Silvia Stolzenburg: Tödliche Jagd

Silvia Stolzenburg: Tödliche Jagd

 
4.3
 
4.0 (2)
765   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Silvia Stolzenburg: Tödliche Jagd
Verlag
ET (D)
2015
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
ISBN-13
9783956690525

Informationen zum Buch

Seiten
288

Sonstiges

Originalsprache
deutsch

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Als an einem verregneten Samstagmorgen im März 2015 das Bereitschaftshandy von Oberkommissarin Anna Benz klingelt, ahnt sie nicht, dass schon bald ihr ganzes Leben aus den Fugen geraten wird. Denn die Leiche, die im Stuttgarter Schlossgarten entdeckt wurde, ist keine Unbekannte für Anna. Die Ermittlungen führen Anna und ihren Kollegen Markus Hauer in eine Welt von Sex und Gewalt, doch schon bald lassen die Spuren am Tatort vermuten, dass etwas noch weitaus Beängstigenderes hinter der Tat stecken könnte. Als wenige Tage später ein Toter im Tigergehege des Züricher Zoos auftaucht, scheint das Rätsel perfekt.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Sehr gut recherchierter Krimi

In Stuttgart wird die Leiche einer Frau gefunden, schnell wird klar, dass es sich um Mord handelt. Und dass es sich um eine frühere Freundin der ermittelnden Beamtin Anna Benz handelt. Während die Polizei das Mordmotiv im privaten Umfeld es Opfers vermutet geschieht in Zürich ein weiterer grausamer Mord.

Bisher kannte ich die Autorin Silvia Stolzenburg durch ihre sehr gut recherchierten historischen Romanen, mit diesem Krimi begibt sie sich auf literarisches Neuland und er ist der Auftakt einer Serie um die Stuttgarter Ermittler Anna Benz und Markus Hauer.

Dieser Krimi hebt sich von anderen Krimis etwas ab, da die Autorin viel Wert auf die detaillierte Beschreibung der Ermittlungsarbeit legt. Mich hat das nicht gestört, im Gegenteil, ich fand es sehr spannend zu erfahren, welcher Aufwand und welche Hilfsmittel vor den fertigen Ergebnissen stehen. Die Handlung selber bleibt dennoch spannend und rätselhaft.

Der Leser hat einen Wissensvorsprung vor den Ermittlern: schnell wird ihm klar, dass der Mord in Zürich mit dem Mord in Stuttgart in Verbindung steht, das Motiv bleibt jedoch bis zum Schluss im Dunkeln. Die Auflösung war dann für mich sehr überraschend und leider allzu realistisch.

Die Figur Anna Benz hat mir gut gefallen, auch wenn mir ihr Sportpensum schon beim Lesen den Schweiß auf die Stirn getrieben hat. Sie wirkt ziemlich getrieben, weil sie momentan private Probleme hat, über die sie mit ihrem Freund nicht sprechen kann und will. Lange Zeit war ich am Spekulieren, um was es sich genau handelt, ich hatte zwar eine Ahnung, die sich letztlich in mehrfacher Hinsicht bestätigt hat. Aber auch der aktuelle Fall zehrt an ihren Nerven, da sie Geheimnisse aus dem Leben der Toten entdeckt, die sie nicht für möglich gehalten hatte.

Gut gefallen hat mir, wie die Autorin den Teamaspekt bei den Ermittlungen herausstellt: es sind nicht die Hauptfiguren, die die Auflösung vorantreiben, sondern alle Beteiligten haben ihre Stärken und Schwächen.

Lediglich von Anna Benz' Partner Markus Hauer hätte ich noch gerne etwas mehr erfahren, ich hoffe, dass er in den nächsten Bänden etwas mehr Raum einnehmen wird.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (2)
Charaktere 
 
4.0  (2)
Sprache & Stil 
 
4.0  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Welches Motiv hat der Mörder?

Über das Buch
Im Züricher Zoo benutzt ein Mann einen Tiger als Tatwaffe. Er wirft einen bewusstlosen Mann in das Tigergehege und wartet, was passiert. Sobald der Mann aufwachte und sich bewegte, war der Tiger bei ihm….
In Tübingen hat Anna Benz einen Test in Auftrag gegeben. Es ist privat und sie kann mit niemandem darüber sprechen. Noch nicht mal mit ihrem Freund Jens…
Im Schlossgarten wird eine Tote gefunden. Und Anna bekommt einen Mordsschrecken, denn diese Tote ist ihr bekannt….
Anna muss vertuschen, wie gut sie die Tote kennt, denn sonst würde sie wegen Befangenheit von dem Fall abgezogen. Und sie will herausfinden, warum diese sterben musste. Im Verlauf der Ermittlungen erfuhr sie Sachen über Sarah, die sie sich nicht mal in ihren Träumen ausgemalt hätte…
Doch diese beiden Morde sind nicht die letzten des Täters….

Was hat der Tiger mit dem Mann getan? Hat er ihn gleich getötet? Was verheimlicht Anna ihrem Freund Jens? Was will sie mit dem Test herausfinden? Wer ist die Tote im Schlossgarten, die Anna gut kennt? Und wie gut kennt Anna sie wirklich? Was erfährt sie über die Tote, was sie sichtlich schockiert? Wer wird noch ermordet und warum? Alle diese, und noch mehr Fragen, beantwortet dieses Buch.


Meine Meinung
Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Der Schreibstil der Autorin ist unkompliziert, es gibt für mich keine Fragen, was sie mit diesem oder jenem Wort/Satz gerade sagen will. Für mich gibt es nichts Schlimmeres, als wenn ich mich dauernd fragen muss, was da gemeint ist. Das ist hier definitiv nicht der Fall. Der Mord am Anfang des Buches bringt auch gleich die Spannung rein, und diese hält sich auch bis zum Ende. In der Geschichte war ich schnell drinnen. Auch konnte ich mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Es ist das erste Buch, das ich von dieser Autorin, die bisher nur historische Romane geschrieben hat, gelesen habe. Aber ich denke, dass es nicht das letzte ist. Es hat mir nämlich sehr gut gefallen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Der 1. Fall für Anna Benz und Markus Hauer

Im Stuttgarter Schlossgarten liegt eine junge Frau - tot,
ermordet. Im Züricher Zoo wird ein bewusstloser Mann im Tigergehege abgelegt,
kurz darauf ist auch er tot. Obwohl zwischen beiden Tatorten mehr als 200 km
liegen, gibt es zwischen den Opfern eine Verbindung. Diese Verbindung, sowie
Motiv und Täter herauszufinden, ist Job von Anna Benz und Markus Hauer, die
ermittelnden Kriminalkommissare aus Stuttgart. 
 
Mit "Tödliche Jagd" hat Silvia Stolzenburg ihren
1. Kriminalroman geschrieben. bisher habe 
ich ihren Namen nur in Verbindung mit historischen Romanen gekannt. Ihr
Krimi-Debüt ist ihr sehr gut gelungen. 
 
Als Anna Benz zum Tatort im Stuttgarter Schlossgarten
gerufen wird, stellt sich heraus, dass die Tote eine frühere Freundin von Anna
war. 
 
Anna ist ziemlich entsetzt über die Dinge, die sie über ihre
frühere Freundin erfährt, aber auch in ihrem eigenen Leben wurde sie vor kurzem
mit einer Wahrheit konfrontiert, die sie lieber nie erfahren hätte. 
 
Die Figur Anna Benz wird von der Autorin sehr realistisch
dargestellt. Sie macht einen super Job bei der Polizei und ihre privaten
Probleme werden geschickt mit der Geschichte verwoben. Anna leistet ein extrem
hohes Sportpensum ab - wovor radelt sie davon? 
 
Ihr Kollege Markus Hauer ist eher ein etwas blasser und
zurückhaltender Typ, der hoffentlich im nachfolgenden Buch "Die
Fliege" eine Rolle bekommt, die ihn etwas in den Vordergrund bringt. Er
ist sympathisch, aber in diesem Buch eher unscheinbar. 
 
Auffallend ist die hervorragend recherchierte Polizeiarbeit,
die den Leser etwas näher an die Ermittlungsarbeit heranführt als das in
anderen Krimis der Fall ist. Die Geschichte ist bis zum Schluss spannend und
das Motiv des Täters ist sehr überraschend. Auf einen solchen Tathintergrund
wäre ich niemals von alleine gekommen.
 
Ich freue mich schon auf den 2. Teil "Die Fliege"
- ein neuer Fall für Anna Benz und Markus Hauer, der am 01. März 2016
erscheint.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue