Oscar Wilde - Das Bildnis des Dorian Gray

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 139 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Jaqui.

  • Hallo,


    hat jemand dieses Buch gelesen ? Habe bei meinem Schatz gewühlt, der hat es aber garnicht gelesen. Das Buch sieht ziemlich alt aus, leider steht kein Jahr drin...


    Ein Begriff ist es mir schon,aber bevor ich ewig im Internet rumsuche, frag ich erst mal hier nach Meinungen. Sollte es auf meinen SUB ??

  • hallo jona, hab das mal eben schick gemacht. *grins*


    ich hab mir das buch letztes jahr zu weihnachten schenken lassen. oder war´s der geburtstag? na, egal. liegt ja beieinander.


    jedenfalls fand ich´s superklasse. :klatschen: gehört meiner meinung nach zu den büchern, die man gelesen haben sollte. wirklich. der schreibstil ist logischerweise anders, als von den heutigen büchern, aber eine schöne "geschichte" und super zu lesen.
    also ran da. :winken:

  • Huhu !!!


    Ich habe mir das Buch auch vor nem Monat gekauft und es liegt derzeit noch auf meinem SUB, aber ich werde es so bald als möglich lesen.
    Und nachdem du dieses Buch jetzt als gut eingestuft hast, valkyrja, isses doch glatt noch eins höher gerutscht in meinem SUB-Rang. :breitgrins: Danke

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Hallo!


    Ich habe bis jetzt nur eine Verfilmung gesehen. Hat mir aber vom Inhalt her sehr gut gefallen.


    Schöne Grüße

  • :klatschen: Ooooh, eines meiner absoluten Lieblingsbücher! Habe ich sicher dreimal gelesen. Ein sehr tiefschürfende Geschichte, die trotz des hohen Altes einen Bezug auf unsere Zeit hat ("Jugendwahn").


    Unbedingt empfehlenswerte Lektüre!


    Rio

  • Hallo zusammen!


    Zu diesem Werk gab's im Klassikerforum mal eine Leserunde. Achtung: die URL ist nur temporär!


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Hallo an alle! Habe mir das Buch Freitag Abend bei amazon.de bestellt. Freu mich schon riesig drauf! Bin echt mal gespannt!


    MfG Mandel :elch:

    MfG Mandel :-)<br />-------------------------------------------------------<br /><br />&quot;Ein Apartment voller kluger Bücher ist das<br />Erotischste überhaupt&quot; - Nick Hornby<br /><br />&lt;b&gt;Mein Blog: http://www.BuchLeben.com&lt;/b&gt;

  • Nachdem ich es grad vorgestern zu Ende gelesen habe, möchte ich auch mal meinen Senf dazugeben:
    Ich würde höchstens 5 von 10 Punkten (oder drei Leseratten) dafür geben. Natürlich ist die Thematik (neben Jugendwahn auch übertriebener Egoismus) immer noch aktuell, aber mir war sowohl Dorian Gray wie auch sein Kumpel Lord Henry Wotton so was von unsymphatisch, dass ich beiden einen langsamen, grausamen Tod wünschte...
    Vor allem die erste Hälfte des Buches war ein richtiger Kampf, da gaben die Protagonisten Lebensphilosophien zum Besten, die mich mehr oder weniger nonstop mit gerunzelter Stirn und tiefe Stossseufzer ausstossend dasitzen liessen. Es ist mir bewusst, dass das Original 1891 verfasst wurde und dass damals vieles anders war. Trotzdem finde ich es bisweilen haarsträubend, wie schlecht beispielsweise über Frauen gesprochen wird.
    Die zweite Hälfte war wesentlich schöner zu lesen, da Dorian Gray dann langsam in Schwierigkeiten gerät und ich nur zu gerne von seinem Untergang las *fieslach*


    Fazit: Wenn man ein richtiger Büchernarr ist und viel liest (so wie die Leute in diesem Forum), dann lohnt es sich durchaus, "Dorian Gray" mal zu lesen. Einem Wenigleser würde ich jedoch davon abraten - es gibt nämlich viel bessere Bücher, in die man seine Zeit investieren kann.


    Gruss


    Alfa Romea

    Wer anderen folgt, wird nie zuerst ankommen.

  • Hallo zusammen!


    Zitat von "Alfa_Romea"

    Natürlich ist die Thematik (neben Jugendwahn auch übertriebener Egoismus) immer noch aktuell, aber mir war sowohl Dorian Gray wie auch sein Kumpel Lord Henry Wotton so was von unsymphatisch, dass ich beiden einen langsamen, grausamen Tod wünschte...


    Dann muss für Dich also ein gutes Buch Hauptpersonen haben, die Dir sympathisch sind? Ist es nicht gerade ein Teil der Faszination des Dorain Gray, dass die Hauptpersonen keine Sympathieträger sind? (Wobei meiner bescheidenen Meinung nach Wilde vieles geschrieben hat, das besser ist als der Gray.)


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Zitat von "Alfa_Romea"


    Die zweite Hälfte war wesentlich schöner zu lesen, da Dorian Gray dann langsam in Schwierigkeiten gerät und ich nur zu gerne von seinem Untergang las *fieslach*


    :breitgrins: Finde ich ja genial, was du Dorian alles an den Hals wünscht! Aber man sieht wieder, dass auch Bücher, die einen nicht so umhauen, ihre guten Seiten haben.

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Zitat von "sandhofer"

    Dann muss für Dich also ein gutes Buch Hauptpersonen haben, die Dir sympathisch sind?


    Nein, nicht notwendigerweise. Aber wenn man die Hauptpersonen geradezu abscheulich findet, fragt man sich dann und wann schon, warum man sich mit diesen Deppen rumschlägt.
    Ich habe schon viele Bücher gelesen, in denen mir die Hauptcharaktere unsympathisch waren und die ich trotzdem gut fand. Aber in "Dorian Gray" ist Wilde für meinen persönlichen Geschmack einfach ein bisschen zu weit gegangen, weniger (Kotzbrocken) wäre mehr gewesen...


    Zitat von "sandhofer"

    Ist es nicht gerade ein Teil der Faszination des Dorain Gray, dass die Hauptpersonen keine Sympathieträger sind?


    Naja, bestenfalls in der zweiten Hälfte des Buches, wo vor allem Dorian Gray nicht mehr so ungestraft davon kommt wie im ersten Teil.


    Gruss


    Alfa Romea

    Wer anderen folgt, wird nie zuerst ankommen.

  • Zitat von "sandhofer"


    Ist es nicht gerade ein Teil der Faszination des Dorain Gray, dass die Hauptpersonen keine Sympathieträger sind?


    Ich finde Dorian gar nicht so unsympathisch. Sicher ist er ziemlich abgehoben, aber immer, wenn ich so eine Romanfigur "treffe", denke ich an Holden Caulfield - da wird mir sogar Grenouille sympathisch!!! :breitgrins:

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Vielen Dank, jetzt weiss ich wenigstens, was ich als nächstes lese....das hab ich schon lange im SUB und wenn jemand so über Dorian Gray redet, wie ihr es tut, dann ist ja wohl klar, dass ich mich mal von dem überzeugen lassen muss...*gg* :zwinker:

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Bin gespannt, ob du ihm auch die Pest an den Hals wünschst oder ob du dich (wie Wendy) mit ihm arrangieren kannst... :breitgrins:


    Gruss


    Alfa Romea

    Wer anderen folgt, wird nie zuerst ankommen.

  • Och, eigentlich mag ich die etwas gemeineren Typen ganz gerne...*gg*

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Hi ihr!


    Also ich bin mittlerweile auf Seite 50 angelangt und im Moment passiert da noch nicht sehr viel. Dorian war gerade bei der Tante von diesem Lord Henry. Ich quäl mich grad so durch und bin ernsthaft am Aufgeben interessiert...*gg*

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Hallo Marypipe,


    vielleicht möchtest Du ja ein bißchen in der Leserunde des Klassikerforum stöbern und vielleicht macht es Dir ja auch mehr Lust auf das Buch.


    Ich muss zugeben, dass ich ohne die Leserunde das Buch wohl auch abgebrochen hätte. Andererseits bleibt hinterher schon ein gutes Gefühl zurück, weil es immer noch ein Klassiker ist, der zu recht die Bezeichnung verdient.


    Ansonsten kannst Du Dir ja auch mal meine Rezi durchlesen. Das Buch lohnt sich schon irgendwie, aber man sollte sich auch nicht dazu zwingen müssen. Lies es lieber, wenn Du Dich richtig darauf einlassen kannst und willst.


    Liebe Grüße
    nimue

  • Rezi hab ich gelesen, vielen Dank nimue.
    Da werde ich doch glatt mal in die Leserunde im Klassikerforum schnüffeln gehen....
    Ich denke aber schon, dass ich es weiterlesen werde, da ich diesen Monat schon 2 Bücher abgebrochen habe und ich sonst ein unendlich schlechtes Gewissen habe. Und sooooooo dick ist das Buch ja auch wieder nicht! :breitgrins:

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Marypipe, ich bin froh, dass du auch mit Dorian und Co. kämpfst - ich fühle mich irgendwie in dem bestätigt, was ich weiter vorne zu dem Buch gepostet habe...
    Falls du noch eine Rezi zum Thema lesen willst, findest du hier meine. Aber ich schliesse mich Nimue an: Kämpf dich durch, irgendwie lohnt es sich letzten Endes doch.
    Bin auf deine Meinung gespannt, wenn du durch bist...


    Gruss


    Alfa Romea

    Wer anderen folgt, wird nie zuerst ankommen.