Geneva Lee: Royal Passion

Hot
 
3.5 (2)
 
4.0 (1)
1940   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Geneva Lee: Royal Passion
Verlag
ET (D)
2016
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
Originaltitel
Command Me (Royals Saga 1)
ET (Original)
2014
ISBN-13
9783734102837

Informationen zum Buch

Seiten
448

Serieninfo

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Das Champagnerglas in der Hand, ließ ich den Blick durch den opulent ausgestatteten Rauchersalon schweifen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.5
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (2)
Charaktere 
 
3.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.0  (2)
Gesamtbewertung 
 
2.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Königliche Leidenschaft

An dieses Buch bin ich eindeutig mit den falschen Erwartungen herangegangen. Nach dem Lesen des Klappentextes hatte ich mich auf eine romantische Teenieromanze eingestellt. Ich war nicht auf das vorbereitet, was ich da zu lesen bekam. Mir war nicht bewusst, dass es sich hier um einen Erotikroman handelt.
Da ich normalerweise dieses Genre meide, kann ich auch keine Vergleiche mit anderen Büchern dieser Sparte ziehen.

Und so bin ich ganz unvoreingenommen an die Geschichte herangegangen und hatte mir vorgenommen, mich darauf einzulassen und es als neue Leseerfahrung zu sehen.

Anfangs fand ich das Geschehen noch ganz spritzig und unterhaltsam. Eine junge Frau, küsst einen geheimnisvollen Fremden, der natürlich sagenhaft aussieht. Es wird mehr als einmal von ihr erwähnt, dass er wie ein Engel aussieht.
Sie hat keine Ahnung, dass es sich um den Thronfolger von England handelt, erfährt dies aber schnell durch die Presse.

Es kommt zu einem erneuten Treffen und die beiden spüren, dass sie sich stark zueinander hingezogen fühlen, dass Clara regelrecht Wachs in Alexanders Händen ist. Und so beginnt die Geschichte einer exzessiven leidenschaftlichen Affäre.

Jedes Treffen der beiden wird von Sex beherrscht oder von sexuellen Fantasien. Zu Beginn war für mich noch alles neu und interessant, doch irgendwann hat mich dieses Dauergepoppe nur noch gelangweilt. Die Ausdrucksweise war immer die gleiche und es wurde immer obsessiver. Alexander macht Clara zu seiner Sexsklavin, sie ist ihm hörig und gehört nur ihm. Zwischendurch habe ich mir überlegt, ob so tatsächlich ein künftiges Königspaar aussehen kann, dass sich ohne Unterlass lüstern anschaut und die Finger nicht voneinander lassen kann.

Damit es nicht allzu langweilig wird haben die beiden natürlich tragische Geheimnisse, die sie sich nach und nach anvertrauen und die sie angreifbar machen.
Die Rahmenhandlung liest sich ganz nett und hat das Potential für einen unterhaltsamen und spannenden Roman. Leider kommt sie viel zu kurz.

Dass die königliche Familie nicht von dieser Beziehung begeistert ist, dürfte klar sein. Dafür ist Claras Mutter es umso mehr. In dieser aufregenden Zeit steht Clara ihre gute Freundin Belle bei, die mir sehr gut gefallen hat. Die beiden wohnen zusammen und können sich aufeinander verlassen.
Alexanders Umfeld ist hingegen wie ein ständiges Kriegsgebiet. Trotzdem ist ihm klar, was von ihm erwartet wird. Eine gemeinsame Zukunft mit Clara scheint unmöglich zu sein.

Es gibt so viele Hinweise, wie sich die Handlung im Folgeband weiterentwickelt, dass es für Fans von Erotikromanen in royaler Umgebung sicher nicht langweilig wird.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Royales "Shades of Grey"

Inhalt:

Clara wird auf ihrer Abschlussfeier von einem mysteriösen Mann geküsst. Sie kann nicht aufhören an ihn zu denken, doch sie weiß nicht, wer er ist - bis sie ein Foto von dem Kuss in der Zeitung sieht. Sie hat doch tatsächlich den Prinzen Alexander geküsst. Doch kann eine Beziehung zum Thronfolger funktionieren?

Meine Meinung:

Mich hat das Buch ein bisschen überrascht, da ich eigentlich mit einem eher seichten Frauen-Teenie-Buch gerechnet habe. Erwartet hat mich jedoch ein Buch, das Shades of Grey doch sehr ähnelt. Eine Erotikszene folgt der nächsten, verpackt in eine Geschichte, in der sich eine Frau in einen Frauenheld verliebt, der gefühlskalt ist und aufgrund seiner gesellschaftlichen Stellung nicht frei über seine Zukunft entscheiden kann.

Die Parallelen zu Shades of Grey sind meiner Meinung nach schon sehr groß. Die Geschichte an sich ist sich schon mal sehr ähnlich, nur dass es diesmal um einen Prinzen geht. Aber es gibt auch einige Details, die mich sofort an Christian Grey erinnert haben. Grundsätzlich spricht ja nichts dagegen, sich ein bisschen an der Erfolgsgeschichte anzulehnen - es ist ja schließlich auch nicht die einfallsreichste Story. Etwas schade, finde ich es aber doch, dass es sich auch in einigen Details sehr geähnelt hat. Da könnte man sich dann vielleicht doch anderes einfallen lassen.

Trotzdem konnte ich das Buch nicht zur Seite legen und es hat mich sehr gut unterhalten. Natürlich ist alles sehr vorhersehbar, so auch der Cliffhanger am Ende des Buches. Bei Büchern dieses Genres finde ich das aber nicht weiter schlimm, weil es mir eher um das Gefühl beim Lesen geht als um die Spannung, wie es weitergehen wird. Ich würde jedenfalls auch gerne die Folgebände lesen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Leidenschaft im britischen Königshaus

Kurzbeschreibung des Verlages

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Das Buch ist der erste Teil einer als Trilogie angelegten Reihe.

Zufällig treffen Alexander und Clara auf einer Feier aufeinander. Natürlich erfährt die Presse, die dem Kronprinzen auf Schritt und Tritt folgt von der Sache und plötzlich steht Clara im Fokus des allgemeinen Interesses.

Anfangs überlegt man, ob dem Prinzen mehr als an einem flüchtigen Abenteuer gelegen ist, denn Alexander hat den Ruf eines Frauenhelden. Im Laufe der Geschichte stellt sich heraus, dass Alexander ein vielschichtiger Charakter ist und offensichtlich anders ist als viele denken.

Die königliche Familie ist "not amused". Lediglich der Bruder von Alexander steht Clara freundlich gegenüber. Aber können Clara und Alexander dem Druck standhalten? Clara ist offensichtlich nicht die Frau, die als Partnerin für Alexander passend erscheint. Gibt Alexander dem Druck nach oder bekennt er sich zu Clara ?

Einiges im Roman ähnelt dem Genre-Vetreter "Shades of Grey", wobei Geneva Lee für meinen Geschmack insgesamt einen besseren Schreibstil hat. Auch in "Royal Passion" gibt es erotische Szenen, die für mich aber nicht so sehr im Fokus stehen. Schwerpunkt wird hier eher auf die Schwierigkeiten einer möglichen Beziehung zwischen Clara und Alexander gelegt.

Alles was Alexander tut, wird in die Öffentlichkeit gezerrt und so ausgelegt, wie es gerade als besonders medienwirksam erscheint. Auch Clara gerät in diesen Presserummel und sieht sich der Öffentlichkeit ausgeliefert. Ihr schlagen Intrigen, Anfeindungen und offener Hass entgegen. Ist sie dem gewachsen?

Insgesamt hat mir der erste Band der Royals-Saga gut gefallen und ich werde die beiden weiteren Bände, die in 2016 erscheinen sollen, ebenfalls lesen. Ich fühlte mich gut unterhalten und drücke Clara und Alexander die Daumen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue