Sheldon Rusch: Rabenmord

Hot
 
0.0
 
4.0 (1)
1740   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Sheldon Rusch: Rabenmord
Verlag
ET (D)
2006
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
For Edgar
ET (Original)
2005
ISBN-13
9783596168798

Informationen zum Buch

Seiten
345

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
An einem Dienstagmorgen Mitte September war das Letzte, was Elizabeth Taylor Hewitt brauchen konnte, eine sterbende Krähe am Wegrand, wo sie täglich eine Runde spazieren ging, um das Thema Tod eine Weile aus dem Kopf zu bekommen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Special Agent Elizabeth Hewitt ist entsetzt: Der Schauplatz des Verbrechens gleicht einem Kunstwerk des Schreckens. Ein Totenschädel ist an einen Baumstamm genagelt, ein Band hängt aus der linken Augenhöhle und daran ein goldener Skarabäus, der den Weg zu einem noch viel grausigeren Fund weist ... Elizabeth kommt dieses Szenario unheimlich bekannt vor. Es ist die Erzählung "Der Goldkäfer" von Edgar Allan Poe, die den Mörder zu seiner furchtbaren Tat inspiriert hat. Ihre größte Angst: dass es nicht bei diesem einen Mord bleiben wird. Und sie soll Recht behalten. Die Serie kunstvoll inszenierter Verbrechen nach Motiven des Meisters des Makabren versetzt schließlich ganz Illinois in Angst und Schrecken. In der Hoffnung, den nächsten Schritt des Psychopathen, der sich selbst der "Rabe" nennt, vorauszusehen, sucht sie Hilfe bei Scott Gregory - ihrem ehemaligen Liebhaber und Spezialisten für Edgar Allan Poe. Können sie den Wettlauf gegen die Zeit gewinnen, bevor der "Rabe" sein nächstes großes Kunstwerk vollendet?

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Das Buch Rabenmord von Sheldon Rusch handelt von der Agentin Hewitt, die probiert einen Serienmörder zu fassen, der seine Morde nach den Erzählungen Edgar Allan Poes (siehe Wikipedia) inszeniert. Hewitt selbst hat aus ihrem Studium noch einige Informationen über Poe und kann somit einige der Schritte des Raben, wie der Mörder von Boulevardzeitungen genannt wird, vorhersehen. Ihre private große Liebe ist zudem Literaturwissenschaftler und unterstützt sie. Am Ende nimmt die Handlung noch eine ungeahnte Wendung.

Das Buch ansich ist ein sehr gut herausgearbeiteter Thriller, der teils unter die Haut geht. Auch die Hintergrundinformationen z.B. über Poes Leben sind sehr gut eingebaut. Sprachlich ist das Buch auf einem guten Niveau und lässt sich gut verstehen. In Zitaten Poes ist teilweise auch ein bisschen Interpretation gefragt. Auf jeden Fall eine Investition wert. Das Ende ist außerdem sehr zufriedenstellend und lässt keine elementaren Fragen offen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue