Horst Eckert: Purpurland

Hot
 
0.0
 
0.0 (0)
1700   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Horst Eckert: Purpurland
Verlag
ET (D)
2003
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783894252847

Informationen zum Buch

Seiten
280

Sonstiges

Erster Satz
Seit jenem Oktobertag im letzten Jahr kam ihm das Leben verkehrt vor.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Der Bundeswehrsoldat Tim Sander erlebt als nach Afghanistan entsandter Angehöriger des geheimen Kommandos Spezialkräfte (KSK) Merkwürdiges: Ein Hilfstransport entpuppt sich als Waffenlieferung aus Deutschland, ein Bergdorf, in dem sich die Truppe aufhält, gerät unter Beschuss der Verbündeten - ein Versehen, so heißt es später. Von offizieller Seite werden weder Waffenlieferung noch das Friendly Fire hinterfragt. Vier Wochen später ist der Einsatz beendet, allerdings darf Sander nicht sofort zurück nach Düsseldorf zu seiner Frau Julia, sondern kommt zur Erholung in eine Klinik an den Bodensee. Dort lernt er Felix Mey kennen, einen SEK-Polizisten, der ebenfalls aus der rheinischen Metropole stammt. Mey war dabei, als bei einem Einsatz ein harmloser Student mit einem flüchtigen Räuber verwechselt und erschossen wurde.

Als Mey hört, dass sein Partner Kottmann, der unglückliche Schütze, Selbstmord begangen hat, bricht er Kur und SEK-Karriere ab und macht Ela Bach, Leiterin des KK 11 und ermittelnde Beamtin im Fall des toten Studenten, verantwortlich für den Tod des Partners. Bach, die sich ihr Vorgehen selbst vorwirft, stürzt sich in Arbeit, um das Geschehene zu vergessen. Sie begibt sich auf die Suche nach einer vermissten Prostituierten, die möglicherweise einem sadistischen Mörder zum Opfer fiel, und trifft am Schauplatz des Mordes erneut auf Mey. Der ist inzwischen Mitglied im Einsatztrupp der Polizeiinspektion Mitte und damit beauftragt, den flüchtigen Räuber zu jagen. Auf der Suche nach dessen Unterschlupf stößt er auf eine Leiche. Mey kennt das Opfer: Es ist Julia, die Frau des Afghanistanheimkehrers, von der ihm Tim Sander ein Foto gezeigt hatte.

Die einberufene Soko hält bald Tim Sander für verdächtig, doch Ela Bach und Felix Mey gehen eigenen Theorien nach: Für Bach steht der Mord mit dem Fall der verschwundenen Prostituierten in Zusammenhang. Mey ist überzeugt davon, dass jener Räuber, für den der Student sterben musste, Julia getötet hat. Allerdings hält die Tote für die ermittelnden Beamten noch einige Überraschungen parat ...

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue