Phoebe Ann Miller: Auf die andere Art

Phoebe Ann Miller: Auf die andere Art

 
4.0 (2)
 
3.3 (2)
828   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Phoebe Ann Miller: Auf die andere Art
Verlag
ET (D)
2015
Ausgabe
E-Book
Format
ISBN-13
9783958690820

Informationen zum Buch

Seiten
364

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Schlagworte
Erster Satz
"Charlotte?"

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

"Nimm uns beide!"
Kann man zwei Männer lieben und auch mit beiden zusammen sein?

Charlotte ist glücklich mit Jason verheiratet, steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als ihr Chef in den Ruhestand geht, freundet sie sich mit seinem Nachfolger an, dem charmanten Dominic Webster. Doch aus Freundschaft wird mehr und plötzlich muss sie sich entscheiden. Soll sie ihr Leben weiterführen, einen Neuanfang wagen - oder gibt es eine andere Möglichkeit, glücklich zu werden?

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.5  (2)
Charaktere 
 
4.0  (2)
Sprache & Stil 
 
3.5  (2)
(Aktualisiert: 08 August 2016)
Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Eine ungewöhnliche Liebesbeziehung

Dies ist die ungewöhnliche Geschichte von Charlotte. Sie sieht aus wie ein Engel und führt seit 15 Jahren eine glückliche Beziehung mit ihrem gut aussehenden Mann Jason, der ein erfolgreicher Bestsellerautor ist. Sie sind verliebt wie am ersten Tag und leben in einem wunderschönen Haus direkt am See. Die Arbeit in einer Rechtsanwaltskanzlei ist ihr wichtig und macht ihr viel Spaß.
Als sie einen neuen Chef bekommt, ahnt sie nicht, dass das ihr Leben auf den Kopf stellen wird. Dominic sieht nicht nur verdammt gut aus, nein, er ist auch mitfühlend, hilfsbereit und im Beruf sehr kompetent. Man merkt sofort beim Lesen, dass Charlotte ihm vom ersten Moment an gefällt und durch die gemeinsame Arbeit verbringen sie viel Zeit miteinander und lernen sich immer besser kennen.

Besonders gut hat mir gefallen, dass es bei Charlotte nicht Liebe auf den ersten Blick war, sondern dass es einige Zeit dauert, bis auch sie Gefühle für Dominik entwickelt. Und selbst dann stürzt sie sich nicht Hals über Kopf in eine Affäre, sondern versucht das Richtige zu tun. Doch was ist das Richtige, wenn man merkt, dass man tatsächlich zwei Männer aufrichtig liebt? Sie macht sich die Entscheidung nicht leicht und die Autorin beschreibt ausführlich und glaubwürdig, wie sehr Charlotte unter der Last der Entscheidung leidet.

Obwohl Jason und Dominik nach einiger Zeit erstaunlich entspannt mit ihrer unkonventionellen Beziehung umgehen, gibt es immer wieder Ereignisse, die Charlotte zu schaffen machen. Und so geht es auch hauptsächlich um Charlottes Gedanken und ihr Gefühlsleben. Man kann als Leser jederzeit nachvollziehen, was in ihr vorgeht, da dies sehr emotional und detailliert geschildert wird.

Aufgelockert wird die Geschichte durch den Fall, den Charlotte gemeinsam mit Dominik bearbeitet. Hier lernt man eine andere Facette der beiden kennen, was den Figuren mehr Format gibt. Dieser Handlungsstrang hat mir gut gefallen, da er etwas Abwechslung bringt.

Anfangs hat mir das Buch sehr gut gefallen und die Seiten sind nur so dahingeflogen. Die Personen waren mir sympathisch, auch wenn sie fast schon zu perfekt sind um glaubwürdig zu sein. Doch zum Ende hin ließ mein Interesse leider nach und die Lektüre hat sich gezogen. Woran lag das? Vielleicht daran, dass etwas zu oft betont wird, wie toll Charlotte ist, oder wie sehr und bedingungslos sie von beiden Männern geliebt wird?

Insgesamt habe ich das Buch über diese Dreierbeziehung gerne gelesen, weil es erfrischend war mal einen etwas anderen Liebesroman zu lesen und sich mit einer unkonventionellen Art der Partnerschaft zu beschäftigen, die von den gewohnten moralischen Mustern abweicht.
Die Botschaft ist: Lebe dein Leben, so wie es für dich richtig und gut ist und nicht wie es die Gesellschaft von dir erwartet.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
(Aktualisiert: 13 Juli 2016)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1139)
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Ein außergewöhnlicher Liebesroman, der seinesgleichen sucht

Charlotte hat alles, was sich eine Frau nur wünschen kann: einen interessanten Job als Anwaltsgehilfin, eine beste Freundin und ein traumhaftes Zuhause, das sie mit ihrem liebevollen Ehemann Jason bewohnt. Doch als ihr Chef in den Ruhestand geht und Charlotte seinen Nachfolger Dominic kennen lernt, gerät das Glück ins Wanken. Der charmante junge Mann schließt erst mit ihr und Jason Freundschaft, schließlich verliebt er sich in Charlotte. Und sie erwidert diese Liebe. Ihre Abwehr bröckelt langsam aber stetig und schließlich steht sie vor der Wahl: Jason oder Dominic. Doch was, wenn man zwei Menschen aus vollem Herzen liebt und keinen davon aufgeben möchte?

Die meisten Dreiecksgeschichten scheinen nur aus Drama und Eifersuchtsszenen zu bestehen - und der moralisch akzeptable Ausweg besteht häufig aus dem Tod einer der Figuren. Wohltuend anders ist dieses Buch, mit wenig Drama, aber dafür viel Menschlichkeit und Authentizität. Die Personen handeln nachvollziehbar, haben Schwächen, denen sie auch mal nachgeben. Sind oft tapfer, aber nicht immer. Sind eifersüchtig und hinterfragen diese Gefühle.

Muss man sich zwischen Menschen entscheiden? Muss man gesellschaftlichen Konventionen nachgeben? Charlotte, Jason und Dominik sind die Helden dieses Buches und sie haben das Potential Vorbilder für eine Welt mit mehr Liebe für uns alle zu sein.

In "Auf die andere Art" geht es nicht um Sex. Es geht um die Liebe und die Frage, ob es wirklich nur den einen Menschen für einen gibt. Es geht darum, was Liebe für einen anderen Menschen bedeuten kann. Der Romantikfaktor ist hoch und lässt man die paar Tippfehler außer Acht, ist dieser Liebesroman für alle Träumerinnen mit offenem Horizont geeignet.

Ein außergewöhnlicher Liebesroman, der seinesgleichen sucht.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.5  (2)
Charaktere 
 
2.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.0  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Ménage-à-trois

Eine Frau zwischen zwei Männern! So geht es Charlotte. Eigentlich ist sie glücklich in ihrer Ehe mit Jason. Aber dann geht ihr Chef in Rente und Dominic Webster wird ihr neuer Boss. Dominic ist sympathisch und Charlotte arbeitet gerne mit ihm zusammen, doch dann verliebt sie sich in Dominic. Sie steckt in einer Zwickmühle. Sie liebt Jason, aber sie liebt auch Dominic. Wie soll es nun weitergehen?
Die Geschichte wird aus der Perspektive von Charlotte erzählt und so erfährt man gut, was sie bewegt. Aber auf mich wirkt Charlotte nicht sehr reif. Ihr Verhalten passt oft nicht zu einer Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Alles an ihr ist einen Ticken zu viel. Nach einer kurzen Überlegungsphase will Charlotte alles. Sie Will Dominic, aber sie will auch Jason nicht verlieren. Beide Männer nehmen das so hin, Dominic ziemlich salopp, Jasons Belange spielen da sehr schnell keine Rolle mehr. Es geht sehr schnell mit der Dreiecksbeziehung. Natürlich muss jeder wissen, was er tut, aber auch ich könnte mit so einer Situation nicht gleich souverän umgehen.
Charlotte müsste eigentlich auf Wolken schweben, hat sie doch eine Beziehung zu zwei Männern, die ihre große Liebe sind. Aber es ist nicht nur eitel Sonnenschein, sonst bringt auch Gefühlschaos mit sich und auch nicht jeder in ihrem Umfeld hat Verständnis für die Situation. Man muss schon ein dickes Fell haben, das Gerede wegzustecken.
Neben diesem Handlungsstrang gibt es noch einen Fall, in den die Kanzlei involviert ist. Ein Jugendlicher, der wegen Mordes verhaftet wurde, beschäftigt Dominic und Charlotte.
Ich habe dieses Buch gerne gelesen, auch wenn mir Charlotte nicht besonders sympathisch war, aber ihr Gefühlsleben kam sehr gut rüber, aber etwas mehr Tiefe hätte nicht geschadet. Dagegen lief es mir bei den Männern viel zu glatt.
Eine Geschichte über eine nicht ganz „normale“ Beziehung.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
2.0
Sprache & Stil 
 
4.0

"Ich liebe dich, Jason - aber auch ihn."

Charlotte ist glücklich verheiratet mit Jason. Bei ihrer Arbeit in einer Anwaltskanzlei wird der gutaussehende Dominic ihr neuer Vorgesetzter. Beide verstehen sich auf Anhieb, bis Charlotte merkt, dass sie sich in Dominic verliebt hat. Doch sie liebt auch Jason. Wie soll sie mit der Situation umgehen?

Charlotte als Hauptfigur war mir leider nicht besonders sympathisch. Das liegt nicht daran, dass sie sich in zwei Männer gleichzeitig verliebt, sondern daran, dass sie so übertrieben wirkt. Sie und Jason sind schon lange verheiratet, doch natürlich lieben sie sich wie am ersten Tag und turteln die ganze Zeit wie zwei Teenager. Auch Charlottes Reaktionen und Gedanken haben mich oft an eine emotional nicht gefestigte 15jährige erinnert – gepaart mit einer merkwürdigen Mischung aus Begehren und Beziehungsstreben.

Dominic geht sehr cool mit der Situation um, für meinen Geschmack etwas zu cool. Und auch Jason willigt relativ schnell in eine Dreiecksbeziehung ein – natürlich aus unsterblicher Liebe zu Charlotte, die er nicht unglücklich machen will. Eigene Bedürfnisse und Wünsche rücken da nach ein paar Gesprächen komplett in den Hintergrund. Ich kann mir zwar grundsätzlich schon vorstellen, dass so ein Beziehungsmodell funktionieren kann, aber doch nicht so überstürzt.

Wenig überzeugend war auch die Szene, in der Charlottes Ex-Chef wie ein Glückskeksorakel zu ihr spricht. Gut gefallen hat mir hingegen, dass später auch noch die Reaktionen anderer Menschen dargestellt wurden und dass dann doch nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen war. Als Nebenhandlung bekommt man noch einen Fall der Kanzlei mit. Dieser war nett zu lesen und sorgte dafür, dass die Handlung realistischer wirkte, da neben dem Beziehungswirrwarr noch ein anderer Bereich von Charlottes Leben gezeigt wurde.

Teilweise hatte ich das Gefühl, die Autorin schreibt hier über ein Leben, dass sie vielleicht selbst gerne ausprobiert hätte: Eine Frau mit erfolgreichem, liebenswerten Mann, eigenem Haus und tollem Job bekommt dazu noch einen heißen, reichen Lover, der sie ebenfalls auf Händen trägt.

Nachdem das Buch anfangs sehr klischeehaft und oberflächlich wirkt, wird die Geschichte dann doch noch interessant und als Leser beobachtet man gespannt, wie Charlotte und die beiden Männer mit dem Interessenskonflikt umgehen und eine gemeinsame Lösung finden. Ein Buch zu einem ungewöhnlichen Thema und ich finde es trotz aller Kritik gut, dass „Auf die andere Art“ geschrieben wurde. Es gibt eben Beziehungsformen und Lebensweisen, die von unserer Norm abweichen und umso wichtiger ist es, davon zu erzählen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue