Kathryn Taylor: Wildblumensommer

Kathryn Taylor: Wildblumensommer

 
4.3
 
4.7 (3)
458   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Kathryn Taylor: Wildblumensommer
ET (D)
2017
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
ISBN-13
9783404175369

Informationen zum Buch

Seiten
400

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Zoe rannte den schmalen gewundenen Pfad entlang über die grünbewachsenen Hügel und blieb erst stehen, als sie die Ruine des Steinturms am Rand der Klippen erreicht hatte.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Zoe steht vor einer schweren Entscheidung: Eine hochriskante OP soll ihr Leben retten. Spontan beschließt sie noch einmal nach Cornwall zurückzukehren, denn dort erlebte sie vor vierzehn Jahren ihr größtes Glück - und ihren schlimmsten Albtraum. Nun endlich will sie die Geheimnisse jenes Sommers klären. Erneut trifft sie auf ihre große Liebe Jack, erneut schöpft sie Hoffnung auf ein Leben an seiner Seite. Aber die Schatten der Vergangenheit drohen auch ihre Zukunft zu zerstören ...

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Wildblumensommer

Bei Zoe wird durch puren Zufall ein Aneurysma im Kopf festgestellt. Eine OP ist dringend erforderlich, aber Zoe schiebt diese zunächst auf, weil sie noch Dinge aus ihrer Vergangenheit klären möchte. Sie reist nach Cornwall, wo sie als Jugendliche ihre große Liebe Jack kennengelernt hat, wo aber auch ihr Bruder Chris tödlich ums Leben kam. Die Umstände seines Todes sind nach wie vor ungeklärt und zwischen Zoe und Jack sind viele Dinge unausgesprochen. So verlässt Zoe London ohne ihrem heutigen Verlobten und ihrem Vater genaue Einzelheiten mitzuteilen. Sie tauscht mit ihrer alten Freundin Rose in Cornwall das Haus und so kommt Rose in den Genuss einmal Zeit für sich alleine in der Stadt zu verbringen und ihre drei Kinder und alle Sorgen und Nöte hinter sich zu lassen.

„Wildblumensommer“ ist eine wundervolle Liebesgeschichte. Sowohl Rose als auch Zoe erleben hier sehr viel. Ihre Leben werden quasi auf den Kopf gestellt. Beide Frauen sind sehr unterschiedlich und jede auf ihre Art absolut sympathisch. So ist es kein Wunder, dass man als Leserin mit jeder der Beiden mitfiebert und für sie auf ein Happy End hofft. Die Geschichte von Zoe konnte mich persönlich dabei etwas mehr faszinieren, weil sie das gesamte Leben dieser Frau beeinflusst hat und sie eben zu der Person gemacht hat, die sie nun ist.

Kathryn Taylor gelingt es in ihrem Roman die Gefühle der Personen sehr deutlich zu machen. Sie alle sind durch die Vergangenheit und ihre Erlebnisse geprägt und das arbeitet die Autorin sehr gut heraus. So fühlt man sich den Charakteren sehr nah, erlebt sie als sehr menschlich und kann Verständnis für ihr Handeln aufbringen, auch wenn Zoe sich oft sehr leichtfertig in Gefahr bringt.

Wer Liebesgeschichten mag, der liegt mit diesem Roman goldrichtig. Es passt einfach alles.

Copyright © 2017 by Iris Gasper

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.7  (3)
Charaktere 
 
4.7  (3)
Sprache & Stil 
 
4.7  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Eine Geschichte wie eine warme Decke

Inhaltsangabe:
Zoe muß dringend an einem Aneurysma im Kopf operiert werden. Doch der Termin ist erst in 10 Tagen. Da sie nicht weiß, wie die Operation verläuft, ob sie hinterher bleibende Schäden hat, oder bei der OP sogar stirbt, möchte sie nocheinmal an den Ort zurück, wo sie vor 14 Jahren am glücklichsten war, sich aber auch die größte Tragödie ihres bisherigen Lebens abgespielt hat, als ihr Bruder auf den Klippen ums Leben kam.

Meine Meinung:
Ich habe von Kathryn Taylor bereits die Daringham-Hall Trilogie mit großer Begeisterung gelesen. Doch ich finde, mit "Wildblumensommer" hat sich die Autorin nochmals gesteigert.
Anhand des romantischen Covers denkt man eher an eine leichte Sommergeschichte. Ich hätte nie gedacht, was für eine gefühlvolle Geschichte mit absolutem Tiefgang und Spannung mich hier erwartet.
Zoe und Jack sind zwei so ehrliche Charaktere, deren Schicksal einen sofort berührt.
Die Autorin hat einen sehr fesselnden, süchtigmachenden Schreibstil, der mich mit Spannung verfolgen ließ, ob Zoe ihre große Liebe Jack wiedersieht, wie er darauf reagiert nachdem sie damals ohne ein Wort zu ihm einfach gegangen ist, ob sie mehr über den Tod ihres Bruders in Erfahrung bringen kann und wie überhaupt ihr eigenes Leben weiter verlaufen wird.
In einem zweiten Erzählstrang geht es um ihre ehemalige beste Freundin Rose, die dringend eine Auszeit braucht, nachdem sie mit ihrem Exmann nichts als Schwierigkeiten hat. Hilfreich zur Seite steht ihr hier der Anwalt Simon Fielding.
Ich habe mich in der Geschichte absolut wohl gefühlt, die einen umschmeichelt wie eine warme Decke.
Für mich hat alles gepaßt, ein wunderschönes Cover, absolut ansprechende Charaktere, Freundschaft, Liebe, Zusammenhalt, Dramatik und Spannung, daher gibt es von mir eine unbedingte Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Eine wunderschöne Geschichte, die berührt und eine tolle Atmosphäre schafft !!

Klappentext:
„Zoe steht vor einer schweren Entscheidung: Eine hochriskante OP soll ihr Leben retten. Spontan beschließt sie noch einmal nach Cornwall zurückzukehren, denn dort erlebte sie vor vierzehn Jahren ihr größtes Glück – und ihren schlimmsten Albtraum. Nun endlich will sie die Geheimnisse jenes Sommers klären. Erneut trifft sie auf ihre große Liebe Jack, erneut schöpft sie Hoffnung auf ein Leben an seiner Seite. Aber die Schatten der Vergangenheit drohen auch ihre Zukunft zu zerstören …“

Meine Meinung:
Nachdem mir bereits viele der Romane von Kathryn Taylor sehr zugesagt haben, wollte ich dieses Buch unbedingt auch lesen. Mir gefällt es hier besonders, wie sensibel die Autorin auch auf schwierige Themen wie Tod bzw. Verlust und Krankheit eingeht, wobei Liebe und Vertrauen im Vordergrund der Handlung stehen. Die Gestaltung der Charaktere hat mich auch sehr angesprochen, denn sie wirken liebevoll und facettenreich, ihre Handlungsweise und die Gefühle erscheinen authentisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Ein klitzekleines bisschen muss ich auf hohem Niveau jedoch Jammern, ich hätte mir so gewünscht, die Protagonistin per Ich-Perspektive zu begleiten. Das ist natürlich immer eine Frage des Geschmacks, ich persönlich mag die Sichtweise einfach sehr gern, weil ich mich dadurch noch intensiver mit den Charakteren verbunden fühle. Die Handlung spaltet sich in zwei Erzählstränge auf, die Kathryn Taylor gegen Ende des Romans wunderbar miteinander verbindet, besonders hervorheben möchte ich aber die Art und Weise, in der sie auch die Handlungen auch zwischendurch an kleinen Punkten immer wieder aneinander anknüpfen lässt. Das hat mir sehr gefallen. Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen, was auch an dem herrlich bildlichen Schreibstil liegt, der einen in die schöne Landschaft Cornwalls versetzt.
Ich gebe eine klare Leseempfehlung !!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Ein schöner Wohlfühlroman

Zusammengefasst handelt es sich bei dem Roman „Wildblumensommer“ um eine kurzweilige Geschichte, die vorhersehbar ist, aber trotzdem in den Sommertagen mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat.

Die Story dreht sich um zwei verschiedene Frauen: Zoe, eine erfolgreiche Geschäftsfrau, die kurz vor einer riskanten OP steht. Deshalb entschließt sie sich kurzerhand, nach Cornwall zurückzukehren. Dort hat sie vor vielen Jahren einst ihr größtes Glück, aber auch ihren größten Albtraum erleben dürfen. Zudem geht es um die alleinerziehende Rose, die in Cornwall lebt und nun ihren Wohnsitz mit Zoe tauscht.
Erzählt wird die Geschichte somit im Wechsel, bis am Ende die Fäden zusammenlaufen. Ab und zu waren einige Erzählstränge etwas langgezogen und zäh, so dass ich mich etwas dazu zwingen musste, weiterzulesen. Aber der Schreibstil selbst hat mir sehr zugesagt und deshalb konnte ich das verkraften.

Das Buch selbst hat nicht viele Überraschungen zu bieten. Die Geschichten sind sehr vorhersehbar – bis zum Happy-End. Aber trotzdem mag ich solche schönen Geschichten und deshalb gibt es von mir 4 von 5 Sternen!

Fazit:
Ein schöner Wohlfühlroman, der nicht viele Überraschungseffekte bietet, aber trotzdem lesenswert ist!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue