Beastly

Hot
 
0.0
 
1.5 (1)
2698   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Beastly

Informationen zum Film

Buchvorlage
Beastly
Originaltitel
Beastly
Buchvorlage (Originaltitel)
Beastly
Laufzeit (in Minuten)
83
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2011
Studio
FSK
ab 6 Jahren

Cast & Crew

Autor der Buchvorlage
Regisseur
Drehbuch
Daniel Barnz
Produzent
Susan Cartsonis
Musik
Marcelo Zarvos

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Buchvorstellung

Kaufen

Amazon | Booklooker | Abebooks | Libri | Thalia.de
Wenn du über einen der Affiliate-Links das Buch kaufst, erhält Literaturschock eine Provision.

Manhattan. Kyle Kingson (Alex Pettyfer) ist reich, gutaussehend und hat alles was man sich wünschen kann. Aber seinen Mitmenschen gegenüber verhält er sich herablassend und gemein. Eines Tages begeht er einen folgenschweren Fehler: Auf einer Party stellt er seine Mitschülerin Kendra (Mary Kate Olsen) vor allen anderen Gästen bloß. Kendra belegt ihn daraufhin mit einem Fluch: Sein Charakter, hässlich und grausam, soll sich von nun an in seinem Äußeren widerspiegeln…

Kyle verwandelt sich über Nacht in ein abscheuliches Biest. Verzweifelt versucht er, Kendra dazu zu bringen, den Fluch rückgängig zu machen. Doch sie bleibt hart und verrät ihm nur, dass der einzige Weg zu seiner Rettung darin besteht, innerhalb eines Jahres ein Mädchen zu finden, das sich trotz seiner Gestalt in ihn verliebt. Kyle erscheint diese Aufgabe vollkommen unmöglich und zieht sich aus dem Leben zurück - bis er eines Tages auf seine alte Klassenkameradin Lindy (Vanessa Hudgens) trifft. Mit ihrem offenen Wesen lockt sie ihn aus seiner Höhle und weckt langsam Gefühle in ihm, die er bislang nicht kannte. Doch die quälende Frage bleibt: Ist Lindy in der Lage ein Monster zu lieben?

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
1.5
Handlung & Anspruch 
 
1.0  (1)
Action & Spannung 
 
2.0  (1)
Humor 
 
1.0  (1)
Romantik 
 
2.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Handlung & Anspruch
Action & Spannung
Humor
Romantik
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
1.5
Handlung & Anspruch 
 
1.0
Action & Spannung 
 
2.0
Humor 
 
1.0
Romantik 
 
2.0

Enttäuschend...

Es ist schon etwas länger her, dass ich den Film gesehen habe und noch ein bisschen länger her, dass ich das Buch gelesen habe. Allerdings ist mir Beastly sehr gut in Erinnerung geblieben. Warum? Nein, nicht weil es sooo gut war, sondern weil es einfach eine der "größten" Enttäuschungen meines Lebens war. Etwas über-dramatisch, aber damals habe ich mich wirklich furchtbar aufgeregt. Ehrlich gesagt regt es mich immer noch auf...

Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen, eine süße Teenie-Stroy auf Grundlage des Märchens "Die Schöne und das Biest". Niedlich, unterhaltsam, manchmal lustig, manchmal eher traurig und mit ein bisschen Tiefgang. Toller Schreibstil. Das Buch hat mir wirklich gefallen!

Nun zum Film....
Hier muss ich offen gestehen, dass ich nicht einmal über die ersten 30 Minuten gekommen bin. Ich musste ihn einfach abbrechen. (Wer weiß vielleicht wird der Film ja nach den ersten 30 Minuten erst richtig gut, aber.... Ich bezweifle es.) Zum Glück hatte ich mir die DVD nur ausgeliehen, ansonsten hätte ich nur noch um mein Geld geweint/ geklagt.
Was so schlimm war?
Also:
Darsteller: falsch besetzt, so was von falsch besetzt; (Nur mal so nebenbei es geht im ganzen Grundthema darum, dass Schönheit nicht alles ist.... Alle Darsteller sind hübsch, selbst die eigentlich "hässliche" Hauptdarstellerin)
Kostüme/ Effekte?: Ich beziehe mich hier vorallem darauf, dass unser Hauptcharakter Kyle in ein Monster verwandelt wird...Ein Monster! Ich habe ihn mir während dem Lesen auch immer so vorgestellt; monströs eben. Im Film scheint er eher eine Art Typ-Veränderung durchzumachen: Er bekommt Narben( die teilweise aussehen wie Tattoos) und eine andere Frisur (aka Glatze). Aber im Großen und Ganzen, sieht er jetzt nicht wirklich so monströs aus, dass man schreiend weglaufen will.
Dialoge: ....Ja, dazu will ich glaube ich gar nichts mehr sagen. Vielleicht ist Schweigen einfach besser.
Wiederholungen innerhalb der ersten 30 Minuten: Schon viel zu viele, ich brauche nicht alle 2 Minuten zu hören wie "wunderbar Kyle" und was für eine "Außenseiterin/ Opfer Lindy" doch ist.

Im Großen und Ganzen war ich einfach nur enttäuscht von dem Film, ich will nicht sagen, dass er mir die Geschichte oder das Buch zunichte gemacht hat. Aber ich würde keinem der das Buch gelesen hat, den Film empfehlen.
Vielleicht ist der Film ja ganz okay, wenn man das Buch vorher nicht kennt, aber für mich war der Film einfach nur grausig.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue