Nora Roberts: Schatten über den Weiden

Nora Roberts: Schatten über den Weiden

Hot
 
3.0 (2)
 
0.0 (0)
2272   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Nora Roberts: Schatten über den Weiden
Verlag
ET (D)
1996
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
True Betrayals
ET (Original)
1985
ISBN-13
9783453099616

Informationen zum Buch

Seiten
528

Sonstiges

Übersetzer/in

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Kelsey Byden hat gerade ihre Scheidung hinter sich, als sie einen Brief ihrer seit Kindertagen totgeglaubten Mutter erhält. Wie sie jetzt erfährt, hatte diese eine Gefängnisstrafe wegen Mordes zu verbüßen und war deshalb aus dem Leben ihrer Tochter verschwunden. Kelsey reist sofort nach Virginia, wo ihre Mutter auf ihrem idyllischen Gestüt Rennpferde züchtet. Schon nach wenigen Tagen spürt Kelsey, daß dieser Ort auch für sie ein Neubeginn ist: Die Pferde, das saftige Weideland ringsum, die Weite der Landschaft, all das fasziniert sie - ebensosehr, wie der attraktive Gabe Slater vom Nachbargestüt sie verwirrt. Doch plötzlich beginnt die Tragödie von damals sich auf mysteriöse Weise zu wiederholen...

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (2)
Charaktere 
 
3.0  (2)
Sprache & Stil 
 
3.0  (2)
Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Das war gerade das richtige Buch für mich, um im Urlaub mit der Unterhaltungs- und Genussgarantie einer Nora Roberts auf dem Balkon zu sitzen und einige nette Lesestunden zu verbringen.

Die Hauptfigur Kesley wird in ein großes Gefühlschaos gestürzt, als plötzlich ihre totgeglaubte Mutter sich bei ihr meldet. Und ehe sie sich versieht, landet sie auf dem großen Gestüt in Virginia und lernt dort ein völlig neues Leben kennen. Gemeinsam mit ihr lernen wir die Pferde und den Rennbetrieb Stück für Stück kennen und lieben, und mir ging es dabei wie Kelsey: die Atmosphäre auf der Rennbahn, das nebelverhangene Training in den frühen Morgenstunden und das euphorische Glücksgefühl beim einem Sieg haben mich fasziniert und magisch angezogen.

Kein Wunder, dass sie sich gegen den Widerstand ihrer Familie dafür entscheidet, auf dem Gestüt zu bleiben und dort an der Seite ihrer Mutter mit den Pferden zu arbeiten. Eine nicht ganz unbedeutende Rolle für diese Entscheidung spielt hier der Besitzer des Nachbargestütes Gabe Slater, und damit haben wir einen Garant dafür, dass es auch in diesem Nora-Roberts-Roman eine erotische Komponente gibt und die Romantik nicht zu kurz kommt.

Und damit es nicht langweilig wird, gibt es auch noch kriminelle Machenschaften auf der Rennbahn, bei denen so manche dunkle Gestalt vor nichts zurückschreckt und der Geschichte einen ordentlichen Schuss Spannung und Nervenkitzel verleiht. Allerdings fand ich gerade diesen Aspekt der Geschichte ein wenig schlampig ausgearbeitet und nicht immer ganz logisch. Aber Nora Roberts verzeiht man so einiges, denn sie versteht es trotzdem, ihre Leser zu fesseln und für ihre Geschichten zu begeistern.

Wer Lust auf gute Unterhaltung, eine verschlungene Familiengeschichte, knisternde Erotik, rassige Pferde und die spannende Atmosphäre auf der Rennbahn hat, der wird mit diesem Roman ganz bestimmt einen guten Griff tun.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1135)
Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

So langsam weiss ich nicht mehr, was ich noch über die Bücher von Nora Roberts schreiben soll. Sie gefallen mir ausnahmslos gut und ich möchte sie in meinen Regalen nicht mehr missen. Auch dieses Buch reiht sich nahtlos in diese Reihe ein, wenn es auch nicht an andere Bücher der Autorin heranreicht.

"Schatten über den Weiden" ist ein Familiendrama, verpackt mit der Atmosphäre des Galopprennsports, Intrigen und Verbrechen. Zeitweise erinnert es dabei an Dramen wie "Dallas" mit Milicent in der Rolle des J.R.. Pferdeliebhaber müssen nicht unbedingt Gefallen an den teilweise idealisierten Rennstallbesitzern, die natürlich nur das Wohl des Pferdes im Sinn haben und ihre Tiere über alles lieben, finden. Dafür ist es eine Familienchronik, die keinen Anspruch auf Realität erhebt. Zur Entspannung zwischendurch ist das Buch sehr gut zu lesen, die Spannung eines wirklichen Krimis erreicht es allerdings - vor allem aufgrund der Vohersehbarkeit - bei weitem nicht. Mein Gesamtfazit mag vielleicht an einer Ermüdungserscheinung liegen, die sich durch zu hohen Nora-Roberts-Konsum ergeben hat, obwohl ich glaube, dass ich das Buch in diesem Fall mit weniger Genuss gelesen hätte.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue