Audrey Niffenegger - Die Frau des Zeitreisenden

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 196 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kiba.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext:


    Clare ist Kunststudentin und ein Botticelli-Schönheit, Henry ist ein verwegener und lebenhungriger Bibliothekar. Clare fällt aus allen Himmeln, jedes Mal aufs Neue, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender, ohne jede Ankündigung verstellt sich seine innere Uhr. Plötzlich und unerwartet stürzt er los, nie ist sicher, aus welcher Zeit er kommt und in welcher Zeit er bei Clare landet, aber immer ist sicher, dass er wieder bei ihr sein wird. Als sie sich das erste Mal begegnen ist Clare sechs und Henry 36, aber in Wirklichkeit ist Henry nur acht Jahre älter als sie und schon lange mit ihr verheiratet. Absurdes wird zur Normalität.
    Seine Zeitreisen sind das brennende Geheimnis, das Henry und Clare mit jeder Trennung noch inniger vereint....


    Henry ist eine chromegestörte Person, er verschwindet einfach, ohne es zu beeinflußen und taucht in einer anderen Zeit wieder auf. Er kann nichts dagegen tun und ist dem Geschehen hilflos ausgeliefert. Aber er hat Clare. Clare, die ihm bestimmt ist. Mit ihrer Hilfe bewältigt Henry dieses Schicksal, denn sie ist immer da. Egal, wo er gerade auftaucht, Clare wartet auf ihn...


    Ich persönlich fand dieses Buch sehr...anders. Schon die ersten paar Seiten faszinierten mich auf eine Weise, die mich dazu veranlasste, weiterzulesen. Noch nie zuvor habe ich so ein Buch gelesen.
    Zu Anfang ist es für den ein oder anderen wahrscheinlich sehr gewöhnungsbedürftig, da man etliche Seiten lesen muss, um die Zeitsprünge zu bewältigen und zu verstehen, was mit Henry passiert. Aber nicht umsonst hat das Buch 543 Seiten. Aber diese 543 Seiten sind sehr lesenswert.
    Die Liebesgeschichte zwischen Clare und Henry ist wunderschön beschrieben und nie langweilig. Sie durchleben gute und auch schlechte Tage und dennoch sind sie immer beieinander.
    Ich weiß gar nicht so recht, wie man den Inhalt des Buches beschreiben könnte, da es irgendwie unbeschreiblich ist. Man muss es einfach selbst lesen, ich kann es nur empfehlen.
    Einen Punkt Abzug bekommt es von mir allerdings, da dennoch einige Fragen offen bleiben und einige Dinge unklar sind. Aber dennoch vergebe ich 4 Rattten, da es eins der wenigen Bücher war, über das ich sehr lange nachgedacht habe und mir immer noch im Kopf herumspukt...


    4ratten


    Ein Buch, das man gelesen haben sollte!


    EDIT: Titel angepasst. LG Ingroscha

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

    Einmal editiert, zuletzt von Ingroscha ()

  • Sorry, die Frau heißt übrigens Audrey. Ich hab in der Verzücktheit glatt ein "d" unterschlagen! :redface:

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

    Einmal editiert, zuletzt von fairy ()

  • Marylein, das klingt zu gut, das muß ich sofort in meinen "Haben-Will"-Ordner eintragen!


    Rio

  • Das Buch steht auch schon seit geraumer Zeit in meiner LAB. Ist aber nur in gebundener Ausgabe erhältlich, oder? Wenn ja, warte ich lieber auf die Taschenbuchausgabe.


    Mini-Spoiler:
    LAB = Liste anzuschaffender Bücher

  • Ja, Kringel, zur Zeit gibt es nur das Hardcover. Ich habs mir im Bertelsmann-Club organisiert. Meine Eltern sind da ja fast Gründungsmitglied! :-)

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • LAB- find' ich gut :breitgrins:


    Das Buch subbt seit Dezember auch bei mir 'rum, allerdings habe ich es gestern nach hinten geräumt, als ich meinen SUB chronologisch geordnet habe. Jetzt überlege ich mir aber schon wieder, ob ich es 'rausziehen kann, ohne dass mir der ganze Aufbau zusammenbricht :zwinker:



    Grüßli
    Kirsten

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Danke für die Rezi, Marypipe!!


    Wie bereits erwähnt, spiele ich auch schon länger mit dem Gedanken, mir das Buch anzuschaffen... Nach deiner Rezension ist der Kaufanreiz natürlich nochmal stärker geworden. Mal sehen, vielleicht gönne ich es mir wirklich (obwohl ich eigentlich auf die TB-Ausgabe warten wollte, oder ich nehme einfach die englische Ausgabe... *überleg*)


    lg,
    Tamora :blume:

  • Mary: Wenn auf einem Buch etwas von einer Liebesgeschichte steht, schreckt es mich eigentlich ab, jedoch... deine Rezi macht mich sehr neugierig auf das Buch!
    Ich bin so froh, hier immer neue Büchertipps zu bekommen. Viele Sachen hätte ich früher sonst nie angefasst.

  • Ingroscha


    Ich bin auch so eine, die keine Liebesgeschichten mag. Ich mag ja noch nichtmal diese Susan Elisabeth Philips, oder wie die heißt (gell, nimue?! *gg*).
    Aber dieses Buch ist irgendwie keine schnulzige Romanze, sondern irgendwie etwas besonderes. Man kann ehrlich kaum beschreiben.. Also für mich hat sich das Lesen gelohnt.

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Hallo Marypipe,


    mooooment! Ich bin auch kein Fan von SEP. Sie hat mir ihre Bücher auch mit "Verliebt, verlobt, verheiratet" ziemlich verdorben, weil sie darin die Vergewaltigung eines Mannes durch eine Frau verharmlost (ist nur Stilmittel für die Geschichte - der Held wird quasi nachts schlaftrunken von der Heldin vergewaltigt, fasst das durchaus auch so auf, aber am Schluß kriegen sie sich natürlich). Ein absoluter Mist!


    Aber sie hat durchaus auch niedliche Bücher, die die Seele streicheln können. Damals als ich die gelesen habe, hatte ich das einfach gebraucht und das muss nicht nur mir so gehen. Ansonsten bin ich aber auch nicht für Liebesgeschichten. Jedes Buch braucht seine Zeit.


    "Die Frau des Zeitreisenden" möchte ich mir auch sooo unbedingt kaufen!


    Liebe Grüße
    nimue

    "Vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen geantwortet: Wir sind nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in der letzten Zeit so ansehe, dann muss ich antworten: Ja, ich mache mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie." (Ein Experte für Rechtsextremismus wird in der Dokumentation "Rechts. Deutsch. Radikal")


    1. Weltweite Ernteausfälle bei 2°C.
    2. Kollaps der Zivilisation bei 4°C.
    3. Unbewohnbare Erde bei 6°C.
    4. Wir riskieren 2°C in 2035.
    5. Wir riskieren 4°C in 2065.
    6. Wir riskieren 6°C in 2095.

  • Zitat von "Marypipe"

    Ich bin auch so eine, die keine Liebesgeschichten mag. Ich mag ja noch nichtmal diese Susan Elisabeth Philips, oder wie die heißt (gell, nimue?! *gg*).


    Wer ist denn diese Philips :schulterzuck:

  • Huhu Ingroscha,


    guck mal auf Literaturschock unter "P" :breitgrins: Ist eine Liebesromanautorin.


    Liebe Grüße
    nimue

    "Vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen geantwortet: Wir sind nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in der letzten Zeit so ansehe, dann muss ich antworten: Ja, ich mache mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie." (Ein Experte für Rechtsextremismus wird in der Dokumentation "Rechts. Deutsch. Radikal")


    1. Weltweite Ernteausfälle bei 2°C.
    2. Kollaps der Zivilisation bei 4°C.
    3. Unbewohnbare Erde bei 6°C.
    4. Wir riskieren 2°C in 2035.
    5. Wir riskieren 4°C in 2065.
    6. Wir riskieren 6°C in 2095.

  • Zitat von "nimue"


    guck mal auf Literaturschock unter "P" :breitgrins: Ist eine Liebesromanautorin.


    Ach, deshalb kenne ich sie nicht ... :breitgrins: Du hast allerdings ja eine ganze Menge Bücher von ihr.


    "Die Frau des Zeitreisenden" steht übrigens ab sofort auf meiner ZuTauschen und/oder -Kaufen -Liste *g*

  • Vielen Dank für die Rezi Marypipe !!!! :anbet:


    Wahrscheinlich hätte das Buch ohne Deine Rezi nicht den Weg in meine Hände gefunden, was ich im Nachhinhein sehr bedauern würde.


    Es war einfach wunderschön und endlich mal etwas ganz anderes.


    Viele Grüße

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.
    <br />(Carl Hilty)

  • Hui, das freut mich sehr, dass es dir so gut gefallen hat. Ich fand es auch toll, da es etwas anderes war. Und so richtig beschreiben lässt sich das gar nicht, ne?!


    Liebe Grüße,


    Marypipe

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Die Frau des Zeitreisenden steht schon länger auf meiner LAB, aber ich warte noch auf die Taschenbuchausgabe. Vielleicht kommt sie ja zu Weihnachten?? Die Rezension hat mich jedenfalls noch neugieriger gemacht, als ich es ohnehin schon bin...

    viele Grüße<br />Tirah

  • Zitat von "Marypipe"

    Und so richtig beschreiben lässt sich das gar nicht, ne?!


    Liebe Grüße,


    Marypipe


    Nee, läßt es sich nicht. Ich hatte da so meine Schwierigkeiten, es meiner Freundin zu erklären und am Ende hab ich ihr entnervt gesagt, sie soll einfach die Klappe halten und lesen. :breitgrins:

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.
    <br />(Carl Hilty)

  • Hallöchen :klatschen:


    Ich habe das Buch jetzt durch und bin echt beeindruckt.
    Ein wundervoller, moderner Roman :-)


    Bin manchmal mit den "Zeiten" ein wenig durcheinander gekommen, aber da findet man sich recht schnell zurecht. Das Buch liest sich "wie Öl" *g*.


    Liebe Grüße


    Schoko

  • Zitat von "Marypipe"

    Zu Anfang ist es für den ein oder anderen wahrscheinlich sehr gewöhnungsbedürftig, da man etliche Seiten lesen muss, um die Zeitsprünge zu bewältigen und zu verstehen, was mit Henry passiert. Aber nicht umsonst hat das Buch 543 Seiten. Aber diese 543 Seiten sind sehr lesenswert.


    Ich denke, diese Beschreibung trifft das Buch genau.
    Ich mag eigentlich auch keine Liebesromane, aber die Geschichte um Clare und Henry hat mich auch gefesselt.
    Wobei man das Buch mMn auch nicht zwingend in die Schublade "Liebesromane" einordnen kann?!



    Da mir das HC auch zu teuer war, habe ich mir die englische Ausgabe besorgt.
    Der Text war sehr leicht verständlich. Auch Leser, die nur wenige englische Bücher lesen (wie ich auch :zwinker: ) kommen gut damit zurecht.

  • Auch ich bin etwas überrascht, das Buch in der Liebesroman-Ecke zu finden, ist es mir doch letztens in meinem geliebten SF-und-Fantasy-Buchladen in die Hände gefallen. Interessant klang der Klappentext wirklich, aber da ich schon einen ganzen Stapel Bücher im Arm hatte, ist es doch nicht auf meinem SUB gelandet. Vielleicht bei meinem nächsten Besuch.

    Wir sind irre, also lesen wir!