Sarah Lark - Das Lied der Maori

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 20 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kiba.

  • Hallo Ihr Lieben,


    nach dem meine Suche nach einem Thread zu diesem Buch erfolglos verlaufen ist, eröffne ich hier doch einfach mal einen dazu.


    Ich lese gerade dieses Buch und bin total begeistert. Erstmal zum Buch:


    Sarah Lark: "Das Lied der Maori"

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kurzbeschreibung:
    Neuseeland, 1893: William Martyn ist gebildeter und kultivierter als die übliche Klientel, die es auf der Suche nach Gold nach Queenstown verschlägt. Kein Wunder, denn Will ist der Sohn irischer Landadeliger. Die temperamentvolle Elaine verliebt sich in ihn, und er scheint nicht abgeneigt, doch dann kommt Kura-Maro-Tini zu Besuch, Elaines Cousine und Halb-Maori, deren exotischer Schönheit und Freizügigkeit William sofort erliegt. Der zweite Teil der farbenprächtigen Neuseeland-Saga.


    Zuerst muss ich vorweg sagen, dass ich eher durch Zufall zu diesem Buch gekommen bin. Die Mutter meines Schatzes hat es mir am Sonntag in die Hand gedrückt mit den Worten, sie könnte damit nichts anfangen und daher könnte ich es gerne haben. Neugierg geworden, habe ich begonnen die ersten Seiten zu lesen und... konnte nicht mehr aufhören. Befinde mich jetzt schon auf S. 598 und bin total begeistert. :klatschen:


    Den ersten Teil der Saga ("Im Land der weißen Wolke" - Thread dazu gibt es hier) habe ich - bis jetzt - zwar noch nicht gelesen, aber das ist auch bis jetzt noch gar kein Problem. Jedoch möchte ich den ersten Teil auf jeden Fall auch noch lesen.


    In diesem Teil der Saga sind die Hauptpersonen Elaine, Kura und William. Wie schon der Klappentext verrät, macht William zuerst Elaine Hoffnungen, um sie dann wegen Kura abblitzen zu lassen. Allein durch diese Verstrickungen verläuft das Leben der Protagonisten ganz anders, als sie es sich erhofft haben und ein jeder von ihnen landet dort, wo er nicht gedacht hätte, dass er hinkommt.


    Der Schreibstil von Sarah Lark hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Die detaillierte Beschreibung der Hauptpersonen, ihrer Stärken und Schwächen und ihrer Wirkung auf das Umfeld sind einfach klasse. Man fiebert total mit und ich musste mich schon oft richtig zwingen, dass ich das Buch aus der Hand lege. Man muss einfach immer wissen wie es weitergeht.


    Darüber hinaus habe ich bis jetzt noch keinen Roman in der Hand gehabt, der Neuseeland so lebendig vor meinen Augen auferstehen lässt und mir auch das Eingeborenen-Volk, die Maoris näher bringt. Ich finde die Erklärung der Bräuche und Sitten der Maoris total spannend und auch die Beschreibung des Zusammenlebens zwischen den pakeha(Weißen) und den Maoris super interessant beschrieben.


    Leider habe ich erst jetzt gesehen, dass dazu schon eine Leserunden-Anfrage gestartet wurde. Jedoch falls noch jemand Interesse hat, sich mir spontan anzuschließen, würde ich mich sehr freuen!


    Auf jeden Fall gibt es am Ende noch eine abschließende Rezi von mir, aber ich kann schon sagen, dass mich das Buch total begeistert! :klatschen:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Hallo Tammy,


    vielen Dank für die Rezension. Ich habe das Buch auch hier liegen und mag es bald lesen. Den ersten Teil kenne ich, und ich war schon von dem total begeistert! :)

  • Hallo Ihr Beiden,


    ich hab das Buch letzten Monat gelesen und war davon leider nicht ganz so angetan wie vom ersten Teil. Dazu waren mir ein Großteil der Protas einfach zu unsympathisch. Nicht falsch verstehen, es ist immer noch ein wirklich gutes Buch gewesen, kommt aber an den ersten Teil m.E. nicht ran. Eine ausführliche Rezi folgt noch.


    LG
    Cait

    Liebe Grüße<br />Melli

  • Hallo Ihr Lieben,


    nach dem ich das Buch gestern Nacht beendet habe (und das obwohl ich mal früher schlafen wollte... :rollen:), hier noch meine abschließende Meinung:


    Wie schon in meinem Eröffnungsthread geschrieben, hat mich das Buch sofort in seinen Bann geschlagen und ich konnte es fast gar nicht mehr aus der Hand legen. Erzählt werden die Schicksale von 3 schließlich 4 Hauptfiguren, die erst nach einigen Irrungen, Wirrungen und teilweise traumatischen Erlebnissen zu sich selbst und ihren eigenen Weg im Leben finden müssen.
    Nicht alle Figuren sind dabei auf Anhieb sympathisch, jedoch kann man bei allen Figuren eine Entwicklung ihrer Persönlichkeit und ihr "Erwachsen werden" verfolgen. Außerdem sind die Handlungen der Personen immer nachvollziehbar und aufgrund ihrer Charaktereigenschaften logisch.


    Der Autorin ist es wunderbar gelungen die Kulisse Neuseelands vor meinem geistigen Auge auferstehen zu lassen und mir Neuseeland im 19. / 20. Jahrhundert näher zu bringen. Dabei ist auch noch das interessante Nachwort zu erwähnen, in dem die Autorin explizit darauf eingeht, was sie erfunden hat und was den Tatsachen entspricht, was ich in Romanen immer spitze finde! :klatschen:


    Für mich ist dieses Buch auf jeden Fall bis jetzt mein Favorit von diesem Jahr und ein absoluter :tipp:.


    Der erste Teil dieser Triologie wird wohl bald auch auf meinem SUB landen und ich freue mich schon auf den angekündigten 3. Teil!!!


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Hallo Tammy,


    danke für deine abschließende Meinung. Freut mich, dass es dir so gut gefallen hat.
    Ich bin schon total gespannt drauf.
    Da muss ich dir unbedingt den ersten Teil noch empfehlen, lies den :) Der war echt toll, den zweiten kann ich ja nun noch nicht beurteilen, werde ich aber auch bald können ;)


    Dritter Teil? Wirklich? :klatschen:

  • Hallo tjaa,



    Da muss ich dir unbedingt den ersten Teil noch empfehlen, lies den :) Der war echt toll, den zweiten kann ich ja nun noch nicht beurteilen, werde ich aber auch bald können ;)


    Band 1 ist schon ganz oben auf meiner Wunschliste. Nach dem ich auch noch die ganzen positiven Meinungen zu dem Band hier im Forum gelesen habe, muss ich ihn einfach auch noch lesen! V. a. hat mich Band 2 jetzt auch sehr neugierig auf die Schicksale von Helen, Gwyn etc. gemacht. Diese werden zwar so weit im 2. Band angedeutet, dass man sich ganz gut zurecht findet, aber ich muss sie doch noch genauer lesen! :breitgrins:



    Dritter Teil? Wirklich? :klatschen:


    Jaja! Steht so im Buch, dass die Autorin gerade am 3. Teil schreibt! :klatschen: Bin ja schon sehr gespannt, wer da dann die Hauptfiguren werden!!!


    Ach ja, ich sollte wohl noch erwähnen: Ich liebe Familien-Saga!!!! :breitgrins:


    Liebe Grüße
    Tammy

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)


  • Ich hatte den ersten Teil auch aufgrund der guten Rezensionen hier im Forum gelesen. Eigentlich hatte ich ihn mir dann gekauft, um den 12 Std.-Flug nach Afrika zu überbrücken, hatte es dann aber schon vor dem eigentlichen Abflug fast durch ;)
    Bin gespannt auf deine Meinung,
    liebe Grüße, Tina

  • Hallo Tammy,
    wie schön deine sehr positive Meinung hier zu lesen, wo dieser 2.Teil ja eigentlich schon in meinem Regal steht. :breitgrins:
    Ich hoffe ja sehr, dass es diesen Sommer noch klappt, ihn zu lesen. Nach deiner Rezi brenne ich geradezu noch mehr darauf.


    "Im Land der weißen Wolke" (Teil 1) kann ich dir wirklich nur empfehlen. Dies war nämlich mein persönliches Lesehighlight 2007. :zwinker:



    Ich hatte den ersten Teil auch aufgrund der guten Rezensionen hier im Forum gelesen. Eigentlich hatte ich ihn mir dann gekauft, um den 12 Std.-Flug nach Afrika zu überbrücken, hatte es dann aber schon vor dem eigentlichen Abflug fast durch ;)


    :breitgrins: Es war auch bei mir eines der seltenen Bücher, da ich für meine Familie tagelang im Urlaub, so gar nicht mehr ansprechbar war.


    Liebe Grüssle
    Marion :winken:

    &quot;Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.&quot; Mahatma Gandhi

  • Ich will ja auch unbedingt den zweiten Teil noch lesen, da mir ja der erste auch so gut gefallen hat. Ich habe auch schon den Anfang des Buches als Leseprobe gelesen und hätte gerade weiterlesen können, so war ich da gleich wieder drin in der Geschichte. Und dabei will ich mir dieses Jahr keine Bücher kaufen (außer für Leserunden), um den SUB endlich mal wirklich abzubauen und mir das nicht immer nur vorzunehmen. Mal sehen, ob ich bis nächstes Jahr durchhalte.... :rollen::breitgrins:

  • Hier ist endlich


    Meine Meinung


    „Das Lied der Maori“ erzählt die Geschichte von „Im Land der weißen Wolke“ in der nächsten Generation weiter. An sich eine schöne Idee, nur konnte mich dieser Roman nicht ganz so begeistern wie der erste. Allerdings ist „Das Lied der Maori“ immer noch ein wirklich gutes Buch, das mir schöne Lesestunden beschert hat.


    Sprachlich und stilistisch habe ich rein gar nichts auszusetzen. Ich war umgehend in der Geschichte gefangen und das Buch liest sich sehr flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin und das Buch ist schneller zu Ende als man möchte. Die wechselnden Perspektiven bringen Tempo in die Handlung und treiben den Leser an, immer weiter zu lesen.


    Die Handlung selbst ist wunderbar und in sich schlüssig erzählt, sie ist spannend und abwechslungsreich. Besonders gut hat mir die zweite Hälfte des Romans gefallen, auch wenn manche Ereignisse ein wenig voraussehbar waren. Aber ich wurde auch oft genug von der Handlung überrascht. In der ersten Hälfte tat ich mich vor allem mit dem Großteil der Protagonisten schwer, weswegen ich auch nicht ganz so begeistert von diesem Roman bin. Einzig Elaine war mir wirklich auf Anhieb sympathisch und nur zu ihr konnte ich eine tiefe und emotionale Beziehung aufbauen. Die übrigen Hauptfiguren, Kura und die Ehemänner der beiden Frauen, fand ich schrecklich unsympathisch, auch wenn sie zweifellos interessante Charaktere sind. Nur, ich konnte einfach nichts mit ihnen anfangen und so waren mir leider auch ihre Erlebnisse weites gehend gleichgültig. Aber dank der wunderbaren Entwicklung der Figuren im Laufe der Geschichte, störte ich mich in der zweiten Hälfte des Romans auch nicht mehr an diesen Figuren und konnte das Buch dann endlich in vollen Zügen genießen. Auch wenn ich nicht mit allen Protagonisten sympathisierte, muss ich sagen, dass sich Sarah Lark unheimlich viel Mühe gegeben hat. Sie alle sind äußerst facettenreich und lebendig, ihr Verhalten ist nachvollziehbar und sie wirken äußerst realistisch.


    Fazit: „Das Lied der Maori“ ist ein schöner, kurzweiliger Roman, mit interessanten Figuren in einem faszinierenden Land. Den dritten Teil werde ich mit Sicherheit lesen.


    Meine Bewertung


    4ratten

    Liebe Grüße<br />Melli

  • Hallo!


    Nachdem ich von "Im Land der weißen Wolke" sehr begeistert war, konnte ich auch "Das Lied der Maori" nicht lange auf meinem SUB versauern lassen, nachdem es zu Weihnachten den Weg zu mir gefunden hat. Und was soll ich sagen, ich bin wieder genauso begeistert, ich habe das 800 Seiten starke Buch in ein paar Tagen verschlungen.


    Am Anfang war es wie ein Wiedersehen mit alten Freunden, da viele Charaktere aus dem ersten Teil wieder auftauchen. Doch nach und nach verlagert der Schwerpunkt auf die neuen Charaktere Elaine, Kura und William. Klar sind letztere am Anfang nicht wirklich sympathisch, aber Sarah Larks Schreibstil ist so mitreißend, dass mir das gar nichts ausgemacht hat. Auch andere kleinere Unzulänglichkeiten (z.B. gibt es doch wieder ein paar zu viele Zufälle) kann ich dadurch verzeihen. Die Welt Neuseelands wurde mir so lebendig vor Augen gebracht, dass ich komplett darin versinken konnte, und das ist mir viel wert.


    Das Nachwort fand ich auch sehr interessant, vor allem dass es wirklich einen James McKenzie gab.


    Ich freue mich sehr auf den dritten Teil. :klatschen:


    Meine Bewertung: 4ratten + :marypipeshalbeprivatmaus:

  • Ich habe das Buch gestern beendet und ich kann die Meinung von Cuddles hundertprozentig unterschreiben. Ich bin absolut begeistert, wie auch schon vom ersten Teil.
    Man kann das Buch zwar lesen ohne den ersten Teil zu kennen, ich würde es aber nicht empfehlen. Meiner Meinung nach würde es dem ersten Band teilweise die Spannung nehmen... vor allem was die Paarbildung betrifft :zwinker:


    Der dritte Teil wird auf jeden Fall unverzüglich auf meinem SUB landen und auch sehr bald verschlungen :smile:


    Von mir gibt es die volle Rattenzahl
    5ratten

    :lesen: Die Blutlinie - Cody McFadyen

  • Hallo!


    Ich habe das Buch schon vor ein paar Tagen beendet und bin ein bisschen zweigeteilt in meiner Meinung. Zum einen finde ich es wunderbar wie Sarah Lark es schafft den Leser über so viele Seiten hinweg in ihrem Bann zu halten. Mir war von der ersten bis zur letzten Seite keine Minute langweilig. Es war schön, alte Bekannte wieder zu treffen und zu sehen was aus ihnen geworden ist. Ich mochte besonders, dass aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird und ich mich so besser in die jeweilige Person hineinversetzen konnte.


    Aber: vieles war in dieser Erzählung vorhersehbar. Besonders wie es mit Kura und Elaine weiterging war an keinem Punkt des Buchs eine Überraschung für mich.

    Manchmal wurden Dinge, die für die weitere Handlung von Belang waren nur kurz angeschnitten. Zumindest ich hätte mir an diesen Stellen ein bisschen mehr Ausführlichkeit gewünscht.


    Trotzdem hat das meinem Lesegenuss keinen Abbruch getan und wie die anderen freue ich mich auf den dritten Teil (der schon im Bücherregal meiner Schwester auf mich wartet :zwinker:).
    3ratten :marypipeshalbeprivatmaus:


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Being alone isn't something to endure - it's something to relish.

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich im letzten Urlaub tatsächlich genügend Zeit fand "Das Lied der Maori" zu lesen, versuche ich nun auch mal meine Eindrücke zu schildern.
    Vorab möchte ich noch erwähnen, dass es vielleicht besser gewesen wäre, keine eineinhalb Jahre zwischen den beiden ersten Teilen verstreichen zu lassen, da ich zum Anfang schon sehr viel überlegen musste, wer denn nun von wem abstammt und warum. :breitgrins:


    Ich muss auch gleich sagen, dass mir dieser 2.Teil nicht ganz so gut gefallen hat wie sein Vorgänger "Im Land der weißen Wolke". Aber ich spreche hier von Nuancen. Dies mag einerseits an der großen Erwartungshaltung durch den 1.Teil gelegen haben. Nach einem solchen Trilogie-Debüt erwartet man ganz klar schon was ganz tolles. Andererseits habe ich für mich selbst beobachten können, dass mir die einzelnen Charaktere nicht ganz so sympathisch waren. Hier erging es mir dann eher wie Cait. Ich habe nie den richtigen Faden zu einem der Protagonisten gefunden. Kura konnte mich zeitweise richtig annerven. :rollen:
    Trotzdem war dieser Roman natürlich wieder großartig zu lesen. Gar keine Frage.
    Einfühlsam und voller spannender Ereignisse und Verstrickungen, temperamentvolle Figuren mit Biss, inmitten einer saftig grünen Kulisse, konnte ich die Geschichte auch so ganz gut genießen.


    Deshalb von mir: 4ratten


    Natürlich werde ich mir auch den 3.Teil holen.
    Doch sicherlich werde ich versuchen mit etwas weniger Enthusiasmus ran zu gehen. :smile:


    Liebe Grüssle
    Marion :winken:

    &quot;Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.&quot; Mahatma Gandhi

  • Hallo Marion,


    (bin übrigens verwirrt, da du deinen Avatar geändert hast... :grmpf: :breitgrins:)



    Kura konnte mich zeitweise richtig annerven. :rollen:


    Dann sei schon mal gewarnt vor Teil 3: Der Charakter "Gloria" ist da mit richtig vielen Ecken und Kanten versehen! :zwinker:


    Anscheinend war meine Taktik geschickter: Erst Teil 2 und 3 lesen und Teil 1, ich gestehe zu meiner Schande :redface:, habe ich immer noch nicht gelesen! :breitgrins:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)


  • (bin übrigens verwirrt, da du deinen Avatar geändert hast... :grmpf: :breitgrins:)


    :zunge: Also ich finde Minou wesentlich schöner als mich. :breitgrins:


    [quote author=Tammy1982 link=topic=14198.msg413290#msg413290date=1245356438]


    Kura konnte mich zeitweise richtig annerven. :rollen:


    Dann sei schon mal gewarnt vor Teil 3: Der Charakter "Gloria" ist da mit richtig vielen Ecken und Kanten versehen! :zwinker: [/quote]


    Uhiii. dann bin ich ja echt mal gespannt.
    Obwohl generell hab ich natürlich nichts gegen Ecken und Kanten bei Romanfiguren.
    Aber bei Kura und mir hat es irgendwie nicht gepasst. :zwinker:



    Anscheinend war meine Taktik geschickter: Erst Teil 2 und 3 lesen und Teil 1, ich gestehe zu meiner Schande :redface:, habe ich immer noch nicht gelesen! :breitgrins:


    Du behälst dir sogesehen die besten Sachen immer zum Schluss. :breitgrins:
    Nein ehrlich, ich bin gespannt auf deine Meinung zum ersten Teil, da es hier so war, dass mir die einzelnen Charakteren wesentlich besser "lagen". :zwinker:


    Liebe Grüssle
    Marion, die wohl erst nächstes Jahr zu Teil 3 kommen wird.

    &quot;Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.&quot; Mahatma Gandhi

  • :zunge: Also ich finde Minou wesentlich schöner als mich. :breitgrins:


    :breitgrins: Ich finde die Maus ja auch richtig süß und knuddelig :knuddel: , aber du weißt doch: An Veränderungen muss man sich erst gewöhnen! :zwinker:



    Du behälst dir sogesehen die besten Sachen immer zum Schluss. :breitgrins:
    Nein ehrlich, ich bin gespannt auf deine Meinung zum ersten Teil, da es hier so war, dass mir die einzelnen Charakteren wesentlich besser "lagen". :zwinker:


    Ok, ich sollte mich endlich mal Teil 1 widmen. Ich habe nur so Angst, dass der mich jetzt nicht mehr so richtig fesselt, da ich ja doch schon einiges aus den Nachfolgebänden erfahren habe... :rollen: :breitgrins:



    Obwohl generell hab ich natürlich nichts gegen Ecken und Kanten bei Romanfiguren.
    Aber bei Kura und mir hat es irgendwie nicht gepasst. :zwinker:


    Also auf jeden Fall ist "Gloria" nicht so wie "Kura". Kura mochte ich ja auch rein menschlich einfach nicht, da sie furchtbar egoistisch in meinen Augen ist und ich mit so jemandem auch im richtigen Leben nicht zurecht kommen würde. Gloria gehört eigentlich zu der Sorte Charakter, den man wirklich mag, den man oft einfach in die Arme nehmen möchte, der aber sich selber so ins Unglück stürtzt, dass man ihn am liebsten die ganze Zeit schütteln möchte. So ein "Schüttel-Charakter" wohl eher! :breitgrins:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)


  • Also auf jeden Fall ist "Gloria" nicht so wie "Kura". Kura mochte ich ja auch rein menschlich einfach nicht, da sie furchtbar egoistisch in meinen Augen ist und ich mit so jemandem auch im richtigen Leben nicht zurecht kommen würde. Gloria gehört eigentlich zu der Sorte Charakter, den man wirklich mag, den man oft einfach in die Arme nehmen möchte, der aber sich selber so ins Unglück stürtzt, dass man ihn am liebsten die ganze Zeit schütteln möchte. So ein "Schüttel-Charakter" wohl eher! :breitgrins:


    ... na dann viel Spaß beim 1.Teil, Tammy.
    Ehrlich, Gwyneira, ihre Cloe und Helen und die Waisenkinder werden dir gefallen. Ich bin mir sicher... :zwinker:


    Und was die "Schüttel"-Charaktere angeht hast du sicher Recht. Sie sind schließlich das Salz in der Suppe. :breitgrins:


    Liebe Grüssle
    Marion :winken:

    &quot;Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.&quot; Mahatma Gandhi

  • Ich habe seit Juni bis jetzt alle 3 Teile gelesen, und ich fand das war die richtige Entscheidung. Denn man muss schon am Ball bleiben um die Bücher zu verstehen bzw. mit den Charakteren zu wachsen.
    Am aller besten hat mir der 2 Teil gefallen obwohl ich mich im ersten 1/4 des Buches durchkämpfen musste. Warum das so war kann ich eigentlich gar nicht genau sagen.


    @Tammy: Hast du den ersten Teil denn inzwischen gelesen, wenn nicht dann muss auch ich dir sagen ich war von allen 3 Teilen auf seine art und weise begeistert, und das obwohl ich sehr ungern historische Romane lese.


  • @Tammy: Hast du den ersten Teil denn inzwischen gelesen, wenn nicht dann muss auch ich dir sagen ich war von allen 3 Teilen auf seine art und weise begeistert, und das obwohl ich sehr ungern historische Romane lese.


    Ich habe mir dann schließlich Teil 1 als Hörbuch angehört, aber dazu hier keine Rezi verfasst. Teil 1 hat mir auch sehr gut gefallen, aber mein Favorit ist definitiv immer noch Teil 2.



    Am aller besten hat mir der 2 Teil gefallen obwohl ich mich im ersten 1/4 des Buches durchkämpfen musste. Warum das so war kann ich eigentlich gar nicht genau sagen.


    Hm, interessant. Teil 2 hat mich ja von der ersten Seite an gefesselt, aber schön, dass er dich dann noch so überzeugen konnte.


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)