Nora Roberts: Verlorene Liebe

Nora Roberts: Verlorene Liebe

Hot
 
0.0
 
0.0 (0)
1518   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Nora Roberts: Verlorene Liebe
Verlag
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Brazen Virtue
ISBN-13
9783453088344

Informationen zum Buch

Seiten
384

Serieninfo

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Als Grace McCabe, eine erfolgreiche Krimiautorin, ihre gerade geschiedene Schwester Kathleen besucht, um sie ein wenig aufzuheitern, eröffnet Kathleen ihr Ungeheuerliches: Seit 12 Monaten arbeitet sie bei Fantasy Incorporated, einem Anbieter von Telefonsex. Zunächst ist Grace schockiert, doch dann erwacht ihr professionelles Interesse als Krimiautorin. Als Kathleen ihr versichert, nie könne ihre Adresse an Kunden geraten, ist Grace sogar ein bißchen stolz auf ihre selbständige Schwester.

Auch Kathleens Nachbar, der attraktive Polizeibeamte, ist für Grace zunächst vor allem von beruflichem Interesse. Sie will von ihm mehr über die Arbeitsweise des Morddezernats von Washington erfahren. Noch ahnt sie nicht, daß sie Jackson auch in einer anderen Angelegenheit brauchen wird, denn als Grace von einem Restaurantbesuch mit Ed zum Haus ihrer Schwester zurückkommt, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Im Arbeitszimmer findet sie Kathleen, mit dem Telefonkabel erdrosselt. Gemeinsam mit Ed Jackson macht sich Grace auf die Suche nach dem Mörder - und gerät dabei selbst in allergrößte Gefahr...

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue