In Büchern gefunden

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 432 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Sagota.

  • Gibt es hier einen Buchempfehlungsthread für Bücher, die man noch nicht gelesen hat?


    Wenn ihr mal in Büchern etwas finden wollt, dann sucht mal nach englischen Klassikern auf Deutsch vom Coppenrathverlag.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Da gibt es Stolz und Vorurteil, Sturmhöhe, Sinn und Sinnlichtkeit und Jane Eyre und evtl. noch weitere.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    Was macht die Bücher so besonders?

    Erst mal sind sie teuer und kosten um die 30€ pro Stück. Dann sind sie sehr schön gestaltet (Cover). Im Inneren findet man Bilder und pro Buch 10 "Einlagen", das können Postkarten, Einladungen (für Protagonisten), Briefe usw. sein. Bei amazon haben einige Käufer diese Sachen fotografiert. So eine Einlage findet sich wohl immer an der passenden Stelle im Buch.


    Einziges Manko für mich: Das gilt wohl nur für die deutsche Übersetzung vom Coppenrathverlag, also man ist dann gezwungen, die Bücher auf Deutsch zu lesen, eigentlich (wenn man Englisch mag) ein No-go für englische Klassiker. Dafür soll die Übersetzung recht gut und eng am Text, allerdings trotzdem recht modern sein.


    Also, wer mal etwas in Büchern finden möchte und englische Klassiker mag, kann sich da mal umsehen!


    LG von

    Keshia

    Ich sammele Kochbücher, Foodfotos und Zitate.


    <3 Aktuelle Lieblingsbücher: "The good people" von Hannah Kent, "Plate to pixel" von Hélène Dujardin und "The elegance of the hedgehog" von Muriel Barbery.

    Einmal editiert, zuletzt von Keshia ()

  • Also so ähnlich wie bei "S" von J.J. Abrams (mir fällt der Name des fiktiven Autors gerade nicht ein)?

    V. M. Straka. Und ich habe diese merkwürdigen Kinkerlitzchen schon bei "S." nicht gemocht ... :)

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Habe das heute morgen mal gegooglet, ja genau so.


    @ Sandhofer: Meinetwegen muss so etwas auch nicht in jedem Buch beigelegt werden, aber für besondere Bücher stelle ich mir das schon schön vor. Ich habe "Jennys Lieblingskuchen" und darin finden sich alle möglichen unterschiedlich großen "handgeschriebenen" Rezeptzettel, auf alt getrimmt, in Schreibmaschinenschrift und unterschiedlichen Handschriften. Das fand ich sehr süß und habe es für die Foodfotografie verwendet.


    LG von

    Keshia

    Ich sammele Kochbücher, Foodfotos und Zitate.


    <3 Aktuelle Lieblingsbücher: "The good people" von Hannah Kent, "Plate to pixel" von Hélène Dujardin und "The elegance of the hedgehog" von Muriel Barbery.

  • Ich habe in Michael Bambergers Wonderland ein Post-it mit einer Telefonnummer aus den USA gefunden und einen Leihzettel einer amerikanischen Bibliothek.

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Ein schön geschriebener Brief für jemanden, der wohl das Skifahren erlernt hat, weitere Wünsche fürs Leben und dabei eine SEPA Überweisung.......

    Das Buch war wohl nicht das passende Geschenk ........

    Manche Leute glauben, Durchhalten macht uns stark.Doch manchmal stärkt uns gerade das Loslassen.Hermann Hesse

  • In den Gesammelten Gedichten von T.S. Eliot aus der Bücherei habe ich einen Gebührenzettel von 2014 gefunden. Hoffentlich war ich seitdem nicht die Erste, die das Buch wieder gelesen hat.

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • In den Gesammelten Gedichten von T.S. Eliot aus der Bücherei habe ich einen Gebührenzettel von 2014 gefunden. Hoffentlich war ich seitdem nicht die Erste, die das Buch wieder gelesen hat.

    T. S. Eliot? Wahrscheinlich schon ... :)

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Gedichtbände sind glaube ich auch generell nicht so der Ausleihrenner in den Bibliotheken ^^

    was ich eigentlich sehr schade finde... - ich mag sie, aber in der Biblio find ich sie oftmals gar nicht, die ist ziemlich unsortiert in dieser Hinsicht. Da fallen mir gerade jene von Hans Kruppa ein - die sind sehr lesenswert :herz:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Dass Gedichtbände nicht so oft ausgeliehen werden, kann ich verstehen. Sie sind nichts, was man hintereinander weg liest, sondern eher zum Stöbern. Das kann man schlecht in einem Buch, das man nur vier Wochen daheim hat.

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Mag sein, dass Du recht hast, Kirsten - aber wahre Lyrikfans würden Dir da vielleicht dennoch widersprechen. Ich leihe mir schon ab und an mal Gedichtbände aus. 4 Wochen sind ja auch eine lange Zeit - und meistens handelt es sich ja nicht um "Gedichtwälzer" ^^

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)