Barbara: Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle

Barbara: Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle

Hot
 
5.0
 
0.0 (0)
2284   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Barbara: Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle

Autor

ET (D)
2015
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
ISBN-13
9783785725412

Informationen zum Buch

Seiten
160

Sonstiges

Originalsprache
deutsch

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Ich (k)lebe, also bin ich Seit einiger Zeit passieren an ausgewählten Orten Deutschlands mysteriöse Dinge: Eine Unbekannte namens Barbara verwandelt Schilder, Plakate und Infotafeln in verblüffende Kunstwerke, die mit Humor und#RN#Fantasie in den öffentlichen Raum funken. Spielerisch, ironisch und subversiv entlarvt sie hohle Slogans, unterläuft sinnfreie Verbote und führt wortreiche Warnungen ins Absurde. Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle ist ein urbanes Fotobuch mit ihren originellsten Werken, denn: Unser Schilderwald braucht Barbara. Mehr zu BARBARA auf Facebook

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Themensetzung 
 
5.0  (1)
Verständlichkeit 
 
5.0  (1)
Objektivität 
 
5.0  (1)
Verhältnis Text/Bild 
 
5.0  (1)
(Aktualisiert: 07 Juni 2015)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1135)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Themensetzung 
 
5.0
Verständlichkeit 
 
5.0
Objektivität 
 
5.0
Verhältnis Text/Bild 
 
5.0

"Was reimt sich auf Nazi? Vollpfosten."

Mysteriöse Dinge geschehen in Heidelberg. Ein Mensch namens Barbara bringt Sticker mit Hinweisen an Verbotsschildern, Hinweistafeln, Werbeplakaten oder Graffiti im öffentlichen Raum an und verfremdet, ergänzt oder kommentiert diese damit. In kurzen Worten hält sie so Slogans, Verboten oder Warnungen den Spiegel vor.

Barbara ist das Pseudonym einer Streetart-Künstlerin. Oder vielleicht auch eines Künstlers, denn bekannt ist über Barbara nur, dass sie die Straßen mit intelligenter Kunst in Form von Botschaften belebt und damit an Gesellschaft und Politik Kritik übt.

Diese Botschaften sind einfache Computerausdrucke, mit denen sie die ursprünglichen Schilder überklebt, aber nicht beschädigt. Anschließend veröffentlicht sie Bilder davon auf Facebook, wo sie bereits über 135.000 Abonnenten hat (Stand Juni 2015). Früher war Barbara in Berlin aktiv, heute klebt sie in Heidelberg ihre Kunst.

Eine kleine, aber feine Sammlung ihrer Kunst wurde nun von Bastei Lübbe im Bildband "Dieser Befehlston verletzt meine Gefühle." herausgebracht. Das Buch bietet einen Querschnitt ihrer Themen. Manchmal politisch, manchmal gesellschaftkritisch. Immer aber humorvoll verspielt und nie mit erhobenem Zeigefinger. Das macht sie für mich zu einer ganz besonderen Künstlerin, deren Bildband nicht nur für die eigene Fan-Sammlung eine Bereicherung ist, sondern sich auch hervorragend zum Verschenken eignet.

Bitte mehr Kunst in der Kombination Humor und Verstand! Mach weiter so, liebe Barbara.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Themensetzung
Verständlichkeit
Objektivität
Verhältnis Text/Bild
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue