Josh Bazell: Schneller als der Tod

Josh Bazell: Schneller als der Tod

Hot
 
3.7
 
0.0 (0)
1869   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Josh Bazell: Schneller als der Tod
Verlag
ET (D)
2010
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Beat the Reaper
ET (Original)
2009
ISBN-13
9783596184163

Informationen zum Buch

Seiten
320

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Ich bin also auf dem Weg zur Arbeit und bleibe stehen, um einer Taube zuzuschauen, die im Schnee mit einer Ratte kämpft, und irgend so ein Dödel will mich ausrauben!

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Pietro ist clever und smart und war Killer für die New Yorker Mafia. Er stieg aus und glaubt sich sicher er ist erstens im Zeugenschutzprogramm und zweitens Arzt in einem Krankenhaus. Bis einer der alten Feinde eingeliefert wird. Diagnose: Krebs im Endstadium. Wenn er stirbt, ist Pietro geliefert. Die nächsten acht Stunden im Tollhaus der Klinik werden zum atemlosen Wettkampf um sein Leben..."Schneller als der Tod" ist ein adrenalingeladener Thriller mit Dialogen, so scharf geschliffen wie ein Skalpell. Josh Bazell schreibt extrem cool und schockierend unterhaltsam so zynisch und komisch, als hätte Tarantino bei Dr. House Regie geführt.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
3.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Tarantino meets Scrubs

Pietro weiß selbst, dass er nicht der begabteste Assistenzarzt aller Zeiten ist und das Krankenhaus in dem er arbeitet ist noch dazu unterbesetzt und unterfinanziert, es mangelt an allem Möglichen. Trotzdem empfindet er es als cool, Arzt zu sein, das ist schließlich viel besser als Mafia-Killer. Nur blöd, dass der neue Patient ein alter Bekannter ist, der droht, sein neues Leben an die alten Feinde zu verraten.

Josh Bazell wechselt in seiner Geschichte zwischen Pietros Arztalltag und Rückblicken, die erklären, wie Pietro auf die schiefe Bahn gelangt ist und wie es dann zu seiner Verwandlung zum Mediziner kam. Die Krankenhausepisoden sind dabei mit mehr oder minder interessanten oder auch amüsanten medizinischen Fußnoten gespickt. Pietro ist nicht wirklich sympathisch, sein angeblich vorhandenes Gefühlsleben kann man ihm nicht so ganz abkaufen, trotzdem ist man von ihm fasziniert.

Das Buch ist ganz bestimmt kein klassischer Krimi oder Thriller, ich würde es am ehesten als Gangstersatire bezeichnen und als solche funktioniert „Schneller als der Tod“ sehr gut. Es ist blutig (gegen Ende eindeutig zu blutig), böse, schmutzig und absolut respektlos. Die Gangsterteile erinnern tatsächlich ein wenig an Tarantino, bei den Episoden im Krankenhaus fühlte ich mich aber eher an ein bösartiges „Scrubs“ erinnert.

Mir hat der Roman ganz gut gefallen, allerdings glaube ich nicht, dass das gleiche Schema bei mir noch einmal funktionieren würde.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue