Dan Brown: Diabolus

Hot
 
1.0
 
0.0 (0)
2214   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Dan Brown: Diabolus
ET (D)
2005
Ausgabe
CD
Format
Originaltitel
Digital Fortress
ET (Original)
1998
ISBN-13
9783785714775

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
Sie waren in den Smoky Mountains und lagen in einem Himmelbett ihrer Lieblingspension.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Informationen zum Hörbuch

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Die kryptographische Abteilung des US-Geheimdienstes NSA verfügt über einen geheimen Super-Computer, der in der Lage ist, innerhalb kürzester Zeit jeden Code (und somit jede verschlüsselte Botschaft) zu knacken. Der Rechner kommt zum Einsatz, wenn Terroristen, Drogenhändler und andere Kriminelle ihre Pläne mittels codierter Texte verschleiern und die Sicherheit der USA auf dem Spiel steht.In der Vergangenheit konnten die Kryptographen täglich hunderte von Codes knacken ? bis zu dem Tage, als Diabolus zum Einsatz kommt: Ein mysteriöses Programm, das den Super-Rechner offenbar überfordert. Der Entwickler des Programms droht, Diabolus der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Würde dieses Programm zum Verschlüsselungs-Standard werden, wäre der erfolgreichen Verbrechensbekämpfung der NSA über Nacht die Basis entzogen. Die Mitarbeiter des Geheimdienstes setzen alle Hebel in Bewegung, das drohende Desaster zu verhindern.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
1.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
1.0  (1)
Charaktere 
 
1.0  (1)
Sprache & Stil 
 
1.0  (1)
Sprecher 
 
1.0  (1)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1139)
Gesamtbewertung 
 
1.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
1.0
Charaktere 
 
1.0
Sprache & Stil 
 
1.0
Sprecher 
 
1.0

Nichts wünscht sich die herausragend intelligente und bildschöne Kryptographin Susan Fletcher sehnlicher, als den Bund der Ehe zu schließen mit ihrem Freund David Becker, als Uniprofessor nur ein bisschen weniger intelligent als seine Freundin. Eigentlich planen sie ein romantisches Wochenende, als David aber plötzlich beruflich nach Spanien beordert wird und Susan sich eines Notfalls in der Kryptoabteilung der NSA annehmen muss. Der Supercomputer TRANSLATR, der alle paar Minuten weltweit EMails scannt und entschlüsselt, um die nationale Sicherheit der USA zu gewährleisten, rechnet seit Stunden an einem einzigen Programm. Eine Katastrophe für die NSA. Handelt es sich um einen Virus oder wirklich um einen nicht entschlüsselbaren Code? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt und bald rauchen die Köpfe der Super-Wissenschaftler und die Chips der Super-Computer.

Ich glaube, so viel habe ich schon lange nicht mehr bei einem Buch geweint. Dan Brown hat es mal wieder geschafft: Nach einer unglaublichen Spannungssteigerung --> ein Griff ins Klo. Das letzte Drittel dieses unsäglichen Hörbuches war ich eine gespaltene Persönlichkeit. Entweder wollte ich vor Wut über die unglaubliche Dämlichkeit dieser ganzen Pseudo-Genies schreien (tatsächlich habe ich auch im Auto meinen Frust rausgeschrieen - ich hatte leider kein anderes Hörbuch dabei, sonst hätte ich es aus dem Fenster geworfen), oder ich wollte vor lauter Frust einfach nur in Tränen ausbrechen.

So eine dämliche Story ist mir schon lange nicht mehr untergekommen. Das mag vielleicht daran liegen, dass ich als Softwareentwicklerin die Ereignisse am Schluß des Buches als so haarsträubend empfinde, dass ich bis jetzt kaum glauben kann, wie sich jemand so einen Stuss ausdenken kann. Die Protagonisten, die ja angeblich so superduperintelligent sein sollen, stellen sich in Summe so dämlich an, dass ich ihnen die Lösung der ganzen Rätsel schon Stunden vorher hätte verraten können.

Ich hatte selten das Gefühl, dass ein Autor mich so für dumm verkaufen will und das macht mich etwas sauer. Ich hätte es mir aber eigentlich denken können. Bei "Illuminati" entwickelte sich die Handlung ähnlich: Ein starker Anfang, so spannend, dass man das Buch kaum weglegen mochte, aber dann das Ende so an den Haaren herbeigezogen, dass es mir nachhaltig das ganze Buch verdorben hat. Da kann auch Detlef Bierstedt nichts mehr retten.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Sprecher
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue