Jessica Whitman, Nacho Figueras: Versuchung

Jessica Whitman, Nacho Figueras: Versuchung

 
0.0
 
3.0 (1)
193   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Jessica Whitman, Nacho Figueras: Versuchung
Untertitel
Die Wellington-Saga
Verlag
ET (D)
2017
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
Originaltitel
High Season (The Wellington Trilogy 1)
ET (Original)
2016
ISBN-13
9783734103728

Informationen zum Buch

Seiten
416

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Übersetzer/in
Erster Satz
"Nein", lachte Georgia.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Region
Land
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...

Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ...

Band 1 der romantischen Wellington-Trilogie!

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
3.0  (1)
Sprache & Stil 
 
3.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Es ist noch Luft nach oben

Die junge Tierärztin Georgia lebt mit ihrem Vater auf einer heruntergekommenen Farm. Vater und Tochter haben ein Herz für Tiere, aber es fehlt das Geld, um alles auf Vordermann zu bringen. Durch ihren Freund Billy kommt sie nach Wellington. Alejandro ist der älteste Sohn und Erbe der reichen und mächtigen Familie Del Campo und er hat gleich eine Auge auf Georgia geworfen. Bei einem Polospiel gelingt es ihr, eines der Pferde von Alejandro, der Polospieler ist, zu retten und sie wird eingestellt. Das erregt aber das Missfallen des Tierarztes Gustavo, der schon lange für die Familie arbeitet.
Versuchung ist der erste Teil der Triologie „Die Wellington Saga“.
Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Alejandro und Georgia erzählt. Eigentlich ist die ganze Geschichte ein wenig klischeehaft. Dass der Autor Pferde liebt, ist sehr gut zu spüren. Man bekommt so einen Überblick über Pferde und das Polospiel.
Das Anwesen der argentinischen Familie in Wellington ist Schauplatz von grandiosen Festen und Polospielen. Eigentlich soll es Dienstverhältnis sein, das Alejandro und Georgia verbindet. Aber zwischen den beiden knistert es mächtig. Alejandro war schon einmal verheiratet und hat seine Frau durch einen Unfall verloren. Eigentlich wollte er nie mehr eine Frau so nahe an sich heranlassen. Georgia passt auch nicht so recht in die feine Gesellschaft und muss daher nicht nur mit Gegenwind von Tierarzt Gustavo rechnen.
Es ist eigentlich vorauszusehen, wohin die Geschichte führt und so geschieht es dann auch. Das mit dem Happyend ging mir dann ein wenig zu flott. Aber auch die Personen könnten ein wenig mehr Tiefe vertragen, vielleicht entwickelt sich das ja in den Folgebänden. Obwohl mir Georgia und Alejandro sympathisch waren, konnte ich nicht so richtig mit ihnen fühlen.
Mir waren die Emotionen zu wenig spürbar, dennoch hat es Spaß gemacht, diese Liebesgeschichte zu lesen und wahrscheinlich werde ich auch die anderen Bände lesen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue