Diverse Autoren - Die Legenden von Phantásien

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 32 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von zauberin.

  • Ich hab das Buch von Ralf Isau gelesen und fand es zu meinem Erstaunen recht gut - und das obwohl ich doch sehr skeptisch war. Irgendwie trifft er den Ton des Vorbildes recht gut und schafft es trotzdem kein reiner Abklatsch der Unendlichen Geschichte zu werden.

  • Hallihallo!


    Zitat von "Erendis"

    Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich vorher nicht die "Unendliche Geschichte" gelesen habe, vielleicht kommt meine Unwissenheit auch daher...


    Den Kinkel hab ich zwar noch nicht gelesen, behaupte aber trotzdem mal, deine "Unwissenheit" kommt nicht daher :smile: Die Geschichten spielen zwar alle in Phantásien, haben aber mit der Unendlichen Geschichte an sich nur insofern zu tun, dass hier und da bekannte Gesichter auftauchen und es in einigen auch das Nichts gibt. Es sind die Geschichten, die erzählt werden wenn es in der Unendlichen Geschichte heißt "aber das soll ein anderes Mal erzählt werden..."


    Übrigens kann ich dir diese nur wärmstens empfehlen! Ein wirklich und im wahrsten Sinne des Wortes wundervolles Buch :smile:


    Von den bisher erschienen Bücher der Legenden habe ich auch erst eines gelesen, habe aber noch drei auf dem SUB *tüddelüüüü*


    Grüße
    Sandra

  • Bei Jokers habe ich gesehen gibt es das Buch "Die geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz" um 4.95 Euro.
    Da wollte ich gleich einmal sehen ob es hier schon einen Thread dazu gibt und aufgrund der guten Kritiken werde ich mir das Buch sicher dann mal zulegen. :breitgrins:


    Außerdem gibt es den Band "Die Verschwörung der Engel" von Wolfgang Fleischhauer zu dem selben Preis.


    Diese beiden Bände habe ich nun bestellt und auch dieses dazu: Ulrike Schweikert - Die Seele der Nacht. :breitgrins:


    Ich bin schon sehr gespannt.


    Katrin

  • Ich habe Tanja Kinkels "König der Narren" gelesen und es hat mir sehr gut gefallen!


    Schon immer habe ich beim Lesen der "Unendlichen Geschichte" ein leises Bedauern verspürt, wenn es wieder einmal hieß: "Aber das ist eine andere Geschichte, die ein andermal erzählt werden soll." Da haben wir nun eine der anderen Geschichten, und ich bin nicht enttäuscht worden.


    Tanja Kinkel spannt mit viel Einfallsreichtum den Bogen zwischen den Erlebnissen von Bastian und der Reise der jungen Weberin Res, die ebenso wie Atreju versucht, den Retter Phantasiens zu finden. Dabei erfindet sie Wesen und Landschaften, die den Vergleich mit den Figuren aus der "Unendlichen Geschichte" nicht scheuen müssen.


    Res macht bei ihrer Odysee durch Phantasien eine rasche und manchmal brutale Wandlung vom Kind zur erwachsenen Frau durch. Sie ist sich der Loyalität ihrer Begleiter nie sicher und begeht auch selbst so manchen Verrat. Was für sie anfangs mehr wie ein Abenteuer beginnt, entwickelt sich zu einer Mission, in der es um alles geht. Obwohl sie immer wieder einen Ausweg aus den schwierigsten Situationen findet, stellt sich doch die Frage, ob sie ihrer Aufgabe tatsächlich gewachsen ist.


    Im Laufe der Handlung begegnen uns bekannte Orte und Personen, und ich hatte einige Male Michael Endes Roman in der Hand, um mich wieder genau zu erinnern, was es zum Beispiel mit der Alten Kaiser Stadt auf sich hatte. Wer die Unendliche Geschichte nicht kennt, wird sich allerdings mit einigen offenen Fragen beschäftigen müssen.


    Der Schreibstil ist angenehm und das Buch lässt sich flüssig lesen; nur an manchen Stellen hätte ich mir etwas mehr Poesie gewünscht. Auch das Ende fand ich sehr gelungen, weil dort die gesamte Verflechtung der beiden Bücher zutage tritt.


    Ansonsten kann ich allen Freunden der "Unendlichen Geschichte" nur raten, sich auf dieses Buch einzulassen und es als genau das zu sehen, was es ist: eine der vielen Geschichten, die ein andermal erzählt werden...


    Und es freut mich sehr, daß noch weitere dieser Geschichten auf mich warten.


    Von mir gibt es: 4ratten


    Viele Grüße
    Miramis

    :lesen: Susanne Gerdom - Haus der tausend Spiegel

  • So, da ich Die unendliche Geschichte auch unendlich viel mochte (XD) werde ich meine Mum überreden mir die 2 ersten Bände der Legenden von Phantasièn zu kaufen :smile: Das wären dann also "Der König der Narren" von Tanja Kinkel (Band 1) und "Die geheime Bibliothek des T.T.T." von Ralf Isau (Band 2). Insbesondere freue ich mich auf das von Isau, weil mir sein Schreibstil wirklich sehr gut gefällt. Ich hoffe ich kann meine Mutti schnell überzeugen, ich bin einfach lesesüchtig! (obwohl ... eigentlich habe ich eine SUB-Wette laufen, aber kaufen will ich die beidne trotzdem! XD) ICH WILL MEHR PHANTASIÈN!!! :smile: Nur leider muss ich die im Taschenbuch-Format bestellen, weil das Hardcover auf Amazon vergriffen ist *schnieef* Dabei find ich das Hardcover vieeeel schöner ...


    Noch ne Frage: Sind das Kinder-, Jugend- oder Erwachsenenbücher?

    "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." - Walter Moers - Die Stadt der Träumenden Bücher

  • zauberin : unsere Bücherei hatte "Der König der Narren" als Jugendbuch ab 13 Jahren einsortiert.
    Ich als Erwachsene konnte aber schon aus nostalgischen Gründen :zwinker: etwas damit anfangen. Und da sich das Fantasy-Genre inzwischen auch bei erwachsenen Lesern durchgesetzt hat, kann ich es auch durchaus Lesern über 18 Jahren empfehlen. Als Kinderbuch ist es mir zu düster und teilweise auch zu grausam.


    Übrigens gibts die Taschenbuchausgaben verschiedener Legenden von Phantasien bei http://www.jokers.de zum kleinen Preis.


    Viele Grüße
    Miramis

    :lesen: Susanne Gerdom - Haus der tausend Spiegel

  • Miramis : Danke :smile: Naja, ich bin ja jetzt 13 1/2 xD Auf jeden Fall werd ichs mir kaufen, vllt sogar heute? Mal sehen...

    "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." - Walter Moers - Die Stadt der Träumenden Bücher

  • Kaufen konnte ichs doch noch nicht, andere Bücher reizten mich.
    Aber ich würde mir gerne die ersten 3 Bände auf Amazon kaufen, als Urlaubslektüre :smile:


    Noch was: Auf der hierzu gehörigen literaturschock.de-Seite steht ja "Die geheime Bibliothek des T.T.T." wäre Band 2und "Die Seele der Nacht" wäre Band 3. Aber auf bibliotheka-phantastika.de steht genau das Gegenteil, nämlich dass das Buch von Isau Band 3 wäre und das von Ulrike Schweikert Band 2. Was ist denn jetzt richtig? ^^;;


    Was nimues Frage angeht, wann denn ein neues Buch erscheint, das weiss ich zwar auch nicht, aber auf Bibliotheka Phantastika (Link ist oben) steht, dass die Serie anscheinend vorläufig abgeschlossen ist.

    "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." - Walter Moers - Die Stadt der Träumenden Bücher

  • Hallo zauberin,


    Noch was: Auf der hierzu gehörigen literaturschock.de-Seite steht ja "Die geheime Bibliothek des T.T.T." wäre Band 2und "Die Seele der Nacht" wäre Band 3. Aber auf bibliotheka-phantastika.de steht genau das Gegenteil, nämlich dass das Buch von Isau Band 3 wäre und das von Ulrike Schweikert Band 2. Was ist denn jetzt richtig? ^^;;


    Ich behaupte mal: Beides. Die Bücher sind gleichzeitig erschienen und auch von der Handlung her ist die Reihenfolge eigentlich egal.


    Liebe Grüße
    nimue

  • Danke nimue! :smile:

    "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." - Walter Moers - Die Stadt der Träumenden Bücher

  • Kleine Rezi zu Ralf Isau - Die geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz: :winken:


    Drei Bände der Legenden von Phantasien habe ich mir einfach auf gut Glück gekauft, da ich als Kind ‚Die geheime Geschichte’ sehr mochte, auch wenn ich nur den Film gesehen habe (das dafür aber sehr oft). Einige schöne Erinnerungen und die wirklich tolle Aufmachung der Bücher haben mich dann dazu bewogen, es einfach mal damit zu probieren, auch wenn Fantasy nun wirklich nicht so meins ist.


    Und – ich wurde sehr positiv von ‚Die geheime Bibliothek …’ von Ralf Isau überrascht. Hier wird auf wirklich spannende und unterhaltsame Weise erzählt, wie der Bibliothekar Karl Konrad Koreander an seine wundersame Bibliothek kam und welche Abenteuer er auf diesem Weg bestehen musste. Die Geschichte geht recht zügig voran, wodurch es fortwährend spannend bleibt und man viel von Phantásien erlebt, viele Landschaften bereist und zahlreiche Wesen kennenlernt. Figuren, die selbst mir noch aus der ‚Unendlichen Geschichte’ bekannt waren, tauchen natürlich wieder auf und das in einer manchmal recht einfallsreichen Weise – der berühmte Glücksdrache Fuchur feiert hier zum Beispiel sein Comeback als mechanisches Fluginstrument, das aber ebensfalls recht eindrucksvoll geschildert wird. Die Vielfältigkeit der geschilderten Begebenheiten macht die Geschichte aus, so dass man sich zwar manchmal wünscht, mehr über bestimmte Landschaften und Königreiche zu erfahren, es aber auch nie langweilig wird.


    Der Schreibstil hat mir auch gefallen und das, obwohl ich in dieser Hinsicht etwas pingelig sein kann. Hier im Forum wurde mir gesagt, dass die Reihe der Legenden von Phantásien für Jugendliche ab 12 ausgerichtet sind, und das habe ich mir auch beim Lesen schon gedacht. Die Sprache ist völlig dieser Altersklasse angemessen, aber auch Erwachsene können sich bestens unterhalten fühlen. Anspruchsvoll ist das Ganze nicht gerade, aber dafür eine wirklich phantasievolle und schöne Geschichte, die bestens unterhält und Lust auf mehr macht. Die restlichen Bände werde ich mit Sicherheit auch noch lesen – ‚Die unendliche Geschichte’ selbst spare ich mir dann ganz für den Schluss auf!


    Ich vergebe:
    4ratten + :marypipeshalbeprivatmaus:

  • Rezi im Rahmen des SUB-Wettbewerbes 08: Peter Freund: Die Stadt der vergessenen Träume


    Die junge Saranya wohnt hinter den schützenden Mauern von Seperanza. Nur dort ist ihr Volk der Insomnier, das vom Vergessen bedroht wird, sicher. Aber auch in Seperanza gehen seltsame Dinge vor: So muss Saranya erfahren, dass sie nicht wie immer angenommen Tochter des Hohen Herr, Oberhaupt der Stadt, ist, sondern ein Findelkind. Sie versucht, das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften. Gleichzeitig machen sich zwei Insomnierkinder auf den beschwerlichen Weg, die schützende Stadt zu erreichen, bevor sie vom Vergessen geholt werden…


    „Die Stadt der vergessenen Träume“ gehört zur Legenden von Phantásien – Reihe, in der mal mehr, mal weniger gute Bücher die Unendliche Geschichte von Michael Ende weiterspannen. Leider gehört der Roman von Peter Freund zu den Schlechten.


    Auch in einer anderen Rezension zu dieser Reihe habe ich schon bemängelt, dass man aus der unwahrscheinlich weitläufigen, detailverliebten Welt Phantásiens so viel mehr hätte herausholen können. Selbst der Weg der beiden Insomnierkinder, der ein gutes Stück durch diese Welt führt, bietet nicht die Vielfalt an überraschenden Gegenden, Figuren und Erlebnissen, die möglich gewesen wäre. Die beiden Geschichten bleiben äußerst flach, banal erzählt und selbst für ein Buch, das sich vornehmlich an junge Leser richtet, sehr simpel. Alle Geschehnisse sind voraussehbar, sicher auch von Kindern, so dass Spannung gar nicht erst aufkommen kann. Wer Saranyas wahrer Vater ist, ist leicht zu erraten, ihre nächsten Schritte ebenso. Die Charaktere bleiben eindimensional, berechenbar und schlicht langweilig.


    Einen richtigen Verriss kann ich dem Buch trotzdem nicht widmen, einzig und allein, weil der Roman zu uninteressant ist, um sich darüber aufzuregen. Es gibt keine Ratten zu vergeben und keine Empfehlung meinerseits.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

  • Rezi zu Die geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz von Ralf Isau


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Als ich das Buch das erste mal anfing zu lesen gefiel es mir gar nicht. Ich kam nicht voran, hatte nie Lust darin zu lesen, fand es langweilig. Aber beim zweiten mal hab ichs geschafft und es endlich ausgelesen. Und das sogar ohne Langeweile. :zwinker: Das Buch ist spannend, die Geschichte ist fast immer in Bewegung, immer geschieht etwas. Es hat mich gut amüsiert und mich auf die Folter gespannt. Alles in allem zwar meiner Meinung nach eins der schwächeren Werke von Ralf Isau, aber dennoch ein unterhaltsames Buch mit einer gut ausgebauten Geschichte. Am Ende des Buches waren wirklich fast alle offenen Fragen geklärt. Alles in allem ist Die geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz ein ziemliches gutes Buch, wenn auch nichts aussergewöhnlich überragendes.


    Ich vergebe 4ratten

    "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." - Walter Moers - Die Stadt der Träumenden Bücher

    Einmal editiert, zuletzt von zauberin ()