Barry Eisler: Tokio Killer - Der Verrat

Barry Eisler: Tokio Killer - Der Verrat

Hot
 
4.0
 
0.0 (0)
1605   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Barry Eisler: Tokio Killer - Der Verrat
Verlag
ET (D)
2006
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
Rain Storm
ET (Original)
2004
ISBN-13
9783502100256

Informationen zum Buch

Seiten
352

Serieninfo

Sonstiges

Erster Satz
Die CIA hatte mich beauftragt, Belghazi "in den Ruhestand zu versetzen", nicht, ihn zu beschützen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Stadt
Land
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

John Rain, der "Killer mit Gewissen", hat sich nach Brasilien abgesetzt. Aber die CIA gönnt ihm keine Atempause. Er soll einen neuen Fall übernehmen. Das Opfer: ein Mann namens Belghazi, der islamistische Terrorgruppen mit Waffen versorgt. John Rain spürt Belghazi in Hongkong auf. Doch dort kommt ihm Delilah in die Quere - eine ebenso schöne und begehrenswerte wie geheimnisvolle und gnadenlose Frau. Warum schützt sie Belghazis Leben? Und was für ein Spiel spielt sie mit John Rain?

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Barry Eisler hatte bereits mit dem ersten Band seiner Reihe um den Profikiller John Rain mein Herz gewonnen und auch der dritte Band zeugt von der bekannten Qualität. Rain glaubt, es geschafft zu haben und in Rio de Janeiro unter der Identität eines unbescholtenen Bürgers eine neue Heimat gefunden zu haben. Er riskiert sogar eine Begegnung mit einer Frau aus seiner Vergangenheit, zu der er sich immer noch hingezogen fühlt. Doch ganz plötzlich ist es mit dem Frieden vorbei, ein alter Bekannter taucht auf und John Rain ist unterwegs, um im Auftrag der CIA einen arabischen Waffenhändler unschädlich zu machen. Kurz vor Auftragserfüllung kommt ihm die geheimnisvolle Delilah in die Quere, eine Kollegin die das gleiche Zielobjekt hat wie er.

Eigentlich könnte ich einen Großteil meiner Kommentare zu den ersten beiden Bänden einfach kopieren. Der zwischen Paranoia und dem Bedürfnis, jemandem vertrauen zu können, hin und her gerissene John Rain bleibt trotz aller brutalen Morde sympathisch und man nimmt ihm ab, dass er irgendwie zu den Guten gehört. Die Kämpfe sind wieder so detailliert geschildert, dass jeder Kampfszenen-Choreograph seine wahre Freude daran hätte und man sich mit ein bisschen Anstrengung sogar als Laie die entsprechenden Bewegungen bildlich vorstellen kann. Diesmal spielt das Buch allerdings nicht nur in Japan, sondern zusätzlich in Macao, Hongkong, Brasilien und den USA selbst. Es ist etwas actionreicher als die bisherigen Bände, die Handlung überschlägt sich fast, was daran liegen dürfte, dass noch mehr miteinander und gegeneinander agierende Parteien mit von der Partie sind. Durch den zeitlichen Abstand zwischen Schreibdatum (2004) und meinem Lesedatum wirkt das Buch allerdings mittlerweile leicht anachronistisch, wenn beispielsweise die ersten Fotohandys ganz neu in diesem Band auftauchen, obwohl es heutzutage in Wirklichkeit ja schon schwierig wird, ein Handy ohne Fotofunktion zu finden. Alles in allem hat mir auch dieser Band wieder sehr gut gefallen, Eisler wird für mich immer mehr zu einem Garanten für konstant gute Thriller.

Für John Rain steht am Endes des Buches ein klein wenig Hoffnung, dass eine friedliche Zukunft möglich ist – und für den Leser die erfreuliche Gewissheit, dass der potentielle Friede im nächsten Band der Reihe ganz schnell wieder verschwinden wird.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue