Chris Cooney, Jon Tedd: The Vegan Zombie: Koche & Überlebe!

Chris Cooney, Jon Tedd: The Vegan Zombie: Koche & Überlebe!

Hot
 
4.5
 
0.0 (0)
1075   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Chris Cooney, Jon Tedd: The Vegan Zombie: Koche & Überlebe!
Verlag
ET (D)
2014
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
The Vegan Zombie. Cook & Survive!
ET (Original)
2013
ISBN-13
9783955750206

Informationen zum Buch

Seiten
180

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Illustrator
Schlagworte

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Gegen Vampire hilft Knoblauch, gegen Zombies dieses Kochbuch! Stell dir vor, die Welt, in der du lebst, ist von Zombies bevölkert! Seien es nun körper- oder körnerfressende. Und täglich werden es mehr! Nur mit diesen veganen Rezepten hast du eine Chance, dein Leben auf eine sowohl intelligente wie auch überaus leckere Weise zu retten. In den USA ist die Idee hinter dem Buch der Hit in der Webcommunity! Der Horrorexperte und Filmemacher Chris Cooney verfiel vor einigen Jahren auf die grandiose Idee, in einem eigenen YouTube-Kanal in betont schauriger Atmosphäre mit seinen kulinarischen Visionen und einer Menge Humor gegen all die genauso blutrünstigen wie blutleeren Sedierten um ihn herum anzukochen.

Mehr als eine Million Aufrufe auf YouTube, ein erfolgreicher Facebook-Auftritt, Fans, die förmlich um dieses Buch bettelten, und eine durch die Decke gehende Crowdfunding-Aktion waren die Belohnung für Cooneys Little Horrorshow! "The Vegan Zombie" versammelt ein Best-of der Rezepte, vom "Vegan Zomblett" über "Cheesy Zombie Fingers" bis zum "Zombie Free French Toast". Ein verdammt leckeres Survival Kit für den Weg durch den alltäglichen Irrsinn. Eingeleitet von einer 13-seitigen Graphic Novel von Rob Kramer.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.5
Themensetzung 
 
5.0  (1)
Verständlichkeit 
 
4.0  (1)
Objektivität 
 
4.0  (1)
Verhältnis Text/Bild 
 
5.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.5
Themensetzung 
 
5.0
Verständlichkeit 
 
4.0
Objektivität 
 
4.0
Verhältnis Text/Bild 
 
5.0

Vegane Rezepte für die Zombie-Apokalypse

The Vegan Zombie ist mal ein ganz besonderes Kochbuch. Vegan und Zombies? Genau, das sind schon mal zwei Dinge, die man nicht unbedingt auf Anhieb zusammenbringen würde. Eigentlich ist es aber ganz einfach: Stellen wir uns mal vor, dass wir in einer Zombie-Apokalypse leben, in der sich Menschen durch den Konsum von tierischen Produkten infizieren, also müssten wir versuchen auf all diese Dinge zu verzichten. Vegan leben also, aber trotzdem lecker essen. Das ist die Idee dahinter, die Autor Chris Cooney mit viel Humor konsequent umsetzt. Viele kennen ihn bereits von YouTube. Er kocht nämlich nicht nur gerne, sondern hat auch eine große Leidenschaft für Horrorfilme und ihm es gelingt es, beides in ziemlich coolen Filmen rund ums Kochen zu vereinen. Es ist sicherlich nicht übertrieben zu behaupten, dass seine Videos mittlerweile echten Kultstatus haben. Das Gute ist nun, dass er viele seiner Rezepte in seinem Kochbuch „The Vegan Zombie. Koche und überlebe!“ vereint hat. Übrigens ist das Buch durchs Crowdfunding überhaupt erst möglich geworden: 2013 haben Fans des veganen Zombies das Projekt durch Spenden finanziert. Nun ist es auch im Deutschen erschienen.

Wer die Videos von Chris Cooney kennt und mag, wird sich auch mit dem Buch schnell anfreunden können. Es geht zum Beispiel direkt mit einem kleinen Comic los, in dem noch einmal die „Vorgeschichte“ mit der Zombie-Apokalypse erzählt wird. Und dann geht es auch schon los mit den vielen, vielen Rezepten. Das Buch ist auf seinen 180 Seiten wirklich randvoll, ohne viel Schnickschnack, mit Rezepten und ansprechenden Bildern. Es finden sich Ideen fürs Frühstück, Rezepte zu Salaten, Suppen, Vorspeisen und Beilagen, dann vieles rund um Hauptgerichte, Desserts fehlen natürlich auch nicht und sogar einige Drinks und Smoothies finden sich. Was mich immer besonders freut und was auch hier nicht zu kurz kommt: Es gibt noch einmal ein extra Kapitel mit Grundrezepten, die man für verschiedene Rezepte im Buch benötigt. Hier wird zum Beispiel erklärt, wie man Tofu lecker zubereiten kann, wie man vegane Mayonnaise macht und auch vegane Käsesoße fehlt nicht.

Was mir als erstes aufgefallen ist: Die Rezepte sind recht unkompliziert und anstatt auf exotische Zutaten zurückzugreifen, nimmt Cooney auch einfach mal fertigen veganen Käse und recht oft Tofu. Wer nicht gerne mit Ersatzprodukten arbeitet und Soja meidet, wird sicherlich nicht allzu viel Freude mit dem Kochbuch haben. Vieles ist ein wenig mexikanisch angehaucht, man sollte für einige Rezepte immer ein paar Dosen Bohnen im Schrank haben. Auf jeden Fall sind es recht „handfeste“ Rezepte, man findet zum Beispiel veganes Gyros, Burger, Doppeldecker Pizza, Chili und ganz besonders freue ich mich darauf veganes Mac and Cheese zu testen.

Wer es gerne deftig mag (und Soja/vegane Ersatzprodukte nicht meidet) wird hier viele tolle Rezepte finden … und wer sich von Rezepttiteln wie „Zombiekäsefinger“ und Co. nicht den Appetit verderben lässt. ;-)

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Themensetzung
Verständlichkeit
Objektivität
Verhältnis Text/Bild
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue