Michelle Raven: Tag der Rache

Michelle Raven: Tag der Rache

Hot
 
4.4 (4)
 
5.0 (1)
2168   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Michelle Raven: Tag der Rache
ET (D)
2012
Ausgabe
Taschenbuch (Broschiert)
ISBN-13
9783802585098

Informationen zum Buch

Seiten
426

Serieninfo

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Ein leises Rascheln riss ihn aus dem Schlaf.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Nachdem die junge Isabel zusammen mit den Wandlern aus seinem Labor geflohen sind, sinnt der Geschäftsmann Lee auf Rache. Er folgt den Wandlern zu einer Auswilderungsstation in Namibia. Vor anderthalb Jahren hatte Harken die Station verlassen, um die Leiterin Mia zu schützen. Nun ist die Löwenwandlerin dennoch ins Blickfeld seines Feindes geraten und ihm bleibt keine Wahl, als zurückzukehren und die Frau zu retten, die er liebt. Doch auch die Berglöwen und ihre Freunde sind in Gefahr, denn Lee lässt diesmal keine Zeugen zurück.

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Autoren-Bewertungen

4 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.4
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.5  (4)
Charaktere 
 
4.5  (4)
Sprache & Stil 
 
4.3  (4)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Zu wenig Sterne für ein tolles Buch

Dieses Buch schließe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Mit einem lachenden Auge, weil es ein wunderbares Buch war, das mich vom ersten Moment an in seinen Bann gezogen hat. Auch in diesem Buch schafft Michelle Raven von Anfang an eine besondere Atmosphäre, wirft einen gleich in die Geschichte hinein und sorgt dafür, dass man das Buch nur ungern aus der Hand legen will. Auch wenn dies der letzte Band war; die Spannung hoch wie nie und richtig zu greifen war, vergaß sie nie die ruhigen, romantischen und besinnlichen Momente und auch der Humor kam nicht zu kurz.

Mit all diesen Eigenschaften zauberte Michelle Raven den Abschluss einer Geschichte, dessen Auflösung erklärbar und nachvollziehbar war und nicht wie bei man anderen Serien „an den Haaren herbeigezogen“ wirkte.

Sehr gut gefallen hat mir, dass alle Paare, die ich im Laufe der vorherigen 5 Bände gebildet hatten, noch einmal zum Zuge kamen, noch einmal auftauchten und somit das Buch komplett machten.

Die positive Wandlung, die zwei der Figuren – Keira und Keane - im Laufe der Bände durchmachten, war in „Tag der Rache“ dann das Highlight für mich. Die Änderungen der beiden machten sie sympathischer und dass sie ihre Fehler eingesehen haben, sich entschuldigt haben – war auch ein sehr schöner Teil des letzten Bandes.

Das Ende war ein würdiger und sehr schöner Abschluss der 6 Teile, war „rund“ und stimmig und man kann mit einem zufriedenen Lächeln auf dem Gesicht das Buch zu den Vorgängerbänden ins Regal stellen.

Mit einem weinenden Auge, weil dies der letzte Teil der für mich wunderbaren Geschichte rund um die Gestaltwandlergruppe der Berglöwen und ihrer Freunde war. Michelle Raven hat es über 6 Bände hinweg geschafft, eine runde, spannende, packende und gefühlvolle Geschichte zu schreiben, die immer den Spannungsbogen hielt und wo das Niveau die ganze Zeit über gleich hoch blieb. Es gab nicht ein Buch der Serie, das hätte rausgenommen werden können. Alle 6 Bände haben mir ein Lesevergnügen der besonderen Art beschert und ich bin total traurig dass die Serie jetzt beendet ist. Aber, und das ist ja das Gute, ich kann jederzeit die komplette Serie noch einmal zur Hand nehmen und lesen.

Ein paar kleinere Fragen, die die Zukunft der Pärchen und der Wandler betreffen, hätten mich noch interessiert. Aber um die zu beantworten habe ich zum einen meine Fantasie und vielleicht setzt sich Michelle Raven ja in ein paar Jahren noch mal hin und führt die Geschichte weiter.

Jetzt freue ich mich schon sehr auf neue Geschichten von Michelle Raven und hoffe, das diese genauso begeistern können.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Gelungener Abschluss einer durchweg fesselnden Reihe.

Im letzten Band der Ghostwalker-Reihe von Michelle Raven geht es auch diesmal wieder sehr dramatisch zu. Gerade erst ist der Übeltäter Lee aufs letzte Quäntchen entkommen, so führt er auch schon abermals böses im Schilde um sein Hauptziel zu erreichen, seiner Rache an den Gestaltenwandlern. Die Hoffnung als Leser ist natürlich groß, dass es doch diesmal den Wandlern und ihren Freunden gelingen möge, diesen gefährlichen Widerling dingfest zu machen. Doch zunächst entwickelt sich alles ganz anders. Dawn, die helfende Polizistin rund um Isabels Entführung aus dem letzten Band, wird kurzerhand aus dem Krankenhaus entführt. Lee will durch sie an Caruso und seine Tochter und somit abermals an die Wandler herankommen um sie auszulöschen. Dabei gibt er sich diesmal nicht nur mit einer einzigen Strategie zufrieden. Diesmal schlägt er gleich an mehreren Stellen gleichzeitig zu.

Ich empfinde es gerade als etwas schwierig eine Rezi zu einem letzten, finalen Band einer Reihe zu schreiben, dessen Vorgänger mir bereits jeweils ein rundum zufriedenes Lesevergnügen bescherten. Lebendig, spritzig, spannend und sexy. Dennoch habe ich das Gefühl, dass Michelle Raven mit „Tag der Rache“ noch einmal ein gutes Stück nachlegen konnte. Es war sicher nicht einfach, alle, so einzelnen und doch verstrickten letzten Fäden aus den verschiedenen Büchern noch einmal aufzunehmen und ein authentisches, sowie logisch aufgebautes Ende ohne offene Fragen zu hinterlassen. Doch zu meiner Überraschung klappte dies mit einer Leichtigkeit, deren Konstrukt ich während des Lesens, all der fesselnden und prickelnden Seiten, niemals als solches wahrnahm. So freute ich mich einfach nur, all die alten und guten Bekannten aus den vorgängigen Bänden wieder zu sehen ohne dass Thematiken endlos wiedergekäut wurden. Denn auch hier musste ich stets ob neuer Gefahren um die verschiedensten Protagonisten bangen. Dabei wurden auch dieses Mal die mächtigen Emotionen und Gefühle der einzelnen Figuren herrlich in Szene gesetzt. Humor und auch erotische Sinnlichkeit, welche in Michelles Büchern sowieso nie fehlen, kamen auch hier, trotz all der vielen, brenzlichen Situationen, nicht zu kurz. Packend und leichtfüßig wie gewohnt, flogen die Seiten nur so dahin. Dabei stieß man auf so manche Überraschung, die ich hier nun wirklich nicht vorweg nehmen möchte. Für mich ein sehr gelungenes Ende zu einer äußerst lesenswerten Mystery-Suspense-Reihe.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Gelungener Abschluss der Ghostwalker-Reihe

Im letzten Teil der Ghostwalker-Serie ist Spannung von der ersten bis zur letzten Seite geboten und es wird dem Leser sehr schwer gemacht, das Buch aus der Hand zu legen. Alle bereits bekannten und beliebten Charaktere aus den Vorgängerromanen tauchen wieder auf und der Band macht nahtlos dort weiter, wo der 5. Teil aufgehört hat. Dabei wird zum einen endlich das Geheimnis der immer währenden Drohung für die Wandler gelüftet und auch der geheimnisvolle Harken bekommt endlich eine Vergangenheit und eine Geschichte. Seine Geschichte steht in diesem Teil sogar sehr stark im Fokus, trotzdem kommen auch alle anderen Figuren nicht zu kurz.

Wie schon bei allen anderen Bänden der Ghostwalker-Reihe hat es die Autorin auch hier wieder geschafft sehr gekonnt zwischen spannenden, erotischen und auch lustigen Szenen zu wechseln. Dabei finde ich, dass eine sehr gelungener Mittelweg gefunden wurde. Die Spannung war allseits vorhanden, trotzdem war noch Zeit für die Liebe, für lustige Schlagabtausche, aber auch für richtig heiße Szenen, die mich als Leser auch atemlos die Seiten haben umblättern lassen. Das Buch knisterte wieder vor sowohl gefährlicher, als auch erotischer Spannung.

Der Abschluss der Reihe ist mit diesem Band rundum gelungen. Alle offenen Stränge werden geschlossen und gleichzeitig noch so viel offen gelassen, dass ich als Leser die Geschichte leicht im Kopf weiter spinnen kann. Natürlich würde ich mich über eine weitere Fortsetzung der Reihe sehr freuen, jedoch finde ich es auch sehr gut eine Reihe auf ihrem absolut gelungenen Höhepunkt zu beenden.

Alles in allem wieder ein tolles Leseerlebnis und ich kann die gesamte Reihe für Leute, die gerne etwas Spannendes lesen, gleichzeitig Erotik und Humor nicht zu kurz kommen lassen wollen, einfach nur weiter empfehlen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
(Aktualisiert: 21 Juni 2012)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1135)
Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Nichts neues, aber trotzdem gewohnt gut

Nur kurze Zeit ist seit der Entführung Isabels und ihrer Befreiung aus Lees Labor vergangen. Die dort ebenfalls gefangen gehaltenen und geretteten Gestaltwandler haben sich noch nicht von ihren erlittenen psychischen und physischen Schäden erholt, doch schon lautert der fiese Bösewicht erneut im Hintergrund und startet einen Rachefeldzug. Dabei verfolgt er die Spur der Wandler bis nach Namibia, wo die Löwenwandlerin Mia eine Auswilderungsstation betreibt. Der mysteriöse Harken, der nicht nur seine Gestalt wandeln, sondern sich sogar vollständig unsichtbar machen kann, weiß genau, dass er Lee aufhalten muss, bevor es zu spät ist. Mia und er waren einst ein Liebespaar und er wird alles tun, um die Frau zu retten, die er noch immer liebt.

Nun ist es also soweit: "Tag der Rache" ist der sechste und letzte Teil der Gestaltwandlerreihe aus der routinierten Feder von Michelle Raven. Neben Harken und Mia treffen wir auf all die anderen Paare der vergangenen Bände: Coyle (so nervtötend eifersüchtig, dass der Berglöwe weniger possierlich als possenhaft wirkt) & Marisa (inklusive Angus, dem Bluthund), Ryan & Kainda, Griffin & Amber, Torik & Caitlin, Sawyer & Keira - nicht zu vergessen Isabel, Bowen, Finn, Jamila, Dave und Dawn. Sie alle sind da und manchmal erinnert das Herumgewusele an die Hochzeitsfeier einer italienischen Familie. Das bringt etwas Unruhe in die Handlung und natürlich erhält auch das Hauptpaar Harken & Mia - ebenso wie bereits Sawyer & Keira in "Ruf der Erinnerung" - nicht so viel Spielraum, wie ich es mir eigentlich gewünscht hätte.

Der Schlußkampf kommt dann fast ein bisschen zu plötzlich, doch anschließend nimmt sich die Autorin noch genug Zeit, sich von ihren offensichtlich sehr liebgewonnenen Figuren zu verabschieden. Durch verschiedene Schauplätze kommt die Spannung nicht zu kurz und sprachlich bewegt sich Michelle Raven meistens auf sicherem Terrain. Ausnahmen bilden hier die immer mal wieder vorkommenden Anglizismen wie "Nicht wirklich".

Lese ich ein Buch von Michelle Raven entsteht ein Gefühl des Nachhausekommens. Man tritt über die Schwelle und fühlt sich geborgen. Man weiß, was einen erwartet und dass es sich in den meisten Fällen nicht um große Überraschungen handelt. So wird auch "Tag der Rache" durch und durch von diesem Gefühl begleitet und klappt man das Buch zu, stellt sich eine leise Melancholie ein. die Geschichte der Gestaltwandler, der Ghostwalker, ist erzählt. Mehr zu sagen gäbe es sicherlich, aber nun bricht die Autorin zu neuen Ufern auf und ich will sie dabei gerne begleiten.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Ich würde mehr Sterne vergeben, wenn ich könnte!

Ob Bowen und Isabel, Dawn und Caruso oder Coyle und Marisa, alle Paare finden wir hier wieder, so kommen sämliche Bände in diesem Letzten wieder zu einem Ganzen. Michelle entführt mich nach Namibia, in die Auffangstation von Wildtieren von Mia, dieses Buch umfasst ihre Geschichte mit Leon, aktuell und von früher,Leon, alias Harken liebt Mia über alles und dachte er würde Sie schützen, wenn er in die USA geht, er folgte Lee unaufhörlich und doch war er ihm immer einen Schritt voraus.
In diesem Band lernt man auch das, wenn man zusammen hält und arbeitet, man Alles schaffen kann, und das das Band der Liebe auch schwierige Zeiten überdauert. Die Autorin versteht es geschickt mich immer und immer wieder nachdenken zu lassen, was als nächstes passiert und schon oft verlor ich mich auf der falschen Fährte um dann richtig überrascht zu werden.Die emotionalen Geschichten der einzelnen Charaktere sind so detailgetreu beschrieben das mich selbst schon manches Mal die Sehnsucht überkam, und ich stellenweise bei den Büchern so heulen musste, wie selten zuvor. Durch den durchweg flüssigen Schreibstil, kann man das Buch einfach nur am Stück lesen.
Ich empfehle alle Bände der Reihenfolge nach zu lesen, auch wenn gut erklärt wird, was schon geschehen ist.
Hier eine kurze Auflistung:
1. Die Spur der Katze
2. Der Pfad der Träume
3. Auf lautlosen Schwingen
4. Der Fluch der Wahrheit
5. Ruf der Erinnerung
Ab April im Handel
6. Tag der Rache
Leider der letzte Teil der Ghostwalker-Reihe
Persönliches Fazit: Für jeden der gerne Romantic- Fantasy liest,
ein MUSS! Spannung gepaart mit viel Gefühl ist dieses Buch auch eine gute Einsteiger Buchreihe.
Tipp! Die Autorin weiss auch in ihren anderen Büchern diese Spannung aufzubauen. Mehr Infos unter: http://www.michelleraven.de/
Michaela Rabe wurde 1972 in Hannover geboren und studierte Bibliothekswesen. Sie arbeitet als Bibliotheksleiterin in Niedersachsen. 2002 veröffentlichte sie unter dem Pseudonym Michelle Raven ihren ersten Roman. Inzwischen gehört sie zu Deutschlands erfolgreichsten Autorinnen im Bereich Romantic Fantasy und Romantic Thrill.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue