Diana Gabaldon - Feuer und Stein

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 152 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • Erstmal eine Inhaltsangabe:




    Claire Randall (geborene Beauchamp), die im Zweiten Weltkrieg als Krankenschwester an der Front eingesetzt und von ihrem Ehemann Frank getrennt war, will im Sommer 1945 mit ihm in den schottischen Highlands gewissermaßen noch einmal Flitterwochen verbringen und ein Kind von ihm empfangen.


    Während eines Spaziergangs in der Nähe von Inverness gerät die Vierundzwanzigjährige beim Sammeln von Kräutern in einen druidischen Steinkreis auf dem Craigh na Dun und sinkt ohnmächtig zu Boden. Als sie wieder zu sich kommt, hat sich die Landschaft kaum verändert, aber bei dem englischen Captain, der sie als Hure beschimpft, handelt sich sich um John Randall, einen Vorfahren ihres Ehemanns Frank, von dem sie weiß, dass er im 18. Jahrhundert lebte. Tatsächlich wurde sie auf geheimnisvolle Weise ins Jahr 1743 zurückversetzt.


    Schottische Rebellen, die sich gegen die Herrschaftsansprüche des englischen Königs George auflehnen, retten Claire und nehmen sie mit zur Burg Leoch des MacKenzie-Clans. Unter den Männern befindet sich ein schwer verwundeter rothaariger Hüne: James ("Jamie") Alexander Malcolm MacKenzie Fraser. Die Engländer sind hinter Jamie her, weil sie ihn verdächtigen, einen der ihren ermordet zu haben. Trotz des Zeitsprungs hat Claire ihre Krankenschwestern-Kenntnisse nicht eingebüßt und setzt sie bei der Pflege des störrischen Schotten ein. Zwar sehnt Claire sich zurück zu ihrem Ehemann Frank, aber sie hält es für ihre Pflicht, den zweiundzwanzigjährigen Jamie gesund zu pflegen.


    Dadurch verschafft Claire sich unter den Rebellen Respekt und Vertrauen, obwohl diese der Engländerin anfangs misstrauten. Um sie vor den Engländern und besonders vor Captain John Randall, der Claire für eine Spionin hält, beschützen zu können, rät Dougal MacKenzie ihr, durch die Heirat mit einem Schotten Schottin zu werden. Es ist ihre einzige Chance. Claire wird Jamies Frau, und um die Ehe zu besiegeln, müssen die beiden sie vor Zeugen vollziehen. Dieser Akt ist der Beginn einer leidenschaftlichen Liebesbeziehung.


    Als sich die Möglichkeit ergibt, ins Jahr 1945 und zu Frank zurückzukehren, muss Claire sich entscheiden.




    Ich hoffe nicht, dass ich es vielleicht übersehen habe und es dazu doch schon ein Topic gibt. Ist nur alles noch etwas unübersichtlich für mich :spinnen:



    Aber zurück zum Thema.
    Ich habe diesen ersten Teil der Highland-Saga von Diana Gabaldon in drei Tagen durchgeschmökert, habe gelesen wann es nur eben ging. Es ist meiner Meinung nach ein wundervolles Buch, und für jeden Schottland-Fan ein muss :)
    Nicht nur die Landschaftsbeschreibungen versetzen einen in die Welt von Jamie und Claire, sondern auch ihre herzzerreissende und gewiss nicht einfache Geschichte.
    Zwischendurch wird die Geschichte zwar langatmig, aber es gibt doch immer wieder Wendungen, die das Geschehen dann wieder interessant machen.


    Natürlich habe ich mir dann direkt auch Band 2 bis 6 angetan, weil ich ja wissen wollte, wie es ausgeht.
    Aber davon wurde ich bitter enttäuscht. Der erste Band hat meiner Meinung nach seine eigene, manchmal grausame aber dennoch wild-romantische Schönheit, und doch einen Geschichtlich-korrekten HIntergrund.
    Wer also geneigt ist, es zu lesen, sollte es doch bei dem ersten belassen.
    Ich wünschte, ich hätte es getan :sauer:


    4ratten



    LG Angie

  • Hallo Angie,


    es gibt bis jetzt anscheinend tatsächlich noch keinen Thread zu dem Buch! Ich glaube es kaum! :zwinker:


    Bin ein totaler Fan von Diana Gabaldon und habe nicht nur Band 1, sondern auch alle folgenden Bände regelrecht verschlungen. Obwohl ich immer eine gewisse Pause zwischen den einzelnen Bänden hatte und sie nicht alle an einem Stück gelesen habe, was glaube ich schon angenehmer ist! :zwinker:


    Aber zu dem Buch: Mir hat es auch sehr gut gefallen. An der Autorin gefällt mir so sehr, dass sie es schafft, den Leser komplett in die Geschichte eintauchen zu lassen. Man lebt mit den Figuren. Die gesamte Landschaft und Umgebung entsteht während dem Lesen vor dem geistigen Auge und man kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.
    So weit ich das bis jetzt mitbekommen habe, orientiert sich die Autorin dabei doch relativ genau an historischen Vorgaben. Die Kombination aus Zeitreise und Geschichte finde ich dabei sehr gut verknüpft und die beiden Hauptdarsteller sind sehr sympathisch und in ihren Handlungen gut nachvollziehbar!


    Für mich ein absoluter :tipp:


    Liebe Grüße
    Tammy

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Hallo ihr zwei,


    auch ich habe alle Büche gelesen und war sehr begeistert. Durch die Highland-Saga habe ich den Weg in die historischen Romane gefunden, seit dem lese ich nur noch Histo-Bücher. Ich finde jedes einzelene Band der Saga hat seine Höhen und Tiefen, wie jedes andere Buch auch. Von daher würde ich nicht davon abraten die ganze Saga zu lesen. Ich freu mich schon auf Band 7 und allen weiteren Bücher die von der Autorin folgen werden, ich finde ihre Erzählungsweise einfach nur Top.


    Von daher auch von mir ein absoluter :tipp:


    LG Alisha-Jolie

    Liebe Grüße<br /><br />Alisha-Jolie

  • Freut mich, dass es noch mehr Fans von Diana Gabaldon gibt :)


    Ich weiß nicht, ich habe das erste Buch der Saga als wirklich romantisch-schön empfunden ^^
    Das zweite war dann zwar noch immer gut geschrieben, mir aber schon zu sehr Historie und zu wenig Geschichte zwischen den Protagonisten.
    Und so ging es dann auch weiter...


    Dafür habe ich 'Feuer und Stein' an die zwanzig mal gelesen, das Buch sieht aus ^^'' Taschenbücher ~.~
    Aber immerhin kann man diese besser mitschleppen x)


    LG Angie ^^

  • :winken:


    Schaut doch mal hier vorbei, dort geht es allgemein um Diana Gabaldon.


    Ich habe nach vier Bänden aufgegeben, irgendwie war es nicht mehr ganz meins. Den ersten Teil fand ich noch am besten, danach wurde es mir zu oft und ausgiebig ähm... horizontal. :redface: Vielleicht ist mir das bei Feuer und Stein aber auch einfach noch nicht so aufgefallen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

  • Da geb ich dir eindeutig Recht Seychella ^^''
    Im ersten Band ist es zwar schon nicht ohne, aber im Gegensatz zu den anderen hällt sich das wohl noch in Grenzen ^^ Und irgendwie gehörte es bei Feuer und Stein ja auch dazu ;)
    Irgendwo ist es ja auch ein Frauen-Roman ;D


    LG Angie ^^


    PS: Und vielen dank für die Seite über die Autorin :)

  • Was soll ich sagen, es ist für mich DAS Buch ALLER bis jetzt gelesenen Bücher. ich habe es seit 1997 und bis jetzt jedes Jahr einmal gelesen!!!


    Es ist für mich definitiv das beste aus der kompletten Saga. Die folgenden zwei Bände sind auch noch sehr, sehr schön. Im zweiten Teil der Saga kommen mir persönlich zu wenige intensive, gemeinsamen Szenen von jamie und Claire vor. Damit meine ich keine Bettszenen. Sondern solche in denen es hauptsächlich nur um sie beide geht. Kein bevorstehender Bürgerkrieg, keine Probleme mit Tochter und Schwiegersohn, etc. Nur eben Jamie und Claire. Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum ich Feuer und Stein so sehr liebe. Es ist, bei allen Geschehnissen, eine Homage an die bedingungslose und auch leidenschaftliche Liebe!

  • Oh ja, das war ein schönes Buch zum lesen :finger:
    Achja, ich greife immer noch in regelmäßigen Abständen zu dem Buch!




    Es ist für mich definitiv das beste aus der kompletten Saga. Die folgenden zwei Bände sind auch noch sehr, sehr schön. Im zweiten Teil der Saga kommen mir persönlich zu wenige intensive, gemeinsamen Szenen von jamie und Claire vor. Damit meine ich keine Bettszenen. Sondern solche in denen es hauptsächlich nur um sie beide geht. Kein bevorstehender Bürgerkrieg, keine Probleme mit Tochter und Schwiegersohn, etc. Nur eben Jamie und Claire. Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum ich Feuer und Stein so sehr liebe. Es ist, bei allen Geschehnissen, eine Homage an die bedingungslose und auch leidenschaftliche Liebe!


    Da stimme ich dir zu, von den anderen war ich nicht arg so begeistert wie von dem ersten Band, aber es ist ja oft so, das das erste Buch einer Serie meist das beste ist! :breitgrins:


    Liebe Grüße


    yersy

    Ein Buch ist ein Garten den man in der Tasche trägt.<br /><br />arabisches Sprichwort<br /><br />dann trag ich ja immer mehr als nur einen Garten mit mir rum

  • Vom ersten Band war ich auch restlos begeistert, ein tolles Buch :klatschen:
    Der zweite war auch noch sehr unterhaltsam, aber daach ist irgendwie der Funke nicht mehr übergesprungen.
    Den vierten Band habe ich ziemlich am Anfang abgebrochen.


    Schon länger spukt mir die Reihe aber wieder im Kopf rum, ich denke, dass ich sie bald nochmal beginnen werde.
    Mal sehen, ob ich dann länger durchhalte.

  • Hin und wieder lese ich auch in dem Buch rum :breitgrins:
    oder besser gesagt in den Büchern, man hat da so seine Lieblingsstellen :klatschen:


    Liebe Grüße


    yersy

    Ein Buch ist ein Garten den man in der Tasche trägt.<br /><br />arabisches Sprichwort<br /><br />dann trag ich ja immer mehr als nur einen Garten mit mir rum


  • man hat da so seine Lieblingsstellen :klatschen:


    Liebe Grüße


    yersy


    Geht mir ganz genau so. Allerdings habe ich mir vorgenommen bis Weihnachten oder Silvester die ersten drei Bände noch einmal komplett (!) durchzulesen. So pro Monat eins. Die folgenden drei Bände werde ich dann wahrscheinlich nur noch querlesen und zwar dann nur die besagten Lieblingsstellen. Und das sind dann eindutig die, in denen es wirklich um das Paar Jamie und Claire geht. :zwinker:

  • ich fand den ersten teil der saga auch am besten.den zweiten konnte man auch noch recht gut durchlesen, aber wie oben schon erwähnt muß es irgendwann gut sein.
    durch feuer und stein bin ich zum schottlandfan geworden. nach dem buch bin ich dort in urlaub gewesen und habe versucht jamies spuren zu folgen :breitgrins:


  • nach dem buch bin ich dort in urlaub gewesen und habe versucht jamies spuren zu folgen :breitgrins:


    Und, konntest du seinen Spuren folgen?
    Diese Idee spukt mir schon seit Jahren durch den Kopf. Aber leider finde ich niemand, der genauso begeistert davon ist wie ich. Mein Mann würde mir zu liebe sicher mitfahren, aber der Familienurlaub ist ihm natürlich wichtiger. Und mehrere Urlaube im Jahr muss man erst mal finanzieren können. Und um in den Highlands rum zu wandern ist unsere Tochter selbst mit 8 Jahren noch zu "klein". Und mit dem Auto ist das auch nix, da sie ziemlich schnell reisekrank wird, wenn die Sraßen nicht mehr ganz so grade verlaufen. Das konnten wir in Sommer 2006 in Irland sehr deutlich und intensiv austesten.


    Nun ja, lange Rede kurzer Sinn: Die Idee ist da und sie wird auch nicht verschwinden. Nur der Zeitpunkt der Umsetzung steht halt noch nicht fest!

  • Hallo,


    auch ich habe alle Bände gelesen. Und jedes Jahr an Weihnachten bis Silvester (bis der letzte Teil erschien) habe ich an Weihnachten alle vorherigen Bände bis zum Neuesten Band gelesen. Also so lange gelesen, bis meine Augen schon viereckig waren. Aber ich habe dann auch oft 12 Stunden oder länger am Stück gelesen. Bin also für eine Woche aus diesem Leben abgetaucht in die Sagen-Welt.


    Gruß
    Aveleen

  • Hallo!


    Ich habe heute den ersten Band - Feuer und Stein ausgelesen. Ich glaube ich kann gar nicht ausdrücken wie begeistert ich bin! Ich habe ein bisschen skeptisch zu lesen angefangen, weil ich eigentlich gar nicht so ein Schottlandfan bin, aber bin gemeinsam mit Claire in die Geschichte reingekippt :)
    Ich habe mitgelitten und mitgelacht, mich mit Claire geärgert, und mit ihr geliebt. Ich glaube ehrlich nicht, dass ich ein Buch jemals so intensiv erlebt habe.
    Natürlich hat es zwischendurch ein paar Schwächen, die muss ein Buch von solch einer Länge wohl haben, aber es ist trotzdem oder gerade deswegen ein Lesegenuss (wenn es die Schwächen nicht hätte wäre es mir wohl unheimlich :breitgrins:).
    Gestern habe ich in weiser Voraussicht den zweiten Band gekauft und heute gleich angefangen, aber ich bin SO enttäuscht dass ich es keinem Menschen sagen kann: Die Erzählung von der ich gedacht habe, dass sie nahtlos dort anknüpft wo sie aufgehört hat, genau die Erzählung auf die ich sehnsüchtig gewartet habe - die Schwangerschaft, Geburt, Aufziehen des Kindes, die Liebe zu Jamie, all das gibt es einfach nicht. Alles übersprungen *Haare rauf*.
    Mir sind bei jeder Stelle an der es einem der zwei Protagnoisten wirklich schlecht gegangen ist, die Tränen in die Augen gestiegen, und jetzt ist er einfach so tot? Die Tochter erwachsen? Claire alt? Das darf es einfach nicht geben!
    Aber vielleicht kommen ja wenigstens noch Rückblenden oder so. Ich will einfach nicht glauben, dass diese Geschichte zwischen den beiden wirklich aus ist. :heul:
    Aber ich hab gehört es gibt sechs Bücher aus dieser Reihe - um wen wird es da wohl gehen? Und spielt es gar nicht mehr im alten Schottland? Ich vermisse diese Welt jetzt schon, ich glaube ich sollte das erste Buch überhaupt mal besser setzen lassen, bevor ich das zweite auch lese, weil ich schon von den ersten zwei Kapiteln so enttäuscht bin. (wohlgemerkt nicht vom Stil oder der Geschichte an sich - die ist eh gut erzählt - es geht mir nur um die Welt die für mich anscheinend verloren ist) Aber vielleicht kommt Claire oder ihre Tochter ja wieder zurück. Wer weiß? Aber ich glaube kaum, dass die übersprungene Zeit nacherzählt werden wird. Gott, ist das traurig.


    Lg, Callista

    :leser: Lenz: Der Hofmeister<br />:leser: Bronte: Sturmhöhe

  • Callista: Ohne dir zu viel verraten zu wollen, lies einfach weiter! Die weiteren Bände gibt es nicht umsonst... :zwinker:
    Aber ich kann mitfühlen: Buch 2 ist wirklich ziemlich traurig!


    Liebe Grüße
    Tammy

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)


  • Die Tochter erwachsen? Claire alt? Das darf es einfach nicht geben!


    Alt! :entsetzt: Die Frau kann zu diesem Zeitpunkt doch erst etwa 45 sein. Und das nennst du alt? :grmpf::breitgrins:
    Wart's nur ab, was die alte Frau noch so alles drauf hat! :elch:


    Mein absoluter Liebling war "unser Roger". :herz:



    :winken:
    yanni

  • Oh oh, Callista, das hört sich nach einer akuten Jamie-und-Claire-Infektion an, das kenne ich.


    Weiterlesen hilft! :zwinker:

    Bücher sind Magie zum Mitnehmen.

  • @ callista: Wenn du die ersten 100 Seiten geschafft hast, wirds wieder besser. Und nach 130 Seiten hast du den Anfang vergessen!!! :smile: