ebook-reader

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 1.563 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Alexander90.

  • Ich habe heute zugeschlagen und mir einen Tolino Vision 5 mit Origami Täschchen bestellt. Er ist heute 30 € günstiger und ich habe gesehen das ich noch den 3er habe und da wohl dann nichts mehr zu machen ist.

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • Für Kindle-Nutzer*innen:

    Bei amazon gibt es eine Aktion, man bekommt noch Geld für den alten Kindle und 20% Rabatt auf einen neuen Kindle...

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Ich habe am Wochenende was auf meinem Kindle gesucht und die Meldung bekommen, dass die Suche nicht ausgeführt werden kann, weil ich zu wenig Speicher auf dem Reader habe. Ich hatte noch 200+MB, aber offensichtlich hat es nicht gereicht. Außerdem ist mir aufgefallen, dass der Reader in letzter Zeit immer wieder hängen geblieben ist. Deshalb habe ich gestern aufgeräumt und alle EPubs, die vor 2020 auf den Reader gewandert sind, wieder runter geschmissen. Jetzt habe ich wieder Platz für neue Schätzchen und heute direkt ein neues eBook gekauft :whistling:

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Endlich hat Amazon auf die Kundschaft gehört und den Readern der letzten paar Jahre die Funktion spendiert, das Cover des jeweils aktuell gelesenen Buchs auf dem Sperrbildschirm anzuzeigen. Wenn schon die aktuelle Systemversion (vom März) aufgespielt ist, reicht ein Neustart des Geräts, um die Funktion zu aktivieren, hab ich heute nach erstem Frust ("Ist doch alles aktuell hier, wieso seh ich den Sch*!§ in den Einstellungen nicht??") getestet :breitgrins: Ob das auch reicht, wenn eine ältere Version drauf ist, kann ich nicht sagen, aber das ist ja schnell ausprobiert.


    Amazon Kindle: Buch-Cover können als Lockscreen-Hintergrundbild herhalten (Caschys Blog)


    Info auf amazon.com (Englisch)

    "Literature, unlike any other art form, requires those who enjoy it to be performers. Reading is a performance, and anything a writer can do to make this difficult activity easier is of benefit to all concerned."

    – Kurt Vonnegut

  • Das muss sich jetzt etwas seltsam anhören, da ich selbst eBooks verkaufe, aber tatsächlich habe ich bisher noch keinen Reader besessen, möchte mir aber gern einen zulegen, was unterschiedliche Gründe hat.

    Im zunehmenden Alter werden die Augen nicht besser. Da ich aber am liebsten vorm Einschlafen lese, dabei also im Bett liege, müsste ich dabei - ziemlich unbequem - mit Brille liegen.

    Nun überlege ich schon eine längere Zeit, ob ich mir einen Reader zulege und wenn ich dann auf den Markt schaue, verliere ich schnell die Übersicht.

    Ich suche einen Reader, der nach Möglichkeit alle gängigen Formate lesen und anzeigen kann, da ich nicht an bestimmte Anbieter gebunden sein möchte.

    Eine einfache Bedienung wäre schön, verstellbare Helligkeit und Schriftgröße.

    Was wäre da momentan am ehesten zu empfehlen?

    Liebe Grüße, Sylvia


    Tippfehler sind special-effects meiner Tastatur und dürfen mit "Aaaah!" und "Ooooh!" bestaunt werden!

  • Sylvia_Koppermann Da wird dir wahrscheinlich jede*r eine andere Antwort geben ;) Verstellbare Helligkeit, Schriftgröße und Schriftart sind inzwischen quasi Standard. Im Internet, z.B. bei allesebook.de findest du ganz gute Vergleiche der verschiedenen Reader - schau dich da mal um.

    Wenn du nicht an einen Händler gebunden sein willst, fallen die Kindles von Amazon raus.

    Ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit den Tolinos gemacht. Die sind wirklich intuitiv und simpel in der Bedienung. Ansonsten vielleicht noch Pocketbook.

  • Sylvia_Koppermann Da wird dir wahrscheinlich jede*r eine andere Antwort geben ;) Verstellbare Helligkeit, Schriftgröße und Schriftart sind inzwischen quasi Standard. Im Internet, z.B. bei allesebook.de findest du ganz gute Vergleiche der verschiedenen Reader - schau dich da mal um.

    Wenn du nicht an einen Händler gebunden sein willst, fallen die Kindles von Amazon raus.

    Ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit den Tolinos gemacht. Die sind wirklich intuitiv und simpel in der Bedienung. Ansonsten vielleicht noch Pocketbook.

    Vielen Dank für die Tipps!

    Kann man mit Tolino beispielsweise Kindle-Format auch lesen? Ich meine nämlich, dass es zumindest früher immer hieß, Kindle habe da ein Alleinstellungsmerkmal.

    Liebe Grüße, Sylvia


    Tippfehler sind special-effects meiner Tastatur und dürfen mit "Aaaah!" und "Ooooh!" bestaunt werden!

  • Ganz genau: Kindle hat ein komplett eigenes Format. Das heißt, bei Amazon gekaufte eBooks kannst du nur auf dem Kindle lesen. Auf dem Kindle kannst du nur diese eBooks lesen.

    Auf anderen Readern kannst alle eBooks lesen, die nicht von Amazon kommen. Auch z.B. ausgeliehene aus der Onleihe (für mich ein wichtiger Punkt).


    Bei den Tolinos hast du verschiedene Geräte zur Auswahl, z.B. einen größeren Reader mit 8Zoll, oder manche sind wasserfest zum Lesen in der Badewanne etc. Wenn jetzt nicht Corona wäre, würde ich dir empfehlen, mal in eine Buchhandlung zu gehen und die Geräte in die Hand zu nehmen und dir dort die Unterschiede erklären zu lassen.

  • Vielen Dank für die Tipps!

    Kann man mit Tolino beispielsweise Kindle-Format auch lesen? Ich meine nämlich, dass es zumindest früher immer hieß, Kindle habe da ein Alleinstellungsmerkmal.

    Mir war uns ist wichtig, dass ich von keinem Shop abhängig bin und auch online ausleihen kann. Das ist mit einem Tolino der Fall. Kindle fiel aus diesem Grund schon bei mir weg.

  • Ich denke, dann werde ich mich tatsächlich bei den Tolino-Geräten umschauen.

    Sollte ich dann eBooks lesen wollen, die es nur über Kindle gibt, wöre ich wahrscheinlich dann nicht schlechter beraten, diese über Tablet oder Smartphone und Apps wie Calibre zu lesen. Ich meine, das könnte ich dann auch. Zumindest weiß ich, dass ich mit dem Programm, wenn ich arbeite, auch mobi und epub öffnen kann.

    Liebe Grüße, Sylvia


    Tippfehler sind special-effects meiner Tastatur und dürfen mit "Aaaah!" und "Ooooh!" bestaunt werden!

  • Ich denke, dann werde ich mich tatsächlich bei den Tolino-Geräten umschauen.

    Sollte ich dann eBooks lesen wollen, die es nur über Kindle gibt, wöre ich wahrscheinlich dann nicht schlechter beraten, diese über Tablet oder Smartphone und Apps wie Calibre zu lesen. Ich meine, das könnte ich dann auch. Zumindest weiß ich, dass ich mit dem Programm, wenn ich arbeite, auch mobi und epub öffnen kann.

    Viele Bücher von Amazon haben einen Kopierschutz eingebaut, durch den man sie in Calibre leider nicht lesen kann - du kannst die Bücher zwar in Calibre hinzufügen, aber nicht lesen.

    Du kannst bei Amazon gekaufte Bücher aber über die Kindle-App auf dem Tablet oder Smartphone oder direkt im Browser auf Amazon lesen.

    "Wir hatten das erste, ja. Aber was ist mit dem zweiten Frühstück?"

    "Ich glaube nicht, dass er weiß, dass es sowas gibt."

    "Und der Elf-Uhr-Imbiss? Mittagessen? Vier-Uhr-Tee? Abendessen, Nachtmahl? Das kennt er doch wohl, oder?"

    "Ich würde mich nicht darauf verlassen."

  • Mein Kindle ist ja einer der Älteren und funktionierte dementsprechend auch mit 3G. Als ich gestern ein eBook gekauft und laden wollte, habe ich die Abschaltung natürlich direkt gemerkt. Daheim ist es nicht so schlimm, weil ich auf Wlan umschalten konnte, aber unterwegs spontan ein eBook kaufen und direkt mit dem Lesen anfangen, wird wohl nicht mehr gehen :-(

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Wenn Du geimpft bist, solltest Du dich doch über Deinen neuen Mikro-Chip einwählen können? ^^

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)