Frank Herbert: Die Kinder des Wüstenplaneten

Frank Herbert: Die Kinder des Wüstenplaneten

Hot
 
0.0
 
0.0 (0)
1428   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Frank Herbert: Die Kinder des Wüstenplaneten
Verlag
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Children of Dune
ISBN-13
9783453186859

Informationen zum Buch

Seiten
509

Serieninfo

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Der Djihad, der Heilige Krieg, ist längst vorüber. Das Imperium der Fremen trägt den Keim des Zerfalls in sich. Der erblindete Muad'dib ist nach Fremenbrauch in die Wüste gezogen, um zu sterben, sich dem Shai-Hulud, dem riesigen Sandwurdm, zu opfern.

Er hat seine Gaben, die Erinnerung von Vorfahren wieder zu erwecken und seherisch in die Zukunft zu blicken, seinen Zwillingen vererbt. Trotz der ungeheuren Kräfte, über die sie verfügen, sind sie verletzliche Kinder, und sie müssen sich nicht nur zur Wehr setzen gegen die Feinde in ihrem Innern, die Schatten der Vergangenheit, die sie heimsuchen, sondern auch gegen die Feinde von außen, die ihnen nach dem Leben trachten und das Imperium zerschmettern wollen.

Da kommt eines Tages ein blinder Prediger aus der Wüste. Er prophezeit den Untergang und erhebt seine Stimme wider die Erstarrung der Religion. Ist er der wiedererstandene Muad'dib, wie manche behaupten? Ist er nur ein harmloser Schwätzer? Oder ist er ein subtiles Werkzeug der Gegner des Imperiums?

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue