Nina Sadowsky: Be my Girl

 
2.7
 
2.7 (1)
523   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Nina Sadowsky: Be my Girl
ET (D)
2017
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
Originaltitel
Just Fall
ET (Original)
2016
ISBN-13
9783328100041

Informationen zum Buch

Seiten
336

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Der Duft von Salz liegt in der Luft, dazu ein widerwärtig süßer Geruch nach Alkohol, Zucker und Früchten, die zu lange in der Sonne gelegen haben.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen. Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war …

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
2.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0  (1)
Charaktere 
 
2.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
2.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0
Charaktere 
 
2.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Wirrer Handlungsverlauf

Das Buch beginnt mit einem Mord. In paradiesischer Umgebung ersticht eine Frau einen Mann, verwischt sorgfältig ihre Spuren und verlässt das Hotelzimmer. Wer ist die Frau, wer ist ihr Opfer, wie ist es zu dieser Situation gekommen?

Die Handlung entwickelt sich recht sprunghaft. Zum einen gibt es Abschnitte aus der Vergangenheit, die zeigen, wie sich Rob und Ellie kennengelernt haben, bis hin zu ihrer Hochzeit, an der plötzlich alte Bekannte von Rob auftauchen und Ellie erfahren muss, dass sie längst nicht alles über ihren Mann weiß. Wird sie trotzdem zu ihm halten, haben sie überhaupt eine Chance trotz seiner Vergangenheit? Und was ist mit Ellie selbst, ist sie wirklich ein ahnungsloses Unschuldslamm oder hat sie ebenfalls Leichen im Keller? In den Abschnitten aus der Gegenwart erfahren wir, wie es mit den beiden weitergeht.

Die Buchbeschreibung klang für mich richtig spannend, die Umsetzung hat mich allerdings nicht überzeugen können. Die Abschnitte sind für mich zu wild durcheinander, die beiden Zeitebenen werden nicht chronologisch erzählt, sondern auch hier springt die Erzählung vor und zurück, zudem gibt es verschiedene Perspektiven und all das macht es nicht einfach, der Handlung zu folgen. Die Erzählperspektive des Ermittlers ist noch dazu ziemlich langweilig und bringt die Story nicht wirklich voran, für mich war nicht ersichtlich, warum er überhaupt zu Wort kommen musste.

Zudem wird die Handlung zunehmend abstruser, zumindest für mich einfach nicht glaubwürdig und nachvollziehbar. Es gab zwar immer wieder kleinere Wendungen und am Ende auch noch eine größere Überraschung (mit der ich allerdings gerechnet hatte), aber dennoch kam für mich durch den wirren Handlungsverlauf leider keine wirkliche Spannung auf.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
2.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0  (1)
Charaktere 
 
3.0  (1)
Sprache & Stil 
 
3.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
2.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Be my Girl

Klappentext:
Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen. Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war …



Der Thriller begann auf den ersten Seiten wirklich ganz nett, nahm dann aber immer mehr ab. Der Wechsel zwischen den Sichten "Damals" und "Heute" gelingt der Autorin zu Beginn der Handlung gut und erzeugt eine gewisse Spannung, vor allem aber auch Interesse, weil der Leser wissen will, was geschehen ist und wie die beiden Handlungsstränge miteinander zusammenhängen.

Der Schreibstil, der den Leser mit einbezieht, wirkt am Anfang etwas sperrig. Man muss sich daran wirklich gewöhnen und mir hat er persönlich nicht unbedingt zugesagt. Das ist aber Geschmackssache.

Was ich aber auf jeden Fall vermisst habe, war die Tiefe, die Charakterisierung und Entwicklung der beiden Protagonisten Rob und Ellie. Sie wirken recht flach und wenig authentisch. Gerade bei diesem Beziehungsthema hätte ich mir deutlich mehr Tiefe der Protagonisten gewünscht.

Die Story plätschert dann ab der Mitte auch nur noch vor sich hin bzw. nimmt eine Wendung, die die Handlung eher unattraktiv werden lässt und wenig mit einem Psychothriller zu tun hat.



Fazit:
Insgesamt ein eher durchschnittliches Debut mit wenig Höhen. Da gibt es auf dem Markt zu viele ähnliche Bücher, die "Be my Girl" storytechnisch abhängen!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue