Andrea Bottlinger, Christian Humberg: In 80 Welten durch den Tag

Andrea Bottlinger, Christian Humberg: In 80 Welten durch den Tag

 
4.1 (2)
 
4.0 (1)
754   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Andrea Bottlinger, Christian Humberg: In 80 Welten durch den Tag
ET (D)
2015
Ausgabe
Softcover
ISBN-13
9783864257940

Informationen zum Buch

Seiten
250

Sonstiges

Originalsprache
deutsch

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

An Weihnachten nach Mittelerde, im Sommer auf die Comic Con – für Geeks und Nerds ist das Leben viel zu bunt, um es auf eine einzige Welt zu beschränken. Warum mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität stehen, wenn fantastische Universen stets nur einen Gedankengang weit entfernt sind? In ihrem etwas anderen Reiseführer feiern Andrea Bottlinger und Christian Humberg das All im Alltag, den Fan in der Fantasie. Mit ihrer ebenso humor- wie liebevollen Pilgerreise zu den heiligen Orten und unbestrittenen Kultstätten der Szene präsentieren sie uns nicht weniger als ein flammendes Manifest für mehr Eskapismus im Leben.

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.1
Themensetzung 
 
4.5  (2)
Verständlichkeit 
 
4.0  (2)
Objektivität 
 
3.5  (2)
Verhältnis Text/Bild 
 
4.5  (2)
Gesamtbewertung 
 
4.3
Themensetzung 
 
5.0
Verständlichkeit 
 
4.0
Objektivität 
 
3.0
Verhältnis Text/Bild 
 
5.0

Liebeserklärung an den Eskapismus

Andrea Bottlinger und Christian Humberg laden in „In 80 Welten durch den Tag. Warum Geeks einfach mehr (vom) Leben haben“ zu einer Reise durch die Welt der Geeks ein. Ob beim Urlaub auf der Enterprise, beim Ausflug in einem unheimlichen Tempel, beim Helden-Crashkurs oder einfach beim Besuch im Comicladen nebenan – was gibt es zu beachten und warum sollten wir das auf keinen Fall verpassen? Ein Reiseführer zu allem, was uns Fangirls und -boys wichtig ist. Hier werden die Macken der Geeks schonungslos porträtiert – ein großer Spaß! Und man merkt auch, dass die Autoren beim Schreiben genau das hatten. Es sind kurze Kapitel von „Wie halte ich meine Superheldenidentität geheim?“ über Tumblr- und Anime-Sprachführer bis hin zu Tipps zum Zusammenleben mit einem Buchliebhaber in „Haltung und Pflege eines Homo Leserattis“. Und natürlich gibt es auch ein Kapitel zu den großen Werken der Geek-Literatur.

Zwischen diesen - sagen wir mal - knallharten Fakten fließen dann auch immer wieder die eigenen Erfahrungen und Beobachtungen der beiden Autoren ein. Sie nehmen uns mit zu einem Besuch auf der Buchmesse oder zu ihren Lesungen. Und dann gibt es noch die entzückenden Illustrationen von Martin Frei. Das Buch ist einfach so toll gestaltet. Alleine dieses tolle Cover!

Wer Rollenspiele mag, davon träumt mal zur Comic Con zu fahren und eigentlich immer hinter einem Buch mit phantastischem Inhalt zu finden ist, wird seinen Spaß an „In 80 Welten durch den Tag“ haben. Ich habe mich immer wieder dabei erwischt, dass ich beim Lesen Freunde anrufen wollte, um ihnen Passagen vorzulesen, weil ich uns darin wiedererkannt habe. Das Buch ist eine Liebeserklärung an phantastische Welten und uns Eskapisten und macht einfach Spaß!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1135)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Themensetzung 
 
4.0
Verständlichkeit 
 
4.0
Objektivität 
 
4.0
Verhältnis Text/Bild 
 
4.0

Für alle Nerds und Geeks dieser Welt!

Gehört ihr auch zu den Eskapisten? Zu den Menschen, die in Geschichten stundenlang versinken können und wie aus einem Traum erst auf der letzten Seite wieder erwachen? Die mit den Figuren leiden und lachen. Sie lieben und Rotz und Wasser heulen, sobald sie sterben? Gehört ihr zu den Leser_innen, die sogar an Schauplätze ihrer Lieblingsbücher und -serien (oder Filme) reisen und die Helden und Heldinnen wie echte Menschen behandeln? Die nach Neuseeland reisen und sich über die fehlenden Hobbits wundern? Dann solltet ihr "In 80 Welten durch den Tag" unbedingt lesen, denn das Buch ist für uns, die wir so sehr das Geekige und Nerdige lieben gemacht.

Gemeinsam mit Andrea Bottlinger und Christan Humberg reisen wir an Schauplätze und erfahren mehr über die liebenswerten Macken von Rollenspieler_innen und Serienjunkies. Pfeift für einige Stunden auf die Realität und erschafft euch eure eigenen Welten.

Ich liebe das Buch. Mit jeder Seite musste ich mehr schmunzeln. Ich fühle mich bei jedem einzelnen Satz zu Hause. Einfach großartig. Da wird mal eben Feuilleton seziert und in Nebensätzen äußern sich die beiden kritisch zu vorhandenem Sexismus. Immer wieder wird offensichtlich: Hier hatten zwei Menschen sehr viel Spaß beim Schreiben. Und diesen Spaß geben sie an ihre Leser_innen weiter. Selbst, als ich mit manchen Themen mangels Wissen weniger anfangen konnte, musste ich schmunzeln und konnte mich problemlos damit identifizieren.

"Nobody expects the Spanish Inquisition!“ wird ab sofort von mir ganz sicher sehr oft zitiert und ich habe gemerkt, dass ich meine Monty-Python-Bildung stark erweitern muss. Zum Glück

Das Kapitel "Haltung und Pflege eines Homo Leserattis" wollte ich am liebsten kopieren und den Menschen in die Hand drücken, die am meisten mit mir zu tun haben. Die Anweisungen sind völlig alltagstauglich (Hat man ein Buch vor der Nase bedeutet das: Nicht ansprechen! Und nein, man kann niemals genug Bücher haben!).

Zwischendurch musste ich beim Lesen eine Pause einlegen. Trotz des Humors. Oder vielleicht gerade deswegen. Reihen sich so viele nerdige und witzige Kapitel aneinander, so ermüdet mich das irgendwann. Das Problem habe ich aber oft bei thematisch zusammenhängenden Kurzgeschichten. Aber das ist Jammern auf sehr hohem Niveau: "In 80 Welten durch den Tag" ist ein tolles Buch und ich muss unbedingt die Wissenslücken schließen und die "Vorgänger" lesen: "Geak, pray, love" und "Sorge dich nicht, beame!"

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Themensetzung 
 
4.0  (1)
Verständlichkeit 
 
4.0  (1)
Objektivität 
 
4.0  (1)
Verhältnis Text/Bild 
 
4.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Themensetzung
Verständlichkeit
Objektivität
Verhältnis Text/Bild
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Themensetzung 
 
4.0
Verständlichkeit 
 
4.0
Objektivität 
 
4.0
Verhältnis Text/Bild 
 
4.0

Ausflug in die Welt der Geeks und Nerds

In "In 80 Welten durch den Tag" entführen uns die Autoren Andrea Bottlinger und Christian Humberg in die fantastischen Welten der Geeks und Nerds.

Das Buch ist eine Art Reiseführer durch die verschiendenen Welten, in denen sich "Eskapisten" so ausserhalb des Alltags aufhalten (wobei mir der Begriff "Eskapismus" hier das erste Mal begegnete).

Wir erfahren Interessantes über die Comic Con und andere Veranstaltungen, Schauplätze von Filmen und Serien und auch über die Besonderheiten der Fans von Superman, Mangas, Online-Welten oder auch von Pen and Paper-Rollenspielen.

Besonders gut haben mir die mit "Geekeranto" betitelten Abschnitte gefallen, in denen man wichtige Begriff aus der Welt der Geeks und Nerds so erklärt bekommt, dass man entsprechenden Gesprächen folgen kann.
Sehr gut gelungen sind auch die von Martin Frei begesteuerten Illustrationen, die einem ein zusätzliches Lächeln entlockten.

Auch wenn ich einige der Begriffe zum Ersten Mal gelesen habe und die beiden Vorgänger ("Geek, Pray, Love" und "Sorge dich nicht, beame") nicht kannte, hatte ich eine Menge Spass beim Lesen.

Das Buch ist so voll an Informationen und witzigen Anekdoten der beiden Autoren, dass ich es auf jeden Fall wiederholt lesen werde.
Man erfährt, dass Geeks und Nerds auch ganz normale Menschen sind. Naja fast....

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue