Peter Swanson: Die Gerechte

Hot
 
0.0
 
4.7 (3)
2497   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Peter Swanson: Die Gerechte
Verlag
ET (D)
2017
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
Originaltitel
The Kind Worth Killing
ET (Original)
2015
ISBN-13
9783734103599

Informationen zum Buch

Seiten
416

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Übersetzer/in
Erster Satz
"Ja hallo", sagte sie.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Stadt
Region
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Eine Flughafenbar in London. Es ist Abend, und Ted Severson wartet auf seinen Rückflug nach Boston, als eine attraktive Frau sich neben ihn setzt. Kurz darauf vertraut er der geheimnisvollen Fremden an, dass seine Frau ihn betrogen hat. Mit ihrer Reaktion jedoch hat er nicht gerechnet: Sie bietet ihm Hilfe an – beim Mord an seiner Ehefrau. Ein Trick? Ein morbider Scherz? Oder ein finsteres Rachespiel, das nur ein böses Ende nehmen kann?

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.3  (3)
Charaktere 
 
5.0  (3)
Sprache & Stil 
 
4.7  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Gut für Thriller-Fans

Klappentext:
Nur sie entscheidet, wer den Tod verdient.
Eine Flughafenbar in London. Es ist Abend, und Ted Severson wartet auf seinen Rückflug nach Boston, als eine attraktive Frau sich neben ihn setzt. Kurz darauf vertraut er der geheimnisvollen Fremden an, dass seine Frau ihn betrogen hat. Mit ihrer Reaktion jedoch hat er nicht gerechnet: Sie bietet ihm Hilfe an - beim Mord an seiner Ehefrau. Ein Trick? Ein morbider Scherz? Oder ein finsteres Rachespiel, das nur ein böses Ende nehmen kann?

Cover:
Ich finde das Cover fast schon ein bisschen langweilig, aber fast jeder meiner Thriller hat ein sehr schlicht gehaltenes Cover.

Schreibstil:
Leider muss ich feststellen, dass ich sehr anspruchsvoll geworden bin, wenn es um Thriller geht. Oder vielleicht habe ich mich auch zu sehr auf den Schreibstil von Sebastian Fitzek eingeschossen.
Gut finde ich, dass (ähm, welcher Artikel gehört denn jetzt dazu?) der/die/das POV angegeben ist. So kann man den beiden Hauptpersonen gut folgen und sich auch in beide hineindenken. Zu oft habe ich erlebt, dass Autoren einfach von Kapitel zu Kapitel die Person wechseln und der Leser nach den ersten Zeilen erst einmal wieder umdenken muss... Auch die Länge der Kapitel empfinde ich als angenehm.

Meine Meinung:
Als ich den Klappentext las, wollte ich natürlich wissen, das diese Fremde antreibt, Ted anzubieten ihm bei der Ermordung seiner Frau zu helfen. Durch die Kapitel aus ihrer Sicht erfährt man sehr viel über die Hintergründe und kann auch nachvollziehen, warum sie solch eine Art von Hilfe anbietet.
Bei Thrillern bin ich allerdings von vornherein eher skeptisch, denn mich begeistern nicht mehr viele Autoren mit ihren Geschichten.
Swanson hat es durch eine angenehme Erzählweise und überraschende Wendungen geschafft mich zu überzeugen.
Wer Thriller mag, der sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Spannend mit überraschenden Wendungen

Mit „Die Gerechte“ von Peter Swanson konnte ich endlich mal wieder einen spannenden Thriller lesen. Ich bin begeistert und werde mir den Autor sicher merken.

Die Story dreht sich um die attraktive Lily Kitner, die zufällig an einer Flughafenbar in London auf den Geschäftsmann Ted Severson trifft. In einem längeren Gespräch und nachdem etwas Alkohol geflossen ist, gesteht Ted ihr, dass ihn seine Frau betrügt. Die Beiden beschließen, dass sie seine Frau Miranda umbringen. Was sich am Anfang noch wie ein Scherz anhört, wird bald zum bitteren Ernst und hat weitreichende Folgen…

Ich habe sehr gut in das Buch hineingefunden. Ein Grund dafür war auch der gute Schreibstil und der schöne Lesefluss. Zudem gefällt mir, dass die Kapitel relativ kurzgehalten sind und jedes Kapitel aus der Sicht einer anderen Person geschrieben ist. So kann man sich noch besser in die Charaktere hineinversetzen.

Anfangs hatte ich noch ein paar Probleme mit der Story und sie hat mich nicht so mitgerissen, wie es bei anderen Thrillern der Fall ist. Doch ich habe durchgehalten und wurde positiv überrascht, denn bald ging es richtig spannend los und so blieb es bis zum überraschenden Ende. Gepickt ist die Geschichte auch mit zahlreichen Wendungen, so dass ich das Buch wahrlich nicht aus der Hand legen konnte. So war ich bereits nach nur drei Tagen durch – und das spricht für mich für ein gutes Buch.

Fazit:
Ein spannender Thriller, der erst langsam an Fahrt aufnimmt, aber dann mit zahlreichen überraschenden Wendungen punkten kann.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Die Gerechte

Eine Flughafenbar in London. Es ist Abend, und Ted Severson wartet auf seinen Rückflug nach Boston, als eine attraktive Frau sich neben ihn setzt. Kurz darauf vertraut er der geheimnisvollen Fremden an, dass seine Frau ihn betrogen hat. Mit ihrer Reaktion jedoch hat er nicht gerechnet: Sie bietet ihm Hilfe an – beim Mord an seiner Ehefrau. Ein Trick? Ein morbider Scherz? Oder ein finsteres Rachespiel, das nur ein böses Ende nehmen kann?



Die Überraschung des Monats: Mit “Die Gerechte” gelang Peter Swanson eine echte Überraschung. Dieser Roman, den man gut ins Thriller-Genre einordnen kann, konnte mich fast komplett überzeugen. Swanson erzeugt eine ganz spezielle Stimmung in diesem packenden Buch, die den Leser von vorneherein mitnimmt. Perspektivwechsel zwischen den Protagonisten sowie zwischen den Zeitebenen erzeugen einen Spannungsverlauf. Dabei wechseln die Kapitel immer zwischen zwei Protagonisten, zu denen ich jetzt auf Spolier-Gründen nicht mehr sagen kann ;-) Das Buch ist auch in mehrere Teile eingeteilt, in denen auch immer verschiedenen Charaktere im Wechsel erzählen.
Serh überraschend fande ich mehrere Plottwists, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Nicht schlecht!

Nur ein paar langatmige Stellen zwischendurch verhinderten die volle Punktzahl meinerseits.

Alles in allem aber ein Thriller, den man sich durchaus anschauen sollte und den ich empfehlen kann!



Fazit: Spannende Geschichte mit überraschenden Wendungen und einem wirklich tollen Erzählstil! Buchempfehlung!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue