Michel Birbæk - Beziehungswaise

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von JaneEyre.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt


    Lasse ist ein Comedian, dem Erfolg und Humor abhanden gekommen sind. Mit seiner Karriere geht es bergab bzw. flussab, denn mittlerweile moderiert er Seniorennachmittage auf der MS Karrieretod, wie er das Clubschiff nennt.
    Doch nicht nur seine Karriere leidet, auch mit der Liebe lief es schon mal besser: Er führt eine Zweitklassige Beziehung mit einer erstklassigen Frau. Seit sieben Jahren sind sie zusammen, doch beide sind beruflich viel unterwegs - und sie schlafen nicht mehr miteinander. Als Lasse ein Casting gewinnt und Tess ein Jobangebot in China bekommt, können sie ihre Probleme nicht länger ignorieren. Wird aus ihrer Monatsendebeziehung jetzt eine Jahresendebeziehung?
    Lasses schwerkranker Vater jedenfalls fordert als letzten Wunsch einen Heiratsantrag von Lasse an Tess ein........


    Autor


    Tankwart, Torwart, Däne. Geboren in Kopenhagen, lebt in Deutschland. Autor von "Wenn das Leben ein Strand ist, sind Frauen das Mehr" und "Was mich fertig macht, ist nicht das Leben, sondern die Tage dazwischen".
    Drehbuchautor, Erzähler, Kolumnist und Erfinder der Sit-Down-Comedy.


    Meine Meinung


    Erstmal war ich mir nicht ganz sicher wo ich das Buch einordnen soll. Liebesromane und Frauenliteratur? Für mich eher nicht, weil auch durchaus Männer das Buch lesen können :zwinker: und so viel von Liebesroman hat das Buch auch nicht. Zumindest nicht im klassischen Sinne. Also, sonstige Belletristik, es kann aber sonst gerne noch verschoben werden.


    Bei diesem Buch habe ich meinen Schnelleserekord gebrochen. Fast 500 Seiten in 24 Stunden. Das wundert mich noch selber, aber dieses Buch liest sich einfach von selbst.
    Es hat mir gut gefallen wenn auch mit kleinen Abzügen. Ich möchte das Buch lieber als 2 in 1 sehen. Da gibt es zum einen die Geschichte um Lasse und Tess. 7 Jahre zusammen, große Liebe usw.usw. Allerdings mit dem Karieretief von Lasse kommt das Karrierehoch von Tess, das wiederum schadet der Beziehung in jeder Form.
    Dieser Teil des Buches erfüllt wirklich jedes Klischee. Merkwürdige WG Mitbewohner...hier wird gekifft was das Zeug hält, was mich als Nichtraucher und nicht Trinker besonders gestört hat...nun ja, jedem das seine.
    Aber in diesem Teil auch viel Witz und Sprüche zum schmunzeln. Hier bekommen alle mal etwas ab. Bush, Kirche, Karneval......usw. Hier findet dann auch das Comedy-Casting statt, das für Lasse vielleicht noch die letzte Chance bedeutet. Fand ich auch sehr witzig den kleinen Einblick in die Comedyszene.
    Hier gab es aber auch Stellen die einfach zu Klischeebeladen und zu übertrieben waren.


    Dann gibt es aber noch einen ganz anderen Teil. Das Buch handelt über Beziehungen und Trennungen jeder Art....leider eben auch durch den Tod. Und hier kommen wir zu der Geschichte die in Dänemark spielt. Lasse Vater ist schwerkrank....hoffnungslos. Und hier gab es einen Umgang mit dem Tod der mich so sehr berührt hat. Ich habe wirklich so geheult, dass ich mich auf der Toilette einschließen musste um meine kleine Tochter nicht zu verschrecken. Sehr einfühlsam und so berührend und sooo traurig.....
    Aber irgendwie auch mit Hoffnung und viel sensiblen Humor. Far Lasses(Birbaeks?) Vater ist eine wundervolle Figur. Wie überhaupt alle Dänen in diesem Buch.
    Man sollte vielleicht noch anmerken, dass das Buch stark Autobiografische Züge hat und das merkt man ihm auch an.


    Fazit: Ein Buch das mir gut gefallen hat. Mir gefällt der Humor von Birbaek. Sicherlich ist es ein Buch um das viele Leser einen großen Bogen machen werden, ich kann es trotzdem empfehlen, wenn man mit dieser Art von Lektüre "leben" kann :zwinker:.
    Man muss sich aber im klaren sein, dass man hier eben nicht nur Klamauk bekommt, sondern das Buch einen auch sehr belasten kann.


    4ratten, hat es von mir auf jeden Fall verdient.


    EDIT: Autorennamen im Betreff korrigiert. LG, Saltanah

    Einmal editiert, zuletzt von Saltanah ()

  • Irgendwie wusste ich nicht was ich lesen sollte und die Buchhändlerin meines Vertrauens hat mir Beziehungswaise empfohlen.
    Es war eine gute Empfehlung, auch wenn ich eine oberflächlichere und lockerere Lektüre erwartet hatte.


    Michel Birbæk erzählt leicht, aber nicht seicht.


    Was macht man in einer Beziehung, die eigentlich toll ist, aber seit 2 Jahren ohne Sex auskommt?
    Wie geht man mit seinem sehr kranken Vater um, dessen sehnlichster Wunsch ein Enkelkind von seinem Sohn und dessen Freundin ist?


    Überraschend pointiert und mit viel Sprachwitz, erzählt uns Lasse aus seinem Leben Höhen und Tiefen, ohne jemals verletzend gegenüber Dritten zu werden.


    Auch wenn es sich hier, entgegen meiner Erwartungen, um ernste Themen wie Liebe, Trennung und Tod handelt, habe ich das Buch nach Beendigung der Lektüre glücklich zugeklappt. Michel Birkbæk scheint das Leben zu sehr zu lieben um ihm lange böse zu sein und mit seinem Schicksal zu hadern.


    4ratten

  • Tess und Lasse sind seit sieben Jahren ein Paar. Sie lieben sich, das steht außer Frage. Aber ist es noch „die“ Liebe? Im Bett lief schon eine Weile nichts mehr, sind sie vielleicht nur noch gute Freunde? Was sollen sie tun, wenn dem wirklich ist? Sich trennen, obwohl man sich noch liebt? Zusammen bleiben, obwohl doch etwas Wichtiges fehlt?


    Diese Fragen beschäftigen den Comedian Lasse in Michael Birbaeks „Beziehungswaise“. Zu den Beziehungsproblemen kommen noch Sorgen um den Job, in dem es schon mal besser lief. Auch seinem Vater geht es gesundheitlich nicht gut. Lasse erkennt, dass er sein Leben nicht einfach weiter laufen lassen kann, er muss es wieder zurück in die Bahn bringen. Doch erst muss er sich entscheiden, welche Bahn das sein soll.


    „Beziehungswaise“ ist ein Liebesroman, aber einer der ganz anderen Art. Kitsch sucht man hier vergeblich, starke Gefühle findet man auf jeder Seite. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, ein Däne im Kölner Karneval muss schon einiges ertragen.


    Leichte Lektüre sollte man hier nicht erwarten, gerade die Kapitel über Lasses Vater sind trotz allen Humors eher schwere Kost. Das Buch ließ mich in einer seltsamen Mischung aus Wohlgefühl aber auch Schwermut zurück.
    Dieses Buch gehörte in diesem Jahr zu meinen Lesehighlights, ich werde es sicher noch oft weiter empfehlen und selbst die anderen Bücher des Autors lesen.


    4ratten :marypipeshalbeprivatmaus:


  • Auf Leserunden.de habe ich mir eine Leserunde zu Nele & Paul gewünscht. Vielleicht klappt es ja mit der Runde und Du hast auch Lust?


    Das ist das einzige Buch von ihm, dass ich noch nicht gelesen habe. Bin schon drüben, um mein Interesse zu bekunden. Da würde ich wirklich gerne bei einer Leserunde dabei sein. Danke für den Tipp!

  • hach das klingt auch schon wieder schön.... :rollen:

    Liebe Grüße<br />JaneEyre<br /><br />Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück<br />Theodor Fontane