Caroline Bongrand: Das, was sie Liebe nennen

Caroline Bongrand: Das, was sie Liebe nennen

 
5.0
 
0.0 (0)
563   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Caroline Bongrand: Das, was sie Liebe nennen
Verlag
ET (D)
2017
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Vous aimer
ET (Original)
2016
ISBN-13
9783453421745

Informationen zum Buch

Seiten
187

Sonstiges

Originalsprache
französisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Es war einer dieser schwierigen Tage, inmitten einer schwierigen Woche.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Stadt
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Paris. Sie lebt in einer unglücklichen Ehe, in der sie sich vernachlässigt und zurückgewiesen fühlt. Doch eine Scheidung kommt nicht infrage, sie möchte ihren Kindern nicht das Herz brechen. Und irgendwie schafft sie es immer wieder, sich einzureden, dass sie sie nicht braucht, die große Liebe. Bis sie ihm begegnet. Die beiden beschließen, eine rein platonische Liebe zueinander zu bewahren. Doch nach einem Sommer ohne Nachricht von ihm wird ihr klar, dass sie das nicht mehr ertragen kann. Ohne ihn zu sein, das ist Tortur. Gerade als sie alles hinter sich lassen will, trifft das Schicksal sie mit ungeahnter Wucht.

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Die intensive Geschichte einer Metamorphose

Eine schwierige Woche reiht sich an die nächste, eine Bissigkeit an die andere, ein Gemecker jagt eine Beschwerde und umgekehrt. Eine Ehe, die eintönig vor sich hin plätschert - wären da nicht die ganzen Frustrationen. Sie, deren Namen wir nicht kennen, hat die Hoffnung aufgegeben, dass ihr Ehemann wenigstens einmal etwas an ihr schätzen oder gar Liebe ein Rolle spielen könnte. Doch ebenso undenkbar ist eine Scheidung, denn diese würde die gemeinsamen Kinder unglücklich machen - und das geht für sie überhaupt nicht. Lieber verleugnet sie sich, stellt ihr eigenes Leben und ihre Wünsche und Träume hinten an.

Und dann begegnet sie IHM. Es ist, also ob das Schicksal an die Tür klopft und plötzlich stellt sich die Frage, ob es die wahre, große Liebe überhaupt gibt, gar nicht mehr. Plötzlich existiert Gewissheit.
Sie durchläuft eine Metamorphose, angetrieben von unerwartetem Glück und kaum vorstellbarer Leichtigkeit. Sie fühlt sich wieder attraktiv und begehrt - zuvor undenkbare Gefühle. Doch trotz ihres großen Glücks beschließen die beiden ihre Familien nicht zu zerstören. Sie wollen ihr Treffen genießen - ohne ein negatives Gefühl, dass sie ja anderen Menschen Schmerzen zufügen könnten. Doch kann das wirklich gutgehen? Lässt sich Liebe wirklich im Zaum halten? Lässt der Pakt, sich zwar zu treffen, aber nicht miteinander zu schlafen, wirklich durchhalten?

Gerade als sie merkt, dass sie die Zeit ohne eine Nachricht von ihm, schier nicht aushalten kann, schlägt das Schicksal auf grausame Art und Weise zu...

"Das, was sie Liebe nennen" ist keine schnöde Geschichte von einem Ehebruch. Es ist ein Roman voller Emotionen, voller unterschiedlichster Gefühle, die die Autorin mehr als gekonnt vermitteln kann. Der Stil Bongrands ist faszinierend - nicht nur ob der Verwandlung der weiblichen Heldin. Nein, hier wird fein erzählt, es gibt so gut wie keine Dialoge (außer zwischen der Hauptfigur und ihrer besten Freundin) und dennoch hatte ich nie das Gefühl, dass es einer deutlicheren Erklärung der Protagonistin bedarf. Im Grunde ist dieser relativ kurze Roman wie eine sehr gute Consommé: lange gekocht, auf das Wesentliche reduziert, klar und intensiv.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue