Wie schnell lest ihr?

Literaturschock & das Forum machen eine (Sommer)Pause! Deaktivierung der Seiten vom 01.07. bis mindestens 30.09.!

Es gibt 213 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Jaqui.

  • Ich lese ungefähr drei Stunden täglich und bei ca. 100 Seiten pro Stunde... :breitgrins:
    Im Ernst: natürlich kommt es auf das Buch an, eine Liebesschnulze liest sich schneller weg als ein Klassiker. Und momentan stecke ich irgendwie in einer Leseblockade, was mir noch nie passiert ist. Aber auch das gibt sich wieder, spätestens zum Winter. :smile:

    viele Grüße<br />Tirah

  • Dann gehöre ich wohl auch eher zu den schnelleren Lesern. "Puls" von Stephen King (jaja, ich weiss ist eher seichte Kost)
    hat bei mir einen Samstagnachmittag und nen halben Sonntagvormittag gedauert. Sind ca 520 Seiten in geschätzten 7-8 h gewesen.

    zuletzt gelesen<br />J.Katzenbach &quot;Die Anstalt&quot;<br />Richard Laymon &quot;Die Insel&quot;<br />Sebastian Fitzek &quot;Die Therapie&quot;<br />J.Katzenbach &quot;Der Patient&quot;<br />Jack Ketchum &quot;Evil&quot;

  • Wenn ein Buch gut zu lesen, flüssig und dazu noch fesselnd ist dann geht das bei mir ganz schnell - allerdings hab ich noch nie mitgerechnet wieviel Seiten pro Stunde ich ca. schaffe. Sollte ich mal machen :zwinker:
    Ich bin allgemein eine sehr schnelle Leserin, und durch das Parallel-Lesen und dadurch dass ich gerade viel Zeit habe kommt da einiges zusammen. Wenn ich mich durch ein Buch durchquälen muss lege ich es meistens zur Seite, irgendwann (manchmal erst Jahre später) passt es dann und ich kann es in meinem üblichen Tempo lesen.
    An den Wochenenden lese ich bis zu sieben Stunden am Tag, sonst zwischen einer und drei Stunden, je nachdem wieviel Zeit ich am Pc verbringe :rollen:


    Dostoevskij
    Dein Lektüreprotokoll begeistert mich gerade sehr :breitgrins: Da krieg ich richtig Lust das auch so genau mitzuschreiben...tolle Idee :klatschen:

  • Ich weiß noch... letztes Jahr hatte ich im Sommer 2 Wochen Urlaub und hab in 1,5 Wochen die Highlandsaga von Diana Gabaldon durchgelesen... so toll fand ich es. Ich habe von morgens bis abends gelesen. Abends ging es dann so: "Ach, 24 Uhr. Da les ich noch nen Stündchen und schlaf dann"....."Huch, wieso zwitschern denn die Vögel? Fangen die nicht morgens an?" Das war 5 Uhr morgens.... ich habe unheimlich viel abgenommen, weil ich essen und trinken vergessen habe... :rollen: Bzw ich bin immernoch der Meinung das die Zeit mich veräppelt hat und mir paar Stunden des Tages geklaut hat.. :grmpf:


    Ansonsten bin ich eher eine langsame Leserin. Habe in letzter Zeit ziemlich viel gelesen.. habe dadurch momentan kaum Lust zu lesen und so brauche ich schonmal 1,5 Monate für ein Buch. Gibt teilweise eine Woche wo ich gar nicht lese... Ich denke das wird sich ab Herbst wieder legen und selbst da komm ich nicht über 2 Bücher im Monat. :zwinker:

  • Ich bin in diesem Forum offenbar der langsamste aller Leser. Sehr selten mehr als 20, maximal aber 30 Seiten pro Stunde. Allerdings schlage ich häufig nach - setze ab, versuche nachzudenken über das Gelesene. Einzig bei amerikanischer Literatur mit dem Hauptschauplatz Entenhausen erreiche ich höhere Geschwindigkeiten.


    Grüße


    s.

  • Hallo!



    Ich bin in diesem Forum offenbar der langsamste aller Leser. Sehr selten mehr als 20, maximal aber 30 Seiten pro Stunde. Allerdings schlage ich häufig nach - setze ab, versuche nachzudenken über das Gelesene.


    Ist, glaube ich, auch eine Alterserscheinung :breitgrins: ... Ich bin von früher 40-50 auch auf so 20 Seiten "gesunken". (Wobei immer noch die Frage ist: Wieviele Zeichen sind denn auf dieser Seite?)


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • In einer Stunde lese ich nur 20-30 Seiten :redface:

    &quot;Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde.&quot; - Walter Moers - Die Stadt der Träumenden Bücher

  • Also seit mein Freund krank ist und nicht viel rumlaufen soll, mutiert er zum Vielleser. Quasi von Null auf Hundert.
    Er hat in einer Woche ganze 3 fette Bücher gelesen (Richard Morgan, Bartimäus I + II) und ist nun schon bei seinem vierten Buch (Bartimäus III)
    Da bei Richard Morgan eindeutig mehr auf einer Seite steht und es auch inhaltlich etwas komplizierter zugeht, erkenne ich keinen Unterschied bei ihm, wieviel auf einer Seite drauf ist. Er las den Morgan genauso schnell wie den Bartimäus. Ich schätze, dass er in einer Stunde sicherlich 100 Seiten und mehr hinkriegt. :-O
    Supi, und das, während ich gerade mal so 35-40 hinkriege...

  • Marypipe: Es ist wirklich nicht gerade motivierend wenn man so einen Schnellleser im Haus hat. Mein Freund guckt mir auch immer über die Schulter mit so einem "Immer noch nicht weiter?"-Blick. Ich finde es immer schlimm wenn ich dicke Bücher anfange und genau weiß, dass ich garnicht schnell damit fertig werden kann, so gern ich das auch möchte...

    ♪♫♪<br /><br />Luci ♥<br /><br />&lt;a href=&quot;http://www.BuchSaiten.de&quot;&gt;Mein Bücherblog: BuchSaiten.de&lt;/a&gt;<br /><br />SLW 2010 - 4/10 noch 6 Bücher<br /><br />Das gute Gefühl, ein schönes Buch beendet zu haben ist irgendwie nicht vergleichbar ♥

  • Ich habe in letzter Zeit mal genauer darauf geachtet, wieviele Seiten ich in einer Stunde lese, aber das ist wirklich so unterschiedlich. :entsetzt: Vor allem, weil man ja bedenken muss, wie groß die Seiten sind oder auch die Schrift. Und natürlich liest sich ein Jugendbuch schneller weg als eines, bei dem man die grauen Zellen mehr anstrengen muss bzw. auch bei einem Buch, das man einfach genießen will.
    Aber ich hege trotzdem die Befürchtung, dass ich auch immer langsamer lese. Andererseits kommen dann wieder die Phasen, wo ich 200 Seiten am Stück verschlinge und ganz vergesse auf die Uhr zu sehen. :breitgrins: Das sind mir die liebsten.

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Durchschnittlich 100 Seiten pro Stunde, in English etwas weniger, aber ich komm da auch bald hin (Habe den da vinci code auf english in 8 stunden gelesen).


    Speedreading will ich deshalb nicht lernen, weil man dann nicht mehr anders lesen kann, hab ich mir sagen lassen und ich geniese lesen viel zu sehr, als dass ich mir meine normale lektüre verschnellern lasse - na gut für die uni wärs ganz gut, aber ich lese schnell genug für alle fachtexte, muss die ja auch noch verstehen.

    &quot;Ganze Literaturen wären nicht, riegelten die Maedchen ihre Türen auf&quot; Kurt Tucholsky

  • Hallo!



    Ich bin in diesem Forum offenbar der langsamste aller Leser. Sehr selten mehr als 20, maximal aber 30 Seiten pro Stunde.


    Ich auch. Bei meinem derzeitigen englischen Buch sind es sogar nur 10.
    Ich lese wirklich sehr langsam. Allerdings schreibe ich nebenher auch den Inhalt mit, so dass dafür auch noch ein bisschen Zeit draufgeht.




    Ist, glaube ich, auch eine Alterserscheinung :breitgrins: ...


    :pueh: Das glaube ich aber nicht!




    Beobachtet ihr eigentlich auch so etwas wie eine, ich nenne es mal "Einlesephase"? So einen Moment indem einem noch 1000 andere Dinge im Kopf rumschwirren und man hat das Gefühl nicht mehr zu wissen was auf der eben gelesenen Seite steht und erst nach ca 10 Minuten vergisst man die Zeit und lässt sich ganz auf die Geschichte ein? :confused:


    Das kenne ich auch! Und ich hab festgestellt, dass die Zeit (2 min, 5 min, 10 min) bei mir wirklich davon abhäntgt, wieviel Sorgen und Probleme ich gerade habe. Somit habe ich ein gutes Warnsignal. Wenn ich Ewigkeiten nicht den Einstieg schaffe, dann sollte ich mich erstmal darum kümmern, was mich grad bedrückt. Ich find das sehr praktisch.


    Liebe Grüße,
    melima

  • Zur Zeit bin ich mal wieder überraschend schnell. Ich habe an manchen Tagen bis zu zwei Stunden Lesezeit am Stück, manchmal eine halbe. Aber die Bücher waren - per Zufall - auch alle gut lesbar und so fesselnd, dass ich sie auch nicht aus der Hand legen wollte. Oder so langweilig, dass ich sie teilweise quergelesen habe.


    Aber ich kann nach all den Monaten im Forum immer noch nicht beziffern, wie viele Seiten es pro Stunde sind oder ähnliches :breitgrins: Vielleicht will ich das auch gar nicht...

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • Ich habe diesen Monat nur drei Bücher gelesen. :sauer:


    Keine Ahnung, warum es nicht mehr geworden sind. Irgendwie bin ich bei der Britannica und ich 13 Tage lang gehangen. Aber es hat sich echt gelohnt. :klatschen:


    Katrin

  • Ich bin immer total glücklich, wenn ich überhaupt 3-4 Bücher im Monat schaffe. Diesen Monat werden es sogar etwas mehr, dafür habe ich aber jede Menge im Haushalt nachzuholen. Ich lese also recht langsam und 100 Seiten in der Stunde werde und möchte ich nie erreichen. Dabei hätte ich das Gefühl Fliessbandarbeit zu leisten und Spass würde es mir bestimmt auch nicht machen.

    LG, resca

  • Hallo!



    Ich lese also recht langsam und 100 Seiten in der Stunde werde und möchte ich nie erreichen. Dabei hätte ich das Gefühl Fliessbandarbeit zu leisten und Spass würde es mir bestimmt auch nicht machen.


    Hm... ich könnte mir schon vorstellen, dass es mir irgendwie Spaß machen könnte, wenn sich die gelesenen Bücher in Nullkommanix stapeln. Ich meine, bei 100 Seiten in der Stunde muss das ja so (oder zumindest so ähnlich) sein.


    Leider weiß ich das ja nicht.


    Liebe Grüße,
    melima


  • Da hast du auch wieder Recht, Spass in dem Sinne dass man viel mehr lesen könnte.


    Erfahren werden wir es aber wohl tatsächlich nie!


    An die Schnellleser: Liest man bei dem Tempo schon noch mit Genuss, oder ist es eher ein Überfliegen? Ich kann mir das Tempo gar nicht vorstellen. Schön öfters habe ich den Versuch gestartet Zeitungsartikel so schnell wie nur möglich durchzulesen, wirklich was vom Text mitbekommen habe ich dabei aber nicht. Ich werde mich wohl ein Leben lang durchschleichen und nur halb so viele Bücher lesen können.

    LG, resca

  • Ich habe mal gelesen, dass man sich beim Lesen zur Eile zwingen soll. Denn: wenn man langsam liest, hat man genug Konzentration für Dinge übrig, die einen ablenken können und bekommt weniger vom Text mit. Wenn man schnell liest, kann sich der Kopf nur auf das Gelesene konzentrieren und fasst somit mehr auf.


    Obs funktioniert :confused:

  • Hm, schwierige Frage.
    Ich lese immer so schnell, wie es das Buch zulässt. Das kann bei einer eher leichten Lektüre schon ziemlich flott sein, wobei ich eine genaue Seitenzahl pro Stunde jetzt nicht angeben kann, weil ich da nie drauf geachtet habe. Wenn ein Buch (teilweise schon allein von der Sprache her) mehr Konzentration erfordert, brauche ich natürlich auch länger.
    Es gibt aber auch Bücher, die so schön geschrieben sind, dass ich etwas länger für sie brauche, weil ich sie einfach genießen möchte und manche Sätze mehrfach lese, weil sie mir so gefallen.
    Einfache Unterhaltungsromanen 'konsumiere' ich hingegen nur. Beim Lesen habe ich zwar meinen Spaß, bin aber auch froh, dass ich sie so fix lesen kann, damit ich gleich wieder ein neues Buch in Angriff nehmen kann.
    Denn irgendwie ist es ja schon schön, wenn die Liste der gelesenen Bücher immer länger wird - aber auch nur so lange wie ich das Gelesene auch noch ordentlich aufnehmen kann.

  • Eine Seitenzahl pro Stunde kann ich nicht angeben, ich lese ca. 1 Buch pro Woche. Bei mir ist das abhängig vom jeweiligen Buch und davon wieviel Zeit ich erübrigen kann.