Andy Jones: Zwei für immer

Hot
 
3.3
 
3.6 (2)
1039   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Andy Jones: Zwei für immer
ET (D)
2016
Ausgabe
CD
Originaltitel
The two of us
ET (Original)
2015
ISBN-13
9783945733158

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Es ist die letzte Augustwoche, und mein Sonnenbrand kribbelt, als Ivy den Wagen in die Straße lenkt, in der ich aufgewachsen bin.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Informationen zum Hörbuch

Typ
Hörbuch (gekürzt)

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

"Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön … Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist?

Ich hoffe, dass alles gut ausgeht, aber die Wahrheit ist: Ich weiß es nicht."

Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass aus der Sache etwas werden könnte. Noch weiß keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst, muss sich Fisher um seinen schwer erkrankten Freund El kümmern. Und Ivy und Fisher sind immer noch damit beschäftigt, sich kennenzulernen. Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben – miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte …

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
2.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Sprecher 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
2.0
Sprache & Stil 
 
4.0
Sprecher 
 
4.0

Erwartungen leider nicht erfüllt

Ivy und William (der im gesamten Buch meist nur bei seinem Nachnamen Fisher genannt wird) sind erst seit kurzem zusammen, da wird sie schwanger. Was zuerst nicht unbedingt nach einer ernsthaften Beziehung aussah, wird nun ganz schnell ziemlich ernst. Ivy will das Kind bekommen und für Fisher ist damit klar, dass sie zusammengehören. Aber sie kennen sich bisher noch kaum und die neue Situation stellt sie vor einige Herausforderungen.

Gleichzeitig leidet Fishers bester Freund El an der Huntington-Krankheit im Endstadium.

Auf der einen Seite neues Leben, auf der anderen der drohende Tod. Aus dieser Geschichte hätte man so viel machen können und meine Erwartungen waren auch dementsprechend hoch.
Leider hat das Hörbuch diese Erwartungen für mich nicht erfüllt.

Die Geschichte von El kam mir viel zu kurz und spielt wirklich nur eine sehr untergeordnete Rolle, eventuell lag das an der gekürzten Hörbuchversion. Hauptsächlich geht es hier wirklich nur um Fisher und Ivy, um ihre Beziehung und die Schwangerschaft. Auch dieser Teil hätte ja noch genügend Stoff für eine spannende und emotionale Geschichte gegeben, konnte mich aber in der Umsetzung leider dennoch nicht überzeugen.

Ich muss normalerweise Romanfiguren nicht mögen, um ein Buch gut zu finden. Aber Ivy wurde mir schnell so dermaßen unsympathisch und unverständlich, dass ich mich wirklich schwergetan habe. Da die Geschichte von Fisher erzählt wird, wir also seine Ich-Perspektive miterleben, kommen Ivys Gedanken und Gefühle natürlich etwas kurz, aber auch aus Fishers Sicht konnte ich die meiste Zeit einfach nicht nachvollziehen, was er an dieser Frau überhaupt findet. Ihr Verhalten ist ziemlich wechselhaft und sie blieb für mich daher praktisch nicht greifbar. Fisher hingegen schwankt zwischen Pantoffelheld und Männerklischee, auch wenn ich ihn insgesamt noch halbwegs sympathisch und glaubwürdig fand.
Außer den beiden und El gibt es noch eine Reihe unwichtiger Nebenfiguren, von denen mir keine weiter im Gedächtnis geblieben ist, die ganze Story ist sehr auf die beiden Hauptpersonen fokussiert.
Da ich mit denen aus den genannten Gründen wenig anfangen konnte, habe ich der Geschichte letztlich leider nur wenig abgewinnen können.

Heikko Deutschmann macht seine Sache als Sprecher gut, gibt Fisher eine angenehme Stimme und hält sich auch in den schwierigen Szenen mit El recht ordentlich. Daher habe ich das Hörbuch, das in der gekürzten Version auch nur 420 Minuten umfasst, immerhin bis zum Schluss durchgehalten.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.6
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.5  (2)
Charaktere 
 
3.5  (2)
Sprache & Stil 
 
3.5  (2)
Sprecher 
 
4.0  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Sprecher
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0
Sprecher 
 
4.0

Liebe und so

Andy Jones - Zwei für immer - aufbau audio

London:
Wie das Leben so spielt, oder wo die Liebe hinfällt.
Die Visagistin Ivy und der Werbemann Fisher lernen sich bei einem Dreh kennen.
Die beiden sind ein gutes Team, besonders im Bett, welches sie vor lauter "Glückseligkeit" tagelang nicht mehr verlassen können.
Ivy ist ein paar Jährchen älter, aber das ist OK, denn Fisher ist schon schwer verliebt.
Funken sprühen Silberstreifen an den Himmel, jeden Tag scheint die Sonne..
Sie durchleben die Liebe im Schnelldurchlauf, als gäbe es kein Morgen mehr, der romantische Teil, wird immer wieder aufgeschoben.
Fisher stellt Ivy seiner begeisterten Familie vor. Der Vater, ein Religionslehrer, tätschelt ihm zufrieden die Schulter und seine jüngeren Schwestern, nehmen Ivy in Beschlag.
Danach herrscht eine Art Funkstille und als Ivy sich mit Fisher verabredet, befürchtet er schon das Schlimmste. Als Ivy ihm eröffnet, dass sie schwanger ist, ist sie schon auf eine negative Reaktion gefasst, doch Fisher explodiert nahezu vor Freude und bedeckt ihren noch flachen Bauch mit Küssen. Beide sind voneinander überrascht und beide wollen nur noch diesen Weg zusammen gehen.
Fishers bester Freund Al, ist an "Huntington" erkrankt und die Zeit wird kostbar.
Als Fisher ihm seine Freundin Ivy vorstellt, wünscht er, er hätte es schon früher getan. Al ist schon schwer sprachbehindert und motorisch eingeschränkt, sein Partner Phil kümmert sich um ihn. Der gemeinsame Tag im Museum ist ein Glücklicher.
Beide Männer sind sich einig:
"Lass sie nie wieder los und steck ihr einen Ring an den Finger!
Übelkeit, Ultraschall und schlechte Launen, große Brüder, nervige Nichten und eine taktlose Hebamme, die das Herz auf dem rechten Fleck hat, nicht zu vergessen zwei schwule Freunde. Das Leben könnte nicht schöner sein, aber ernster.
Dieses Buch, ist keine Lovestory "to go". Ivy und Fisher haben trotz Windstille immer Sturmwarnung, doch die Liebe bleibt. Das Schicksal stellt ihnen keine ausgetretenen Pfade zu Verfügung, es schlägt zu, aber bleibt fair. Zusammenhalt ist das Zauberwort.

Leben, lieben und sterben und alles was dazwischen passt.
Das Buch ist eine atmosphärische Gefühlsachterbahn, spannend und wirklich bis zum Schluss. Ein guter Schluss.
Auch ein großes Kompliment an den Sprecher Heiko Deutschmann.
Mir hat es sehr gut gefallen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0
Sprecher 
 
4.0

Themenmix

Als Fisher und Ivy sich kennenlernten, verbrachten sie die erste Wochen quasi ununterbrochen im Bett. Wieder im Alltag angekommen, merkt Ivy, dass sie schwanger ist. Und Fisher merkt, dass er seine Freundin noch gar nicht kennt, und sie die meisten Etappen des Kennenlernens übersprungen haben.

Der Schreibstil ist angenehm, leicht verständlich, die Stimme des Sprechers auch. Probleme hatte ich mit dem Inhalt. Ich habe mich teilweise gelangweilt, bei anderen Passagen fremdgeschämt und einiges war deprimierend traurig.

Der Autor schreibt, er habe ein richtiges Männerbuch schreiben wollen und sei dann überrascht gewesen, als am Ende eine Liebesgeschichte herauskam. Genauso planlos ist das Buch. Es liest sich, als hätte der Autor jeder spontanen Idee nachgegeben und sie irgendwie in die Geschichte gequetscht: derbe Männerwitze, Schwangerschaftsuntersuchungen, Liebesgeschichte, Krankheit, Streit, Romantik, Tod.

Insgesamt ergibt der Mix der vielen verschiedenen Genres ein mittelmäßiges Buch. An wen sich das Buch richtet, ist nicht so leicht herauszufinden, empfehlen würde ich es auf keinen Fall an schwanger Frauen. Ansonsten sollte der Leser von "Zwei für immer" gerne über Schwangerschaftsprobleme, derbe Männerwitze und Liebesgeschichten lesen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue