Kapitel 7.2

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 34 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von gretchen.

  • Hallo!


    Hier könnt ihr zum 7. Kapitel von Der große Stumpfsinn bis Donnerschlag schreiben.


    fairy

    [size=9px]&quot;I can believe anything, provided that it is quite incredible.&quot;<br />~&quot;The picture of Dorian Gray&quot;by Oscar Wilde~<br /><br />:leser: <br />Henry Fielding - Tom Jones<br /><br />Tad Williams - The Dragonbone Chair<br /><br />Mark Twai

  • Ich weiß gar nicht wie ich es sagen soll....aber ich bin f-e-r-t-i-g !!! :laola:


    Mich hat gestern die Lesewut gepackt und somit habe ich die letzten "Unterkapitel" alle geschafft !!! Ich erzähl mal ein bißchen :


    Kapitel Der große Stumpfsinn
    Hans fällt in ein großes schwarzes Loch. Der väterliche Freund und auch Clawdia sind weg und dann soll er noch nicht mal mehr tuberkulös sein, sondern einfach nur Steptokokken haben, wie jeder Gewöhnliche !!Das ist zuviel für Hans. In diesem Kapitel ist von allerlei komischen Dingen die Rede, mit denen sich die Bergbewohner die Zeit vertreiben und es wird von jemandem erzählt, von dem im ganzen Buch noch nicht die Rede war. Aber irgentwie muß ja der Bogen zum Finale gespannt werden...


    Kapitel Fülle des Wohllautes gaehn
    Ich glaube ausführlicher kann man sich mit Musik nicht auseinandesetzen !!!


    Kapitel Fragwürdiges
    Man(n) nehme etwas Hokus Pokus....Hätte man auch weglassen können...


    Kapitel Die große Gereiztheit
    Ich glaube Lagerkoller bricht aus boxen ; Settembrini und Naptha führen wieder ihre gefürchteten Diskussionen - eine endet im Duell :entsetzt:


    Kapitel Der Donnerschlag
    Jetzt geht plötzlich alles ganz schnell : Hans wird klar, das er dort oben nichts mehr zu suchen hat und packt seine Sachen. Allerdings geht er um im Flachland in den Krieg zu ziehen, der mitlerweile ausgebrochen ist. Dann ist die Geschichte ganz unspektakulär, wie das ganze Buch, aber doch mit einem nachklingenden Gefühl zuende.


    FAZIT : Ich kann jeden verstehen, der das Buch nicht zuende gelesen hat, allerdings bin ich persönlich sehr froh, das ich es getan habe. Im großen und Ganzen ist der Zauberberg für mich ein besonderes Buch, das durch seine ganz eigentümliche Art der Erzählung (an die man sich erst einmal gewöhnen muß) und durch ein ganz besonderen Flair besticht. Aber ich muß ehrlich gestehen : Ich weiß nicht ob ich dieses Buch je ein zweites Mal lesen werde !!! :zwinker:


    Vielen Dank, das ihr mir eine so nette erste Leserunde beschert habt, hat viel Spaß gemacht mit euch. Ich hoffe wir lesen noch öfter zusammen, aber dann vielleicht etwas "Leichteres" ? :breitgrins:
    Werde euch natürlich noch bis zum Ende unterstützen, aber aus einer gemütlicheren Position :riesenpopcorn:


    LG Simone :kaffee:

    Mein Patronus ist eine Büchereule :leserin:

    Einmal editiert, zuletzt von simmilu ()


  • Ich weiß gar nicht wie ich es sagen soll....aber ich bin f-e-r-t-i-g !!! :laola:


    Na herzlichen Glückwunsch! :klatschen:
    Ich werde wohl noch ein paar Wochen lesen... :rollen:


    Werde euch natürlich noch bis zum Ende unterstützen, aber aus einer gemütlicheren Position :riesenpopcorn:


    Jaja - lehn' Dich nur zurück und schau' uns zu, wie wir uns weiter abrackern mit dem Buch... :breitgrins:

    Andere Orte im Internet erkundet und für uninteressant befunden.

  • [size=13pt]HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!!!!!!! [/size] :laola:


    Wow, jetzt hast du aber wirklich einen ordentlichen Zahn zugelegt....irgendwann in diesem Jahr werde ich hoffentlich auch noch wissen, wie es sich anfühlt "fertig" zu sein! :breitgrins:
    Schreibst du eine Rezi dazu?


    :blume:

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys


  • [size=13pt]HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!!!!!!! [/size] :laola:
    Wow, jetzt hast du aber wirklich einen ordentlichen Zahn zugelegt....irgendwann in diesem Jahr werde ich hoffentlich auch noch wissen, wie es sich anfühlt "fertig" zu sein! :breitgrins:
    Schreibst du eine Rezi dazu?


    :blume:


    Es fühlt sich echt gut an...wart´s ab. Ihr schafft das auch und bestimmt werdet ihr nicht mehr Wochen brauchen. Wenn man erstmal die letzten 150 Seiten am Wickel hat, will man es auch hinter sich bringen. :zwinker:
    Ich hab noch nie eine Rezi geschrieben um ehrlich zu sein, weiß gar nicht ob ich sowas hinkriege :gruebel:
    Klingt blöd ich weiß, aber was beeinhaltet eine Rezi eigentlich. Inhalt und persönliche Meinung ? Oder nur Inhalt ? ist mir ein bißchen peinlich das zu fragen... :redface: :redface: :redface:


    LG Simone

    Mein Patronus ist eine Büchereule :leserin:

  • Ach...da ist gar nichts peinlich dran zu fragen! :)
    Ich weiß ja nicht, was die allgemeine Definition einer Rezi ist, aber ich verstehe darunter ein bisschen den Inhalt - also um was es geht, aber eben nicht zu viel verraten, da es bestimmt noch andere lesen wollen - und dann halt noch die eigene Meinung. Wie es einem gefallen hat? Warum? Was war gut? Was schlecht? Besonderheiten? Auffallende Charaktere? Schreibstil? Eindrücke? Lehren aus dem Buch? Ach...da gibt's ja so viel! :breitgrins:
    Irgendwo hier gibt's sogar einen Thread über's Rezi schreiben...weiß nur nicht mehr wo. :gruebel:


    EDIT: Ah...hab ihn gefunden! :winken:

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys

    Einmal editiert, zuletzt von Juggalette ()

  • Hallo Simmilu,


    auch von mir


    [glow=red,2,300]Herzlichen Glückwunsch[/glow]


    :laola: :laola:


    Das läßt ja für uns andere hoffen.


    Übrigens bist Du nicht alleine, auch ich habe noch keine Rezi geschrieben und meine erste für den Wettbewerb steht an - da ich diese Woche noch Urlaub habe, will ich versuchen, in dieser Woche noch eine zu schreiben - da habe ich mehr Zeit.


    Aufmunternde Grüße


    gretchen

  • Super, vielen Dank für die hilfreichen Tips und aufmunternden Worte... Ich werd es einfach mal versuchen. pchallo
    Poste ich die Rezi dann hier ?


    LG Simone :kaffee:

    Mein Patronus ist eine Büchereule :leserin:


  • Ich weiß gar nicht wie ich es sagen soll....aber ich bin f-e-r-t-i-g !!! :laola:


    :laola:
    Auch ich möchte gratulieren. :klatschen:


    Ich hoffe, ich kann mich auch bald vom Zauberberg losreißen :zwinker:


    Schönes Wochenende
    Cassie


  • Poste ich die Rezi dann hier ?


    Ich glaube es gibt noch gar keinen Thread zu Thomas Mann - Der Zauberberg. Also zumindest hat die Suchfunktion nichts ausgespuckt. Du kannst also einen eigenen Thread dafür aufmachen. Weiß jetzt aber nicht genau in welchem Genre. Weltliteratur und Klassiker vielleicht??
    :winken:

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys

  • Guckst du hier
    Erledigt ! :stillgestanden: ....Um es mit den Worten von Mynheer Peeperkorn auszudrücken...


    LG Simone :kaffee:

    Mein Patronus ist eine Büchereule :leserin:

  • Ich kann es gar nicht glauben, aber ich habe den Zauberberg verlassen. Ich kann mich Simmilu anschließen und sagen: "Ich habe fertig!"
    :laola::laola: :laola: :laola: :laola:



    Der große Stumpfsinn
    Nachdem sich Hans so schön an alles gewöhnt hat und zu den Langzeitgästen gehört, teilt ihm der Hofrat mit, dass er nur Kokken hat.
    "Kokken hat jeder. Streptos hat jeder Esel" :breitgrins: Für mich eine weitere Aufforderung das Sanatorium endlich zu verlassen. Nur Hans ist noch nicht so weit.
    Die diversen Nebenbeschäftigungen der Sanatoriumsbewohner beweisen mal wieder, wie eintönig es da oben ist. Viele untätige Leute auf einen Haufen, dass kann nur in einem Eklat enden.
    Settembrini versucht weiterhin unseren Helden auf das Weltgeschehen aufmerksam zu machen. Ohne Erfolg.


    Fülle des Wohllauts
    Musik. Klassische Musik. Und Hans ist ganz überwältigt davon. Ich kann das ganz gut nachvollziehen, da ich einige Stücke, die näher beschrieben werden, auch kenne und liebe. Die Ausführlichkeit in diesem Kapitel habe ich sehr genossen.


    Fragwürdigstes
    Geisterbeschwörung, Seancen, Gläser rücken. Ich wußte nicht, dass Herr Mann ein Anhänger des Spiritismus war. Das Kapitel hat mich an meine Internatszeit erinnert. Wir haben auch Gläser gerückt. Ich war vermutlich die einzigste von meinen Mitbewohnerinnen, die an sowas nicht geglaubt hat :rollen:
    Jedenfalls ist Hans von dieser Sache erst angetan. Doch verliert er mit der Zeit sein Interesse, besonders als Settembrini ihm den Kopf gewaschen hat. Da drückt Settembrini das aus, was ich darüber denke. Er kann aber nicht lange sein Interesse daran unterdrücken und nimmt an einer Sitzung in Dr. Krokowskis Büro teil. Bei dieser Sitzung wollen die Teilnehmenden einen Geist beschwören. Als der Geist erscheint, kann Hans nur ein "Verzeih!" hervorpressen. Sehr verwirrend. Ist es der Anblick des Geistes? Oder der Blick des Geistes?


    Die große Gereiztheit
    Alle sind gereizt. Die sich öffentlich beschimpfen und schlagen, werden nicht getrennt, sondern von allen anderen begafft. Abwechslung ist interessant. Und das sich zwei alternde Männer wie kleine Schuljungen schlagen, ist mal was anderes.
    Auch vor Settembrini und Naphta scheint diese Gereiztheit nicht halt gemacht zu haben. Es wird alles persönlich genommen. Der einzigste Ausweg scheint ein Duell zu sein.


    Der Donnerschlag
    Die sieben Jahre sind um. Hans merkt, dass er fehl am Platz ist. Er packt seine Sachen und zieht in den Krieg. Ganz ohne Glanz und Glorie endet hier das Buch. Man verliert Hans auf dem Schlachtfeld aus den Augen.
    Wäre er auch in den Krieg gezogen, wenn er nur die 3 Wochen da oben geblieben wäre? Die Frage habe ich mir nach Beendigung gestellt. Sieben Jahre Stumpfsinn, Abgeschiedenheit, Leben in einer eigenen Welt. Jetzt zieht er in den Krieg. Und ich bin mir nicht sicher, ob er weiß, warum der Krieg eigentlich ausgebrochen ist. Oder hat er doch Settembrini zugehört?



    Resumè:
    Um dieses Buch zu lesen, braucht man sehr viel Zeit und Geduld. Ich kann jeden verstehen, der das Buch nicht zu Ende lesen kann. Das war für mich auch der zweite Versuch. Ich glaube auch, dass die Leserunde mein Ansporn war.
    Obwohl die wissenschaftlichen Diskussionen und langatmigen Beschreibung der Natur sowie diverse Forschungen seitens des Heldens sehr schwierig zu lesen sind und man viel Disziplin braucht, um das durchzustehen, würde ich das Buch nochmal lesen. Aber nicht sofort :zwinker:


    Danke an alle für meine erste erfolgreiche (ich habe das Buch bis zum Ende gelesen :breitgrins:) Leserunde. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich hoffe wir treffen uns bei einer anderen Leserunde mal wieder.


    Jetzt werde ich mich entspannt zurücklegen und die Zauberberg-Besucher aus einer gewissen Distanz beobachten :popcorn:



    LG
    Cassie :leser:

  • :klatschen: [size=13pt]GRATULATION (zum Abstieg :breitgrins:) !!!!![/size] :laola:
    :blume: :blume: :blume:


    Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich das Buch schon seit über einer Woche nicht mehr angegriffen habe... :redface:
    Sollte mir ein Beispiel an euch nehmen! :breitgrins:

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys

  • Hallo Ihr,


    ich schließe mich der Gratulation an


    :laola: :laola: :laola:


    und muß zu meiner Schande gestehen, dass ich immer noch in Kapitel 6.2 feststecke, auch seit einer Woche und ich fürchte, das wird noch etwas so bleiben, denn ich muß schon wieder Prioritäten setzen und zuerst meine Büchereibücher lesen.


    Ich habe aber trotzdem die Hoffnung, dass ich im Laufe der nächsten Woche weiterkomme und mein tägliches Pflichtpensum von einem Absatz pro Tag fertig bekomme.


    Ich sollte bis 05. Juli 2008 fertig sein, denn dann will ich mit Don Quijote beginne.


    Liebe Grüße an Euch Mitlesende - oder soll ich sagen Mitleidende


    gretchen :smile:

  • Hi DrCassi !


    Gratulation und Willkommen im Zauberberg-Bezwinger-Club !!! :laola:


    Jetzt bin ich hier nicht mehr so alleine :trinken: aber wir haben hier noch Plätze frei... :breitgrins:


    LG Simone :kaffee:

    Mein Patronus ist eine Büchereule :leserin:

  • Herzlichen Glückwunsch, Cassi! :klatschen:
    Ich stecke leider auch immer noch mitten im 6. Kapitel, aber ich hoffe, in der kommenden Woche wieder etwas mehr lesen zu können. :rollen:


    Viele Grüße
    M.


    P.S.: Ist doch irgendwie eigenartig, dass sich die LR-Teilnehmer hier gegenseitig beglückwünschen, wenn sie das Buch geschafft haben... :breitgrins:

    Andere Orte im Internet erkundet und für uninteressant befunden.


  • Gratulation und Willkommen im Zauberberg-Bezwinger-Club !!! :laola:


    :five::trinken:




    Jetzt bin ich hier nicht mehr so alleine :trinken: aber wir haben hier noch Plätze frei... :breitgrins:


    Jawoll ja, hier sind noch sehr viele Plätze frei :breitgrins:





    Herzlichen Glückwunsch, Cassi! :klatschen:


    Danke, war gar nicht nicht so schwer :zwinker:



    Ich stecke leider auch immer noch mitten im 6. Kapitel, aber ich hoffe, in der kommenden Woche wieder etwas mehr lesen zu können. :rollen:


    Ich kann das 7. Kapitel wärmstens empfehlen. Die Mynheer Peeperkorn-Kapitel lassen sich sehr gut lesen.



    P.S.: Ist doch irgendwie eigenartig, dass sich die LR-Teilnehmer hier gegenseitig beglückwünschen, wenn sie das Buch geschafft haben... :breitgrins:


    Nein, das ist nicht eigenartig. Wie Juggalette bereits sagte, es ist wie eine Aufgabe zu erfüllen. Nach der Lektüre ist man irgendwie befreit. Und ich finde das Buch gar nicht mal so schlecht. Ist halt kein Roman für Zwischendurch :breitgrins:


  • Nein, das ist nicht eigenartig. Wie Juggalette bereits sagte, es ist wie eine Aufgabe zu erfüllen. Nach der Lektüre ist man irgendwie befreit. Und ich finde das Buch gar nicht mal so schlecht. Ist halt kein Roman für Zwischendurch :breitgrins:


    Ich find es auch nicht eigenartig. Den Zauberberg gelesen zu haben ist schon was...also klopfen wir uns ruhig gegenseitig auf die Schulter :winken:
    Ich kenne mehr Leute, die das Buch abgebrochen haben, als welche die es zuende gelesen haben. Wenn der Rest aus der Leserunde fertig ist, ändert sich das Verhältnis allerdings :breitgrins:


    LG Simone :kaffee:

    Mein Patronus ist eine Büchereule :leserin:

  • Hallo :winken:


    ich wußte jetzt nicht wohin ich meinen Beitrag setzen sollte. Also ist er jetzt hier gelandet.


    Ich habe eine Verfilmung vom Zauberberg gesehen. Und ich muss sagen, dass ich den Film verwirrender finde, als das Buch. Ich mußte tatsächlich das Buch mehrmals in die Hand nehmen und nachlesen. Zum Glück habe ich mir die DVD ausgeliehen. So konnte ich jederzeit eine Pause einlegen. :zwinker:


    Vieles wurde genauso wie im Buch umgesetzt, einiges habe ich vermißt und einiges war komplett anders.
    Da mir der Teil "Als Soldat und brav" sehr zu Herzen ging und sich mir ins Gedächtnis eingebrannt hat, konnte ich nur mit den Kopf schütteln, was daraus gemacht wurde.


    Wo ich total gegrübelt habe und seitenweise nachgelesen, das war im Film die Szene des Stell-dich-ein zwischen Hans und Clawdia. Trotz nachlesen bin ich mir nicht so ganz sicher. Also wortwörtlich wurde nichts von einem Tête-à-tête geschrieben. Hat Thomas Mann da was angedeutet :gruebel:
    Wie ihr sehen könnt, bin ich mir darüber immer noch nicht im klaren.


    Die Besetzung:


    Christoph Eichhorn als Hans Castorp ist nicht die optimale Besetzung, die ich mir gewünscht hätte. Sicher, er hat Hans genauso verwirrend, kopflos und peinlich gespielt, wie er im Buch scheint. Dennoch hat mir irgendwas gefehlt. Mehr Präsenz, mehr Wirkung.... :gruebel: ich weiß nicht, wie das verständlich ausdrücken soll.


    Marie-France Pisier als Clawdia Chauchat ist vermutlich die beste Besetzung, die ich mir vorstellen kann. Jedenfalls fällt mir keine andere Schauspielerin ein, die dieses Frauenzimmer :breitgrins: besser darstellen konnte.



    Abschließend würde ich sagen, dass der Film nicht zum Verständnis des Buches beiträgt. Wenn ich die Wahl hätte zwischen dem Buch und dem Film, meine Wahl würde immer auf das Buch fallen. :breitgrins:



    Schönes Wochenende
    Cassi