C. J. Cherryh: Geklont

Hot
 
0.0
 
0.0 (0)
1722   1  
Bewertung schreiben
Add to list
C. J. Cherryh: Geklont
Verlag
ET (D)
1990
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
The Cloning-Project Ariane Emory. Cyteen: The Betrayal / The Rebirth / The Vindication
ET (Original)
1988
ISBN-13
9783453140127

Informationen zum Buch

Seiten
1243

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
Stellen Sie sich die ganze Vielfalt der menschlichen Rasse auf eine Welt beschränkt vor, eine Welt, die mit den versteinerten Knochen der Vorläufer des Menschen übersät ist, ein Planet, gesprenkelt mit den Ruinen von zehntausend Jahren vergessener menschlicher Zivilisation - ein Planet, auf dem zu der Zeit, da menschliche Wesen erstmals ins All aufbrachen, noch immer Menschen eine Vielzahl von tieren jagten, Wildpflanzen sammelten, nach uralten Methoden Ackerau betrieben, in Handarbeit Naturfasern sponnen und über Holzfeuern kochten.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Ariane Emory leitet Reseune, das modernste gentechnische Institut der Menschheit. Sie ist auf ihrem Fachgebiet absolute Spitze, und als sie sich entschließt, einen Klon von sich selbst herzustellen, scheut sie keine Kosten, um die idealen Bedingungen zu schaffen, damit ihr Replikat total mit ihr übereinstimmt. Er ist nicht nur die Summe seiner Erbanlagen, sondern das Produkt vielfältiger Einflüsse, die sich nicht gänzlich kontrollieren lassen und überraschende Folgen haben können.

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue