Hilary Mantel: Wölfe

Hot
 
4.0
 
0.0 (0)
2519   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Hilary Mantel: Wölfe
Verlag
ET (D)
2013
Ausgabe
CD
Format
Originaltitel
Wolf Hall
ET (Original)
2009
ISBN-13
9783899644906

Sonstiges

Originalsprache
englisch

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Informationen zum Hörbuch

Laufzeit (in Minuten)
577

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

England 1520: Henry VIII. ist noch immer ohne männlichen Thronfolger, was für ihn eine persönliche wie politische Katastrophe ist. Ohne einen Erben droht dem Königreich ein verheerender Bürgerkrieg. Henry VIII. will daher seine Ehe mit Katharina von Aragón annullieren lassen und seine Geliebte Anne Boleyn heiraten. Das sorgt für heftigen Widerstand in Rom und in Europa. In dieser heiklen Situation sind nun die Fähigkeiten Thomas Cromwells gefragt. Mit Bestechung, Einschüchterung und Charme steigt er zum wichtigen Vertrauten Henrys auf. Der Emporkömmling sieht sich bald von Feinden umgeben wie von einem Rudel Wölfe.

Mein herzlicher Dank für die Bereitstellung des Buches geht an den Audiobuch-Verlag und das Projekt Blogg dein Buch. "Wölfe" kann auch direkt beim Verlag bestellt werden.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Sprecher 
 
4.0  (1)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1135)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0
Sprecher 
 
4.0

Eine durchaus lohnenswerte, niemals leichte Lektüre

„Der Mensch ist des Menschen Wolf.“ (Thomas Hobbes)

"Wölfe" führt den Leser / Hörer ins England des Jahres 1520. Das England, das von König Heinrich VIII, auch bekannt als Henry Tudor, regiert wird. Da Katharina von Aragón ihm nicht den gewünschten männlichen Thronfolger schenkt, möchte Heinrich die Scheidung durchsetzen und seine Mätresse Anne Boleyn heiraten. Das Land ist in Aufruhr, denn seine Scheidungsabsichten werden von der katholischen Kirche nicht gebilligt. Als Berater zur Seite steht ihm jedoch Thomas Cromwell, immer bemüht, seinen Einfluss auf den König zu vergrößern. Auf katholischer Seite findet sich Thomas Morus, der dem Papst die Treue hält und eine Ehe Heinrichs mit Anne Boleyn nicht toleriert. So entwickelt sich "Wölfe" zu einem Spiel aus Intrigen und Verwicklungen, dem Ränkeschmieden zweier Gegenspieler, hinter denen der König nahezu verblasst.

Hilary Mantel erhielt für "Wölfe" den Pulitzer-Preis, was mich erst irritierte: Ein historischer Roman über das altbekannte Thema Henry Tudors und Anne Boleyn erhält so einen renommierten Preis? Der Einstieg fiel mir recht leicht, doch schließlich besiegte mich fast der von der Autorin gewählte Erzählstil. Mantel bedient sich des sogenannten "Bewusstseinsstromes", einer Erzähltechnik, die in ungeordneter Folge Bewusstseinsinhalte einer oder mehrerer Figuren wiedergibt. Die Erzähltechnik des Bewusstseinsstroms ist die direkte Personenrede mit syntaktischer Unabhängigkeit. Zur Bezeichnung der denkenden Figur dient die erste Person, es wird also aus der Ich-Perspektive erzählt.

Man hat somit das Gefühl, dass das Buch aus einem einzigen Durcheinander aus Gesprächen verschiedener Protagonisten besteht. Das macht das Lesen etwas hinderlich, das Hören - im Auto - aber fast unmöglich. Nicht selten musste ich ganze Kapitel zurückspulen, um sie mir nochmals konzentrierter zu anzuhören. Keinerlei Landschaftsbeschreibungen, die das ganze etwas entschleunigen, damit man zur Ruhe kommen könnte.

Die Charakterisierung ist Hilary Mantel durchaus gelungen. Im Gegensatz zu allem mir bisher bekannten, wird Thomas More eher als Mann, der einzig Macht im Sinn hat, dargestellt. Thomas Cromwell wiederum ist ein Sympathisant. Er wirkt greifbar und erwärmte mein Herz durch Humor und Intelligenz. Besonders wichtig scheint der Autorin Authentizität gewesen zu sein. Das Buch lebt eher von alltäglichen Szenen als von glanzvollen Bällen oder ruhmreichen Schlachten, was einen tief in die damalige Zeit führt und am Leben der Menschen teilhaben lässt.

Frank Stöckle war mir bisher übrigens völlig unbekannt, aber er liest trotz des ungewohnten Erzählstils sehr angenehm und ohne sich in den Vordergrund zu rücken.

Eine durchaus lohnenswerte, niemals leichte Lektüre.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Sprecher
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue