Andreas Franz: Letale Dosis

Hot
 
0.0
 
5.0 (1)
1377   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Andreas Franz: Letale Dosis
Verlag
ET (D)
2000
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783426617137

Informationen zum Buch

Seiten
517

Serieninfo

Sonstiges

Erster Satz
Sie hörte es bereits an den Schritten, die langsam die knarrenden Stufen zu ihrem Zimmer heraufkamen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Hart, psychologisch, abgrundtief! Rätselhafte Mordfälle mit exotischen Giften! Innerhalb kürzester Zeit werden drei angesehene Mitglieder der Religionsgemeinschaft "Kirche des Elohim" ermordet aufgefunden. Als Hauptkommissarin Julia Durant und ihre Kollegen Nachforschungen über die Toten anstellen, erfahren sie, daß sich hinter deren Maske der Wohlanständigkeit Machtmißbrauch und Demütigungen, Mißhandlungen und Lügengebäude verbargen. Mit eigenwilligen Methoden verfolgt die Kommissarin eine Spur, an deren Ende ein tragisches Schicksal und eine völlig überraschende Lösung steht.

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Innerhalb kurzer Zeit werden verschiedene Mitglieder der „Kirche des Elohim“ mit exotischen Giften ermordet. Kommissarin Julia Durant schaut hinter die Fassaden und findet Intrigen, Lügen und vieles mehr. Jetzt muß sie nur noch den Mörder finden...

Das Buch beginnt schon sehr spannend und läßt einen von da ab eigentlich überhaupt nicht mehr los. Die Handlung nimmt oft unvorhersehbare Wendungen und ist schlüssig aufgebaut, der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm. Besonders interessant sind die Einblicke, die man wieder einmal in eine ach so moralische Gesellschaft wie die Kirche erhält und die zeigen, daß Menschen eben einfach nur Menschen sind...

Auch die Kommissarin hat mir in diesem (für mich) zweiten Franz-Krimi wieder gut gefallen. Sie erscheint sehr menschlich und es war auch dieses Mal wieder interessant, ihre private Entwicklung nebenbei mitverfolgen zu können. Einziges Manko war die häufige Nennung irgendwelcher Marken, egal ob es sich um Autos, Zigaretten oder Lebensmittel handelte. Darauf hätte ich dann doch gerne verzichtet.

Mein Fazit: Ein Krimi der Spitzenklasse und sicherlich nicht mein letzter Andreas-Franz-Krimi.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue