Michelle Raven: Crossroads - Ohne Ausweg

Michelle Raven: Crossroads - Ohne Ausweg

 
4.3
 
4.8 (4)
791   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Michelle Raven: Crossroads - Ohne Ausweg
ET (D)
2015
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
ISBN-13
9783802596490

Informationen zum Buch

Seiten
480

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Feuchtigkeit drang an seine Haut, ein seltsamer Geruch hin in der Luft.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Vor vier Jahren wurde Damon Thomas wegen Mordes an seiner ehemaligen Geliebten verurteilt. Doch Damon ist unschuldig. Während eines Gefangenentransports gelingt ihm die Flucht, und er will diese Chance nutzen, um Bellas wahren Mörder zu finden. Dabei ist er nicht allein: Auch die FBI-Agentin Valerie Hayes, der er bereits während seiner Flucht begegnet ist, ermittelt in dem Fall. Aber Valerie weckt mit ihren Nachforschungen schlafende Hunde, und schon bald sind sie und Damon in großer Gefahr.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Die Suche nach dem wahren Mörder

Einige Monate sind seit der Flucht des Häftlings Damon Thomas und den Ereignissen im Olympic National Park vergangen. Es ist Damon gelungen, unbemerkt in seine Heimatstadt Seattle zurückzukehren, wo er alles unternimmt, um den wahren Mörder seiner damaligen Freundin zu finden und seine Unschuld zu beweisen. Dabei bekommt er unverhofft Hilfe von der FBI-Agentin Valerie Hayes, die damals im Nationalpark maßgeblich daran beteiligt war, dass Damon die Flucht gelang.

„Ohne Ausweg“ ist der zweite Band der Crossroads-Reihe, in dem Damon Thomas, den wir bereits im ersten Band kennengelernt haben, seine Flucht nutzt, um seine Unschuld beweisen zu können. Ich denke, man kann diesen Band auch unabhängig vom ersten Buch lesen, da er in sich abgeschlossen ist, ich würde es aber nicht empfehlen, da dem Leser sonst viele Informationen zu den Charakteren fehlt, die in beiden Büchern eine wichtige Rolle spielen.

Auch wenn der erste Band bei mir einige Monate zurückliegt, hatte ich keine Probleme, schnell wieder in die Geschichte zu finden, da die Autorin geschickt Rückblenden einbaut und wir auch erfahren, wie es Damon in den letzten Monaten seit seiner Flucht aus dem Olympic National Park ergangen ist.

Damons Suche nach dem wahren Mörder gestaltet sich ziemlich schwierig, da weiterhin mit Hochdruck nach ihm gefahndet wird. Umso besser ist es für ihn, dass Valerie Hayes parallel ebenfalls in dieser Sache ermittelt, wenn auch nicht offiziell, was ihr Probleme mit ihrem Vorgesetzten einbringt.

Am Ende kommt es zu einem spannenden Showdown und einer unerwarteten Auflösung. Und auf den allerletzten Seiten erwartet den Leser noch eine weitere tolle Überraschung.

Wer den ersten Band gelesen hat, dem ist in jedem Fall klar, dass Damon Thomas tatsächlich unschuldig ist. Er ist viel zu nett und zu gut, um jemanden umbringen zu können. Und sein Selbstbwusstsein hat leider ebenfalls ziemlich gelitten, was kein Wunder ist.
Valerie Hayes dagegen erinnert an einen Terrier, die sich einmal in den Fall Thomas verbissen hat und nicht mehr loslässt, sehr zum Missfallen ihres Vorgesetzten Gabriel Lynch. Ihr wird klar, dass sie ihre Karriere aufs Spiel setzt, wenn sie Damon hilft. Aber sie hat persönliche Gründe, warum sie es verhindern will, dass ein Unschuldiger für etwas leiden muss, das er nicht getan hat.

Gabriel Lynch gefällt mir auch in diesem Buch wieder gut, weil er abwechslungsreich dargestellt wird: einerseits kann er ziemlich verbohrt sein und lässt Valerie unterschwellig dafür büßen, dass sie damals Damon die Flucht ermöglicht hat, andererseits ist er aber für seine Leute da, wenn sie in Gefahr geraten.

Auch wenn ich den ersten Band einen Tick spannender fand, hat mir auch der zweite Teil wieder gut gefallen und hoffe, dass die Reihe fortgesetzt wird.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

4 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.8
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.8  (4)
Charaktere 
 
4.8  (4)
Sprache & Stil 
 
4.8  (4)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Thriller mit Knistereffekt


„Crossroads - ohne Ausweg“ ist der Nachfolgeband von „ Crossroads – ohne Gnade“, geschrieben von Michelle Raven und erschienen im EGMONT Lyx Verlag.

Gleich vorweg: Ich hoffe auf einen 3. Band.

In diesem Roman geht es um den zu Unrecht wegen Mordes verurteilten Damon Thomas. Durch einen Zufall kommt es zur Flucht, als der Gefängnistransporter einen Unfall hat und der zweite Insasse des Transporters Damon zur Flucht zwingt.
Damon sieht nun seine Chance, endlich den wahren Mörder von Bella, seiner ehemaligen Freundin, zu finden, denn aus dem Gefängnis heraus ist das einfach nicht möglich. Zumal sich sein erster Anwalt nicht wirklich Mühe gegeben hat, die Unschuld seines Mandanten zu beweisen, obwohl nicht alle Indizien gegen Damon sprachen, Beweise verschwanden und sein Fall außergewöhnlich schnell zu den Akten gelegt wurde.

Hilfe bei den Recherchen bekommt Damon ausgerechnet von der FBI Agentin Valerie Hayes, der diese ganze Ungereimtheiten im Fall Damon Thomas auffallen und die zwar noch nicht an seine Unschuld glaubt, aber auch von seiner Schuld nicht völlig überzeugt ist und in ihrer Freizeit allein weiter recherchiert, sehr zum Missfallen ihres Chefs Gabriel Lynch.

Aber leider scheint es einige Menschen zu geben, die an der wahren Klärung des Falles kein Interesse haben, ja sogar mit allen Mitteln eine Klärung verhindern wollen und dabei auch über Leichen gehen. Und so geraten Damon und Valerie bei der Suche nach dem wahren Mörder schnell in große Gefahr.

Obwohl ich den ersten Band noch nicht gelesen habe, fiel es mir sehr leicht, Zugang zur Handlung und den beiden Hauptprotaginsten zu finden. Am Anfang fand ich es etwas unpassend, dass so viel Romantik und Gefühle in diesem Buch vorkommen, aber es fällt ja nicht ohne Grund in das Genre Romantikthriller. Ich hatte mich also schnell daran gewöhnt, dass es zwischen Damon und Valerie trotzdem „knistert“ wenn sie mal eben vor jemandem auf der Flucht sind. Der Spannung hat das jedenfalls nicht geschadet – im Gegenteil. Diese zieht sich schön kontinuierlich steigend durch das gesamte Buch und endet in einem toll inszenierten Showdown. Etwas unrealistisch fand ich das wahre Motiv des Mörders von Bella, aber gut, das ist eben künstlerische Freiheit der Autorin.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, man spürt die Verzweiflung von Damon, der durch die Flucht und die Suche nach Bellas Mörder an seine körperlichen und seelischen Grenzen kommt. Man merkt das Hadern von Valerie und den Zwiespalt, in dem sie steckt. Einerseits FBI Agentin, die Damon wieder hinter Gitter bringen müsste und dann die Frau in ihr, die Gefühle für ihn hat. Der Chef von Valerie war mir anfangs aufgrund seiner Verbissenheit, Damon wieder im Gefängnis sehen zu wollen, sehr unsympathisch. Aber auch er hat sich aufgrund seiner charakterlichen Entwicklung im Laufe des Buches zum Sympathieträger entwickelt.

Ich kann für diese Buch ganz uneingeschränkt eine Leseempfehlung aussprechen.

„Crossroads – ohne Ausweg“ bekommt von mir 5 von 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Unschuldig verurteilt - wegen Mord

"Crossroads - Ohne Ausweg" beginnt ca. 4 Monate nach der Flucht von Damon Thomas im Olympic National Park.

Damon ist in Seattle, seiner Heimatstadt, untergetaucht und versucht nun auf eigene Faust den Mörder seiner Exfreundin Bella Pellham zu finden. Für diesen Mord, den er nicht begangen hat, wurde Damon verurteilt.

Schon im 1. Teil "Crossroads - Ohne Gnade", kristallisierte sich heraus, dass die FBI-Agentin Valerie Hayes nicht so recht an die Schuld von Damon Thomas glaubt und so ermittelt sie - trotz Verbot von Seiten ihres Vorgesetzten - in ihrer Freizeit weiter.

Durch einen Unfall, in den der Rechtsanwalt von Damon Thomas verstrickt ist, kreuzen sich die Wege von Valerie und Damon und beide versuchen nun gemeinsam Licht ins Dunkel zu bringen - wer hat Bella Pellham ermordet und warum und wer möchte, dass ausgerechnet Damon dafür bezahlt?

Dass bei den Ermittlungen damals nicht alles mit rechten Dingen zugegangen ist, offenbart sich sehr schnell, jedoch bringen Valerie und Damon sich bei ihren Recherchen nicht nur einmal in große Gefahr.



"Crossroads - Ohne Ausweg" ist der 2. Teil der Crossroads-Reihe von Michelle Raven. Man kann den 2. Band auch gut ohne Kenntnis von "Crossroads - Ohne Gnade" lesen. Um die Charaktere Valerie Hayes, Damon Thomas sowie Valeries Vorgesetzten Gabriel Lynch ausführlicher kennen zu lernen, empfiehlt es sich jedoch, den Vorgängerband auch zu lesen. Zudem steckt da ein tolles Buch dahinter.

Wer Damon aus dem 1. Band kennt, der weiß, dass er kein Mörder ist. Damon ist ein totaler Familienmensch und die Tatsache, dass er zur Zeit keinen Kontakt zu seiner Familie aufnehmen kann/darf, lastet schwer auf ihm. Als verurteilter und gesuchter Mörder, kann er nicht durch Seattle marschieren und den wahren Mörder suchen, weswegen er auf Hilfe angewiesen ist.

Diese Hilfe bekommt er in Form von Valerie Hayes. Die FBI-Agentin ist überzeugt davon, dass Damon unschuldig verurteilt wurde. Auch aus privaten Gründen möchte sie die Rehabilitation von Damon Thomas erreichen. Ihr Vorgesetzter, Gabriel Lynch, glaubt, dass Valerie sich in etwas verrannt hat.

Neben den Gefahren, in die die beiden sich bringen, knistert es gewaltig zwischen ihnen. In einem Romantic Thriller sollte natürlich die Liebe nicht zu kurz kommen und so entlädt sich das "Gewitter" zwischen Valerie und Damon kurz vor dem großen Finale bei dem Gewehrkugeln fliegen und Fensterscheiben bersten.

Der Schluss hat mir dann noch ein paar Tränchen entlockt - ein schöner und runder Abschluss für dieses Buch.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Romantic Thrill vom Feinsten...

Nachdem ich mit Begeisterung "Crossroads - Ohne Gnade" gelesen hatte, wollte ich natürlich wissen wie es mit Damon weitergeht und freute mich schon sehr auf den Folgeband "Crossroads - Ohne Ausweg". Gespannt begann ich zu lesen und die Autorin hat mich alles andere als enttäuscht.

In der Geschichte geht es um Damon Thomas, der als unschuldig Verurteilter im Gefängnis saß. Bei einem Gefangenentransport konnte er entkommen und ist seitdem auf der Flucht. Wird es ihm gelingen seine Unschuld zu beweisen und den wahren Täter von damals zu finden? Und was für eine Rolle spielt dabei die hübsche FBI- Agentin Valerie Hayes?

Es ist ja eher selten der Fall, dass man mit Straftätern sympathisiert, aber Damon ist so völlig anders als man sich einen Bösewicht vorstellt und einfach etwas Besonderes. Ich habe ihn bereits im ersten Buch total gemocht. Hier verstärkt sich das positive Gefühl für ihn noch, denn hier erfahren wir noch viel mehr über ihn. Man fiebert regelrecht mit ihm mit. Valerie ist zudem eine Protagonistin, die nicht auf den Mund gefallen ist und ihren eigenen Weg geht. Auch sie kam bei mir sofort gut an.

Je mehr man liest, desto mehr spürt man, dass sich zwischen Valerie und Damon etwas entwickelt. Mir hat gut gefallen, dass sich das langsam entwickelt und man beim Lesen das Knistern förmlich gespürt hat.

Die Spannung im Buch selbst blieb konstant erhalten und hat sich teilweise sogar noch gesteigert. Nie kam Langeweile auf und ich hatte nie das Gefühl, dass von der Autorin zu ausführlich geschildert worden ist, einfach genau die richtige Dosis.

Die Auflösung des Falls ist immens spannend, damit hatte ich so gar nicht gerechnet. Am Ende blieb für mich keine Frage offen und der Schluss hat mir wirklich gut gefallen.

Fazit: Wer Spannung mit einer Prise Liebe mag, der ist mit diesem Buch sehr gut beraten. Ich empfehle es nur zu gern weiter.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Wer tötete Bella Pelham ?

Damon ist seine Flucht aus dem Olympic National Park geglückt. Nun sucht er in Seattle den Mörder seiner Ex-Freundin. Damon hat für diesen Mord unschuldig im Gefängnis gesessen und will nun Gerechtigkeit. Bei seiner Suche trifft er auf Valerie, die FBI-Agentin, die ihm schon im Nationalpark auf den Fersen war. Valerie zweifelt an der Schuld von Damon und ermittelt auf eigene Faust ohne Wissen ihres Vorgesetzten, was nicht ungefährlich ist.

Ich hatte schon mit Spannung auf den Folgeroman von "Crossroads-Ohne Gnade" gewartet. Der erste Band endete zwar nicht mit einem Cliffhanger, aber ich wollte unbedingt wissen, wie es denn nun mit Damon weitergeht. Obwohl einige Zeit seit dem Erscheinen des ersten Bandes vergangen ist, knüpft "Crossroads-Ohne Ausweg" nahtlos an. Michelle Raven zieht ihre Leser ohne Probleme wieder in das Geschehen. Ich dachte, ich hätte den ersten Band gerade erst zur Seite gelegt.

Valerie Hayes, die von Anfang an an Damons' Schuld gezweifelt hat, hilft ihm nun, den wahren Mörder zu finden. Dabei werden nicht nur die beiden sondern auch Personen, die helfen möchten, zur Zielscheibe.

Wie man bei einen Roman aus dem Genre "Romantic Thrill" erwartet, gibt es nicht nur spannende Szenen. Auch die Leidenschaft, die sich zwischen Valerie und Damon entwickelt, baut Michelle Raven, wie man es von ihr kennt, wohl dosiert in den Roman ein.

Der Showdown war super spannend, man rätselte bis zum Schluss, wer denn nun der Drahtzieher ist.

Als gut gelungen empfand ich auch die innerliche Zerrissenheit von Damon. Er sehnt sich nach Liebe, Zuneigung, seiner Familie, denkt aber, dass er als ehemaliger Häftling es nicht wert sei und andere durch ihn nur leiden müssten. Dieses mangelnde Selbstwertgefühl war für meinen Geschmack gelegentlich etwas viel, tat aber dem tollen Gesamtroman keinen Abbruch.

Das Buch ist super spannend, genau wie der erste Band

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue