Alyson Richman: Der italienische Garten

Alyson Richman: Der italienische Garten

Hot
 
5.0 (2)
 
4.7 (1)
1126   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Alyson Richman: Der italienische Garten
Verlag
ET (D)
2016
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
Originaltitel
The Garden of letters
ET (Original)
2014
ISBN-13
9783453358584

Informationen zum Buch

Seiten
432

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Übersetzer/in

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Stadt
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Italien 1943: Elodie ist eine begnadete Cellistin in Verona. Mehr noch, sie entdeckt, dass sie mit ihrem musikalischen Talent und ihrem Mut Leben retten kann. Sie schließt sich dem Widerstand an und kämpft für die Freiheit ihres Landes. Als ihr Geliebter ermordet wird, flieht die junge Frau aus ihrer Heimatstadt. Im malerischen Küstenort Portofino muss sie fürchten, vor den deutschen Soldaten mit ihren gefälschten Papieren aufzufliegen – als ein Mann, den sie nie zuvor gesehen hat, behauptet, sie zu kennen. Elodie folgt ihm in sein Haus auf den Klippen, wo Angelo ihr Zuflucht gewährt. Auch er hat ein schmerzhaftes Geheimnis. Doch Elodies Ankunft erweckt ein Gefühl von Hoffnung in ihm, das Angelo für immer verloren geglaubt hatte …

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (2)
Charaktere 
 
5.0  (2)
Sprache & Stil 
 
5.0  (2)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Der italienische Garten

Italien 1943: Die 19-jährige Elodie ist Musikstudentin. Sie spielt Cello und liebt ihr Instrument sehr. Doch der Zweite Weltkrieg wütet immer unbarmherziger, und bald steckt auch die behütet aufgewachsene Elodie mitten in den Kriegswirren...

Mein Leseeindruck:

Ich habe inzwischen schon einige Bücher gelesen, deren Geschichten im Zweiten Weltkrieg spielen. Für mich ist das Thema bzw. diese Zeit immer noch sehr interessant und sehr erschreckend. Auch "Der italienische Garten" hat mich tief berührt.

Eine der Hauptprotagonisten ist die junge Elodie, die einige Schicksalsschläge verkraften muss und dadurch an Kraft und Stärke gewinnt.

Eine andere Hauptfigur im Buch ist der Arzt Angelo, dessen Weg sich durch einen Zufall mit Elodies Weg kreuzt. Angelo hat ebenfalls schon Schlimmes durchgemacht.

Rückblickend werden sowohl Elodies als auch Angelos Lebenswege beleuchtet, bis sie sich dann kreuzen. Beide Geschichten haben mich sehr bewegt.

Angelo und Elodie sind sympathische Charaktere, die auch sehr gut ausgearbeitet wurden. Ich konnte mir von beiden ein sehr gutes Bild machen und habe mit ihnen mitgelitten.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr intensiv, dabei aber auch angenehm zu lesen. Ich mochte das Buch kaum weglegen und wollte nur noch eintauchen in diese Geschichte.

Wer einen wirklich außergewöhnlichen Roman lesen möchte, der zur Zeit des Zweiten Weltkriegs spielt, der sollte sich dieses Buch einmal näher anschauen. Es lohnt sich!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Courage in dunklen Zeiten

Elodie ist eine junge Frau, die musikalisch sehr begabt ist und zudem ein fotografisches Gedächtnis hat, so dass sie sich an jede Partitur erinnern kann, die sie einmal gesehen und gespielt hat. Sie führt in Verona ein sorgloses Leben und widmet sich ganz ihrem Cellospiel - bis der Krieg auch Italien erreicht hat. Als ihr Vater eines Tages brutal zusammengeschlagen zuhause ankommt, verändert sich Elodies Leben für immer. Sie beschließt, die Schwarzhemden und ihre deutschen Verbündeten nicht ungeschoren davonkommen zu lassen und schließt sich unter dem Decknamen Anna der Resistenza, dem italienischen Widerstand, an. Ihre Aufgabe ist es, mit ihrem Cello wichtige Botschaften innerhalb des Widerstandes zu überbringen.
Als sie mit gefälschten Papieren in Portofino im Begriff ist, einer deutschen Wache direkt in die Hände zu laufen, wird sie von Angelo, einem Arzt gerettet, indem er vorgibt sie zu kennen. Beide haben viel Schmerzhaftes erlitten, doch bevor noch mehr Schlimmes geschehen kann, ermöglich Angelo Elodie in seinem Haus Zuflucht gewährt...

Alyson Richman hat ein schönes Buch geschrieben, dass durch Einfühlsamkeit und gute, glaubhafte Charaktere überzeugt. Die Figuren sind liebevoll gezeichnet - ich hatte richtiggehend das Gefühl, dass sie der Autorin sehr ans Herz gewachsen sind. Darüberhinaus vergisst Richman aber keineswegs die Schrecken, die diese Zeit und der Krieg mit sich brachte. So gibt es nicht nur eine Szene, bei der ich sehr betoffen war - und dennoch auch angetan, vom Willen und dem Mut Elodies und ihrer Gefährten, gegen das Unrecht einzustehen.

"Der italienische Garten" ist ein wirklich guter Unterhaltungsroman, der mich nicht nur aufgrund seiner flüssigen Lesbarkeit, seiner mutigen wie authentischen Figuren und seiner berührenden Geschichte überzeugt hat, sondern auch, weil ich finde, dass eine interessante und wichtige Sequenz der jüngeren italienischen Vergangenheit erzählt wird: am Beispiel der Hauptfigur und ihres Umfeldes erfährt man quasi nebenbei einiges über die italienischen Partisanen und ihre Helfer.

Fazit: Ein sehr lesenswerter, kurzweiliger Roman, mit einer interessanten historischen Einbettung.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Schicksalsschläge und Hoffnung

„Der italienische Garten“ ist ein Roman von Alyson Richmann, erschienen 2016.

Inhalt:
Elodie ist eine begabte Musikerin und wuchs in wohlbehüteten Familienverhältnissen auf. In den Zeiten des 2. Weltkrieges schließt sie sich dem Widerstand an und gerät in Lebensgefahr. Sie flieht nach Portofino. Am Hafen werden ihre gefälschten Papiere kontrolliert. Ihr kommt Angelo zur Hilfe, der sich als ihr Cousin ausgibt und sie rettet. Das Buch beschreibt die Lebensläufe von Elodie und Angelo in einer Welt des Krieges, Aussichtslosigkeit und Hoffnung.

Meine Meinung:
Mit hat das Buch sehr gut gefallen. Die Leben von Elodie und Angelo werden detailliert und anschaulich beschrieben. Schöne Momente und Schicksalsschläge in der schwierigen Zeit des 2. Weltkrieges gehen sehr nah und man fiebert mit. Einige Dinge sind mir zu detailliert beschrieben, wie z.B oft die Farbe des Rockes, aber es stört nicht. Historische Hintergründe sind gut recherchiert. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und einladend zum Lesen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue