Bernhard Hennen & James Sullivan - Die Elfen

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 74 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von morgenfee.

  • Ich finde das neue Cover auch total ansprechend, werde es mir aber (wahrscheinlich :rollen:) nicht kaufen weil ich schon das alte besitze. Für mich waren "Die Elfen" der Einstieg in die Fantasy-Literatur, vorher konnte ich damit gar nichts anfangen. Mich hat es damals gepackt und ich habe die Reihe fast in einem Rutsch verschlungen.


    Sookie: Mir ging es ähnlich wie dir, am Anfang hatte ich auch etwas Mühe, mit den verschiedenen Charakteren warm zu werden. Aber bis gegen Ende des Buches hatte ich sie alle irgendwie lieb gewonnen und es gab auch ein paar Tränchen am Schluss. Nur mit Emerelle wurde ich nie warm, aber das muss wohl auch so sein. Wenn du mehr Schlachten willst, musst du weiterlesen bis Elfenwinter, da gibt es einiges mehr davon.

    Liebe Grüsse Hanni 8)

  • Na ja, wenn man so hohe Erwartungen von dem Buch hat, weil alle anderen davon schwärmen und dann das präsentiert bekommt, ist es irgendwie doch recht verständlich, warum man nicht begeistert ist. Die Erwartungen waren einfach viel zu hoch!

  • Hier im Forum hörte ich zum ersten Mal von Herrn Hennen und seinen Elfen. Im Rest der Welt ist beides tatsächlich gänzlich unbekannt.


    Auch hier im Forum konnte ich ein gebrauchtes Exemplar ergattern - ein Glück, denn den vollen Preis zu zahlen hätte mich im Nachhinein doch sehr geärgert.


    Sage und schreibe dreizehn Tage habe ich gebraucht, um dieses Buch zu lesen. Soooo lange!
    Fazit: es war nett. Mehr aber leider nicht.


    Was ich auch nach 900 Seiten nicht begriffen habe: warum sind Nuramon und Farodin eigentlich verliebt in Noroelle, die langweiligste Elfe der Welt?


    Ich hör jetzt auf, bevor ich noch gehässig werde. Das Buch hatte ja auch seine guten Seiten: Mandred, die beseelten Bäume, die Albenpfade - das hat mir gefallen.


    Ob der 2. Band eine Chance bekommen wird?
    In Kürze beginnt die Flohmarktsaison, mal sehen, ob es da Elfen geben wird...


    :2ratten: :marypipeshalbeprivatmaus:


    LG
    Mone

    Lach, wenn´s zum Weinen nicht reicht.<br /><br />:lesen:

  • Hier sind auch zwei der Illustrationen zu sehen. Hach! :herz:


    Okay, ihr habt mich wohl nun überzeugt, normalerweise halte ich mich von deutschen Autoren fern (ja es gibt Ausnahmen), aber das "neue" Buch hatte ich heute in der Hand und habe sehr lange gezögert, morgen werde ich meinen Mann dazu anhalten, es mitzunehmen :nudelholz:

    Bücherwurm - naher Verwandter der Lindwürmer<br /><br />Wenn es sein muss, trete ich auch Zwerge! - Hildegunst von Mythenmetz<br /><br />:buecherstapel:

  • Meine Meinung
    Am Anfang hatte ich etwas Probleme, mich in den Schreibstil einzulesen. Ständig Action, ständig passiert irgendetwas und wenn mal nichts ist, dann diese zähe Liebesgeschichte. Aber mit der Zeit habe ich mich mit Mandred, Nuramon und Farodin angefreundet und nachdem Noroelle weg war, sind diese langatmigen Liebesergüsse ausgeblieben. Und dann hat es mir plötzlich sehr, sehr gut gefallen, ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen.


    Mandreds direkte und frivole Art brachte einiges an Witz in die Geschichte, was so manche ernste Situation aufgelockert hat. Nuramon und Farodin, die beiden Elfen, sind anfangs eher geheimnisvoll und man kommt erst nach und nach hinter ihre Geschichte. Je mehr ich über sie erfahren habe, desto mehr habe ich mit ihnen gelitten und desto weniger konnte ich mich für einen der beiden entscheiden. Insgesamt haben mir die Charaktere in dem Buch gut gefallen, sie verändern sich und entwickeln sich weiter, ohne ihre typischen Merkmale zu verlieren.


    Auch die Abenteuer fand ich klasse. Die Bewegung über die Albenpfade fand ich faszinierend (auch wenn sie mir irgendwann etwas inflationär eingesetzt wurden), die Zwerge sind mir sehr ans Herz gewachsen und überhaupt gab es jede Menge spannende Dinge zu entdecken. Am besten haben mir aber die Stellen gefallen, an denen nicht viel passiert ist: die Nacht in Nuramons Baum oder etwas die Ankunft bei den Zwergen. Andere Dinge wie z.B. die Brutaliät in Iskendria fand ich dagegen wieder eher unnötig.


    Was ich diesem Buch hoch anrechne ist, dass ich mal wieder gemerkt habe, wie schön es ist, ein dickes Buch zu lesen. Man versinkt richtig in der Geschichte und das Schicksal der Personen geht einem richtig nahe. Zum Schluss musste ich sogar ein paar Tränchen verdrücken, einfach weil die Reise zu Ende ging.
    Mein Fazit: Toller Schmöker mit dem ich zwar einige Anfangsschwierigkeiten hatte, der mich aber letztendlich in eine faszinierende Welt entführen konnte.
    4ratten + :marypipeshalbeprivatmaus:

    "Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne." (Jean Paul)

  • Ich lese schon seit gefühlten 100 Jahren an den ersten 200 Seiten und ich habe das Gefühl, die Geschichte ist zäh wie Kaugummi.
    Mein Bruder ist sehr begeistert von Herrn Hennen und hat mir das Buch desöfteren schon Nahe gelegt, aber irgendwie komme ich nicht richtig rein. Dieses Gesülze um Noroelle, Nuramon und Farodin ist wirklich, wirklich nervig.
    Jetzt begeben sie sich auf die Suche nach Noroelle und ich habe hier irgendwo gelesen, dass es von da an ein Ende hat mit den Liebesschwüren und so.


    Ich habe ja noch ein wenig Hoffnung, dass sich die Geschichte steigern wird, scheinbar ging es ja vielen so wie mir. Ich wollte aber trotzdem mal kurz "rumnörgeln". ;)
    Ich gebe dem Buch noch 150 Seiten und melde mich dann noch mal zu Wort. Vielleicht hat es mich bis dahin ja auch gepackt!

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch


  • Mein Bruder ist sehr begeistert von Herrn Hennen und hat mir das Buch desöfteren schon Nahe gelegt, aber irgendwie komme ich nicht richtig rein.


    Sehr begeistert, das kann ich ja irgendwie nachvollziehen... :breitgrins: Bei uns ist es übrigens genau andersrum, ich nerve meinen Bruder. Ein wenig. Aber regelmäßig. Er hat auch angefangen, steckt aber an einer ganz bestimmten Stelle fest.



    Ich habe ja noch ein wenig Hoffnung, dass sich die Geschichte steigern wird, scheinbar ging es ja vielen so wie mir. Ich wollte aber trotzdem mal kurz "rumnörgeln". ;)
    Ich gebe dem Buch noch 150 Seiten und melde mich dann noch mal zu Wort. Vielleicht hat es mich bis dahin ja auch gepackt!


    Dann hast du das ja nun hinter dir, bin gespannt was du noch dazu sagst. Ich werde sie wahrscheinlich nächstes Jahr zum dritten mal lesen, allerdings diesmal in der schönen Hardcover-Ausgabe...


  • Sehr begeistert, das kann ich ja irgendwie nachvollziehen... :breitgrins: Bei uns ist es übrigens genau andersrum, ich nerve meinen Bruder. Ein wenig. Aber regelmäßig. Er hat auch angefangen, steckt aber an einer ganz bestimmten Stelle fest.


    Hihi...Finde ich ja lustig! :)
    Ist Dein Bruder mittlerweile weitergekommen?


    Ich habe jetzt knapp 550 Seiten gelesen und muss sagen, es gefällt mir mittlerweile doch echt gut. Vor allem die Zwerge haben es mir angetan und spannend war es bei den Trollen. Ich bin gerade an der Stelle angekommen, wo angeblich Emmerelle Noroelle verbannt hat. Ich bin gespannt, wie es dort nun weitergeht. Ob sie voran kommen oder ob sie doch noch weiter herum reisen müssen.


    Mandred ist inzwischen zu meinem Liebling geworden. Ich finde ihn einfach nur goldig und kann mich immer prächtig über ihn amüsieren.



    Ich werde sie wahrscheinlich nächstes Jahr zum dritten mal lesen, allerdings diesmal in der schönen Hardcover-Ausgabe...


    Ich habe gestern diese Ausgabe in einem Buchladen gesehen. Meinst Du diese?

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Die gefällt mir nämlich sehr!

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Mir hat Mandred damals beim Lesen auch immer am Besten gefallen, mit den elfen habe ich mich nie richtig indentifizieren können. Insgesamt hat mich das Buch aber enttäuscht, sodass ich die Finger von den anderen Romanen gelassen haben. Vor allem die Zeitsprünge sind für mich mit der Zeit richtig nervig geworden.

  • Die meisten der Elfen sind mir auch eher unsymphatisch. Vor allem Emerelle, wobei das wohl auch so sein muss.
    Yuvilee oder Obilee hingegegen mag ich sehr gern. Nuramon auch, Farodin hingegen war mir ab und zu einfach zu engstirnig.


    Ich bin jetzt endlich im letzten Drittel angekommen. Noch knapp 200 Seiten und ich habe das Buch durch.


    Die Zeitsprünge finde ich auch nicht so toll, muss ich sagen. Es ist etwas zu viel des Guten, aber nun ja, ich bin trotzdem gespannt, wie es weitergeht und ob der Denvanthar noch lebt.

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Nachdem ich das Buch endlich aus meinem SUB befreit und gelesen habe hier meine Rezension bei dem ich mir eine Inhaltsangabe spare


    Das Buch läßt mich eigentlich gespalten zurück. Die Figuren waren mir alle nicht wirklich sympathisch aber ich wollte natürlich wissen ob der Dämon am Ende getötet wird. Auch die Zeitreisen durch die Albensteine waren nicht meins. Aber ich mag insgesamt keine Bücher mit Zeitreisen oder Zeitsprüngen. Am besten hat mir der Teil gefallen als sie die Gefährten zum erstenmal auf Guillaume getroffen sind und ihre Erlebnisse in der Stadt. Dann hat mir auch eine Karte gefehlt um nachzuvollziehen wo sich die Gefährten in der Menschenwelt gerade befinden. In meiner Ausgabe ist nur eine Karte der Elfenwelt. Natürlich hat dieses Buch auch viel Kampf z.B. im Turm der Trolle und bei der Seeschlacht also Sachen die ich eigentlich gerne lese. Von mir gibt es dafür gut gemeinte 3ratten