Kathryn Taylor: Daringham Hall - Das Erbe

Kathryn Taylor: Daringham Hall - Das Erbe

Hot
 
3.3
 
3.7 (5)
1765   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Kathryn Taylor: Daringham Hall - Das Erbe
ET (D)
2015
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783404171378

Informationen zum Buch

Seiten
336

Serieninfo

Sonstiges

Erster Satz
Es war still im Zimmer, abgesehen von dem lauten Ticken der alten Standuhr in der Ecke, das Kate noch nervöser machte.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Die Familienverhältnisse auf Daringham Hall im malerischen East Anglia geraten durcheinander, als der IT-Unternehmer Ben Sterling auf dem Gut auftaucht. Denn Ben ist der eigentliche Erbe - und nun sinnt er auf Rache an der Familie, die seine Mutter so schlecht behandelte. Doch dann verliert er durch einen Überfall das Gedächtnis und gewinnt einen ganz anderen Blick auf Daringham Hall und seine Bewohner. Als er sich auch noch leidenschaftlich in die Tierärztin Kate verliebt, weiß Ben nicht mehr, was er tun soll ...

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
3.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Auftakt einer romantischen Trilogie

Meine Eindrücke:
Es ist eine schöne Geschichte in der romantischen Kulisse eines englischen Landsitzes, um den es hier auch geht. Die englische Landschaft und die beiden gutaussehenden Protagonisten trugen dazu bei, dass ich mich wie in einer Geschichte von Rosamunde Pilcher gefühlt habe. Und damit hält das Buch genau das, was das schöne Cover verspricht.

Es geht spannend los, denn Ben Sterling wird auf seinem Weg nach Salter's End brutal zusammengeschlagen. Damit aber noch nicht genug, zieht ihm Kate ein Kaminholz über den Schädel, weil sie ihn für einen Einbrecher hält. Weil sie sich für ihn verantwortlich fühlt nimmt sie ihn bei sich auf und er wird Teil ihres Lebens und lernt sogar die verhasste Familie Camden kennen, ohne dass er sich bewusst ist, dass er eine Rechnung mit ihnen offen hat. Das ist nett zu lesen, aber auch etwas vorhersehbar, wie so viele der folgenden Entwicklungen.
Doch sobald Ben sich wieder erinnert, nimmt die Geschichte wieder Fahrt auf und es wird etwas dramatischer.

Kate ist ein herzensguter Mensch, die es in ihrem Leben nicht immer leicht hatte. Man muss sie einfach mögen. Ben scheint der ideale Partner für sie zu sein. Doch sobald er sich wieder erinnert, errichtet er eine Mauer um seine Gefühle und Gedanken und es war interessant diese Wandlung zu verfolgen. Die Autorin hat die Emotionen der beiden so gut beschrieben, dass sie glaubwürdig wirken und man als Leserin mitfühlen kann.

Anfangs fand ich die Personen auf Daringham Hall und ihre verwandschaftliche Zugehörigkeiten etwas verwirrend, was sich zum Glück mit der Zeit gelegt hat. Ein Personenregister wäre sehr hilfreich.

Das Buch ist ideal zum Abschalten und Träumen. Es bietet Liebe, Dramatik, Familiengeheimnisse und alles was eine romantische Seele sonst noch gerne liest.

LG, Aurian

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

5 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.4  (5)
Charaktere 
 
3.8  (5)
Sprache & Stil 
 
3.8  (5)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Überraschend guter Auftaktband einer Trilogie

Bei dem vorliegenden Roman handelt es sich um den ersten Band der Daringham Hall Trilogie. Die Autorin dürfte manch einem bereits ein Begriff sein, hat sie mit ihrer „Colours of Love“- Reihe doch bereits eine große Bekanntheit erlangt. Ich muss jedoch gestehen, dass dieses Buch mein erstes von ihr war.

In der Geschichte begegnen wir der Tierärztin Kate. Nach dem Tod ihrer Eltern wuchs sie auf Daringham Hall auf und hat daher eine besonderen Bezug zu dem Anwesen und der dort lebenden Gutsbesitzerfamilie Camden. Eines Tages stolpert ihr ein junger, gut aussehender Mann vor die Füße, der sein Gedächtnis verloren hat. Rührend kümmert sie sich um Ben und verliebt sich heimlich, still und leise in ihn. Doch plötzlich erlangt er sein Gedächtnis wieder und weiß warum er eigentlich nach Daringham Hall gekommen ist. Er will sich an der Familie Camden rächen. Welches Geheimnis verbergen die Camdens, dass Ben so einen Hass auf die Familie verspürt? Und was soll Kate nun mit ihren Gefühlen für diesen Mann anstellen?

Ich lese ja sonst eher selten Liebesgeschichten, aber die hübsche Aufmachung des Buches und der Klappentext haben so einen Reiz auf mich ausgeübt, dass ich nicht widerstehen konnte. Und der Roman ist viel mehr als ein reiner Liebesroman, decken wir doch als Leser ein Familiengeheimnis auf und bekommen zudem noch jede Menge Erotik geboten. Damit hatte ich persönlich so gar nicht gerechnet, aber ich fand diese Szenen sehr ansprechend gestaltet und es hat noch mehr Würze in die Geschichte gebracht.

Kate war für mich als Protagonistin einfach nur ein Schatz. Sie ist so eine liebe Person, hilfsbereit und herzensgut, dass man sie am liebsten als beste Freundin hätte. Daher leidet man noch mehr mit ihr mit. Von Ben konnte ich mir lange kein Bild machen, aufgrund seines Gedächtnisverlustes, aber das war denke ich auch von der Autorin gewollt. Die Nebendarsteller waren für meinen Geschmack ebenfalls gut ausgearbeitet.

Mich konnte die Geschichte unheimlich fesseln. Man bekommt Einblicke in eine andere Gesellschaft, wird nach England auf ein romantisches Domizil versetzt und erlebt jede Menge Drama, Intrigen, aber auch Liebe und Freundschaft.

Fazit: Mich hat der Roman sehr positiv überrascht und ich warte nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung, möchte ich doch wissen wie es mit Ben und Co weiter geht. Lesenswert! Ideal leichte Lektüre für den Urlaub oder ein entspanntes Lesewochenende daheim.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Familien- und Liebesgeschichte, die auch Rosamunde Pilcher so hätte schreiben können.


Daringham-Hall, Das Erbe ist der Auftakt zu einer Trilogie. Die Autorin Kathryn Taylor entführt uns nach East Anglia.
Dort lernt die junge Tierärztin Kate den attraktiven Ben Sterling kennen, der nach einem Unfall sein Gedächtnis verloren hat und Kate nimmt ihn bei sich auf.
Viel verbindet Kate und Ben mit Daringham Hall bzw. der Gutsbesitzerfamilie Camden. Für Kate sind die Camdens so etwas wie eine Familie, auch wenn Kate nicht mit ihnen verwandt ist. Ben scheint zu der Familie Camden zu gehören, deshalb auch der Untertitel Das Erbe. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, aber es gibt auch reichlich Intrigen sowie Liebesgeschichten in diesem Roman.

Auch die anderen Charaktere in diesem Roman von Kathryn Taylor werden ausführlich behandelt, ich denke, dass sie in den beiden weiteren Romanen noch eine wichtige Rolle spielen werden. Der Hauptaugenmerk liegt auch auf David Camden und seiner Cousine Anna. Ich denke, aus den Beiden wird noch ein Liebespaar. Wichtig scheint mir auch zu sein, wie sich das Verhältnis zwischen dem Oberhaupt der Familie und eigentlichem Vater von Ben Sterling weiter entwickeln wird, denn so endet der erste Band dieser Trilogie.

Mein Fazit: Schon das Cover wirkt sehr nostalgisch und dieser Romanstoff bietet sich dafür an, für das ZDF verfilmt zu werden.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Flott gelesen!

Das erste wirklich Positive, das mir zu Band eins der Daringham Hall - Trilogie einfällt, ist, dass er sich sehr flott lesen lässt. Man fliegt wegen diesem flüssigen und schlichten Schreibstil nur so durch die Seiten, dass allein das Lesen an sich schon richtig Freude bereitet.

Die Geschichte hierin ist auch sehr kurzweilig ... Es geht um die Familie Camden, die das Anwesen Daringham Hall in England/East Anglia bewohnt und die scheinbar von ein paar prekären Geheimnissen umgeben ist. Also das Wort prekär finde ich sogar fast noch etwas untertrieben. Dass, was in dieser Familie schiefläuft bzw. vor vielen Jahren schiefgelaufen ist, ist teilweise (für so ein nobles Haus) richtig skandalträchtig. Und wer kommt und bringt all das langsam und allein durch seine Anwesenheit ans Tageslicht? - Ben Stirling, ein amerikanischer IT-Unternehmer. Kein Wunder, dass so mancher Camden darauf mit enormem Hass reagiert. Aber dieser Hass ist nicht einseitig, auch Ben hat jede Menge Gründe, diese Familie zu hassen und ihnen Schaden zuzufügen ...

~ »Was kann denn nur passiert sein, dass er euch so hasst?« ~
(S. 193)

Aber auch die Tierärztin Kate spielt in diesem Buch eine Rolle, schließlich wird die Geschichte fast ausschließlich aus ihrer Sicht erzählt. Kate ist eine sympathische, vor allem auch empathische, wenn auch etwas langweilige Zeitgenossin, von der ich aber dennoch gerne gelesen habe. Aus dem Klappentext weiß man ja schon, dass sie und Ben wohl etwas miteinander haben werden und tatsächlich ist es so, dass sich sogar ziemlich schnell etwas zwischen den beiden entwickelt. Sowohl vor, als auch nach Bens Erinnerungsrückkehr durch eine Amnesie können sie ihre Finger nicht dauerhaft voneinander lassen. Und weil Kate ein sehr harmoniebedürftiges Wesen ist und sie die Camdens über alles liebt, versucht sie Ben auch immer wieder dazu zu bringen, von seinen Rachegedanken an der Familie abzulassen. Wegen diesem Umstand ist mir Kate oft wie eine Heilige vorgekommen, wie das perfekte Wesen, dass vollkommen gut ist ... Im Grunde ja was Schönes, aber mir trotzdem irgendwie zuviel des Guten.

~ »Es ist nicht wichtig, woher du kommst, sondern wer du bist.« ~
(S. 311)

Alles in allem war es ein Buch, dass mich wunderbar unterhalten konnte. Die Geschichte ist zwar skandalös, aber nicht sehr komplex. Sie lädt zum Rätselraten ein, aber die Lösung hat man dann doch schnell erraten gehabt. Nichtsdestotrotz liest es sich schnell und flüssig und lässt mich mit dem Drang, unbedingt wissen zu wollen, wie es mit all den Charakteren weitergeht, etwas ungeduldig zurück. Band zwei (Die Entscheidung) werde ich nämlich erst in ein paar Wochen lesen können.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Ein schöner Auftakt voller Familiengeheimnisse

Cover

Das Cover ist irgendwie kitschig, aber ehrlich gesagt: Ich lieb es! Es gleicht einer dieser altmodischen Tapeten und passt mit dem Rosenthema sehr gut zu einem alten adeligen Landsitz und das Titelornament erinnert an einen Spiegelrahmen. Außerdem muss ich auch mal die Haptik des Covers loben, es fühlt sich fast wie Leinen an.

Über das Buch

Der Amerikaner Ben Sterling hat nur ein Ziel: sich an der Familie Camden von Daringham Hall zu rächen, die seine schwangere Mutter aus dem Haus gejagt haben. Doch auf dem Weg nach Daringham Hall hat Ben einen Unfall und verliert sein Gedächtnis. Glücklicherweise bekommt er Hilfe von der liebenswürdigen Tierärztin Kate, die ihm den Kopf verdreht. Doch was passiert, wenn Ben sein Gedächtnis zurück bekommt? Und welche Geheimnisse hüten die Familienmitglieder der Camdens?

Das Buch beginnt zunächst mit einer Szene in der „Zukunft“, auf welche die Handlung dann hinarbeitet. Mir hat das gefallen, weil man sich so die ganze Zeit fragt, wann es wohl soweit ist. Die Perspektive wechselt zwischen einigen Charakteren hin und her, verfolgt aber hauptsächlich die Tierärztin Kate.

Die Charaktere sind mir insgesamt sympathisch gewesen. Vor allem die gutmütige und hilfsbereite Kate mochte ich sehr. Und auch Ben war mir, zumindest in seiner „Kuschelversion“ ohne Gedächtnis sehr sympathisch. Positiv aufgefallen sind mir auch die Nebencharaktere wie zum Beispiel die Wirtin Tilly, mit ihrer resoluten Art. Die Charaktere handeln nachvollziehbar, zumindest soweit man ihre Motive kennt, und man lernt sie durchaus gut kennen. Natürlich ist hier noch einige Luft nach oben, aber es kommen ja auch noch zwei Bände.

Die Story vom verlorenen unehelichen Sohn, der sich an seiner reichen Verwandtschaft retten will, ist sicher nicht neu, und dass die Familie noch ganz andere Leichen im Keller hat, sicher nicht überraschend. Dennoch war die Geschichte leicht und flüssig zu lesen und obwohl einiges vorhersehbar war, hat es Spaß gemacht. Neben der Haupthandlung gibt es auch noch weitere kleine Handlungsstränge und Nebencharaktere, die die Geschichte beleben. Die Handlung ist insgesamt nicht vollständig in sich geschlossen, was mich jetzt nicht gestört hat, da es ja schließliche eine Trilogie ist. Durch die offenen Fragen bleibt so die Spannung auf den nächsten Band.
Story.
Was ich an dem Buch etwas vermisse, ist ein Personenverzeichnis, vor allem, da es sich um eine Trilogie handelt, und sicher nicht in jedem Band alle Personen wieder vorgestellt warden. Gerade am Anfang war es auch hier schon ein wenig schwierig, die diversen Familienmitglieder der Camdens im Kopf richtig zu sortieren.

Fazit

Insgesamt muss man natürlich ganz klar sagen, dass „Daringham Hall“ nicht gerade eine Perle der anspruchsvollen Literatur ist. Wer aber einfach einen schön geschriebenen Liebesroman mit ein bisschen Spannung und einer gehörigen Portion Familiengeheimnissen möchte, ist hier genau richtig. Ja, viele Entwicklungen waren vorhersehbar, zumindest für mich, aber es war trotzdem schön und ich hatte viel Spaß beim Lesen. Ich mochte die Charaktere und bin schon gespannt, welche Geheimnisse noch so in der Familie Camden schlummern.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Ein Buch dessen Inhalt man schon am Cover erkennen kann.

Dies ist der erste Teil der Darringham Fall Triologie.
Ben ist erfolgreich in der It-Branche in New York unterwegs. Seine Mutter wurde, zumindest hat sie ihrem Sohn dies am Sterbebett anvertraut, schwanger aus dem Haus der Darringhams vertrieben. Die Jugend von Ben war nicht einfach und so entwickelt er nachdem Tod seiner Mutter einen Plan, wie er sich an der Familie Daringham rächen kann. Auf dem Weg dorthin wird er überfallen und zu guter Letzt noch von Kate der örtlichen Tierärztlin aus einem Missverstänis heraus k.o. geschlagen. Durch diesen Umstand verliert er sein Gedächnis.
Das klingt doch schon allein durch die Inhaltsangabe nach einem typischen rosafarbenen Lesestoff. Kate die Tierärztin ist eine typische Protagonistin eines solchen Buches. Sie ist lieb und vielleicht auch ein wenig naiv. Natürlich bietet sie in ihrem Haus angeschlagenen Tieren Unterschlupf und auch Ben. Da sie sich durch den Schlag gegen ihn, diesem verpflichtet fühlt.
Das Buch hat sich nett und flüssig gelesen. Wenn ich jetzt aber die weiteren Bände der Reihe nicht mehr lesen könnte, wäre es auch vollkommen okay für mich. Die Figuren sind sehr klischeehaft gezeichnet und ich bezweifle im Augenblick, daß viel Unerwartetes in der Reihe passieren wird. Ich denke schon jetzt ist absehbar wie die Geschichte weitergehen wird. Wenn man sich aber gemütlich zurück lehnen will und einfach ein paar Stunden etwas Leichtes lesen möchte, sollte zu diesem Buch greifen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue