Lindsey Davis: Eine Leiche im Badehaus

Lindsey Davis: Eine Leiche im Badehaus

 
4.0
 
0.0 (0)
418   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Lindsey Davis: Eine Leiche im Badehaus
Verlag
ET (D)
2006
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
A Body in the Bath House
ET (Original)
2002
ISBN-13
978-3426633601

Informationen zum Buch

Seiten
480

Serieninfo

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Übersetzer/in

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Wieder einmal ermittelt der erste Privatdetektiv der Geschichte in einem höchst brisanten Fall.
Beim Bau seines Badehauses entdeckt Falco eine Leiche und beginnt mit seinen Nachforschungen. Doch damit nicht genug. Er wird nach Britannien beordert, um die mysteriösen Unfälle beim Bau von Kaiser Vespasians Palast aufzuklären. Widerstrebend folgt er dem Ruf des Kaisers und gerät dabei in tödliche Gefahr …

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
(Aktualisiert: 05 Februar 2016)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

.

Marcus Didius Falco ist genervt. Gerade zum zweiten Mal Vater geworden, hat er die Renovierung seines zukünftigen Hauses an der Backe und ist auch noch in eine Umbauaktion seines Vaters involviert. Ein Dorn im Auge sind ihm vor allem Gloccus und Cotta, die unglaublich unzuverlässigen Bauunternehmer, die das neue Badehaus von Didius senior erbauen sollen, aber seit Wochen mit Abwesenheit glänzen. Mehr oder weniger zufällig stoßen Falco und sein Vater dann auch noch auf ein Geheimnis der beiden, das im wahrsten Sinne des Wortes zum Himmel stinkt: unter dem schicken neuen Mosaikboden des Badehauses befindet sich eine schon ziemlich mitgenommene Leiche!

Eigentlich könnte es Falco da nur recht sein, mal ein Weilchen rauszukommen, aber als Kaiser Vespasian ihm seinen neuesten Auftrag enthüllt, ist er gar nicht begeistert. Erstens, weil er nach Britannien muss, woran er so gar keine guten Erinnerungen hat, und zweitens, weil er ausgerechnet ein ehrgeiziges Bauprojekt unter die Lupe nehmen muss, das, so findet Vespasian, viel zu lange dauert, zu teuer ist und eine deutlich erhöhte Zahl an Arbeitsunfällen aufweist, gerne auch mal mit Todesfolge.

Doch Widerstand ist zwecklos, und so packt Falco zähneknirschend die Koffer und besteigt mit seiner gesamten Familie, nebst müffelnder Hundedame, unfähiger Kinderfrau und seiner beiden neuen Assistenten (auch bekannt als Helenas Brüder), ein Schiff gen Britannien. Die Baustelle in Noviomagus Regnorum (heute Chichester), die einmal der neue Palast von König Togidubnus werden soll, ist ein heilloses Chaos aus zerstrittenen Bauaufsehern und Handwerkern aus aller Herren Länder. Wertvolles Material bekommt Füße, Schlägereien und Kompetenzgerangel sind an der Tagesordnung, und wenn mal wieder ein Dachdecker in den Tod gestürzt ist, wird es mehr oder weniger schulterzuckend hingenommen.

Dass da irgendwas faul sein muss, ist sonnenklar, und spätestens, als es zu weiteren Todesfällen kommt, diesmal unter den ranghöheren Beteiligten des Bauprojektes, kniet sich Falco nach Kräften und mit so einigem Körpereinsatz in die Ermittlungen hinein.

Diese herrliche historische Krimiserie hatte ich viel zu lange vernachlässigt - zu Unrecht, denn ich habe mich schon auf den ersten Seiten wieder köstlich über den selbstironischen Falco und seine blitzgescheite Frau Helena amüsiert. Trotz des schnoddrigen und gänzlich unhistorischen Tonfalls kennt sich Lindsey Davis im römischen Reich bestens aus und lässt den Palast von Fishbourne zu seiner Entstehungszeit mitsamt einem Haufen mehr oder minder verschrobener Bauingenieure, Freskomaler, Mosaikkünstler und anderer Handwerker zu chaotischem Leben erstehen. Und jeder, der schon mal mit einem Bau zu tun hatte, wird das eine oder andere Problemchen wiedererkennen ... witzig fand ich auch die Verstrickungen im Projektmanagement des Palastbaus.

Mit all den administrativen Verstrickungen und den vielen, vielen Namen auf der Baustelle hatte ich anfangs meine liebe Mühe, aber das Personenverzeichnis konnte hier Abhilfe schaffen. Es gab auch schon Falco-Fälle, die mich noch mehr mitgerissen haben, aber trotzdem war es ein unterhaltsamer Krimi, gespickt mit den üblichen Familiengeschichten.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue