Stieg Larsson - Vergebung

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 45 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kiba.

  • Ich bin momentan beim dritten und letzten Band und ich finde es echt klasse. Spannung pur. Ich bin wirklich schon auf das Ende gespannt. Also nach dem ersten Teil hätte ich diese Entwicklung nie und nimmer erwartet. :D

    MfG Mandel :-)<br />-------------------------------------------------------<br /><br />&quot;Ein Apartment voller kluger Bücher ist das<br />Erotischste überhaupt&quot; - Nick Hornby<br /><br />&lt;b&gt;Mein Blog: http://www.BuchLeben.com&lt;/b&gt;

  • Meine Meinung:
    So ganz zufrieden bin ich mit diesem Band ja nicht. Ich kann es aber nicht genau an einem genauen Punkt festmachen weshalb dies so ist. Ich glaube es hat vor allem auch damit zu tun das Lisbeth Salander hier sehr passiv agiert und etwas in den Hintergrund tritt. Da ich diese Figur lieber mag als Blomquist fand ich dies natürlich schade. Aber es liegt sicher auch an der Handlung, da fand ich einige Dinge nicht so gut gelöst. Oft hat mich sogar der Nebenstrang um Erika Berger mehr interessiert als das eigentlich wichtigere Geschehen. :rollen:


    Die Handlung spielt dieses Mal direkt nach Teil 2., überhaupt sollte man die ganze Reihe chronologisch lesen. Für mich ist Teil 3 der schwächste der Reihe geworden. Einfach weil es zu weilen sehr verwirrend und unrealistisch wird, zwar ist das auch in Teil 1 und 2 der Fall aber in diesem Roman fehlt einfach der nötige Schwung um dies zu kompensieren. Das liegt daran das dieses Mal nur Ermittlungen gestellt werden die beweisen sollen das Salander unschuldig ist. Es passiert kaum etwas gefährliches und wenn doch wird es in ein paar Sätzen gelöst. Es gilt nicht eine neue Verschwörung aufzudecken, denn der Leser weiß ja bereits aus Teil 2 was genau geschehen ist. Zwar ist es schon spannend zu lesen wie Lisbeth sich selbst retten möchte aber irgendwie fehlte eben der letzte Kick. Ich mochte zwar gerne weiter lesen und fand den Band alles in allem recht gut, aber an die beiden Vorgänger reicht er dennoch nicht heran.
    Als ich das Buch zu geklappt hatte war ich nur ein wenig traurig das diese Reihe nicht weitergeschrieben wird - zumindest nicht vom Autor selbst- ich werde vor allem Lisbeth Salander vermissen. Andererseits stellte sich mir gleichzeitig die Frage ob im dritten Band nicht einfach alles gesagt worden ist...


    3ratten :marypipeshalbeprivatmaus:


  • Andererseits stellte sich mir gleichzeitig die Frage ob im dritten Band nicht einfach alles gesagt worden ist...


    Ich finde schon. Ich bin sogar froh, dass die Reihe mit dem dritten Band beendet ist (auch wenn ich Stieg Larsson ein langes Leben wirklich von Herzen gegönnt hätte!) - irgendwie hatte ich nämlich so meine Befürchtungen, dass ein vierter Band dann noch sehr anständig, ein fünfter ganz anständig und ein sechster schon "na ja" geworden wäre. Ich kenne nämlich keine Buchreihe, die mehr als drei Bände hat und von Anfang bis Schluss ihr Niveau hält. (Nicht mal Harry Potter - da war nach Band 5 auch die Luft draussen.)


    Seien wir dankbar, dass es eine so prächtige Trilogie gibt, die wir ohne Wenn und Aber geniessen können. Ich finde es immer schade, wenn es heisst, bei der Buchreihe XY könne man gut bis Band ... lesen und danach solle man es vergessen.

    Wer anderen folgt, wird nie zuerst ankommen.

  • @Alfa
    Das stimmt, zu Mal ich inzwischen eh nicht mehr so viel mit ewig langen Reihen anfangen kann.
    Es gibt allerdings Gerüchte das die Reihe eigentlich noch mehr Bände hätte haben sollen und das es zu ein paar Bänden auch schon Aufzeichnungen gäbe... ich hab so die Befürchtung sollte das stimmen kommt da noch irgendwas.

  • Also ich habe ja jetzt auch alle drei Bände durch und finde schon, dass die Geschichte durchaus damit abgeschlossen ist. Wenn da noch was kommen sollte, weiß ich nicht, ob ich das dann noch so willkommen heißen würde.


    Lg

    MfG Mandel :-)<br />-------------------------------------------------------<br /><br />&quot;Ein Apartment voller kluger Bücher ist das<br />Erotischste überhaupt&quot; - Nick Hornby<br /><br />&lt;b&gt;Mein Blog: http://www.BuchLeben.com&lt;/b&gt;


  • ich hab so die Befürchtung sollte das stimmen kommt da noch irgendwas.


    Wir müssens ja nicht kaufen :zwinker:
    Meistens kommt eh nichts Schlaues dabei raus, wenn von Verlagen beauftragte Autoren Geschichten aus Manuskripten von anderen Autoren schreiben müssen/dürfen. Genau aus dem Grund habe ich keine "Fortsetzungen" zu "Vom Winde verweht" gelesen und auch um JK Rowlings Rund-um-Harry-Potter-Bücher (Märchenbuch, Quidditch-Buch) etc mache ich einen Bogen. Ist zwar in dem Fall dieselbe Autorin, die restlichen Bücher tun aber nichts zur Sache.
    Meist ist einem sowieso wohler, wenn man solche Dinge im Laden lässt und die Neugier im Zaum hält. Dann wird man sicher nicht enttäuscht. Wenn man der Neugier jedoch nachgibt, gibts fast zwangsläufig ein Frusterlebnis... Ist eine relativ einfach Berechnung, was man in einem solchen Fall tun soll (und da ist die finanzielle Komponente noch nicht mal berücksichtigt)


    :smile:


    Alfa Romea

    Wer anderen folgt, wird nie zuerst ankommen.

  • alpha
    Da ich die Reihe eh nicht gekauft hab, würd ich eh nur reinlesen.^^
    Alles in allem stimme ich Dir zu - wobei ich das Märchenbuch von Rowling ganz süß find, ich hab es im Zuge des Rereads von Teil 7 an den passenden Stellen gelesen, da hat es sich dann gut eingefügt.

  • Ich muss gestehen, dass ich meine Probleme mit diesem dritten Teil habe. Nachdem es in den beiden ersten Büchern doch richtig zur Sache ging, dauert es hier schon geraume Zeit, ohne dass die Handlung richtig in Schwung kommt. Stattdessen wird alles endlos zerredet und neue Personen mit umfangreichen Rahmenberichten in die Handlung eingeführt. Wenn das so weitergeht, wird es eine Enttäuschung. :sauer:


    Grüße
    Doris

  • Außerdem ist auch die Erwartungshaltung sehr hoch, nicht zuletzt deshalb, weil sich hier im Thread die Ratten nur so tummeln :zwinker:. Ich mag es ja gerne ausführlich, aber hier habe ich das Problem, dass die Ausführlichkeit einfach kein Ende nimmt.

  • Wenn das so weitergeht, wird es eine Enttäuschung.


    Heute bin ich fertig geworden und war erleichtert, dass die zweite Hälfte des Buches doch um einiges spannender war als die erste. Wahrscheinlich lag es daran, dass bedeutend weniger von den Befugnissen und der Machtverteilung der staatlichen Organe und damit ständig neuen Personen die Rede war, denn das interessiert mich weniger. Wenn auch die zweite Hälfte hauptsächlich aus Ermittlungen bestand, war es trotzdem spannend. Die Gerichtsverhandlung mit ihrem psychologisch-soziologischen Schwerpunkt war für mich das Highlight der Handlung. Es war ein Genuss zu lesen, wie gewisse Personen förmlich demontiert wurden.


    Überhaupt gefiel mir, dass Larsson viele weibliche Protagonisten hat, die intelligent sind, das auch umsetzen und sich erfolgreich gegen ihre männlichen Gegner wehren können, auch wenn zumindest eine der Damen ein wenig zu maskulin auftrat.


    Gegen eine Fortsetzung der Reihe hätte ich nichts einzuwenden gehabt. Für den dritten Band gibt es leider wegen der zu ausführlichen Schilderungen Abzüge, aber es reicht trotzdem noch für
    4ratten


  • Fazit: Der Hammer, Punkt.
    5ratten


    Da kann ich noch eins drauf setzen: ich habe eben Verdammnis beendet und gleich mit Vergebung weiter gemacht. Ich weiß nicht wieso, ich denke von der Spannung oder weil der Anfang des dritten Bandes so eklig war, jedenfalls wurde mir plötzlich schlecht und als nächstes weiß ich wieder, dass ich auf dem Boden vor dem Rechner lag, mein Mann über mich gebeugt und mein Sohn mit 112 telefonierend. Ich bin wirklich richtig ohnmächtig geworden.


    EIN BUCH, DAS EINEN UMHAUT! :ohnmacht: Die Feuerwehr musste nicht ausrücken und jetzt kann ich schon wieder drüber lachen.

  • Ach du meine Güte, qantaqa :entsetzt:


    Dass ein Buch so umwerfend ist, habe ich ja auch noch nicht erlebt, auch wenn ich dieses selbst sehr gut fand. :zwinker:


    Ich hoffe es geht dir wieder richtig gut? :knuddel:


  • Ach du meine Güte, qantaqa :entsetzt:


    Dass ein Buch so umwerfend ist, habe ich ja auch noch nicht erlebt, auch wenn ich dieses selbst sehr gut fand. :zwinker:


    Ich hoffe es geht dir wieder richtig gut? :knuddel:


    So hat mich bis jetzt auch noch kein Buch umgehauen - und das schon am Anfang. :breitgrins:
    Danke, es geht mir wieder gut. :knuddel:

  • Ich habe das Buch gleich nach den anderen beiden Teilen der Trilogie angefangen und stecke jetzt irgendwo im ersten Drittel fest. Es packt mich einfach nicht. :sauer:



    Ich muss gestehen, dass ich meine Probleme mit diesem dritten Teil habe. Nachdem es in den beiden ersten Büchern doch richtig zur Sache ging, dauert es hier schon geraume Zeit, ohne dass die Handlung richtig in Schwung kommt. Stattdessen wird alles endlos zerredet und neue Personen mit umfangreichen Rahmenberichten in die Handlung eingeführt. Wenn das so weitergeht, wird es eine Enttäuschung. :sauer:


    Genau so empfinde ich es auch. Bei jedem Buch geht es ein bisschen länger, bis es zur Sache geht. Ich bin fast ein wenig neidisch auf diejenigen, die dem Buch soviel abgewinnen können! Dabei gefielen mir die anderen beiden Teile gut, denn sobald die Geschichte losging, war es extrem spannend und ich konnte fast nicht mehr aufhören mit lesen. Aber hier habe ich auch das Gefühl, das alles zerredet wird. Wäre das Buch nicht auf meinem SLW 10, dann hätte ich wahrscheinlich schon aufgegeben. Aber so hab ich jetzt erstmal zu einem anderen Buch gegriffen und werde es danach nochmal mit Vergebung probieren. :rollen:

    Liebe Grüsse Hanni 8)

  • Ich habe nun auch endlich "Vergebung" beendet. Nachdem ich es direkt im Anschluss an Verdammnis angefangen hatte, muss ich sagen, dass ich nach ca. 130 Seiten etwas ins Stocken gekommen bin und das Buch für mind. 2 Monate mal zur Seite gelegt und mich andere Literatur gewidmet habe! ;) Aber ja, nach meinem Umzug wurde das Buch dann wieder rausgekramt und die restlichen Seiten nur so verschlungen. Auch der dritte Teil hat mir fantastisch gefallen und ich würde sehr gerne noch mehr von Stieg Larsson lesen, allerdings ist das leider nicht mehr möglich. :(
    Mir hat auch diese Geschichte sehr gut gefallen, ein wenig störend und verwirrend empfand ich die doch sehr vielen Persönlichkeiten, die in dem Buch aufgetaucht sind irgendwie alle etwas miteinander zu tun hatten. Da habe ich dann teilweise schon ein wenig den Überblick verloren. Allerdings war die Geschichte sonst auch wieder spannend bis zum Schluss und nett emfpand ich auch die kleine Nebenstory von Erika Berger. Ich finde Stieg Larsson hat in keinem seiner Roman an Spannung abgebaut, man möchte eigentlich permanent weiterlesen und wissen wie es weitergeht. Sehr interessant fand ich auch diesmal, dass er indirekt den Staat bzw. die staatliche Sicherheit auseinander genommen hat.


    Abschließend erhält "Vergebung" von mir 5ratten da es nach der Durststrecke doch wieder sehr spannend war! ;)

    &quot;Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn&#39;t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Ich habe das Buch nun auch vor einer Weile beendet und muss meine Meinung revidieren. Der dritte Teil der Millenium-Trilogie hat es in sich, auch wenn ich am Anfang ein bisschen Mühe damit hatte. Aber vielleicht lag es einfach nur daran, dass ich die drei Teile fast nahtlos aneinander las, und somit brauchte ich zwischendurch einfach eine Pause. Aber danach ging es rund und die letzten zwei Drittel des Buches lasen sich fast wie von selbst.


    Im ersten Drittel wurden noch relativ viele neue Personen eingeführt und die Geschichte der Sipo erläutert, was ich teilweise etwas langatmig fand, da die eigentliche Geschichte dadurch etwas gebremst wurde. Doch dann wurde es nochmal spannend in einer Nebengeschichte um Erika Berger. Damit hatte mich der Sog der Geschichte wieder erfasst und ich wurde nicht enttäuscht. Die Gerichtsverhandlung war große Klasse, ein super Kopfkino und ich freue mich schon darauf, mir das ganze auf Film anzusehen! Aber bitte mit Popcorn!


    Und als wäre das nicht genug, ließ es der Autor auf den letzten paar Seiten nochmal richtig krachen und trieb damit meinen Adrenalinpegel in die Höhe. Da ich dachte, nach der Gerichtsverhandlung sei die Geschichte sozusagen abgeschlossen, war ich natürlich positiv überrascht, als nochmal richtig Spannung aufkam. Wirklich schade, dass es nicht mehr Bücher von Stieg Larsson geben wird. Ich kann nur sagen, wer gerne Krimis liest, sollte seine Bücher gelesen haben.


    Von mir gibt es für diesen Teil 5ratten und für die Milenium-Trilogie den :tipp:

    Liebe Grüsse Hanni 8)

  • ich lese gerade den dritten Teil der Millenium-Triolog von Stieg Larsson.
    Ich weiß noch nicht genau was ich dzau sagen soll, nur eine Frage iost immernoch präsent: Wohin führt die Geschichte??


    Ich spoiler mal ein wenig


    Wer das Buch beretiss kennt, ich bin gesapnnt, was dihr darüber sagt und denkt. Geht jemand in den Kinofilm? Ich warte daß er bei uns in das Programmkino kommt.


  • Meine Meinung:
    Ich glaube es hat vor allem auch damit zu tun das Lisbeth Salander hier sehr passiv agiert und etwas in den Hintergrund tritt. Da ich diese Figur lieber mag als Blomquist fand ich dies natürlich schade.


    Dem kann ich mich nur anschließen!
    Spannend ist der Roman, keine Frage. Und weil Mikael und Lisbeth so sympathisch sind, macht es auch Spaß, das Buch zu lesen.
    Trotzdem hat mir der erste Band mit Abstand am besten gefallen. Im dritten Band wird mit der Verschwörungstheorie innerhalb der Sicherheitspolizei doch etwas dick aufgetragen. Die Gewaltdarstellungen sind mir zu krass. Wenn so etwas in einem Film vorkommt, kann ich wegschauen. Aber beim Lesen liebe ich es, wenn mein eigenes Kopfkino entsteht. Aber Gewaltphantasien möchte ich in meinem Kopf nicht entstehen lassen. Deswegen war ich beim Lesen immer wieder „gezwungen“, mich nicht wirklich in die Geschichte zu versetzen und mich so von der Handlung zu distanzieren. Schade.
    Stellenweise enttäuscht auch die Erzählform: „Er achtete sorgfältig darauf, dass er nicht beschattet wurde, als er zum Arlanda-Express rannte“ (S. 460, Heyne Taschenbuch). „>>Unser Plan sieht so aus: In fünf Minuten habe ich ein Auto vor Ort.<<“ (S. 560). Sorry, aber erinnert das nicht irgendwie an TKKG oder an Blytons fünf Freunde?


    LG
    hilde

    Ich bin ein trockener Workaholic. (Vince Ebert)

  • Hallo miteinander,


    ich habe die Trilogie nun beendet und auch der dritte Band ist so toll und spannend wie die anderen beiden.
    Viel anderes als hier schon diskutiert wurde kann ich auch nicht mehr schreiben, nur zusammenfassend zitieren:



    Fazit: Der Hammer, Punkt.
    5ratten


    :tipp:


    Dann kann ich ja jetzt beruhigt den Film anschauen.


    Grüße von Annabas :winken: