Michelle Raven: Ohne Gnade

Hot
 
4.3 (3)
 
4.8 (3)
1136   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Michelle Raven: Ohne Gnade
ET (D)
2014
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
ISBN-13
9783802592355

Informationen zum Buch

Seiten
480

Serieninfo

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Angespannt blickte Damon Thomas auf die Landschaft, die an der getönten Scheibe des Transportbusses vorbeiflog, auch wenn er sie in der Dämmerung kaum noch erkennen konnte.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Ein Campingausflug im Olympic National Park wird für Warren Harper zum Horrortrip, als seine siebenjährige Tochter Emma nachts spurlos aus dem Zelt verschwindet. Der verzweifelte Vater wendet sich an die Polizei, doch die fahndet gerade nach zwei Mördern, die bei einem Gefangenentransport entkommen sind. In seiner Not bittet Warren die ortsansässige Hundeführerin Angel Burns um Hilfe. Auch wenn Angel spürt, dass Warren ihr Leben durcheinanderwirbeln wird, kann sie sich seiner verzweifelten Bitte nicht entziehen. Gemeinsam mit einem Suchhund brechen sie in die Wildnis auf, nicht ahnend, dass Emma sich längst in den Händen der Verbrecher befindet …

Autoren-Bewertungen

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.7  (3)
Charaktere 
 
4.0  (3)
Sprache & Stil 
 
4.3  (3)
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Spannender Thriller mit gelungenen Knister-Elementen

Warren Harper möchte endlich wieder mehr Nähe zu seiner 7-jährigen Tochter Emma aufbauen und fährt mit ihr in den Olympic National Park, um dort ein paar entspannte Tage beim Campen zu verbringen. Jedoch verschwindet Emma bereits in der ersten Nacht und Warren macht sich zusammen mit Angel Burns und ihrem ausgebildeten Fährtenhundin Moonlight auf die Suche nach Emma.
Gleichzeitig durchkämmt das FBI den Park nach zwei entflohenen Sträflingen, die nach einem Unfall des Gefangenentransportes entkommen konnten. Keiner ahnt, dass Emma als Geisel genommen wurde und gerade dem irren Psychopathen Russell als Druckmittel dienen soll.

Wie alle Bücher von Michelle Raven, die ich bisher gelesen habe, entwickelt auch dieses Buch sofort eine unheimliche Sogwirkung und ich konnte es einmal begonnen nur schwer aus der Hand legen. Die Perspektiven wechseln von den Gefangenen hin zu Warren und Angel und zu den FBI-Leuten, die versuchen die Gefangenen wieder zu finden. Durch diese wechselnden Sichtweisen werden dem Leser alle handelnden Figuren gut näher gebracht und ich konnte mich in alle Charaktere sehr gut hinein fühlen und ihren Entscheidungen und Gedankengängen folgen.
Was mir dabei besonders gefallen hat, dass auch der Psychopath Russell detaillierter beschrieben wurde und ich mir als Leser auch von ihm ein gutes, wenn auch nicht schönes, Bild machen konnte.
Nur die Ex-Frau von Warren wurde leider sehr einseitig dargestellt und hier hätte ich mir ein paar mehr Nuancen zu ihrem Charakter gewünscht und nicht nur diese einseitige Färbung.

Neben der Jagd nach den Gefangenen und dem Zittern um Emma, hat die Autorin aber sehr schön auch eine zarte Liebesgeschichte eingebaut, die sich sehr gut in den Gesamt-Erzählstrang einfügt. Das Knistern und vorsichtige Annähern wird sehr gut beschrieben und bleibt dabei trotzdem so dezent im Hintergrund, dass es zu keiner Zeit fehl am Platze wirke.

Nach einem spannend gestalteten Showdown gibt es ein rundes, gelungenes Ende und nur ein kleiner Erzählstrang bleibt zum Teil offen und macht so schon Lust auf den nächsten Teil der Cross Over Serie.

Alles in allem ein toller Schmöker, der mir einige spannende und knisternde Lesestunden beschert hat. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Gefährliche Spurensuche

Bei einem Gefangenentransport entkommen zwei Häftlinge. Der grausame Russel Davis tötet alle Wachen und den begleitenden FBI-Beamten. Den zweiten Gefangenen lässt er am Leben, denn er weiß, dass Damon Thomas sich im Nationalpark gut auskennt und ihm somit nützlich sein könnte. Obwohl ebenfalls als Mörder verurteilt, scheint Damon aber ein anderer Typ Mensch zu sein. Als die beiden auf einem nächtlichen Campingplatz auf die 7jährige Emma stoßen, ist es Russel, der das Mädchen als Geisel mitnimmt. Damon bemüht sich im Folgenden, ihr die Angst zu nehmen und sie vor dem unberechenbaren, sadistischen Russel zu beschützen. Doch das FBI sieht nur zwei Mörder auf der Flucht!

Warren Harper, Emmas Vater, ist völlig verzweifelt, als er Emmas Verschwinden bemerkt. Der ehemalige Marine hatte diesen Ausflug geplant, um die Beziehung zu seiner Tochter wieder aufzubauen, aufgrund seines Berufes und einer schweren Verletzung hatten sie sich ziemlich entfremdet. Zuerst denkt er, Emma hätte sich nur verlaufen. Die Ranger können ihm nicht helfen, da sie das FBI bei der Mörderjagd unterstützen, so wendet sich Warren an die Hundeführerin und Mantrailerin Angel Burns. Mit ihrer Hündin Moonlight geht sie gemeinsam mit ihm auf die Suche nach Emma. Schnell müssen sie vom Schlimmsten ausgehen, dass Emma nicht einfach allein in den Wald gelaufen ist, sondern vielmehr von den beiden gefährlichen Männern mitgenommen wurde. Ohne Angel und ihre Hündin gibt es keine Chance, die drei in dem riesigen Gebiet aufzuspüren, außerdem ist Warren auch nicht der Typ, der brav wartet und die anderen auf die Suche gehen lässt. Immer näher kommen er und Angel den beiden flüchtigen Männern – und auch einander!

Für mich war es das erste Buch der Autorin, sicherlich nicht das Letzte! Auch wenn einige Entwicklungen recht vorhersehbar waren, wie zum Beispiel die Annäherung zwischen Angel und Warren, hat mich die spannende Suche doch sehr in Atem gehalten!

Romantic Thrill ist eigentlich nicht mein Lieblingsgenre, aber ab und an greife ich doch gerne zu einem Buch aus dieser Kategorie und dieses hier macht mich durchaus neugierig auf eine Fortsetzung oder weitere Fälle, denn die Geschichte hier ist am Ende natürlich erst einmal abgeschlossen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Die Jagd auf zwei entflohene Mörder und ihre siebenjährige Geisel

Warren Harper fährt mit seiner siebenjährigen Tochter Emma in den Olympic National Park und hofft, daß der gemeinsame Campingurlaub seine Tochter ihm wieder etwas näher bringt. Als Warren nach der ersten Nacht im Zelt erwacht, ist Emma spurlos verschwunden. Die örtliche Polizei verweist ihn an die Mantrailerin Angel Burns, sie ist Warrens letzte Hoffnung. Gemeinsam mit Angels Hund Moonlight folgen sie Emmas Spur, ohne zu wissen, daß sich das Mädchen in der Gewalt zweier entflohener Häftlinge befindet. Die beiden Männer, verurteilte Mörder, konnten während eines Unfalls fliehen, die Suche nach ihnen durch das FBI und Polizei läuft auf Hochtouren.

Mein erstes Buch von Michelle Raven bietet von der ersten Seite an eine spannende Verfolgungsjagd durch die faszinierende Vegetation des nordamerikanischen Nationalparks, der für seine Regenwälder bekannt ist. Aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz: zwischen den Protagonisten knistert es teilweise heftig.

Da das Buch der Beginn einer Reihe ist, endet ein Handlungsstrang mit einem Cliffhanger, die Haupthandlung selbst ist jedoch in sich abgeschlossen. Ich vermute, daß das offene Ende der Beginn des zweiten Bandes sein wird.

Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und abwechslungsreich beschrieben. Bereits die beiden flüchtigen Mörder könnten nicht unterschiedlicher sein: Russell Davis ist ein sadistischer Psychopath, dem das Töten Freude macht, während Damon Thomas deutlich empathischer ist, so daß ich alle Hoffnungen auf ihn gesetzt habe, was Emma angeht. Außerdem ist seine gemeinsame Flucht mit Russell nicht ganz freiwillig.

Emmas Vater Warren Harper ist ein ehemaliger Marine, der in Afghanistan im Einsatz war und mit seinen Kriegserinnerungen zu kämpfen hat. Seine Tochter liebt er über alles, umso mehr läßt ihn ihr Verschwinden verzweifeln. Er setzt seine ganze Hoffnung auf die Hundeführerin Angel Burns, die die Gesellschaft von Menschen meidet und lieber zurückgezogen mit ihren Hunden lebt. Der Leser erfährt nebenbei viel Wissenswertes über das Mantrailing, also die Personensuche mithilfe von Hunden.

Dann gibt es noch das Team um den FBI-Agenten Gabriel Lynch, der alles daransetzt, die Flüchtigen wieder einzufangen; zu Russell Davis hat er eine persönliche und tragische Verbindung.

Lediglich die Figur der Carol Harper, Warrens Exfrau, hat mir nicht besonders gut gefallen, da ich sie als zu einseitig dargestellt empfand. Manche Szenen mit ihr wären nach meinem Empfinden nicht nötig gewesen, da das Buch schon an sich genügend Dramatik und Spannung bereithält.

Ich bin nun gespannt auf den zweiten Teil von Crossroads, wie es weitergeht und wen wir aus diesem Band wiedertreffen werden.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.8
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (3)
Charaktere 
 
4.7  (3)
Sprache & Stil 
 
4.7  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Spannung pur!

Crossroads – Ohne Gande von Michelle Raven
Zum Inhalt:
Warren Harper macht mit seiner 7jährigen Tochter Emma einen Campingausflug in den Olympic National Park. Warren wünscht sich wieder engeren Kontakt zu seiner Tochter. Durch seinen Beruf als Marine war er wenig zu Hause und das hat die Beziehung belastet. Doch gleich in der ersten Nacht verschwindet Emma spurlos. Warren ist verzweifelt. Die Ranger und die Polizei können wegen zweier entflohener Häftlinge nicht wirklich helfen. Deshalb sucht Warren Hilfe bei Angel Burns. Angel ist Hundeführerin und ihre Hündin Moonlight ist für die Suche nach Menschen trainiert. Gemeinsam machen sie sich auf um Emma zu suchen.
Meine Meinung:
Ich lese die Bücher der Autorin sehr gerne und habe auch nicht gezögert zu dem neuen Buch zu greifen. Und wie erwartet, wurden meine Erwartungen erfüllt. Die Autorin schafft es mit ihren romantischen Thrillern immer wieder zu fesseln.
Warren hat mir als einer der Hauptcharaktere sehr gut gefallen. Er ist ein Ex-Marine, der mit den Erlebnissen seines Berufes zu kämpfen hat. Nun möchte er den Kontakt zu seiner Tochter wieder intensivieren. Man spürt, wie sehr er seine Tochter liebt. Und trotz seiner körperlichen Probleme sucht er verzweifelt nach Emma.
Angel Burns hat mir auch ausgesprochen gut gefallen. Ich liebe alle Geschichten, die mit Hunden zu tun haben. Es hat mich total fasziniert, in dieser Geschichte einiges über Mantrailing zu erfahren. Und so wurde die Hündin Moonlight zu meinem Favoriten in dieser Geschichte.
Aber auch die anderen Charaktere waren wieder sehr vielfältig. Sei es die nervige Mutter von Emma, die noch etwas unsichere FBI-Agentin Valerie oder die beiden entflohenen Verbrecher.
Wer romatische Thriller mag, sollte also unbedingt auch dieses Buch lesen. Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Teile der Serie.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Ein Kind in der Gewalt von Mördern

Der Mensch kann so gut planen wie er will – ein gepanzerter Wagen, 2 gut gesicherte Mörder die überführt werden sollen, ausreichend bewaffneter Begleitschutz und dann überquert eine Herde Waipiti-Hirsche die Straße, der Gefangenentransporter kollidiert und auf einmal mischt das Schicksal die Karten neu.

Fazit:

Ich weiß nicht ob ich für dieses Buch eine Rezension schreiben kann ohne allzu viel zu verraten. Ein klein wenig spoilern werde ich wohl.

Der ehemalige Marine Warren Harper möchte sich seiner 7jährigen Tochter Emma wieder etwas annähern und mit ihr gemeinsam einen Urlaub im Olympic National Park verbringen. So richtig mit Zelt und ohne viel Komfort, aber viel Zeit für gemeinsame Unternehmungen.

Der Mörder Russel Davis konnte sich nach der Kollision des Gefangenentransporters mit den Hirschen befreien und geht sprichwörtlich über Leichen um sich den Weg in die Freiheit zu sichern. Den Mitgefangenen und ebenfalls wegen Mordes zu 25 Jahren Haft verurteilten Damon Thomas nimmt er mit, da dieser sich nach eigener Aussage im Nationalpark einigermaßen gut auskennt – er soll quasi als Navigationsgerät für Russel fungieren, denn dieser würde auch nicht davor Halt machen Damon zu beseitigen, sollte dieser versuchen ihn an der Flucht zu hindern.

Die beiden Mörder machen sich auf den Weg zum Campingplatz um sich dort neue Kleidung zu besorgen. Nachdem sie einiges von den Wäscheleinen geklaut haben, ziehen sie sich im Waschraum des Campingplatzes um ...... die kleine Emma muss nachts mal Pipi, geht alleine zum Waschraum ..... und das ist der Beginn eines Alptraumes.

Da die Ranger des Nationalparkes und Polizei/FBI gerade wegen der Suche nach den Mördern keine Kapazitäten frei haben nach Emma zu suchen empfehlen sie Warren, sich an Angel Burns zu wenden deren Hündin Moonlight als Mantrailer ausgebildet ist.

Aufgrund der Größe des Nationalparkes gehen Polizei/FBI nicht davon aus, dass zwischen der Flucht der Mörder und dem Verschwinden von Emma ein Zusammenhang besteht/bestehen könnte. Fataler Fehler ....

Und wer nun noch mehr über die Handlung wissen möchte, der sollte sich das Buch kaufen und selbst lesen :-)

Mir hat „Crossroads – Ohne Gnade“ sehr gut gefallen. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.

Auf der einen Seite Russel Davis, der über Leichen geht. Auf der anderen Seite Damon Thomas, der zwar zu 25 Jahren Haft verurteilt wurde, selbst aber beteuert, dass er unschuldig ist. 2 Männer wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten und ein 7jähriges Kind auf der Flucht quer durch einen Nationalpark.

Richtig gut gefallen hat mir durch das ganze Buch hinweg die Beschreibungen wie Angel Burns mit ihrer Hündin Moonlight arbeitet – das weist auf eine umfassende Recherche über Maintrailing hin. Super gut gemacht, liebe Michelle!

Neben der Spannung um die Suche nach Russel, Damon und Emma kommt auch die Erotik nicht zu kurz denn es knistert zwischendurch auch mal ganz gewaltig. Zwischen wem ... ? Verrate ich nicht. :-D

Das Buch endet zwar mit einem Cliffhänger –bei einem Mehrteiler ist das zu erwarten – aber ich falle jetzt nicht in tiefste Depression sondern freue mich auf den 2. Teil, der in ca. 1 Jahr erscheinen wird .... hoffentlich ! :-)

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

In den Fängen skrupelloser Mörder?

Ich habe bisher weder einen Roman von Michelle Raven gelesen, noch aus dem Genre Romantic Thriller, weshalb ich ganz besonders auf dieses Buch gespannt war.

Im Buch begegnen wir dem Ex- Soldaten Warren Harper, der mit seiner Tochter Emma im Olympic National Park campen will. Doch dann passiert das Schlimmste, was einem Vater zustoßen kann: Emma ist spurlos verschwunden. Wo ist das Mädchen? Ist sie etwa in die Fänge der entflohenen Mörder geraten? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Wird Warren mit der Unterstützung der Hundeführerin Angel Burns seine Tochter retten können?

Michelle Raven hat eine beschwingte Art die Dinge zu beschreiben. Das Geschriebene lässt sich flüssig lesen und ist ungemein spannend.

Als Leser bekommen wir Einblicke in alle Charaktere, denn mal begleiten wir die Guten und mal die Bösen. Die Protagonisten waren in meinen Augen sehr gut gezeichnet, hier findet jeder eine Person, mit der er sich identifizieren kann. Mir hat besonders der Charakter der Hundeführerin Angel Burns gefallen, da sie gerade durch ihre ruhige Art ein besonders liebenswerter Charakter ist.

Der Thrilleranteil hat mir am besten gefallen, denn das Buch liest sich immens spannend. Glaubt man nun endlich die Lösung zu kennen, kommt eine neue Wendung und alle Fäden sind wieder offen.

Der Liebesanteil war auch gelungen. Ich lese ja sonst eher keine Liebesromane, aber diese Kombination hat mir gut gefallen.

Mein persönliches Highlight in diesem Buch war das Mantrailing und wie so etwas abläuft, da ich der totale Hundenarr bin und die Herangehensweise immens spannend beschrieben fand.

Fazit: Mir hat das Buch gut gefallen und den Folgeband der Reihe würde ich sicher auch wieder lesen. Empfehlenswert!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue