Die Rache der Wanderhure

Die Rache der Wanderhure

Hot
 
0.0
 
0.0 (0)
2371   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Die Rache der Wanderhure

Informationen zum Film

Buchvorlage
Die Kastellanin
Originaltitel
Die Rache der Wanderhure
Buchvorlage (Originaltitel)
Die Kastellanin
Laufzeit (in Minuten)
120
Produktionsland
Deutschland, Österreich, Ungarn, Tschechien
Produktionsjahr
2012
FSK
ab 12 Jahren

Cast & Crew

Autor der Buchvorlage
Drehbuch
  • Dirk Salomon
  • Thomas Wesskamp
Produzent
Andreas Bareiss
Musik
Stephan Massimo

Sonstiges

Originalsprache
Deutsch

Kaufen

Amazon | Booklooker | Abebooks | Libri | Thalia.de
Wenn du über einen der Affiliate-Links das Buch kaufst, erhält Literaturschock eine Provision.

Marie, Michel und Tochter Trudi genießen ihr Familienglück - bis Michel für König Sigismund gegen die Hussiten in den Krieg ziehen muss. Als Marie die Nachricht von seinem Tod erhält, kann und will sie es nicht glauben; zu stark ist das Band ihrer großen Liebe, sie spürt, Michel lebt. Ihr bleiben jedoch nur 10 Tage Zeit, Michel zu finden, sonst wird sie nach dem Gesetz mit einem anderen Mann zwangsverheiratet oder verliert alles. Im Kampf um ihre Familie, die politischen Machthaber geschickt für sich nutzend, folgt Marie Michels Spur ins Feindesland - um ihn dort an der Seite einer anderen Frau zu finden. Marie jedoch würde niemals kampflos aufgeben und so beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit - und gegen einen übermächtigen Feind, der seine eigenen Pläne mit Marie verfolgt...

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Handlung & Anspruch
Action & Spannung
Humor
Romantik
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue