Sven Regener: Meine Jahre mit Hamburg-Heiner: Logbücher

Sven Regener: Meine Jahre mit Hamburg-Heiner: Logbücher

Hot
 
4.0
 
0.0 (0)
2053   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Sven Regener: Meine Jahre mit Hamburg-Heiner: Logbücher
ET (D)
2011
Ausgabe
CD
Format
ISBN-13
9783941168596

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Sven Regener, Musiker und Literat (oder umgekehrt), Sänger von "Element of Crime" und Verfasser der "Herr-Lehmann"-Trilogie, hat über einen Zeitraum von fünf Jahren für die verschiedensten Internet-Plattformen die dialogreichsten und witzigsten Logbücher verfasst, die je bei Fahrten durch die stürmischen Meere und stehende Gewässer des Lebens entstanden sind. Denn was einmal in die Regenersche Durchdenkmaschine hineingeraten ist, kommt nicht ungeschoren wieder heraus, und so sind wir dabei, wenn Regener auf der Suche nach einer "Arno-Schmidt-Gesellschaft" über die Frankfurter Buchmesse stolpert, in Nashville, Tennessee, das Batman Building von der falschen Seite fotografiert und Österreich und Deutschland miteinander versöhnt. Und dann ist da auch noch Hamburg-Heiner, Freund, Feind, Kritiker und Einpeitscher zugleich, der fast täglich anruft, um Regener gedanklich auf Kurs zu halten, etwa mit einem Streit über die korrekte Notation von "O Tannenbaum" oder einer Diskussion über die Bedeutung österreichischer Herrschaft über Hamburg-Altona in den Jahren 1864-1866.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Sprecher 
 
4.0  (1)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1135)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0
Sprecher 
 
4.0

"Die glauben, Dich gibts wirklich". Hamburg-Heiner, kurz: "Hamburch" genannt, ist nicht nur Sven Regeners Schöpfung, sondern auch sein Alter Ego. Mit ihm unterhält er sich über die Musikszene und Buchmessen, über die Deutsch-Österreichischen Beziehungen und wie man "Oh Tannenbaum" richtig singt. Bei "Meine Jahre mit Hamburg-Heiner" handelt es sich um eine Zusammenfassung dieser Gespräche, die Regener jahrelang auf diversen Internetplatformen und vor allem auf der Seite seiner Band Element of Crime "gebloggt" hat.

Eigentlich trifft diese Art von Hörbüchern nicht so ganz meinen Geschmack, trotzdem war ich sehr neugierig. Sven Regener "kenne" ich nur vom Hörensagen, zwei seiner Lehmann-Bücher liegen noch ungelesen hier herum und mit dem Humor ist es ja so eine Sache. Nach wenigen Minuten war ich deshalb positiv überrascht. Die meisten Gespräche und Gedanken sind skurril und witzig. Manchmal musste ich recht breit grinsen, wenn es auch zu einem herzhaften Lacher nie gereicht hat.

Der Anfang war für mich etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann fühlte ich mich die meiste Zeit gut unterhalten. Da ich keine tieferen Kenntnisse über die Musikbranche habe und mir auch mehr über die Literaturwelt erhofft hatte, blieben mir vermutlich viele Anspielungen verborgen und ich erwischte mich dabei, wie ich ab und zu die Gedanken schweifen ließ und Regener an mir vorbeiredete. Die letzte CD nervte mich dann sogar ein bisschen, denn es waren der Wiederholungen zu viel und besonders Svens / Heiners "Auf jeden!" und "Auf keinen!" ließ mich irgendwann fast verzweifelt ins Lenkrad (oder wahlweise den Schreibtisch) beißen.

Sven Regener liest seine Logbücher - die ich übrigens in der vollständigen Form nirgendwo im Internet finden konnte (der letzte Blogeintrag des "Element of Crime" Weblogs ist auf 2005 datiert und etliche Links führen ins Leere) - selbst vor und das macht er ganz ordentlich. Sprachlich ist das ganze auch etwas gewöhnungsbedürftig, denn Regener ist gebürtiger Bremer und in seiner Welt scheint der Buchstabe "g" am Ende eines Wortes nicht zu existieren, weshalb er sehr pflichtbewusst mit einem "ch" ersetzt wird.

Kurz gesagt: Für eine kurzweilige Berieselung ist das Geschnatter sehr gut geeignet und veranlasst nicht selten zum Schmunzeln. Es ist aber ganz gut, dass es sich nur um 4 CDs handelt, denn die Ermüdungserscheinungen werden gegen Ende immer mehr. Ich bin trotz aller Kritik froh, die Logbücher zufällig durch eine Presseanfrage gehört zu haben, denn das langweilige Cover, das eher ein Sachbuch, als witzige Gespräche vermuten lässt, hätte mich ehrlich gesagt nicht zum Kauf verleitet.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Sprecher
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue