Diana Gabaldon

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 171 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kiba.

  • Zitat von "Historikus"

    Da sind mir zuviele Jamies und Sues drin. :-)


    Einspruch! Eine "Sue" kommt in den Büchern nicht vor!! :breitgrins::breitgrins:

  • Hallo, ihr Lieben!


    Zitat von "Capesider"


    Einspruch! Eine "Sue" kommt in den Büchern nicht vor!! :breitgrins::breitgrins:


    <räusper> Ich glaube, Historikus meint eine "Mary Sue", das ist ein bestimmter Figuretyp in der Fanfiction, der aber auch in der Unterhaltungsliteratur ziemlich beliebt ist - die "perfekte" weibliche Identifikationsfigur, das, was die oder Fanfiction-Schreiberin oder Leserin von sich selbst erträumt.
    Das männliche Pendant ist ein "Gary Stu", also der Held, den eine Leserin oder Fanfiction-Schreiberin sich erträumt.


    Irgendwie paßt das schon auf Claire und Jamie, wenn ich mir die Reaktionen so anschaue, und -- auch wenn ich diesen Heldentypus (männlich und weiblich) nervtötend finde -- es ist ja nix dabei! ;-)
    Liebe Grüße, :blume:
    Iris :sonne:

  • Hi Iris,


    danke für deine Ausführungen. ;-)


    Für mich ist es eben ein Hauptkritierium eines guten Buches, dass keine Jamies, Gary Sues, Mary Sues herumhüpfen, denn dann ist es bei mir schon aus. ;-)


    Mit freundlichen Grüßen
    Historikus

  • Hi Iris,


    übrigens schön dich zu lesen. :-)


    Zitat

    Ach, Gott, ja ... die Geschmäcker sind halt verschieden. Mir taugt es auch nicht ... aber man muß ja nicht alles lesen.


    Ach was, die DG ist doch kritisch und fundiert, voller Fakten, so wie Dan "James" Brown. :bang::breitgrins:


    Gottlob sind Geschmäcker verschieden, sonst ist es langweilig.


    Für mich muss ich sagen, dass ich keine Bücher mag, die eine heile Welt vorleben, so wie sie eigentlich nicht ist.


    Mit freundlichen Grüßen
    His

  • Hallo Historikus,


    ohne DG jetzt verteidigen zu wollen - ich habe die Bücher auch gelesen und für in Ordnung befunden, war aber auch nicht sonderlich angetan von der vielen Rammelei:


    Zitat von "Historikus"

    Für mich muss ich sagen, dass ich keine Bücher mag, die eine heile Welt vorleben, so wie sie eigentlich nicht ist.


    Inwiefern "Heile Welt"? Nur weil Liebe drin vorkommt? Das stimmt so nämlich nicht, denn es wird schon eine teilweise düstere Atmosphäre verbreitet, die so gar nichts mit dem zu tun hat, wie ich "Heile Welt" definieren würde. Aber nunja, da sind natürlich auch bei jedem die "Toleranzschwellen" unterschiedlich.


    Liebe Grüße
    nimue

    "Der Glaube an Gott ist prägend für mein Verständnis der Welt", schrieb Laschet, "wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist, der bis zum Lebensende dringend mit allen Mitteln das Paradies auf Erden schaffen will."


    Ein Muster-Katholik führt künftig die CDU


    "Sorry, ich sags wie es ist. wer cdu wählt, handelt gesellschaftlich verantwortungslos. cdu-wähler*innen stehen für mich auf einer stufe mit masken- und impfverweigerern. und nein: unwissenheit lass ich nicht gelten. sich zu informieren gehört zur gesellschaftlichen verantwortung. Michael Seemann

  • Hallo,


    aber Nimue, du brauchst DG nicht zu verteidigen. Sie hat einen großen Erfolg, dass muss man ihr lassen.


    Aber bei DG ist meine Grenze eben überschritten.


    Ich habe nämlich eine besondere Abneigung gegen Heile-Welt-Schinken, auch wenn DG manchmal düster ist, ist es doch die Hauptaussage von DG.


    Ich wohne in einer ländlichen Gegend, es werden für den Tourismus Bauernmärkte und Brauchtumsverantaltungen gemacht. Und da wird den Touristen die damals anscheinend heile Welt vorgegauckelt, wie schön es doch damals war, als der Jodler-Sepp jeden Tag auf die Alm ging. Dabei war die damalige Zeit schlimm: viele ledige Kinder wurden verstoßen, in andere Familien aufgenommen, dort benachteiligt und geschlagen, Knechte wurden völlig ausgenutzt und als Sklaven behandelt, Mägde wurden vom Bauern und seinen Söhnen vergewaltigt und geschwängert, misshandelt, die Kinder mussten Tag und Nacht schuften, usw. Es war eine sehr dunkle Zeit. Aber das passt nicht in das Konzept des Fremdenverkehrs, bei dieser harten Wahrheit würden die Gäste ausbleiben.


    Aufgrund dieser Erfahrung mag ich ebenfalls Bücher nicht, die meine "Heile-Welt-Toleranzgrenze" überschreiten. :-) :-)


    Mit freundlichen Grüßen
    His

  • Hallo Historikus,


    jetzt habe ich gerade das Gefühl, Du bist so ein kleiner "Ich bin dafür, dass ich dagegen bin" :zwinker:


    Als Heile Welt Schinken in dem von Dir beschriebenen Sinn kann man DG nur mit sehr viel mutmaßlichem Willen bezeichnen. Es gibt Pest, Vergewaltigung (nicht nur von Frauen, sondern auch von Männern), Folter, Tod. Heile Welt? Nunja...dann ist Deine Toleranzgrenze zur Heilen Welt eindeutig höher angesiedelt als meine :breitgrins:


    Liebe Grüße
    nimue

    "Der Glaube an Gott ist prägend für mein Verständnis der Welt", schrieb Laschet, "wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist, der bis zum Lebensende dringend mit allen Mitteln das Paradies auf Erden schaffen will."


    Ein Muster-Katholik führt künftig die CDU


    "Sorry, ich sags wie es ist. wer cdu wählt, handelt gesellschaftlich verantwortungslos. cdu-wähler*innen stehen für mich auf einer stufe mit masken- und impfverweigerern. und nein: unwissenheit lass ich nicht gelten. sich zu informieren gehört zur gesellschaftlichen verantwortung. Michael Seemann

  • Hallo,
    ich habe die ersten 4 Bände von D.G. fast verschlungen. Und das, obwohl ich kein Kitsch-Herz- Schmerz mag. Aber diese Bücher hatten schon etwas. Die Mischung machts wahrscheinlich. Beim Lesen des ersten Teils bekam ich so dann und wann Gänsehaut.
    Den letzten Teil fand ich dann doch schon etwas abgedroschen. Ich habe ihn gar nicht erst zu Ende gelesen.
    Liebe Grüße Lena :winken:

  • Ich habe von den Gabaldons Highland-Büchern den erstein Teil gelesen und fand ihn recht spannend und da dachte ich kauf mal gleich die restlichen zwei Teile,aber leider muß ich sagen das ich schon zweimal
    versucht habe den zweiten Teil zu lesen,habe ihn aber immer wieder
    weggelegt weil er so langweilig war.


    bis denne :winken:

    Mit einer freundlichen und offenen Art kann man alles erreichen !

  • Hi Ihr,


    ich bin ein großer Fan der Outlander-Saga und habe alle Teile der Serie verschlungen. Mir macht es einfach Spaß die Lebensgeschichte von Jamie und Claire mitzuverfolgen und das könnte ich bis an mein (oder ihr :zwinker:) Lebensende tun.


    Das Meer der Lügen fand ich dann auch nicht sooo toll. War ganz nett zu lesen, aber es plätscherte nur so dahin und es kam keine Spannung auf.


    @ Ralf: Beim 2. Teil ist es am Anfang etwas schwierig wieder in die Story reinzufinden, da er ja in der heutigen Zeit spielt und das etwas verwirrend ist. Mein Tipp: versuchs nochmal, es lohnt sich.


    An die DG-Fans: welches waren denn eure Lieblingsteile? Meine waren eindeutig Feuer und Stein (1) und Ferne Ufer (3).


    Liebe Grüße
    Sylli

  • Zitat von "sylli"

    Hi Ihr,
    An die DG-Fans: welches waren denn eure Lieblingsteile? Meine waren eindeutig Feuer und Stein (1) und Ferne Ufer (3).


    Mein Lieblingsteil ist eindeutig der erste, am schwächsten finde ich den 4. Teil. Als ich "Das flammende Kreuz" das erste Mal gelesen habe, hat mir das Buch überhaupt nicht gefallen. Beim 2. Mal fand ich die Leibesgeschichte zwischen Jamie und Claire einfach nur schön, seufz :smile:


    Grüßli
    Kirsten

    Being alone isn't something to endure - it's something to relish.

  • Ich zähle auch zu den Gabaldon-Fans. Zwar nicht direkt kritiklos, fand ich doch Teil 5 zumindest teilweise ein wenig schwächlich, aber die Bücher machen Spaß. Es sind so richtige Bücher zum Reinfallenlassen und die Welt vergessen, mit Witz und Charme erzählt, und wenn sie sich miteinander vergnügt haben, störte mich das auch nicht so kolossal - passte irgendwie ins Bild :zwinker:


    Natürlich sind die Bücher nicht weltbewegend historisch akkurat etc, aber dennoch wohl ganz gut recherchiert und einfach schöööön zu lesen.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Zitat von "Kirsten"

    Beim 2. Mal fand ich die Leibesgeschichte zwischen Jamie und Claire einfach nur schön, seufz :smile:


    Leibesgeschichte ist recht passend, finde ich... :zwinker::redface:


    LG
    Sylli

  • .... ähhhhhhhhhhhhhhhhh... Liebesgeschichte... indereckeversteckundrotwerd :redface:

    Being alone isn't something to endure - it's something to relish.

  • Kirsten, das war ein klassischer Freudscher :breitgrins:


    Mein Lieblingsband ist, glaub ich, der zweite.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ich liebe die Gabaldon-Bücher und habe alle 5 Bände gelesen und auch öfter eine Träne verdrückt. Nur die Frankreich-Zeit im 2.Band mochte ich gar nicht...
    Absoluter Favorit bleibt Teil 1.


    LG Kati

  • Hi,


    bin auch Fan von Jamie und Claire *schwäääääärm*


    Meine Lieblinge sind Teil 1 und 3. Und an Teil 2 ist es gerade die Frankreich-Story die ich liebe. Erinnert mich sehr an die "Angélique"-Reihe (von Anne Golon), falls die jemand kennt. Die sind fast genau so schön zu lesen. Ausserdem hat man länger davon, da es 12 Teile gibt.


    LG, resca

    LG, resca

  • *seufz



    Schaut mal, was es im Club gerade gibt .....



    gabaldon.jpg


    Die große Highland-Saga in einer limitierten und nummerierten Luxusausgabe! Die aufregendste Liebesgeschichte unserer Zeit fesselt Millionen Fans in der ganzen Welt und löst ein wahres Highland-Fieber aus!
    Es begann einst im schottischen Hochland, an einem verwitterten,
    mythischen Steinzirkel. Für Claire öffnete sich hier das Tor zu einer Vergangenheit, die von Kampf, Rebellion, Aberglauben und Hexenwahn geprägt war - aber auch von wildromantischer Leidenschaft, denn in dem verwegenen Clanführer Jamie
    fand Claire die Liebe ihres Lebens ? »Es kann nur eine geben - Diana Gabaldon ist die Mutter aller Highlander!« Brigitte


    Luxusausgabe! 5 Bände. 5 358 Seiten. Gebunden mit Schutzumschlag. Gedruckt auf hochwertigem Papier. Mit farbig bedrucktem Vorsatzpapier, Lesebändchen und Glanzfolienprägung. Im aufwendig und wervoll gestalteten Schuber.




    Und wer schenkt mir das jetzt ????? :)