Jasper Fforde - In einem anderen Buch

Literaturschock & das Forum machen eine (Sommer)Pause! Deaktivierung der Seiten vom 01.07. bis mindestens 30.09.!

Es gibt 40 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von dodo.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Titel: In einem anderen Buch
    Autor: Jasper Fforde


    Allgemein:
    418 S.; Dtv; 8.95 €



    Inhalt:
    Thursday Next hat das Gefühl alles passiert auf einmal: erst stellt sie fest das sie von ihren eigenen Leuten von SpeCops beschattet wird, ihr Dodo hat ein Ei gelegt, Goliath ist wieder hinter ihr her, ihr Ehemann wurde genichtet (was bedeutet das er in ihrem Leben nie aufgetaucht ist), sie wird angeklagt und weiß nichteinmal warum (Kafka lässt grüßen^^) und zu guter letzt muss sie auch noch verhindern das sich die Welt in Rosa Sauce verwandelt...



    Meine Meinung:
    Ich muss gestehen ich bin bei den Büchern von Jasper Fforde sehr zwiespältig. Ich habe mich auch dieses mal wieder köstlich amüsiert und mehr als einmal laut herausgelacht, auch in der Öffentlichkeit *g* Aber irgendwie ist es manchmal schon fast zuuviel Skurilität, da freut man sich wenn es mal einigermaßen "normal" zugeht ;) Auch fand ich es Anfangs etwas schwer in die Handlung zu finden, vorallem wenn die Lektüre des ersten Bandes "Der Fall Jane Eyre" ,wie bei mir, schon etwas länger her ist.

    Ich fand diesen 2. Band sehr viel besser als den ersten, sicherlich auch weil man die Welt des Autors schon kennt und sich schnell in sie einfinden kann. Aber irgendwie war auch die Handlung viel spannender und man fieberte richtig mit Thursday mit. Ich hab ihr regelrecht die Daumen gedrückt! Und danach hatte ich Hunger auf Rosa Sauce :breitgrins:
    Einer meiner heimlichen Lieblingsfiguren ist übrigens Pickwick, Thursdays Dodo - genial :lol:


    Am schönsten ist der Roman natürlich dann, wenn man all die Bücher die erwähnt werden selbst gelesen hat und so jeden Bezug versteht. Für mich persönlich hat er mir jedenfalls Heißhunger auf "Große Erwartungen" von Charles Dickens gemacht. :leser:
    Jasper Fforde hat wieder mit sehr viel Liebe zu seinen Figuren und seiner Geschichte gearbeitet. Es scheint ihm einfach Spaß zu machen soviel Skurilitäten auf einmal zu präsentieren. Mir macht diese Reihe jedenfalls immer mehr Spaß und der dritte Band ist bereits in Arbeit :breitgrins:


    3ratten :marypipeshalbeprivatmaus:



    EDIT: Autor/Titel im Titel vertauscht. LG Ingroscha

  • Hallo, Holden.


    Schöne Rezi :winken: .
    Ich persönlich fand diesen Band auch besser als den ersten. Nicht gefallen hat mir, dass dieser Roman einige englische Ausdrücke enthält, ich musste die allesamt nachschlagen. Ich weiß aber nicht, wie man das hätte besser machen können, die Wortspiele sind wahrscheinlich unübersetzbar. Ich hatte trotzdem viel Spaß!


    "Große Erwartungen" hatte ich unmittelbar vor "In einem anderen Buch" gelesen und zwar absichtlich :zwinker: .


    Eine Frage hätte ich aber noch: Die Bücher erscheinen jetzt alle als günstigere Ausgaben (8,95 Euro statt 14 Euro). Hat der Verlag auch das Format geändert? Mir fehlt der 4 Band, "Es ist was faul", und ich möchte natürlich, dass der optisch zu den drei ersten passt.


    ***
    Aeria

  • Das Format wurde anscheinend wirklich geändert. Musste "Im Brunnen der Manuskripte" nachbestellen (war vergriffen), und das war dann die "kleinere" Ausgabe. Ich weiß gar nicht, ob es Band 3 und 4 überhaupt auch in der "großen" Ausgabe gegeben hat.


    "In einem anderen Buch" gefällt mir nicht unbedingt besser als Teil 1, weil der Reiz des Neuen verflogen ist. "Jurisfiction" finde ich allerdings geradezu genial.


    Viele Anspielungen beziehen sich leider auf Figuren aus der klassischen englischen Literatur oder auf typische Eigenheiten der britischen Gesellschaft – wenn man auf beiden Gebieten nicht so bewandert ist, entgeht einem so einiges. Und die meisten erwähnten englischen Bücher kenne ich nicht.


  • Und die meisten erwähnten englischen Bücher kenne ich nicht.


    Ich auch nicht. In einem anderen Thread hatte ich mal gefragt, welche Bücher man kennen sollte, wenn man sich auf Fforde einlässt. Antworten hatte ich keine bekommen, glaube ich.
    Für diesen zweiten Band ist es recht nützlich, Dickens gelesen zu haben, Jane Austen, Kafka, Lewis Carroll... Das sind nur die, die mir spontan eingefallen sind.


    Im dritten Band kommt Heathcliff aus "Sturmhöhe" vor, oder? Ich habe mir vorgenommen, diesen Roman noch einmal zu lesen und mich dann sofort in den "Brunnen der Manuskripte" zu stürzen.


    ***
    Aeria

  • Buch Nr. 3 ("Im Brunnen der Manuskripte") subbt noch, kommt aber demnächst dran...

  • Jasper Fforde gehört zu meinen jüngsten Neuerwerbungen. Ich habe auch gleich mit dem ersten Band losgelegt und war total begeistert, habe öfters laut lachen müssen.
    Schön finde ich, das diese Bücher ganz offensichtlich Lust auf Klassiker machen. Als ich "Der Fall Jane Eyre" las, hätte ich am liebsten Charlotte Bronte - Jane Eyre nebenher gelesen. Kenne bislang nur Jane Austen , sonst niemanden :redface: aber das wird sich jetzt ändern. Ich ziehe nächste Woche los und werde mein Regal mit den Klassikern auffüllen.
    Außerdem werde ich den Rat von Aeria befolgen und bevor ich Fforde weiterlese, mich mit den Klassikern vertraut machen. :klatschen:


    LG Simone

    Mein Patronus ist eine Büchereule

  • Außerdem werde ich den Rat von Aeria befolgen und bevor ich Fforde weiterlese, mich mit den Klassikern vertraut machen


    dann hast vor allem vor dem dritten fforde - im brunnen der manuskripte - einiges zu tun. viel vergnügen!


  • dann hast vor allem vor dem dritten fforde - im brunnen der manuskripte - einiges zu tun. viel vergnügen!


    Danke, ich sagte ja nicht, das ich sie alle lesen werde, oder ? :zwinker: Aber so 1,2 oder 3..... ??? :rollen:

    Mein Patronus ist eine Büchereule

  • Eine richtige Rezension zu verfassen fällt mir bei dem Buch irgendwie schwer, aber ich muss sagen, dass ich mich auch mit Band 2 der Thursday-Next-Reihe wieder köstlich amüsiert habe.


    Ich kannte zwar auch nicht alle Werke, auf die angespielt wurde, aber allein schon Ffordes schräges Paralleluniversum, in dem die Geschichte spielt, ist einfach genial.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Eine richtige Rezension zu verfassen fällt mir bei dem Buch irgendwie schwer


    So geht es mir ehrlich gesagt auch! Ich habe auch immer Probleme zu beschreiben, worum es in den Büchern eigentlich geht und dabei würde ich die Reihe immer so gern Bekannten empfehlen. Aber ich finde, den Zauber von Thursday Next kann man einfach schlecht in Worte fassen :herz:


    LG Curly

    :lesen: Die Blutlinie - Cody McFadyen

  • ich habe sie alle gelesen und liebe sie alle. Ich habe allerdings die originale gelesen und kann mir immer noch nicht ganz vorstellen, wie sie das übersetzt haben. Ich habe zwar mal einen kurzen Blick in die deutsche Ausgabe geworfen, aber da habe ich nicht so viel Zeit gehabt alles zu lesen. Ich bin mit Englischer Literaturgeschichte sehr sehr schlecht und hatte aber trotzdem keine Probleme der Handlung in den anderen Büchern zu folgen.
    Vor allem als Literaturwissenschaftler habe ich mit einigen seiner Theorien viel Spaß (Foucault und Barthes lassen grüßen).


    Ich kann allen nur den neuen 5. Band zur Serie empfehlen, weiß allerdings nicht wann der auf Deutsch raus kommt.
    Und auch die Nursery Crimes Serie ist sehr empfehlenswert. Allerdings brauchte ich dafür ein Buch mir Englischen Nursery Rhymes um alles auch zu verstehen und zu wissen wer all die Personen sind.

    "Ganze Literaturen wären nicht, riegelten die Maedchen ihre Türen auf" Kurt Tucholsky

  • :winken: So, dann läute ich unsere Minileserunde zu diesem zweiten Thursday Next-Band mal ein.
    Zwar bin ich erst zwei Kapitel weit gekommen, aber gegrinst habe ich schon fleißig. Das "ganz unzensurierte" Fernsehinterview, das nur leider nicht von diesem, jenem und auch nicht von was ganz anderem handeln darf, war einfach köstlich. Da fragt man sich doch gleich, inwieweit Sponsoren auch auf "unsere" Talkshows und andere Fernsehinhalte Einfluss nehmen. Mehr als uns klar ist, vermutlich.


    Und dann hört Thursday auf einmal Stimmen, oder eigentlich eine Stimme, die ihr eine sonderbare Nachricht überbringt. Sehr vielversprechend!

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Ich habe jetzt fünf Kapitel gelesen und bin mal wieder begeistert von Ffordes Ideenreichtum. :klatschen:
    Das Fernsehinterview war natürlich klasse, vor allem als Thursday ganz unbefangen vorschlägt, man könne doch über die Käsesteuer reden und eine Regierungsbeamte da doch tatsächlich meint, das wäre ein sehr heikles Thema, da könne man nicht im Fernsehen drüber reden. :breitgrins: Und ein geheimnisvoller Anwalt kommuniziert mit Thursday über Fußnoten. Den Einfall finde ich besonders witzig, da er sich nur im Medium Buch realisieren lässt. In einem Film lässt sich das schlecht machen (Stimmen im Kopf kann ja jeder hören). :breitgrins:


    Gleich mache ich mit Kapitel 4a weiter. Irgendwie klar, dass da Thursdays Vater seine Finger mit im Spiel hat. :breitgrins:


    PS: An den Smilies merkt man, dass auch ich während der Lektüre sehr viel gegrinst habe. :breitgrins:

  • So, jetzt komme ich auch endlich dazu meinen Senf beizusteuern. ;)


    Inzwischen habe ich 6+1 Kapitel gelesen und möchte das Buch gar nicht zur Seite legen. Wahnsinn, was der Mann für Ideen hat! :breitgrins:
    In Kapitel 1 habe ich mich ebenfalls köstlich über das Interview amüsiert. Mal eine etwas andere Art der Zusammenfassung, auch wenn nichts wirklich gesagt wurde. Und direkt ein schönes Beispiel, wie Fforde neben all dem Klamauk auch gesellschaftskritisch ist (Saltanah, wird in Schweden den Talkgästen Knäckebrot angeboten? :zwinker:). In Kapitel 2 trifft man alte Kollegen und neue Bekannte - in Fußnoten. Seeehr cool! :breitgrins: Die Horticultural Enforcement Agency finde ich nicht so vielversprechend wie Werewolf and Vampire Disposal Operations, mal sehen was da noch kommt. Kapitel 3 beschehrt uns die Agenten Kannon + Phodder :breitgrins: (heißen die in der deutschen Version auch so?) und "Cardenio"... Über das Schicksal von Lord Volescamper senior habe ich mich weggeschmissen (in der S-Bahn sitzend) und Fort Knox als Hochsicherheits-Bibliothek: :daumen:. Kapitel 4 ist etwas schwächer im Ideenfeuerwerk, dafür wird die Geschichte vorangetrieben - und zwar sehr rätselhaft! In Kapitel 5 treffen wird endlich auf Thursdays Vater, was u.a. die Diskussion um Shakespeare wieder aufgreift. :breitgrins: Die Episoden um den vogelfreien ChronoGuard finde ich super, ich habe allerdings aufgegeben über zeitliche Anomalien nachzudenken... In Kapitel 4a serviert Fforde uns eine "slightly confusing" Alternative zu Kapitel 4, gut, dass es hier ein Happy End gibt, sonst wäre das Buch arg kurz geworden. Kapitel 6 beginnt mir etwas zu beschaulich und die Friede-Freude-Eierkuchen Stimmung vom Ende des ersten Bands kommt wieder auf. Naja. Auf dem anschließenden Familientreffen wird's zum Glück wieder skurriler. Leider


    Bin gespannt, wie's weitergeht!

    "Natürlich kann man sein ohne zu lesen, ohne Bücher, aber ich nicht, ich nicht."  J. L. Borges

    Einmal editiert, zuletzt von Breña ()


  • Kapitel 3 beschehrt uns die Agenten Kannon + Phodder :breitgrins: (heißen die in der deutschen Version auch so?)


    Jepp, heißen sie :breitgrins: (wobei der Witz an der Sache da wohl doch für viele untergeht ... aber das ist ja generell das Problem an den sprechenden Namen).

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Hallo ihr Lieben,


    denkt ihr ans Spoilersetzen? :winken:


    Liebe Grüße
    nimue

    "Sorry, ich sags wie es ist. wer cdu wählt, handelt gesellschaftlich verantwortungslos. cdu-wähler*innen stehen für mich auf einer stufe mit masken- und impfverweigerern. und nein: unwissenheit lass ich nicht gelten. sich zu informieren gehört zur gesellschaftlichen verantwortung. Michael Seemann


  • denkt ihr ans Spoilersetzen? :winken:


    Ich versuch's! :redface: Bin noch etwas ungeübt darin - wenn ich die Kapitel angebe, muss ich dann trotzdem Spoiler setzen?


    Inzwischen häufen sich bei mir die Zufälle. Und ich habe die Agenten Walken & Dedmen kennen gelernt ("Dead Man Walking" ist in den USA die Bezeichnung für zum Tode verurteilte Straftäter auf ihrem letzten Weg). Ich befürchte, wir werden keine Chance haben, die beiden näher kennen zu lernen... Die Agenten King & Nosmo erscheinen fast schon unkreativ... (Es gibt ja gar keinen rauchenden Smiley, so ein Zufall aber auch! :breitgrins:)


    Lieben Gruß
    Breña

    "Natürlich kann man sein ohne zu lesen, ohne Bücher, aber ich nicht, ich nicht."  J. L. Borges

  • :geil:


    King & Nosmo ... hätt ich die mal umgedreht, wär ich auch draufgekommen :elch:


    Dedmen & Walken fand ich auch gut.


    Ich glaube, ich muss mir die Bücher unbedingt zulegen, damit ich sie noch ein-, zwei-, drei-, x-mal lesen kann ...

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen






  • Ich glaube, ich muss mir die Bücher unbedingt zulegen, damit ich sie noch ein-, zwei-, drei-, x-mal lesen kann ...


    Aber ja doch! :klatschen:


    Viele Grüße von Breña,
    die sich zusammen mit Thursday auf die Suche nach Landen macht,
    obwohl sie fleißig sein sollte...
    :rollen:


    Edit:
    Ich habe mir inzwischen angewöhnt die Namen laut auszusprechen, wenn ich nicht gerade im Zug lese. Für Landen Park-Laine musste ich noch drauf hingewiesen werden, dass es "land on Park Lane", also auf der Parkstraße (Monopoly) landen, heißt. Seine Eltern sind Billden und Houson... :gruebel: :pling:

    "Natürlich kann man sein ohne zu lesen, ohne Bücher, aber ich nicht, ich nicht."  J. L. Borges

    Einmal editiert, zuletzt von Breña ()


  • King & Nosmo ... hätt ich die mal umgedreht, wär ich auch draufgekommen :elch:


    totlach Das war mir auch entgangen. Ich mochte die "Abschiedsnamen" im 7. Kap auch sehr gerne, vor allem Alf Widdershaine natürlich.


    Ansonsten hat mich natürlich das 9. Kap. ziemlich bedrückt. Arme Thursday :heul: ! Da hat sich Goliath ja etwas besonders grausames ausgedacht. Und dann muss sie im nächsten Kapitel auch noch erfahren, dass sie eventuell

    Welch ein Schock!


    Besonders freue ich mich über ein Wiedersehen mit Oma Next, an deren Leseprojekt ich mich von meiner Erstlektüre her noch erinnern kann. Die 10 langweiligsten Bücher Klassiker der Welt will (muss) sie lesen; diesmal will ich mir aufschreiben, welche dies für sie sind und vielleicht - wenn ich mal in besonders masochistischer Laune bin - sie ebenfalls lesen. Wollt ihr mitmachen :breitgrins: ?

    Wir sind irre, also lesen wir!

    Einmal editiert, zuletzt von Saltanah ()