Mary&Rios-Minileserunde - Lycidas

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

Es gibt 26 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Rio.

  • Huhu Riolein,


    ich habe ja gestern schon fleißig 50 Seiten von Lycidas gelesen. Die ersten 20 Seiten fand ich solalal, aber je mehr ich lese, desto besser und vielversprechender wird das Buch!


    Haste schon angefangen? :breitgrins:

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Huhu Marypipe,


    ich zögere den Beginn noch hinaus! Das Buch liegt aber schon ganz erwartungsvoll vor mir und ruft immer wieder: "Jetzt fang doch schon endlich an! Los lies mich!" So ein frecher kleiner Kerl! Aber das war es ja schon im Buchladen :breitgrins:.


    Sobald ich dieses Forum verlassen habe, werde ich mich mit Lycidas aufs Sofa verziehen und vergnügen.


    Gruß
    Rio

  • Huhu Marypipe,


    bin jetzt auf Seite 55. Stimmt, es dauert etwas, bis die Geschichte in Schwung kommt, aber je mehr man über die geheimnisvollen Gestalten erfährt, umso mehr möchte man weiterlesen. Witzig finde ich die Kommentare des Erzählers Wittgenstein: "Dieses Kind!" zu allem, was Emily tut oder sagt.


    London ist ja mit Abstand meine Lieblingsstadt. Deswegen fühle ich mich in dem Roman so richtig heimisch.


    So, muß weiterlesen - habe gerade eine Stunde für mich, Schatz macht Behindertenfahrdienst.


    :winken: Rio

  • Äh, huhu?


    Ich hatte heute Abend wohl ein wenig zuviel Zeit :breitgrins:. Bin jetzt gerade dort, wo dieses "Unglück" in Finchley Park Station passiert. Wow, die Geschichte wird immer verwickelter, spannender, atemberaubender. Streckenweise erinnert mich diese Stadt unter der Stadt an "Niemalsland" von Neil Gaiman. Niemalsland ist allerdings wesentlich düsterer.


    Jedesmal, wenn ich eine besonders gelungene Passage finde (über die ich laut lache oder die ich laut zitiere), muß ich an Dich denken und frage mich, ob Du da wohl schon warst.


    :winken: Rio

  • Puh Rio, du scheinst ja schon ziemlich weit zu sein. Ich war ja gestern noch bei meinen Großeltern und danach bei meinem Freund, bin deshalb erst um 0 Uhr heimgekommen und konnte meine Augen nur noch bis Seite 80 aufhalten...


    Also ich bin gerade da, wo die sich die Spinnen zu einem Menschen formieren und mit den Vieren über das Wolfrudel reden. Also noch gaaaaarnicht so weit.
    Aber ich finde es ziemlich spannend und werde mich heute nochmal fleißig dahinter klemmen

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Huhu, Marypipe, bei den Spinnen bist Du? Mensch, dann steht Dir noch eine ganz große SPANNUNG bevor! Mir geht es momentan so, daß ich am liebsten ganz, ganz schnell weiterlesen möchte, aber dann ist das Buch wiederum so toll, daß ich viel lieber jedes Wort sekundenlang genießen möchte, bevor ich zum nächsten komme.


    Marzi hat so einen herrlich Stil, ich denke an manchen Stellen fast, mir erzählt jemand die Geschichte.


    Ich werde heute vermutlich gar nicht zum Lesen kommen, wir besuchen gleich meine Eltern und Schwester im Allgäu, überfressen uns an Mamas Plätzchen (meine Mama macht nämlich die allerbesten Plätzchen auf der Welt!), tauschen Geschenke aus ( :entsetzt: ich habe noch keins eingepackt!) und klönen, bis der Mund raucht. :breitgrins:


    Rio

  • Hihi, na dann wünsch ich dir viel Spaß dabei, mal sehen, vielleicht gelingt es mir ja, dich einzuholen *grins*


    :knuddel:

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Finchley Park Station????
    Also ich lese jetzt schon ne Stunde und bin auf Seite 136, aber die Finchley Park Station scheint noch weit weg zu sein. Da werde ich dich wohl nimmer einholen können, da ich ja ab dem 27.12. nicht mehr so viel lesen kann zwecks Prüfungsstress.
    Witzig finde ich jedoch, dass in dem Buch lauter alte bekannte Namen auftauchen. Wie zum Beispiel die Chuzzlewit - Bar (Chuzzlewit ist in "Der Fall Jane Eyre" entführt worden), Marlowe (der ebenfalls mehrfach in "Der Fall Jane Eyre" erwähnt wird oder auch Richard Lovelace, den du noch in Bartimäus kennenlernen wirst....Ganz ganz toll also.
    Im Moment bin ich gerade dort, wo Emily in den Hades gefallen ist und Mr. Fox und Mr. Wolf das kleine Irrlicht angeschossen haben.
    Ist das denn noch sehr weit bis zur Finchley Park Station???

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Juhu Rio, ich habs geschafft, ich bin wieder mit dir auf gleicher Höhe bzw. ein Stückchen weiter.
    Die beiden sind mittlerweile bei der Jägerin Lucia del Fuego angelangt und machen sich mit ihr auf.
    (Aber wenn du mich fragst, dann kommt mir diese Jägerin sehr seltsam vor. Ich glaube ja nicht, dass die Entscheidung gut ist, ihr zu trauen...)

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Huch, Du hast mich überholt! Die Jägerin kenne ich noch gar nicht.


    Dafür kamen mir auch einige Namen bekannt vor - Mr Fox und Mr Wolf erinnerten mich an dieses schwule Pärchen aus James Bond (Diamantenfieber? Ich glaube, so hieß der Film), Marlowe kannte ich, Chuzzlewit hatte ich auch schon mal gehört. Wittgenstein hieß ein Philosoph und der Name Alexander Grant nagt auch an meinem Gedächtnis, ich komme aber nicht drauf.


    Kennst Du eigentlich "Niemalsland" von Neil Gaiman?


    Ich werde mich erst morgen (bzw. heute - ist doch schon etwas später als ich dachte :breitgrins: ) wieder an den Lycidas machen. Mein Freund beschäftigt sich mit seinem Weihnachtsgeschenk (Die Siedler V), so daß er morgen wohl nichts von mir wissen will und ich in Ruhe lesen kann (ich weiß schon, warum ich ihm so etwas schenke :breitgrins:).


    :winken: Gute Nacht
    Rio

  • So, jetzt habe ich Dich wieder überholt (glaube ich.) Lucia del Fuego war mir auch nicht ganz geheuer, zu Recht, wie sich ja schon bald herausstellte. Ich bin jetzt da, wo Maurice M. wider ins British Museum zurückgekehrt ist (alleine!) und Wittgenstein die Sache mit der Aura erklärt.


    Allerdings fühle ich mich momentan ein wenig übersättigt! Soviele Informationen, soviel Handlung, kaum mal Zeit zum Luftschnappen. Werde aber - nach einer kleinen Verschnaufpause mit Plätzchenimbiß - tapfer weiterlesen.


    Liebe Grüße
    Rio

  • Ja, die Aura- Sache habe ich mittlerweile auch passiert. Bei mir ist die Truppe gerade im Tower bei Lycidas.
    Ich komme also auch bald zum 2. Teil des Buches. Und ich hoffe wirklich, dass der 2. Teil besser wird als der 1. Ich finde das Buch zwar wirklich gut, aber um ein "supidubi-Buch" zu werden, muss es meiner Meinung nach noch auftrumpfen....

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Huhu Mary,


    ich stecke jetzt mitten im zweiten Buch (ungefähr dort, wo der schöne Dorian auftaucht). Mir gefällt es genausogut wie der erste Teil, obwohl ich mich von der Komplexität des Ganzen doch ein wenig erschlagen fühle. Die Stadt unter der Stadt ist in sich stimmig, die vielen Andeutungen und die Geheimniskrämerei von Wittgenstein und Micklewhite machen mich allerdings ganz fuchsig!


    Auf der einen Seite gefällt mir das hohe Erzähltempo, auf der anderen habe ich immer wieder das Gefühl, ich hätte was verpaßt oder überlesen.


    Für mich zählt Lycidas durchaus zu den Highlights 2004.


    Übrigens: diesem Dorian traue ich nicht über den Weg! Erstens ist er zu schön, zweitens taucht er im richtigen Moment auf und drittens ist er schwarz gekleidet (in jedem billigen Western wäre er damit automatisch der Bösewicht :breitgrins:). Gut, ich habe ja selber einen Hang zu schwarzen Klamotten und mir gefällt auch Dorians Stil, aber das Haargel macht mich stutzig ( :breitgrins: ). Na, dann sind wir mal gespannt, ob sich meine Befürchtung bewahrheitet.


    :winken: Rio

  • Huhu Rio!!!


    Ich habe gestern nacht noch bis 2 Uhr gelesen, damit ich wenigstens in die Nähe von dir komme... :breitgrins:
    Ich bin somit auch schon im 2. Buch. Aber erst im 4. Kapitel auf Seite 332.
    Die Rättin hat die vier zusammengetrommelt und von dem Übergriff auf sie berichtet und die Vermutung geäußert, "Jack the Ripper" wäre wieder aufgetaucht. Jetzt machen sich Emily und Wittgenstein gerade auf den Weg in die Stadt unter der Stadt.
    Also gestern fiel es mir wirklich schwer, mit dem Lesen aufzuhören. Es ist wahnsinnig spannend geworden. Ich bin sehr neugierig, wer hinter dem Gefährten von Jack the Ripper steckt, der Lord Manderley aufm Gewissen hat. Zudem habe ich noch nicht erfahren, weshalb Emily einen Verrat begangen hat. Da bin ich mal wirklich sehr gespannt. Auf meiner Bücherskala ist das Buch die letzten 150 Seiten stark angestiegen.
    Dorian ist mir bisher noch nicht begegnet. Aber ich glaube auch, dass mit Micklewhite irgendwie was nicht stimmt. Das ist so eine Verwirrungsgeschichte, dass man echt alles haargenau lesen muss, sonst versteht man nämlich gar nichts mehr. :breitgrins:


    Ansonsten werde ich noch ne Weile lernen (weißt ja, Mathe läßt grüßen) und dann wieder das Buch vor die Nase klemmen...


    :bussi:

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Huhu!


    Also meine Güte, wo bist du denn nu???? Ich habe den Dorian leider noch nicht erreicht. Ich bin gerade mit Emily und Wittgenstein am Abgrund und bald werden sich die Biester da metamorpherieren *gg*



    :knuddel::knuddel::knuddel::knuddel:

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Aaah, es wird langsam wärmer. Der gute Dorian müßte jeden Moment auftauchen! Ich bin heute Nachmittag über dem Buch eingeschlafen, aber nicht weil es so langweilig war, sondern weil ich heute Nacht nicht schlafen konnte und das jetzt nachholen mußte.


    Stimmt, der gute Micklewhite verheimlicht etwas, ich weiß aber auch noch nicht was. Ich bin jetzt vor der Anubisstatue im British Museum bzw. kurz danach. Morgen werde ich wohl leider nicht zum Lesen kommen, Du dürftest mich also locker einholen. :breitgrins:


    Liebe Grüße
    Rio

  • Huhu Rio!


    Na da habe ich dich ja heute nacht schon eingeholt gehabt!!! Ich bin gestern noch zu der Stelle gekommen, an der Emily von dem Mega-Spaziergang mit Neil zu Aurora zurückkommt und ihr die Geschichte von Lilith erzählt.


    Ich fände es übrigens voll doof, wenn Emily ihr Herz an Dorian verliert anstatt an Neil. Der Junge ist so ein Lieber. Irgendwas seltsames hat Dorian wohl schon an sich, da lass ich mich mal überraschen


    Ich glaube aber mittlerweile immer mehr, dass Aurora eine große Rolle in dem Buch spielt. Irgendwie ist ihre Herkunft sicher was großes, findest du nicht? Ansonsten wüßte ich sich nämlich nirgends einzuordnen...

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Huhu Mary,


    ja, ich fände es auch blöd, wenn Emily sich in Dorian verliebt. Neil paßt viel besser zu ihr und außerdem ist er mir auch wesentlich sympathischer. Ich hocke gerade mit Wittgenstein, Emily und Rahel im Virgin Megastore und freue mich tierisch, daß dort ein Plakat der Sisters of Mercy hängt (meine Übersuperoberlieblingsband!). Das, was Rahel dort über die sonnenbrillentragenden Stars sagt, bezieht sich auf den Sänger der Sisters (der wurde angeblich noch nie ohne Sonnenbrille gesehen - außer von mir, aber das wurde mir erst bewußt, nachdem er schon wieder weg war :breitgrins:).


    Ich hoffe auch drauf, daß Aurora noch eine große Rolle spielt. Ihre Herkunft ist ja mehr als mysteriös. Findest Du es nicht aus sonderbar, daß sie die Ratten versteht? Entweder ist Marzi hier ein Fehler unterlaufen oder Aurora ist wirklich keine Normalsterbliche.


    Eigentlich wollte ich ja bis zum Jahresende mit Lycidas durch sein, aber ich glaube, das schaffe ich heute nicht mehr :breitgrins:.


    Ich wünsch Dir eine guten Rutsch und ein supertolles neues Jahr.


    :winken: Rio

  • Huhu Rio!


    Ich bin mittlerweile im zweiten Kapitel des 3. Buches und verrate jetzt am besten gar nichts mehr, da ich sonst spoilern müsste.
    Ich kann nur sagen, dass ich es entsetzlich finde, was am Ende des 2. Bandes passiert!!! :entsetzt::entsetzt::entsetzt:


    Ich wünsche dir auch einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!


    Viele liebe Grüße,

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Huhu Mary,


    ich bin gerade eben am Ende des 2. Buches angekommen und total schockiert. Das war das allerschlimmste, was passieren konnte, damit hätte ich absolut nicht gerechnet.


    Natürlich kam mir Dorian die ganze Zeit über verdächtig vor, vor allem sein "zufälliges" und gut getimtes Auftauchen in der Region. Aber ich hätte nie gedacht, daß er Emily dazu bringt!


    Was mich übrigens seit dem ersten Buch beschäftigt, sind diese sonderbaren Zeitangaben. Mylady Hampstead (deren Schicksal mir ebenfalls sehr nahe ging) findet Wittgenstein mit 8 Jahren im viktorianischen Schottland, mit 10 Jahren sieht sich W. bereits BBC Produktionen an. Bisher war ich davon ausgegangen, daß er einfach älter ist, als alle annehmen (ähnlich wie Micklewhite, aber da Elfen ja eine langlebige Spezies sind, fand ich es bei ihm weniger verwunderlich). Und Emily scheint ja noch vor den Whitechapel Aufständen geboren worden zu sein. Ich hoffe, das klärt sich im dritten Buch! Laut Klappentext arbeitet Marzi ja bereits an weiteren Abenteuern und ich möchte nur ungern so lange auf die Folter gespannt werden.


    Alles Liebe
    Rio