogen, aber ich finde durch das Schmetterlingssymbol, das der Monarch bei seinen Einbrüchen hinterlässt, hat das auch etwas von Zorro. Das Ende des Buches rundet die Geschichte gut ab und es werden alle kleinen Rätsel zum Schluss aufgeklärt. Im Englischen ist aber bereits eine Fortsetzung zum Band erschienen und ich bin schon sehr gespannt wie es mit allen Figuren weitergeht.

Fazit:
Ein unglaublich spannendes Buch mit sehr viel Witz und tollen Figuren. Ich freue mich auch schon auf Band 2!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue